Rinderfiletsteaks im Speckmantel mit Whiskysauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

600 g Rinderfilet(s) (4 Stk. je 150 g)
4 Scheibe/n Speck, durchwachsen
1 EL Pflanzenöl
75 ml Wasser
100 ml Crème fraîche
3 EL Whisky
2 TL Honig
1 EL Bratensaft, aus der Tube
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 8 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 450 kcal

Filet in 4 Steaks schneiden waschen, trocknen und mit Pfeffer würzen. Jedes Steak mit einer Scheibe Speck umwickeln und feststecken. Steaks mit Öl bestreichen und von jeder Seit 4 Minuten braten. In Alufolie wickeln und warmstellen.

Bratensatz mit Wasser loskochen, Crème fraiche unterrühren und aufkochen. Whisky, Honig und Tubenbratensauce einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Steaks salzen, in die Sauce legen und erwärmen.
Als Beilage z.B. gratinierte Kartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


ophrysia

12.02.2006 19:00 Uhr

Das ist ein absolut geniales Rezept! Schmeckt hervorragend und gelingt wirklich leicht. Super lecker! Musste es allerdings etwas abwandeln. Da ich keinen Whisky zu Hause hatte, habe ich Metaxa (7 Sterne) genommen.

LG ophrysia
Kommentar hilfreich?

Bibsi23

02.04.2006 18:56 Uhr

Das ist ein wirklich geniales Rezept. Hab es am Wochenende ausprobiert, und was soll ich sagen, der Geschmack der Soße war für uns ein ganz neuer. Durch den Whisky erhielt das ganze einen schön malzigen Beigeschmack und die Süße des Honig rundete den Geschmack herrlich ab. Kann ich wirklich nur weiterempfehlen!

LG Bibsi
Kommentar hilfreich?

pangaea

03.04.2006 21:49 Uhr

Absolut lecker, geht schnell und ist auch für absolute KochanfängerInnen wie mich geeignet!
Kann ich nur empfehlen, perfekt!

LG Pangaea
Kommentar hilfreich?

instinct

13.03.2007 00:26 Uhr

Also ich bin ja auch kreativ aber auf die Mischung Whisky und Honig wäre ich nicht gekommen obwohl es wirklich sehr naheliegend ist! Ein super Rezept, einfach zu machen wenn man gutes Fleisch hat (und es war zart wie Butter)! Ich habe einen italienischen Schinken genommen der ähnlich wie Parma-Schinken schmeckte und ebenfalls butterweich war. Dazu gabs Kartoffeln und frische Champies gebraten in einer Tütenchampirahmsoße die ich mit Honig und demselben Wiskey (Glenn Morgan, sehr mild, sehr perfekt) sowie einen Vorsalat mit grünem Salat, gebratenen Champies und (Achtung, Thema aufgreifen!) einem Dressing aus Schmand, Creme-Fraiche, Zirtonensaft, Zucker, Salz, Pfeffer und Whiskey (EL). Super!
Kommentar hilfreich?

dirkfenske

13.05.2007 19:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

sehr lecker!!
Besonders der Kontrast zwischen würzigen Speck und Honig kommt gut.
Auch das Whiskeyaroma passt ausgezeichnet. Ich habe Tirolerspeck und
statt der Soßenpaste habe ich einen Bratenfond genommen.

Gruß

Dirk
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Rockzone91

10.11.2012 19:29 Uhr

5* von mir! Super lecker und die Soße ist absolut genial. Gab Bratkartoffeln dazu etwas Bacon und Rosmarin. Habe die Soße mit Jim Beam Devil's Cut gemacht. Komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus.

Einfach nur Gaumenfreuden!
Kommentar hilfreich?

Stiermädchen

11.11.2012 14:24 Uhr

Hallo

bei uns gab es ein Rinderstak aus dem Ofen (Niedergarmethode) dazu Speckböhnchen und deine Sauce. Meinen guten Malt habe ich dafür nicht hergegeben.

Die Sauce war lecker und die Variante mit Whisky wird es sicher noch mal geben, obwohl uns ein dunkles Sößchen mit Weinbrand abgelöscht doch noch etwas besser schmeckt.

LG Stiermächen
Kommentar hilfreich?

Dicke13

04.01.2013 13:58 Uhr

Wir hatten es an Silvester gemacht in Familie. Es kommt super gut an.

Wir haben Kartoffelgratin dazugemacht. Und kurz vorm Servieren hab ich noch mal Wiskey nachgegossen, weil ich der Meinung war, nach dem Kochen war davon nich mehr viel übrig, zumind. vom Geschmack.

Wir haben auch Parmaschinken gemacht. Brauchte den gar nicht feststecken, da er sich um den Filets sich selbst rangeklebt hatte :)
Kommentar hilfreich?

Betty_75

27.04.2014 19:12 Uhr

Hallo,
habe heute dein Rezept ausprobiert uns es war sehr lecker!
Ich habe aber Schweinefilet genommen und hatte auch noch Bratensaft eingefroren. Die Sauce war ein Gedicht!
Ein tolles Sonntagsessen!
Bild habe ich auch hochgeladen.

LG
Betty
Kommentar hilfreich?

Dns_K

04.08.2014 20:05 Uhr

Wow - sehr einfaches, sehr gutes Rezept! Wer sich mal was gönnen möchte kann hier direkt zuschlagen ;) Großes Lob!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de