Eingelegte Heringe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Salzheringe, küchenfertig
375 ml Essig
250 ml Wasser
150 g Zucker
3 EL Senfkörner
8 Körner Piment
8 Körner Pfeffer, schwarz
Lorbeerblätter
120 g Zwiebel(n), rot
180 g Möhre(n)
10 g Ingwer
20 g Meerrettich
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 3 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Salzheringe in einer Schüssel 24 Stunden wässern. Für die Marinade in einem Topf Essig, Wasser, Zucker, Senf-, Piment-, Pfefferkörner und Lorbeerblätter aufkochen und abkühlen lassen.

Heringe abtropfen lassen und filetieren. Filets in etwa 2-cm-breite Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Möhren schälen und in 5-mm-dicke Scheiben schneiden. Ingwerwurzel schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Meerrettich schälen und grob raspeln.

Heringsstücke, Zwiebelscheiben, Möhrenscheiben, Ingwer und Meerrettich abwechselnd in ein Glas schichten. Marinade mit allen Gewürzen darüber gießen. Das Glas dann fest verschließen. 2-3 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.
Dazu Vollkorn- oder Sonnenkernbrot mit Butter und ein grüner Salat.

Kommentare anderer Nutzer


Schwalbe

04.04.2006 23:06 Uhr

Hallo sauer,
das war sehr gut!!!!!Hab nur auf den Ingwer verzichtet.
Gruss
Schwalbe

sauer

05.04.2006 09:27 Uhr

Hallo Schwalbe,

freut mich.
Natürlich kann man den Ingwer weglassen, wenn man den Geschmack nicht mag.

LG
sauer

Minimuffin

29.08.2010 21:35 Uhr

Hallo Sauer,

das Rezept klingt super lecker und easy, kann man statt Heringe auch Sardinen nehmen ? Lebe in Spanien, und da ist es leider schwer an frische Heringe ranzukommen.

Würde mich sehr über ne Antwort freuen

Minimuffin

frthde

26.11.2012 17:58 Uhr

Ja es geht, Sie sind jedoch etwas weicher im Fleisch und nicht leicht zu filetieren. Besser sind fische der Gattung Sardinella. Auch Trachurus (Bastardmakrelen) geht.

gabriele9272

06.06.2013 20:58 Uhr

Hallo sauer,

ich hatte noch zwei Pakete Matjesfilets in Öl, die ich in dem Sud eingelegt habe. Sie schmeckten sehr gut, so daß das Rezept bestimmt öfter gemacht und weiter empfohlen wird.

LG
gabriele9272

eflip

07.06.2013 13:11 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Einfach zu machen, nur hab ich die doppelte Menge Zwiebeln genommen und etwas mehr Essig. Die Dinger gingen weg wie warme Semmeln, wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

gabriele9272

21.11.2013 00:38 Uhr

Hallo sauer,

ich habe das Rezept jetzt schon zum zigsten Mal "nachgekocht" und bin immer wieder gegeistert. Heute ärgere ich mich, daß ich nicht 5 Sterne gegeben habe, denn das Rezept ist einfach perfekt.

LG
gabriele9272

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de