Gewürzgurken

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

3 kg Gurke(n), 6-8 cm lang
800 ml Essig, weißer Balsamico und Kräuteressig gemischt
1 Liter Wasser
2 EL Salz
400 g Zucker
1 Tüte/n Gurke(n) - Einmachhilfe
  Piment
  Wacholderbeeren
  Senfkörner
  Pfeffer, ganz
  Blüten vom Dill
  Lorbeerblätter
  Zwiebel(n) (Perlzwiebeln)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gurken waschen, Enden abschneiden und in einem großen Topf über Nacht in Salzwasser einlegen (das ist wichtig, damit sie knackig bleiben).
Am nächsten Tag Gurken abspülen, abtropfen lassen.
Dann Essig, Wasser, Salz, Zucker und 1 Päckchen Einmachhilfe aufkochen.

Gläser mit Schraubverschluss in der Spülmaschine waschen.

Die Gurken schön senkrecht dicht in die Gläser stecken, dazwischen (oder darunter ) 5-6 Zwiebelhälften, Pimentkörner ( 2-3 / Glas), Pfefferkörner, Senfkörner, Wacholderbeeren ( 2-3), 1 Lorbeerblatt, Dillblüte geben.
Dann mit dem kochenden Sud aufgießen (bis oben hin). Fest verschrauben, auf den Kopf stellen und über Nacht abkühlen lassen.

Ergibt ca. 6 Gläser.

Kommentare anderer Nutzer


cleidig

27.04.2006 09:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Gurken werden nur roh übergossen? Also nicht noch irgendwie sonst eingekocht oder so was? Wie lange halten die so?

Ich will das zum ersten Mal machen und hab da noch gar keine Ahnung. Vielleicht kann mir jemand helfen!

LG
Claudia

Pewe

27.04.2006 10:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Claudia,

ja, es ist richtig, sie werden roh mit dem kochenden Sud übergossen und kühlen dann langsam ab.

Ich habe im letzten August 12 kg eingelegt und habe immer noch ein paar Gläser im Keller stehen.
Also sie halten schon recht lange.

lg
pewe

brachtendorf

15.02.2014 08:57 Uhr

Toll Deine Fotos!

Clemens

cleidig

27.04.2006 10:24 Uhr

Na das ging ja sehr schnell,

vielen Dank für die Antwort. Dann kann ich ja loslegen.

aerdna

14.08.2006 14:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe am Wochenende dieses Rezept ausprobiert, mit ein paar Änderungen: ich habe nur Kräuteressig verwendet und da ich keine Perlzwiebeln bekommen habe, habe ich normale Zwiebelstücke genommen. Leider waren die Gurken ziemlich groß. Erst wollte ich nur so fünf Stück in ein Glas stellen (habe leider keine größeren Gläser), aber dann kam ich auf die Idee, die Gurken der Länge nach zu vierteln. So habe ich sozusagen "Gewürzsticks" gemacht. Der Sud hat schon ziemlich lecker geschmeckt, bin mal gespannt, wie die Gurken schmecken, wenn sie länger durchziehen. Wann kann man sie wohl zum ersten Mal probieren? Auf jeden Fall kaufe ich in dieser Woche noch ein paar Kilo Einlegegurken...

Andrea

Pewe

26.08.2006 11:10 Uhr

Ich habe diese Woche wieder 20 kg kleine Gurken eingemacht.

Das Foto mit dem Schaum zeigt die Gurken nach einer Nacht im Salzwasser.

lg
pewe

streukorb

12.11.2006 14:22 Uhr

Hallo Pewe Danke für das tolle Rezept ,vor 10 Wochen gemacht,gestern zum
Geburtstag gereicht das mit dem Salzwasser wußten wir
(Frauchen u. ich) noch nicht. Die Gurken waren schön knackig,meine Mutter war
total begeistert,wir sollen nächstes Jahr mehr machen. LG Matthias

Mona_B

13.11.2006 22:28 Uhr

Könnte man nach diesem Rezept auch Zucchini einlegen? Hat das schon mal jemand gemacht?

Pewe

14.11.2006 13:00 Uhr

Hallo Mona,

ich kann mir nicht vorstellen, dass Zucchinis für diese Zubereitungsweise geeignet sind.

lg
pewe

aerdna

02.03.2007 12:48 Uhr

Ich bin froh, dass ich im Sommer so einige Kilos Gurken nach diesem Rezept eingelegt habe. Sie schmecken uns immer noch sehr, sehr gut!!!!!! Dieses Rezept wird immer wieder gemacht. Hoffentlich kommt sie bald wieder - die Gurken-Zeit.

Andrea

SpottedDrum

02.07.2007 15:40 Uhr

Hallo!
Ich hab da noch mal eine Verständnisfrage *rotwerd* ich hoffe, sie ist nicht zu dämlich... aber ich habe noch nie Gurken eingelegt.... ;-)
Das Wasser, in das ich die Gurken einlege ist aber nicht das gleiche Wasser, was ich zum Einlegen über Nacht verwendet habe - oder doch?
Wenn es nicht das gleiche ist, wieviel Salz verwendet man da?
Vielen Dank!
SpottedDrum *die gerne mal sowas versuchen möchte*

Pewe

03.07.2007 14:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

nein, es ist nicht das gleiche Wasser. Ich nehme, je nach Menge der Gurken, 2-3 EL Salz.

lg

Petra

munki

05.07.2007 09:00 Uhr

hallo petra,
muss mich da gleich nochmal mit einklinken *g*
das wasser zum einlegen der gurken "über nacht" : kalt? auf einen liter wasser 2-3 eßl. salz?
habe ich das richtig verstanden??

will diese jahr auch wieder gurken einlegen und wusste das mit dem salzwasser noch nicht.
und dein rezept klingt super.

lieben dank
gruss
munki

Pewe

05.07.2007 20:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo munki,

ich nehme einfach einen großen topf und gebe da die gewaschenen gurken, wasser und das salz rein.
das ist so pi mal daumen. also auf den ganzen topf 2-3 el

gruss

petra

galibema

01.09.2007 23:00 Uhr

Hallo Pewe,
hatte letzten Sonntag meine Gurken nach Deinem Rezept eingelegt und musste natürlich mal probieren!
Mmmh,das waren die leckersten Gurken die ich je gegessen habe.
Selbstverständlich werde ich noch reichlich Gurken einlegen;ausserdem kann man so etwas auch mal verschenken.
Im Übrigen habe ich so etwas das erste Mal gemacht.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
LG galibema

mebxl

17.09.2007 16:31 Uhr

Hallo Pewe,

ich habe allerdings keine Einmachhilfe.
Dafuer habe ich die Glaeser noch warm in heissem Wasser 15min eingekocht.

Kann das klappen ?


gruesse


ralf

Pewe

17.09.2007 21:08 Uhr

hallo ralf,

ich habe die gurken noch nie ohne einmachhilfe gemacht, denke aber, dass es auch ohne klappen wird.

lg
petra

baronet

05.10.2007 09:24 Uhr

Hallo Pewe,

Deine Gurken schmecken mir besser als jede gekauften. Danke für das tolle Rezept. Ich habe nur eine kleine Änderung vorgenommen. Habe anstatt 800ml Essig nur 700ml genommen und 100ml trockenen Weißwein.
Nächsten Sommer werde ich in die Großproduktion einsteigen :-))

LG Susanna

fantasay

15.05.2008 05:57 Uhr

Hallo Pewe Danke für das Rezept,
Eine Frage zu den Pfefferkörnern.
Werden hier schwarze oder weisse Pfefferkörner benötigt?
LG

Pewe

15.05.2008 11:28 Uhr

Hi,

ich habe schwarze Pfefferkörner genommen.

lg

pewe

nego123

21.06.2008 11:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo pewe,

habe letztes Jahr Dein Gurkenrezept mal ausprobiert und kann nur sagen: megalecker!!!!!!!
Habe sage und schreibe knapp 50 1-Liter-Gläser eingekocht (begleitet von "wer-soll-die-denn-alle-essen" Kommentar meines Mannes...) - und heute stehen nur noch 10 Gläser im Keller.... Meine ganze Familie (incl. Oma + Opa) mutierten zu absoluten Gurkenfans!!!!! Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept, dieses Jahr werde ich wohl noch mehr Gläser füllen *g*

Allerdings koche ich sie richtig im Einkochtopf ein: ich bereite alles wie Du vor, allerdings lasse ich die Einmachhilfe weg, da sie ja im Einkochtopf steril werden, lasse den Sud erkalten und packe alles incl. Gewürze in die vorbereiteten Gläser. Wer's bunter mag: kleingeschnittene rote Paprikastückchen oder Karotten mit ins Glas - oder wer's schärfer mag: auch in Ringe geschnittene Chillies passen, allerdings Vorsicht: durch's Einkochen wird's je nach Menge und Dauer der Laggerung schaaaaarf...). Dann den erkalteten Sud drüber und das ganze bei 80 °C im Einkochtopf ca. 25 - 30 Min. einkochen. Die Gurken bleiben auch nach dem Einkochen super knackig.

Lg
Sandra

engelente

02.07.2008 23:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe heute Dein Gurkenrezept ausprobiert, und bin restlos begeistert! Ein ganz toller Geschmack, ganz fein süß-säuerlich, und wunderbar knackig und würzig. Super! Ich habe die Gurken auch ohne Einmachhilfe gemacht, und dafür 30 Min. bei 80°C eingeweckt. Vielen Dank, das du das schöne Rezept veröffentlicht hast.

Ohe

24.07.2008 20:48 Uhr

Hallo Pewe!

Super, das so vielen die Gewürzgurken schmecken. Ich, als "Gurkeneinlegeneuling", möchte gerne
wissen, in welchem Verhältnis die 800 ml Essig, weisser Balsamico und Kräuteressig aufzuteilen sind.

Danke für die Antwort.
Gerald

Pewe

19.08.2008 14:06 Uhr

Hallo Gerald,

ich habe es etwa 50/50 gemacht, aber das ist Geschmackssache. Du kannst das Verhältniss jederzeit ändern. Balsamico ist süßer.

lg

Petra

Wüstensand

29.08.2008 20:03 Uhr

Ich habe heute die Gewürzgurken, das erste Mal, eingelegt. Ist es richtig, dass der Deckel sich nicht einzieht? Und, wie lange sind die Gurken haltbar und wann sind die Gruken fertig?

Pewe

31.08.2008 15:05 Uhr

Hi,

die Gläserer kannst du ohne Problem 1 Jahr aufheben.

lg
Petra

sternekoch

30.08.2008 11:16 Uhr

Hallo Petra,

mich würde auch interessieren, wann man in die erste Gurke reinbeissen kann. Habe sie gestern Abend erst in die Gläser gefüllt.

Danke und liebe Grüsse
Ulrike

Pewe

31.08.2008 15:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

ich würde die Gläser mindestens 4 Wochen reifen lassen.

lg

petra

Pastaqueen

02.09.2008 08:55 Uhr

Hallo Petra,
Habe eine große Menge Jalapenos im Garten gezüchtet und kann nirgens ein vernünftiges Rezept finden um sie einzulegen.
Glaubst du dein Gurkenrezept (das ja hier so sehr gelobt wird) könnte sich auch zum Einlegen meiner "scharfen Früchtchen" eignen?
Oder vielleicht hat jemand eine leckere Idee was ich mit meiner Ernte anfangen könnte.

Gruß
Monika

Pewe

02.09.2008 11:13 Uhr

hallo monika,

gib mal in die suchmaschine jalapeno ein http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=jalapeno&wo=0

da findest du viele Threads zu diesem thema.

ich habe leider keine erfahrung damit

lg

petra

sternekoch

03.10.2008 10:41 Uhr

Hallo,

ich habe die Gurken genau nach Rezept gemacht. Die einzige Abweichung waren normale Zwiebelstücke anstatt der Perlzwiebeln, weil ich die nirgends bekommen habe.

Die Gläser habe ich in der Spülmaschine gespült und danach auch noch sterilisiert. Beim Arbeiten war ich äusserst vorsichtig und habe nur frische Ware verwendet. Dieser Tage habe ich das erste Glas geöffnet und war von dem Ergebnis total begeistert. Und nun habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass sich bei mindestens 10 von 15 Gläsern so etwas weisses und schmieriges am Boden gebildet hat. Habe dann vorhin eines dieser Gläser geöffnet und es hat sehr unangenehm gerochen. Ich schätze, bei den restlichen Gläsern werde ich auch nicht positiv überrascht werden.

Kann mir vielleicht jemand sagen, was ich verkehrt gemacht haben könnte? Ich bin ziemlich ratlos. Die ganze Arbeit (fast) umsonst...

Dem Rezept gebe ich auf jeden Fall 5 Sterne, weil der Geschmack wirklich bombastisch ist. Der Fehler, dass die anderen nix geworden sind, liegt offensicht bei mir.

LG Ulrike

Pewe

09.10.2008 22:19 Uhr

hallo sternekoch,

mir ist so etwas noch nie passiert, daher kann ich dir nichts dazu sagen.
Ich vermute aber, dass der sud vielleicht nicht heiß genug war oder du die gläser nicht richtig verschlossen hast.
es ist aber wirklich ärgerlich wenn man nch all der arbeit ein paar schlechte gläser dabei hat.

ich fühle mit dir

lg

petra

Karuni

04.03.2009 11:26 Uhr

Hallo,
letztes Jahr wurden meine Gurken nach diesem Rezept in die Gläser gesteckt. Ich weiss jetzt, daß es dieses Jahr viele Gläser mehr werden, die ich füllen werde.
Es ist das beste Gurkenrezept das ich kenne. Ja es schmeckt genau so wie die Gurken meiner Mutter, welche sie in den 50er Jahren machte, allerdings mit Einmachhilfe.
Ich hab für die Gurken Bügelgläser (Honiggläser) mit Gummiring verwendet und diese vor dem Schließen mit dem "Frauenstolz" konserviert.

LG
Karuni

bluetenstaub

24.06.2009 23:06 Uhr

Hallo Pewe !

Bin heute auf dein Rezept gestoßen und habe auch eine Frage, habe leider auch noch nie Gurken gemacht.
Ich koche Salzwasser auf und schütte dann die gewaschenen Gurken ins heiße Wasser und laß sie über Nacht im Wasser durchziehen ? Habe ich das so richtig gelesen ?
Anschließend verteile ich die Gurken in die Gläser und schütt den Sud mit den Gewürzen dazu und koch die Gläser zu.
Leider habe ich das noch nie gemacht und eh ich die Arbeit umsonst mach frag ich lieber nach !

Lg Karin

Pewe

25.06.2009 11:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Karin,

da hast du leider alles falsch verstanden.
Die Gurken werden über Nacht in KALTEM Salzwasser eingelegt.
Am nächsten Tag werden sie abgespült und auf die gereinigten Gläser verteilt. JETZT wir der Sud aufgekocht und HEISS über die Gurken gegeben. Ich schließe die Gläser dann und lasse sie auf dem Kopf stehen auskülen. Man kann die Gläser natürlich auch einkochen.

viel Erfolg
lg Petra

bluetenstaub

30.06.2009 20:26 Uhr

Hallo Petra !
Sag mal ab wann gibt es denn Gurken zu kaufen ? Habe bei mir alles abgegrast und nichts bekommen.
Ich habe schon alles dafür eingekauft bis auf die Gurken.
Noch ne Frage zum Sud. 800ml insgesamt ? Kann man leider nicht deuten !
lg. Karin

Pewe

30.06.2009 23:45 Uhr

Hi,

Gurken gibt es je nach Marktlage und den Sud kannst du lterwweise herstellen....

lg

petra

Pewe

30.06.2009 23:46 Uhr

tausche ein w gegen ein i

Ilona58

05.07.2009 14:23 Uhr

Hallo,
habe gestern die Gurken nach deinem Rezept eingelegt.
Hat alles super geklappt. Jetzt muß ich mich in Geduld üben und 4Wochen (?) warten.
Auweia.Melde mich dann nochmal.Bild ist hochgeladen.
LG ILona58

Pewe

05.07.2009 19:40 Uhr

hallo ilona,

bin gespannt auf deinen Bericht.

lg

Petra

Kaffeeluder

20.07.2009 14:27 Uhr

Hallo,

heute habe ich einen großen Korb voll Gurken geschenkt bekommen. (Ihr müß nur mal in den nächsten Schrebergartenverein gehen, da kann man auch schön spazierenschauen und mit dem ein oder andern kommt man ins Gespräch, die sind dann froh wenn ihnen einer was von Ihrer Ernte abnimmt, bevor es verdirbt.)

Die Gurken habe ich schon in Salzwasser eingelegt, morgen Mittag wird dann dieses Rezept ausprobiert.
Dazu habe ich nur zwei Fragen: kann ich satt Einmachhilfe auch Zitronensäure nehmen und schmecken die Gurken angenehm süß-sauer (also so ähnlich wie die "Schlemmertöpfchen" von Kühne, meine Lieblingsgurken, nur teuer ein kleines Glas kostet 2,49 €) oder muß ich einfach nur etwas mehr Zucker dafür nehmen?

Liebe Grüße vom
Kaffeeluder

Kaffeeluder

22.07.2009 09:12 Uhr

Hallo,

am Montag habe ich die Gurken wie angegeben in Salzwasser gelegt und gestern wie angegeben eingelegt.

Heute Morgen der Schock, die Gurken sehen aus, als würden sie schrumpeln, ist das so richtig. Ich habe hier nur von knackigen Gurken gelesen.

Hilfe, hilfe................hoffendlich gehen mir die 10 Gläser nicht ein?

Bitte dringend um Antwort.

Liebe Grüße vom tieftraurigem
Kaffeeluder

Pewe

26.07.2009 15:39 Uhr

Hallo Kaffeeluder,

entschuldige bitte die späte Antwort aber ich war im Urlaub.

Leider kann ich dir da aber auch nicht weiterhelfen. Bei mir waren die Gurken nach dem einlegen immer knackig, du kannst es ja auch auf den Fotos sehen.

Wie ist die Weiterverarbeitung denn ausgegangen? Ich hoffe positiv.

lg

Petra

Kaffeeluder

29.07.2009 08:57 Uhr

Hallo Petra,

ich lasse die Gurken jetzt noch mal 3 Wochen im kühlen Vorratsschrank stehen. Die Gläser sehen ja schön aus, nur die Gurken sehen halt etwas schrumplig aus.
Jedoch als ich die Gurken ind die Gläser geschichtet habe waren sie alle noch knackig. Ich denke, ich habe das Salzwasser nicht gründlich genug abgespült, den Salz entzieht doch Wasser, vielleicht ist es deshalb so geworden.
Am Samstag bekomme ich neue Gurken, und werde damit etwas gründlicher umgehen.
Und den Rest vom Sud hab ich weggelögffelt, das war richtig lecker.

Liebe Grüße vom
Kaffeeluder

Pewe

29.07.2009 09:59 Uhr

hallo Kaffeeluder,

na, vielliecht hast du ja Glück gehabt. Ich könnte die 3 Wochen nicht warten, wäre viel zu neuierig ob die was geworden sind.

Bitte berichte wie das Ganze ausgegangen ist.

lg

Petra

katviv

07.08.2009 11:32 Uhr

Ein sehr schönes Rezept. Da wir es eher etwas süßer mögen, kamen bei mir nur 700ml Essig und noch etwas Honig mit in den Sud. Ich glaube ich habe es nur ein wenig mit den Pfefferkörnern übertrieben. Aber sonst sehr gut und vorallem einfach in der Herstellung

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


finchenfitti

27.07.2013 10:03 Uhr

Hallo,

super Rezept. War meine erste Tat beim Einmachen. Allerdings habe ich die Gurken noch kurz eingekocht. Auf der Packung vom Gurkengewürz stand allerdings auch nur übergießen. Ein Glas ist auch zum Testen stehen geblieben. Ich habe bei etwas mehr Säure, weniger Zucker genommen. Ich habe zu einigen Gläsern Chili gegeben und zu einem Knobi, die anderen normal. Gestern habe ich das erste Glas probiert, super lecker, muss nur etwas am Knobi sparen. Nächste Woche sind nochmal 5 kg dran. Ob man mit diesem Rezept auch Gurken in Scheiben machen kann (für Hamburger)? Oder gibt da ein anders Rezept?

VG finchenfitti

baumkuchen1

21.08.2013 00:33 Uhr

Hallo,

danke für das leckere Rezept. Den Sud könnte ich so löffeln.

Leider muss ich noch warten bis ich die Gurken probieren kann.

Vielen Dank.

Bild ist hochgeladen.

Lieben Gruß baumkuchen1

cäcilie1

28.08.2013 08:49 Uhr

Hallo,
vielen Dank für das wunderbare Rezept. Jetzt schmecken die eingelegten Gurken wieder richtig lecker.
Habe auf diese Weise auch meine Zucchini eingekocht. Scheiben wie bei Senfgurken geschnitten und
in die Gläser eingeschichtet. Statt der einzelnen Gewürze habe ich fertiges Gurkengewürz verwendet.
Gläser habe ich nur 3/4telst gefüllt. Habe diese dann noch in der Mikrowelle eingekocht. Dazu habe
ich aber nur die bunten Schraubdeckel verwendet und dann in einer Wolldecke auskühlen lassen.
So konnten wir schon am nächsten Tag das Ergebnis kontrollieren und es war perfekt.
Ich habe festgestellt, bei uns in der Region gibt es dieses Jahr nur Einmachhilfe bei "Ed.", wird auch als
Gurkenfrisch oder Gurkendoktor bezeichnet.
Also vielen herzlichen Dank für dieses Rezept. Es verdienst mehr als 5 Sterne.
Cäcilie1

littlesungy

18.09.2013 22:10 Uhr

hallo..nach langen 4 wochen des wartens hab ich heute deine gurken probiert...geschmacklich voll lecker...ruft nach mehr :) aber sie sind wie ausgelutscht....so schrumplig :( was hab ich falsch gemacht??? hab alles so gemacht wie beschrieben :( vlt. hat gemand einen tip für mich???? danke schon mal fürs antworten :)

Goerti

19.09.2013 17:04 Uhr

Hallo,

ich habe auch Gurken nach deinem Rezept gemacht.
Zur Sicherheit habe ich sie auch eingekocht und natürlich die Einmachhilfe weggelassen. Am Zucker habe ich auch gespart. Nicht wegen der Kalorien, ich habe das nach Geschmack gemacht. Bei uns dürfen sie nicht so arg süß-sauer sein.
Aber insgesamt tolles Rezept!

Grüße
Goerti

TBohrer

01.10.2013 12:10 Uhr

Hallo! Ich muss nochmal kruz nachfragen. In der Einmachhilfe sind doch auch schon diese gewürze alle drin. Wird trotzdem nochmal zusätzlich gewürze genommen oder nimmt ihr die Gewürze aus dem Sud `???? Ich will halt nicht dass alles nur noch nach Gewürzen schmeckt daher meine komische frage!

Gruß
Tina

TBohrer

01.10.2013 12:18 Uhr

Hallo ! Meine Frage hat sich erledigt. Du meintest wahrscheinlich dieses Gurkenfest Tütchen von Ostmann und ich redete von den Gewürzmischungen mit allen möglichen zutaten......Gruß
Tina

TBohrer

02.10.2013 07:11 Uhr

Ich habe mir nun alles besorgt und bin auf das Ergebnis in 4 Wochen gespannt. Reicht der heisse Sud damit die Gurken essbar sind ??? Tschuldigung für die blöde Frage, meine Tante kocht die immer 2-3 Stunden ab. Aber ich will keine weiche Maschegurken.
Leider muss ich alles kaufen, wir haben keinen Garten, aber wenn das Ergebnis stimmt ist es völlig okay

Gruß
Tina

TBohrer

10.11.2013 12:05 Uhr

Hallo !

Wir haben die ersten Gläser schon gegessen und sind ganz traurig dass wir kaum noch Einlegegurken bekommen hab. Waren knapp 10kg.
Meinen grössten Skeptiker hab ich überzeugt (meinen papa). Er will nächstes Jahr 20kg Einlegegurken nur für sich alleine haben.

Sie sind mörder lecker und machen süchtig.

Hab sie allerdings ei 80Grad 20 Minuten eingekocht. Da waren sie perfekt !!!!!!! Super knackig.

LG
TINA

jusi46

18.03.2014 09:59 Uhr

Hallo!

Da ich das erste Mal Gurken einlegen möchte, habe ich eine Frage zu den Gewürzen.
Sind da 2-3 TL oder Körner mit gemeint.

Gruß jusi46

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de