Bratkartoffeln mit Blut - und Leberwurst

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
200 g Leberwurst
200 g Blut - Wurst, (reine Blutwurst ohne Speckklumpen)
4 EL Mehl
  Öl
  Salz und Pfeffer
1 EL Butter
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln in der Schale vorsichtig kochen, bis sie fast gar sind (wenn man mit der Gabel einsticht, muss man noch Widerstand spüren). Schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In eine gute Pfanne reichlich Pflanzenöl und etwas Butter geben. Die Kartoffeln langsam braten, bis sie schön braun und cross sind (kann eine halbe Stunde dauern), herausnehmen, eventuell etwas mehr Öl in die Pfanne geben. Die gewürfelte Zwiebel in Mehl wenden, das Mehl abschütteln, die Zwiebelwürfeln in dem sehr heissen Fett goldbraun braten.
Herausnehmen, das Fett abgießen, Kartoffeln und Zwiebeln zurück in die Pfanne geben, Blut- und Leberwurst in Würfel schneiden und zu den Bratkartoffeln geben, langsam in der Pfanne erwärmen.

Es ist sehr wichtig, dass es eine speckfreie Blutwurst ist, sonst wird das Gericht zu fett.
Dazu passt ein gutes Sauerkraut.

Kommentare anderer Nutzer


skadel

30.04.2002 11:40 Uhr

Ich hab das glaub ich mal als Blutwurstgröstel in Österreich gegessen.
Wollt es immer nachkochen hab es aber nicht so hinbekommen. Danke!

Biene62

14.05.2002 23:31 Uhr

Ich mag keine Blutwurst, deshalb hab ichs nur für meinen Schatz gemacht. Er wird dir ewig dankbar sein.

charlie

10.06.2002 20:39 Uhr

Boah ey, das könnt´ich jeden Tag essen.

mikarst

13.06.2002 10:45 Uhr

gibt es bei uns öfters, da ich in Baden lebe ist dies Rezept als Kaminfeger bekannt.

kamikatze1609

03.11.2010 18:17 Uhr

DANKE!!!

Ich wusste, dass es bei uns Kaminfeger heißt und hab mich schon gewundert, warum ich es net in der Datenbank finde!!!

Wir nehmen allerdings die Blutwurst mit den Fettaugen und nehmen dafür weniger Öl!

Biggy66

28.12.2012 17:36 Uhr

genauso heißt es bei uns auf der Alb auch!!

pafrue

12.09.2003 11:43 Uhr

Gebratene Blut-und Leberwurst mit Zwiebeln passt auch sehr gut zu Kartoffelpüree.... ansonsten: sehr lecker, Dein Rezept

marloh

12.09.2003 22:30 Uhr

Hmm, mir läuft grade das Wasser im Mund zusammen *schluck*

Es wird Herbst also Blutwurstzeit. Dann werd ich das einfach mal nachkochen.

Liebe Grüße
Markus

qld123

05.12.2003 09:48 Uhr

muss ich mal machen
armin

Aurora

02.01.2004 21:51 Uhr

Das ist eins der Leibgerichte von nochngöga. Er liebt es. Meine fehlende Galle leider nicht, deshalb muss er es immer alleine essen, was ihn umso mehr freut.

Liebe Grüße
Aurora

Matinale

27.02.2004 09:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

achja, wenn ihr mal in Österreich seid, Blutwurst heißt Blunze.

Fragt mich nicht, warum. Komm zwar aus Ö, aber das ist auch mir ein Mysterium ;-))

sonjagelb

05.03.2004 10:47 Uhr

Das Gericht ist OK, hat aber bei meiner Familie keine Begeisterungsstürme ausgelöst.

Die Röstkartoffeln auf angegebene Art (ohne die Würste) werde ich aber sicherlich mal wieder machen.

A.Schönfeld

06.06.2004 12:45 Uhr

Hallo!

das man Blutwurst auch so zubereiten kann wußte ich nicht..kenne es nur in der Pfanne gebraten mit Sauerkraut und Kartoffeln dazu...auch lecker. Wird demnächst aber mal so gemacht...danke fürs Rezept

Liebe Grüße Antje

7morgen

12.07.2004 00:27 Uhr

Man nennt es auch "schmutzige Kartoffeln" und es ist superlecker!

LG Tamara

schmidtskatze

09.09.2004 12:35 Uhr

Eine echt - herzhafte Sache !

siebi

21.10.2004 17:34 Uhr

Ingrid, ich kenne das Rezept mit Grützwurst und Leberwurst. Nennt sich bei uns "Tote Oma" warum auch immer. Schinkenspeck kann da noch mitgebaten werden und dazu gibt es natürlich Sauerkraut und Pellkartoffeln.
siebi

Melanie2005

10.01.2005 13:05 Uhr

Also, ich habe es jetzt schon zwei mal nach gekocht und bin immer noch begeistert...
Nehme aber ein bisschen weniger Leberwurst und etwas mehr Blutwurst, weil wir die lieber mögen!

Was ich beim zweiten mal noch gemacht habe, ich habe das vorgegarte und gewürtzste Sauerkraut einfach mit in die Pfanne gegeben.

Danke für das Rezept

Gruss von der noch schmatzenden Mel.

starglance

11.01.2005 15:20 Uhr

hmmm...hatten wir erst kutz vor Weihnachten. Aber ich glaub ich gröstl morgen nochmal...Nehme nur blutwurst und mische das Sauerkraut gleich mit in die Pfanne
Einfach Klasse

kolibri

25.01.2005 23:20 Uhr

bei uns heisst das : himmel und erde !!!
aber die blut- und leberwurst wird extra in der pfanne gebraten ( bitte darauf achten , das die würste in einem naturdarm sind ), hier wird kartoffelpüree und apfelmus dazu gegessen .
gruss an alle, die sowas mögen
( ich finde es ätzend )

Ingrid_R

01.02.2005 14:40 Uhr

Hallo, Kolibri, nein Himmel und Erde ist ein ganz anderes Blutwurstrezept. Dies hier ist von den Tiroler Gröstl inspiriert, Himmel und Erd ist - denke ich - aus dem Rheinland.

Viele Grüße
Ingrid_R

Laxmy

27.04.2005 20:09 Uhr

Als Winterabschiedsessen haben wir heute das Rezept "nachgebruzzelt".
Perfekt und schmeckt -- Danke, laxmy

Baba71

08.06.2005 22:48 Uhr

Das ganze ist mit selbstgemachtem Sauerkraut einfach und dennoch UNSCHLAGBAR!!!

schnaufli

16.11.2005 22:10 Uhr

Hallo,

Ja das Rezept klingt ähnlich wie Blutwurstgröstel. Blunzen heißen sie glaube ich in Innerösterreich, bei uns im Westen heißen sie auch Blutwurst.


Schmeckt sehr lecker, muß ich auch mal mit Leberwurst essen.

Lg schnaufli

rose38

19.12.2005 22:14 Uhr

Hallo, ich als Bayer kenne dieses Rezept von meiner saarländischen Mama.
Habe ich im Winter als Kind schon zu meiner Lieblingsspeise ernannt.

Schmeckt einfach nur gut!
Nimm eine Blutwurst auch mit Speck,dafür lasse ich das Öl weg zum Anbraten.

LG Rose

Greta

31.12.2005 09:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !!
Diese Rezept kenne ich auch von meiner Oma aus Bayern :-) sie hat aber meist richtiges Schweineblut genommen *gg*

Ich nehme dafür immer eine etwas fette Blutwurst und brate sie mit der Leberwurst in einer Pfanne ohne Fett an ,dann nehme ich es aus der Pfanne und brate darin die Kartoffeln mit den Zwiebeln etv kommt noch etwas Fett dazu !!
Darunter wird das das Blutwurstgeröstele gegeben !!

liebe Grüße
Greta

Charliemoorle

13.02.2006 17:41 Uhr

Hallo!
Klasse - Rezept! Kenne ich noch so aus meiner Studentenzeit, freue mich, es jetzt wieder entdeckt zu haben. Wir haben es damals immer mit "rohen Bratkartoffeln" gegessen: rohe Kartoffeln in dünne Scheiben geschnitten, mit Salz, Pfeffer, Rosmarin gewürzt und in Öl gebacken. Werde es in den nächsten Tagen endlich wieder aufleben lassen. DANKE!!!
Charliemoorle

curlyhair18

21.03.2006 13:59 Uhr

Also ich kann das Gericht jedem Blutwurst/Blunzen-Fan empfehlen.
Hab das Gericht gestern nachgekocht. Gleichzeitig konnte ich mein selbstgemachtes Sauerkraut kosten.

nanncy100

12.04.2006 20:03 Uhr

Hallo!

Wir haben es mit unserer selber gemachten Blut-und Leberwurst nachgekocht.

Hat uns sehr gut geschmeckt.
Die Kombination mit den Bratkartoffeln ist genialer als wir vermuteten.
Nur haben wir in unserer selber gemachten Blutwurst den Speck drin gelassen. *gg*
Hat bei mir nicht geschadet, im Gegenteil.

VG Jürgen und Nancy

tura1911

28.09.2007 19:26 Uhr

So mag ich das.Meine Frau hat aber doch eine Speckreiche Blutwurst genommen,dafür aber auf das Fett zum anbraten der Kartoffeln verzichtet.Ganz lecker!Das gibt es jetzt öfter.
Vielen Dank
Dietmar

fridoline

13.11.2007 15:13 Uhr

Hallo!
5 Sterne,aber zum anbraten nehme ich Schmalz,(könnte man auch mit wenig Öl mischen.)

L.G fridoline

indiangirl

19.07.2008 20:21 Uhr

Hallo !

Kann das Rezept auch nur loben ! habs heute gemacht - das ist ooooberlecker.
Hab das ganze bloß "andersrum" angefangen - zuerst die Zwiebeln in gaaanz wenig schmalz angebraten, die Leber- und Blutwurst dazugegeben und mitgebrutzelt ....
Die Wurst/ Zwiebelmischung aus dem Topf geholt und die Kartoffeln (gewürfelt) rein getan und kräftig angebrutzelt.
Dann gegen Schluß noch mal die Wurst/ Zwiebelmischung dazugegeben ...

Wirds bald wieder geben !
Gruß Indiangirl

westfalentrixe

18.11.2008 14:06 Uhr

Hallo Ingrid,

nachdem ich mir in einem Blutwurstfred die nötigen Infos zur Blutwurstkonsistenz geholt habe, habe ich gestern die "dreckische Grumbeere" gemacht :-)

Ich muss sagen, es hat genauso geschmeckt, wie ich mir das vorgestellt habe: kräftig, deftig, scharf, würzig, einfach superlecker!!!

LG Trixe

Rolle60

30.01.2009 11:13 Uhr

Boah ! Legga !

Habe es diesmal mit schwrzer und weisser Semmelwurst vom schlesischen Metzger gemacht. Die gewürfelte Wurst behält in etwa ihre Form. Diese Wurst habe ich aber noch kräftig nachgewürzt mit schw. Pfeffer und viel Majoran.
Dazu gab es: Sauerkraut mal anders, hier aus der DB.

LG Rolf

Glückspils

28.03.2009 16:36 Uhr

mhh lecker super lecker

kenn ich zwar schon aber einfach spitze !!!!

Easyhasi

27.09.2012 19:03 Uhr

Am Besten schmeckt einfach die Leberwurst.
In der Mischung mit Blutwurst, Kartoffeln und Sauerkraut super lecker.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de