Allgäuer Käsespätzle

Einfach gut!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Mehl (Weizenmehl)
Ei(er)
1 TL, gestr. Meersalz
150 g Käse, Allgäuer Emmentaler gerieben
50 g Butterschmalz
12 EL Wasser
Zwiebel(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung eindrücken, mit den Eiern, Salz und etwas Wasser von der Mitte aus verrühren. Nach und nach die übrige Flüssigkeit hinzugießen. Darauf achten, dass keine Klumpen entstehen. Den Teig solange schlagen bis er Blasen wirft. Den Teig Portionsweise in kochendes Salzwasser streichen. Entweder Brett oder Schaber oder Presse.
Die Spätzle sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Die fertigen Spätzle mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser nehmen, kurz in frisches warmes Wasser tauchen. Die Spätzle in einer feuerfesten Form im Backofen warm halten, dabei jede Schicht mit etwas geriebenem Käse bestreuen. Die oberste Schicht sollte aus Käse bestehen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und im Butterschmalz goldgelb dünsten lassen und vor dem Servieren über die Käsespätzle geben.

Kommentare anderer Nutzer


Seira74

25.03.2006 09:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das war sehr, sehr lecker!!!
Wir haben noch einen grünen Salat dazu gegessen, mit viel Zitrone in der Vinaigrette, das hilft bei der Fettverbrennung ;-)

Danke für das Rezept.......

gruß Seira

Sissin

31.03.2006 14:28 Uhr

HalloGoldmeisje!

Heute Mittag gab es die Käsespätzle.Richtig lecker!Meinem kleinen Sohn haben sie auch sehr gut geschmeckt.Vielen Dank für das Rezept.

LG

Sissin

Hilde11

27.04.2006 18:40 Uhr

Hallo Goldmeisje,

das gab es bei uns heute, dazu einen grünen Salat. Sehr leckeres Rezept, danke!

LG Hilde

esra4

13.10.2006 12:06 Uhr

Hallo, das tolle Essen gab es heute bei uns zum Mittag, ganz lecker

LG Sabine

_mischa_

14.11.2006 19:44 Uhr

Das war echt sehr lecker! Habe die Spätzle im Spanienurlaub für meine Gastfamilie gemacht, und die waren sehr begeistert.
War echt lecker und ging total einfach und schnell!!
LG Mischa

Kartenblog

11.12.2006 14:01 Uhr

Hallo,

wir haben dieses Rezept auch ausprobiert, nur frage ich mich wie man einen flüssigen Teig hinbekommt, also so das man mit der Presse auch kleine Spätzle rausbekommt. Wir haben schon extra etwas mehr Wasser genommen, aber dennoch wurde es nur eine zähe Masse.

Oder haben wir was übersehen?

Liebe Grüße
Cindy

maggie03

03.02.2011 20:32 Uhr

Hallo Kartenblog,
habe Deine Frage erst gerade gesehen. Hoffentlich nützt Dir die Antwort noch was.
Ich mache die Spätzle mit dem Hobel. Mit der Presse werden es so lange Spätzle. Die heißen bei uns Württemberger Spätzle. Die bayerischen und schwäbischen sind eher Knöpfle.
Wenn der Teig dünner ist, läuft er im Spätzlehobel natürlich schneller durch. Wenn Du kleine Spätzle willst sollte der Teig also eher dicker sein, oder Du musst wirklich sehr schnell hobeln.
Ich finde die Spätzle schmecken auch unterschiedlich von der Presse oder vom Hobel. Vielleicht liegt das dran, dass die langen mehr Oberfläche haben und vielleicht Geschmack ans Wasser abgeben. Ich mag jedenfalls nur die Knöpfle.
Hoffentlich hilft Dir meine Meinung.

Viel Erfolg
maggie03

PrivatCreativ

26.12.2006 21:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi.

ja ist ganz lecker . aber ich würde den käse noch mischen mit allgäuer bergkäse. dann schmeckt es noch würziger.

lg

weckgeschnappt

07.01.2007 18:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mHm ich liebe käsespätzle
aber ich esse sie immer mit Apfelmus! das ist echt super lecker
ich esse sie garnicht mehr ohne, ich weiss das klingt jetzt vll komisch und die meisten würden es nie probieren aber ich liebe es! mhm

lg
wg

toeurope

09.03.2007 18:08 Uhr

Hallo,
bei uns gab es die leckeren Spätze gestern abend.
Hat super geklappt. (das erste mal).
Dazu einen Gurkensalat

LG toeurope

wargele

15.04.2007 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich möchte mich obigem Kommentar anschließen und empfehle, einen würzigen Allgäuer Bergkäse für die Kässpatzen herzunehmen. Schmeckt unvergleichlich lecker!

Bei mir werden die Spatzen mit dem Spatzenhobel ins kochende Wasser gehobelt (dann entstehen die für das Allgäu typischen Knöpfle) und danach mit dem Schaumlöffel direkt in die Kässpatzenschüssel geschichtet, und zwar abwechselnd mit dem geriebenen Käse und den braun geschmälzten Zwiebeln. Kurz durchmischen, fertig!

Ist eines unserer absoluten Lieblingsessen und bei diesem Gericht pfeife ich ausnahmsweise auf die Kalorien.

Danke fürs Einstellen des Rezepts!

Liebe Grüße
wargele

gabriellea

20.04.2007 16:39 Uhr

Hallo Wargele,

genauso mache ich sie auch, weit meine Eltern mal 4 Jahre im Allgäu gelebt haben. Echt lecker und ich mache auch immer einen grünen Salat dazu- Das passt perfekt :-)

LG Gabrielle

Maja108

20.04.2007 10:38 Uhr

Hallo,

ich mach die Kässpätzle wie Wargele mit Bergkäse.
Schmecken einfach herzhafter.

lg

Dunja8668

20.04.2007 10:56 Uhr

Hallo,
die Kässpatzen werden noch besser wenn man 7 verschiedene Kässe Sorten nimmt und vor allem ein Stück Weißlacker hinein gibt.
Die Spätzle dann nicht mit einer Presse herstellen sondern mit einem Hobel

M-A-R-I-N-A

23.04.2007 09:41 Uhr

Also ich als waschechte Oberallgäuerin kann dem nur zustimmen!
Bergkäse und \"Stinkkäse\" in den Kässpatzen machen sich einfach super.
Noch ein Tipp: wir tun eigentlich keine Eier in den Tauch und statt Wasser nimmt man Milch, aber jeder wie er mag......

Lg aus dem Allgäu

M-A-R-I-N-A

23.04.2007 09:43 Uhr

Sorry, ich meinte natürlich Teig :-)

hexefischer

20.04.2007 13:21 Uhr

Hallo ihr lieben,

für mich als echter Schwabe ist deffenetiv viel zu wenig Käse drin!!!
Bei uns kommen mindestens für 4 Personen 400g Emmentaler oder Bergkäse oder gemischt rein, damit es nachher richtige Fäden zieht.
Das mit dem Apfelmus mus ich auch probieren, hört sich zwar komisch an, ist aber wir marmelade zu Rind.
Liebe Grüße

LadyPhoenix2004

20.04.2007 15:51 Uhr

Sorry, aber als Allgäuerin muß ich jetzt mal GANZ energisch einschreiten.

Die echten Allgäuer Kässpätzle werden
1. mit wesentlich mehr Käse und
2. mit 8 verschiedenen Sorten Käse gemacht

Die Variante mit Apfelmus stammt aus dem schwäbischen Bereich.
Wir Allgäuer differenzieren da ganz genau :-)

Viele Grüße aus dem Allgäu,
LP

lotte2000

20.04.2007 16:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Wenn ihr die Kässpätzle ganz nach Großmutter`s Art machen wollt, dann natürlich wie LadyPhoenix beschrieben,

ABER: Nicht ins Backrohr damit (Energieverschwendung), sondern eine Zeitlang ins Bett. Ja, ja, ihr habt schon richtig gelesen. Dass ihr die Spätzle etwas ruhen lasst, ist nötig, dass der Käse richtig Fäden zieht.

Grüße
Lotte

LadyPhoenix2004

26.04.2007 17:07 Uhr

Genau: ins BETT kommen die.
Die Allgäuer sind nämlich fast so sparsam wie die Schwaben, da wurde das Backrohr nicht extra angeheizt wegen so ein paar Kässpatzen.
Übirgens:
Die heißen wirklich Kässpatzen oder Kässpätzle und nicht KäsEspätzle.....

JochenKL

20.04.2007 19:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Interessant,
ich habe meine Kässpätzle immer in der Pfanne gebacken.
Aber im Backofen geschichtet ist das sicher auch nicht schlecht.

Akimo

21.04.2007 10:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

für mich als Schwabe esse ich immer einen schwäbischen Kartoffelsalat dazu.
Bei mir kommen die Spätzle auch eine Zeitlang in den Backofen.

LG Achim

Goldmeisje

22.04.2007 20:11 Uhr

Hallo Achim!
Wie lange und bei welcher Gradzahl kommen sie in den Backofen und warum?
LG
Goldmeisje

Akimo

23.04.2007 17:47 Uhr

Ich stelle die Käsespätzle bei ca. 100 Grad Umluft ca. 5 Minuten in den Ofen. Dann ist der Käse so richtig verlaufen.

LG Achim

lotte2000

27.04.2007 17:56 Uhr

Ja, sag amal,

hört`s ihr ned richtig? Die g`hören ins Bett - ned in Ofen ;-)

Aber jetzt mal im Ernst, das funktioniert tatsächlich, da braucht ihr den Herd nicht anzuwerfen. Und in der Zwischenzeit kann man die Zwiebeln fertig machen.

Gruß

Lotte

XxSahnetortexX

03.05.2007 10:33 Uhr

Oberhammer lecker, wir machen die oft.
Habe im Allgäu einen Spätzlekochkurs belegt.
In einer Allgäuer Käserei die den Käse auch herstellen.

An Käsesorten geben wir Allgäuer Bergkäse, Salzlacker (Stinkkäse) und Emmentaler,
von allem Käse reichlich.

Wenn die Spätzle Frisch gekocht sind und im wechsel mit Käse in die gebutterte Auflaufform
geschichtet werden, müssen die nicht mehr in den Backofen.
Am Schluß noch etwas Kochwasser drüber und kurz durchmengen.

Darauf noch braun geröstete Zwiebeln die stelle ich schon vor den Spätzle her.
Einen erfrischenden Salat und eine komplette sättigend leckere Mahlzeit ist geschaffen.

Bilder lade ich mal hoch.
LG Antje

(Wir lieben das Allgäu)

bisazo

04.05.2007 13:42 Uhr

Sehr leckeres Rezept!

Ich habe auch zwei Käsesorten genommen und mit den Zwiebeln noch Speckwürfel ausgelassen und darüber gegeben. Ist dann zwar nicht mehr original, aber wir lieben gerösteten Speck :-)

LG bisazo

corazon71

07.05.2007 16:32 Uhr

So ähnlich machen wir unsere Käsespätzle auch immer.
Wir dünsten dann immer jede Menge Zwiebeln in einer Pfanne an und geben einiges an Sojasouce dazu. Dadurch entsteht eine braune Zwiebelsouce, die super zu den Käsespätzle paßt. Einfach mal ausprobieren.

fohlen

17.05.2007 15:50 Uhr

Hallo, bei dem leckeren Rezept bekomme ich richtig Heimweh!

Wohne naemlich momentan in England und wuerde die Spaetzle gerne fuer sechs Freunde als Einfuehrung in die deutsche Kueche am Wochenende machen.
Mein einziges Problem, ich habe hier keine Spaetzlepresse und keinerlei Erfahrung mit dem "vom Brett schaben". Hat jemand einen Tipp fuer die ungeuebte Spaetzlekoechin? Kann ich die vielleicht auch durch ein Sieb druecken oder eine Kartoffelpresse (die gibt es hier) nehmen? Oder ist das Schaben gar nicht so schwer???

Bin fuer Hilfe sehr dankbar,

LG, Marie

Wolfgang-G

22.10.2009 14:36 Uhr

Hallo Fohlen,
das mit dem Schaben von dem Brettchen ist gar nicht so schwer.
Einfach einen Teil des Teiges auf ein Brettchen begen, dass Messer nass machen und dann kleine schmale Streifen der Masse vom Brettchen schaben. Anschliessend das Messer in das kochende Wasser geben und dann kann man problemlos weiterschaben, ohne dass der Teig am Messer kleben bleibt.

Wichtig ist nur, nach jedem Schaben das Messer immer wieder nass zu machen.

Viel erfolg beim Schaben!

Kind regards
Wolfgang

3sternekoch

20.05.2007 21:25 Uhr

Hallo, ich habe die Spätzle heute zubereitet, sie waren sehr lecker. Danke!

julehh

03.07.2007 19:21 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept gestern nachgekocht, wir fanden es superlecker. Allerdings habe ich auch mehr Wasser gebraucht, so ca. eine 3/4 Tasse, und wir haben auch mehr Käse genommen, aber das macht man wohl am besten nach eigenem Geschmack.

Vielen Dank, das gibt es jetzt öfter!

Jule

rambojj

25.07.2007 09:48 Uhr

Prima Rezept. Da Kässpätze aber für mich auch ein schnellers Gericht sind, habe ich den Rat eines guten Freundes ausprobiert: Den Teig mit Eiern, Mehl und etwas Salz mit den Knethaken des Mixers angerüht und sofort verarbeitet. Funktioniert meines Erachtens genau so gut.

Zwinkerchen

09.08.2007 11:28 Uhr

Wirklich sehr lecker, hat wie im Urlaub geschmeckt!
Wird es jetzt öfters bei uns geben.

Zwinkerchen

beo1

23.08.2007 17:38 Uhr

Schmecken echt total lecker, nicht zu wenig Käse oder so sondern genau richtig!!!
Gibt es bei uns jetzt öfters...

beo1

tsukuyomi

10.10.2007 22:23 Uhr

super lecker,sogar mit Gouda,da ich nichts anderes mehr hatte an Käse

lg tsuku

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Christadeluxe

03.05.2009 18:53 Uhr

Hallo
habe die Käsespätzle das erse mal alleine gemacht und es hat mit diesem Rezept super geklapt und sie waren auch richtig lecker!
mein Freund war auch begeistert.

LG

woelfchen252

25.02.2010 16:29 Uhr

Hallo, kann mich nur den Kommentaren, die schon abgegeben wurden anschließen, tolles Rezept, die Anregung mit dem Bergkäse gab dem ganzen noch einen würzigeren Geschmack.
Von mir für dieses Rezept 5 Sterne.

LG von Wolfgang

tiamin

28.03.2010 23:24 Uhr

Ich habe schon unterschiedliche Rezepte für die Kässpätzle ausprobiert und ich muss sagen, dass kommt doch sehr nahe an Omas
Kochkünste ran.

Nachdem ich mir auch ein Spätzleshobel besorgt habe (mit den geschabten Spätzle hatte ich in der Vergangenheit meine Probleme) lief alles genauso einfach wie ich es mir immer erträumt habe.
Ich habe die Menge des Käses allerdings auf 250g erhöht und dem Allgäuer Emmentaler noch 150g Appenzeller zugemischt, da ich als Schwäbin Käse liebe und die Kässpätzle schöne Faden ziehen.

Mein Résumé: 4 Punkte für Geschmack, Simplizität und die geringe Zubereitungszeit, nur ein Manko: die bösen Kalorien :-(

LG

caker

08.08.2010 13:59 Uhr

das essen war ja super toll,aber ich würde gerne wissen,wie viel grad es am backofen haben muss???

XxSahnetortexX

11.08.2010 11:24 Uhr

Lecker , man kann nur leider nicht so viel von essen,
der Käse stopft so aber ist super lecker.
Nach jedem Allgäuurlaub ist es angesagt.
Nur dort bekomme ich wirklich guten Bergkäse und
den Salzlacker Käse. Mit 3 Versch. Sorten mache ich die Spätzle.
LG Antje

rumpelstilzchen7

22.10.2010 09:17 Uhr

super Rezept, wir machen es immer traditionell mit Ackersalat, schmeckt zum reinliegen!

seventy4queenbee

29.01.2011 20:04 Uhr

Hallo!
Wir haben heute die Käsespätzle gemacht, mit 3 Eiern und 350g Mehl, Wasser nach gefühl. Leider haben wir die leckeren Käsespätzl nicht ganz aufbekommen. Da wir nur noch Gouda da hatten habe ich den dafür genommen, schmeckte auch gut, auch wenn etwas gefehlt hat. Dazu hatten wir noch etwas Speck und Zwiebeln angeschwenkt.

Gruss
Queenbee

orfanos

28.07.2011 14:43 Uhr

Hat echt lecker geschmeckt!
Aber mich wundert, dass man für 4 Personen 800 g Mehl nehmen soll.
Habe das Ganze auf 500 g runtergerechnet und hab immer noch viel zu viel.
Einzig die Menge der Zwiebeln war richtig.

saurierbaby

29.06.2012 19:58 Uhr

Konnte mal wieder mit einem einfachen aber sehr leckeren Essen glänzen. Vielen Dank dafür.

Liebe Grüße vom saurierbaby

quibas

24.02.2013 19:17 Uhr

Hallo!

Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben selber Spätzle hergestellt. Dabei habe ich einen Fehler gemacht und den Teig offenbar zu lange bearbeitet. Daher war der Teig wie Gummi und ließ sich sehr schlecht weiterverarbeiten.

Ich habe das am nächsten Tag noch einmal ausprobiert und dann den richtigen Zeitpunkt abgepasst. Obwohl ich immer Respekt vor der Spätzleherstellung hatte (ich kann wirklich nicht erklären warum), ist der Teig dabei gut gelungen und ließ sich auch sehr gut verarbeiten. Diesen Teig habe ich dann, wie im Rezept angegeben, weiter verarbeitet.

Ich habe übrigens eine Mischung aus Bergkäse und Allgäuer Emmentaler genommen. Dazu gab es einen grünen Salat.

Viele Grüße!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de