Apfelschlankerl

Apfelstrudel
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Mehl
250 g Margarine
250 g Quark (Magerquark)
1 Prise(n) Salz
Eigelb
1500 g Äpfel, geschält, entkernt, klein geschnitten
1 EL Zimt
  Zucker
 etwas Zitronensaft
Eiweiß
  Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Margarine, Quark, Salz und Eigelb rasch zu einem Teig verarbeiten und 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Dann mit Zimt, Zitronensaft und Kristallzucker vermengen. Den Teig in zwei Hälften teilen, beide dünn auswalken und jeweils mit der Hälfte der Apfelfülle belegen. Den Teig um die Füllung mit überlappenden Rändern schlagen und die Ränder fest drücken. Mit versprudeltem Eiweiß bestreichen. Bei 180 Grad im vor geheizten Backrohr ca. 45 Minuten knusprig braun backen.
Anschließend mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


evalima

09.03.2010 22:11 Uhr

Eine Frage zum Rezept:

Werden das 2 Kuchen oder habe ich die Zubereitung nicht richtig verstanden?
Was heisst:
"Den Teig um die Füllung mit überlappenden Rändern schlagen und die Ränder fest drücken"

Werden das große Päckchen?

Gruß, Evalima

inschallah

10.03.2010 07:05 Uhr

Hallo Evalima,
ich mache immer zwei Strudel daraus. Wie Du den Teig dann um die Fülle formst, ist Dir überlassen.
Man kann den Teig aber auch gut dafür verwenden, Marmeladetascherl zu backen oder \"Äpfel im Schlafrock\" (also halbierte Äpfel mit einem Klacks Marmelade anstelle des Kerngehäuses damit einpacken und backen)

lG Uli

evalima

10.03.2010 09:15 Uhr

Danke, bin gespannt. Wird mein erster Strudel werden :-)

Gruß, Evalima

evalima

14.03.2010 11:27 Uhr

Also... ich bin nicht die begnadete Strudelbäckerin. Der Kuchen sah nicht so aus wie ich ihn vom Bäcker kenne.

Aber meine Gäste waren trotzdem vom Geschmack begeistert, mit Puderzucker und Vanilleeis war es ein lecker Nachtisch (ein Freund hat 3 Portionen gegessen)

Gruß, Evalima

Speedyraton

02.10.2011 02:14 Uhr

und was ist bitte " versprudeltem Eiweiss "

hab ich noch nie gehoert , und weiss nichts damit anzufangen/
LG
Regina

inschallah

02.10.2011 09:15 Uhr

Das Eiklar locker aufschlagen, ein Bisserl mixen, mit der Gabel z. B. sodass es sich über die Schlankerl verteilen lässt.

lG Uli

tina33

25.11.2014 21:02 Uhr

Guten Abend!!!
Ich habe den "Strudel" gerade aus dem Ofen geholt, und muss sagen ich bin vom Ergebnis begeistert!!
Ich habe den Teig schon am So gemacht, aber dann keine Lust mehr zum backen gehabt.
Will damit sagen man kann den Teig gut 1-2 Tage vorher zubereiten!!
Gruß Tina!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de