Schnitzelsuppe mit Gemüse und Muschelnudeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Schnitzelfleisch, gewürfelt
3 große Kartoffel(n), gewürfelt
Möhre(n), längs halbiert in Scheiben
3 große Zwiebel(n), gewürfelt
125 g Nudeln (Suppenmuschelnudeln)
Ei(er)
2 TL Kümmel
  Salz
  Liebstöckel, gerebelt
10 Tropfen Tabasco, rot
2 1/2 Liter Wasser
2 EL Margarine
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch im kalten Salzwasser aufsetzen, aufkochen. In das kochende Wasser Kartoffeln, Möhren und den Kümmel geben. Hitze reduzieren und mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Margarine in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin dunkelbraun schmoren. Mit 1 Kelle Suppe ablöschen. Die braunen Zwiebeln mit dem Fett in die Suppe geben. Wenn die Kartoffeln und die Möhren bissfest sind, die Suppennudeln zufügen und garen. Wenn die Nudeln gar sind ( nach ca. 5 Min. ), die Eier aufschlagen, und in die Suppe tropfen lassen. Tabasco zufügen, nochmals kurz aufkochen und dann Liebstöckel zugeben. Eventuell nochmals mit Salz abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


frasula

16.06.2008 09:41 Uhr

Bis die Kartoffeln bissfest sind, dauert es ja ca. 20 Minuten. In der Zeit wird das Fleisch aber doch bestimmt nicht weich?

huene

16.06.2008 12:38 Uhr

Beim Fleisch kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es dann gar ist, zumal die Kartoffeln schon gewürfelt sind und die Garzeit sehr kurz ist. Nudeln und Kartoffeln in einer Suppe sollte man mal ausprobieren. Das schmeckt bestimmt gut. Wir essen oft Kartoffeln und Vollkornnudeln zusammen in der Pfanne gebraten, also warum nicht auch als Suppe.

küschla

16.06.2008 12:58 Uhr

Fleisch wird NIEMALS kalt aufgesetzt es sei denn ich möchte es später meinem Haustier verfüttern und wenn das ganze in 20 Minuten fertig sein soll dann kommt das Fleisch zum Schluss rein und man lässt es nur ziehen also ja nicht mehr kochen. Steht im Titel Gemüse sind nur Karotten ein bisschen dürftig. Mutter Natur hat uns ausreichend Gemüsesorten beschert so das noch zwei, drei andere zu finden sein dürften z.B. Kohlrabi, Petersilienwurzel, Lauch, Sellerie und so weiter..... das ganze soll doch lecker werden oder ??

küschla

Nepita

16.06.2008 14:23 Uhr

Hallo küschla!
Das stimmt so nicht ganz. Es kommt darauf an, was du erreichen möchtest. Wenn du eine Fleischsuppe ansetzt, kommt das Fleisch IMMER in das kalte Wasser, damit der Geschmack in die Suppe übergeht, z.B. auch bei einer klassischen Hühnersuppe oder einer Rindfleischsuppe. Wenn du das Fleisch in das kochende Wasser gibst, verschließen sich die Poren und der Fleischsaft und -geschmack bleibt im Fleisch.
Grüße
Petra

Nepita

16.06.2008 14:27 Uhr

Übrigens kann man aus dem \"ausgekochten\" Suppenfleisch ein tolles Zwiebelfleisch machen. Man schneidet das Fleisch in etwas dickere Scheiben und brät es in der Pfanne ab. Dabei würzt man mit Salz und Pfeffer. Kurz vor Ende gibt man in Ringe geschnittene Zwiebel dazu und dünstet sie glasig. Dazu entweder Kartoffelgemüse oder Salzkartoffeln und Salat - ein klasse Essen. Man muss das Fleisch nicht an die Hunde füttern. Es ist eine sparsame und gutschmeckende Verwertung. Das gab/und gibt es bei uns öfters.
Grüße Petra

küschla

16.06.2008 14:39 Uhr

@ nepita
die Parüren, Karkassen oder Knochen setz man kalt auf aber niemals das Fleisch das ich später essen möchte, es sei denn man mag ausgelaugte, geschmacksneutrale Sachen und wenn von Anfang an noch Salz dabei ist wirds eh nix ( Fleisch laugt noch stärker aus - bei Knochen ist es ja dann gewollt)

küschla

241970

16.06.2008 17:55 Uhr

Hallo Ich habe heute Die Suppe gekocht ich fand sie ja gut geschmeckt. Nur das Fleisch schaute aber nicht so schön aus. Aber mir hat es geschmeckt ich bin gespannt was man Mann gleich sagt er wird sie gleich essen. Danke für das schöne Rezept. LG Petra

huene

17.06.2008 22:06 Uhr

Petra hat recht, ich setze mein Fleisch auch kalt auf, wenn ich eine Suppe koche und eine schöne Brühe haben mochte. Das Fleisch wird, wenn es gar ist, mit in die Suppe geschnitten. So hab ich es in der Schule gelernt.

Ingelengel

28.10.2008 12:46 Uhr

Hallo!

Das Gericht gab es Heute bei uns zum Mittag. Ich hatte allerdings keinen Kümmel, schmeckte aber auch so. Ich habe ein Bild Hochgeladen.

Gruß
Inge

Sweet_Mama25

27.10.2010 14:16 Uhr

Also ich habe die Suppe nun schon öfter gemacht, vielleicht schon zu oft. Mit etwas Brühe abgeschmeckt hat sie uns immer geschmeckt, hatte kein Tabasco. Und mit Fleisch von Minutenschnitzeln kalt aufgesetzt funktioniert das astrein und sieht auch appetitlich aus. Wenn ich sie mal wieder mache, mache ich ein Bild. Ach ja, auch bei dieser Suppe wie bei Braten reiben wir Fleisch mit Senf ein. LG,Sigrid

momu17

27.10.2010 14:39 Uhr

Hallo Sigrid,
es freut mich sehr, dass Euch die Suppe so gut schmeckt.
Und selbstverständlich kannst Du Tabasco weglassen, wenn Ihr nicht soviel Schärfe mögt. Brühe rundet das Ganze gewiss ab und ich werde beim nächsten Mal auch welche zugeben.

LG

A.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de