Shepherd's Pie

Hackfleisch mit Kartoffelbrei überbacken
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Kartoffel(n), geschält
250 ml Wasser
250 ml Milch, heiße
1 EL Butter
1 TL Salz
Zwiebel(n)
1 EL Butter
300 g Hackfleisch
20 g Butter
20 g Mehl
250 ml Brühe
1 TL Tomatenmark
1 TL Senf
1 EL Butter
1 Bund Petersilie
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln mit 250 ml Wasser ankochen und 20 Minuten fortkochen, Kartoffelwasser abgießen und auffangen.

Kartoffeln zerstampfen, 1/4 l heiße Milch dazurühren, eventuell Kartoffelwasser mitverwenden. 1 EL Butter und 1 Tl Salz dazugeben und den Kartoffelbrei schaumig rühren.
Zwiebel in Würfel schneiden. 1 EL Butter erhitzen, Zwiebel darin andünsten, 300 g Hackfleisch dazugeben und braten. (Tipp: damits so richtig englisch schmeckt getrockneten oder frischen, gehackten Pfefferminz dazugeben).

Soße: Für die Soße 20 g Butter erhitzen, 20 g Mehl darin andünsten. 250 ml Brühe unter Rühren hinzufügen, je 1 TL Tomatenmark und Senf unterrühren.
Fleisch in eine gefettete Auflaufform füllen, Soße darübergiessen und Kartoffelbrei darüberstreichen. Butterflöckchen (aus einem EL Butter) darauf verteilen, in den vorgeheizten Backofen setzen und den Pie 20 – 30 Minuten bei 225°C backen.
Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


Biene62

01.05.2002 18:50 Uhr

Absolut Super. Kann ich nur weiterempfehlen. Meine Kinder lieben dieses Rezept.

Zottel

15.05.2002 11:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eine leichte Abwandlung: Zum Hackfleisch Gemüse (ich nehme gerne Erbsen) dazugeben.

romilly

27.01.2003 14:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habs ausprobiert und es schmeckt gut, aber gehört zu einem "richtigen" Shepherds Pie nicht auch Käse dazu? Außerdem sind die 250 ml Milch etwas zuviel, es wird ziemlich matschig. Etwas weniger Milch wäre sicherlich besser. Aber sonst: sehr lecker.

glas200

21.10.2003 20:51 Uhr

Habe ich heute ausprobiert.Total lecker.Muß nur eine größere Auflaufforn nehmen,da er Pie zum Schluß etwas überlief.

Anschi

28.10.2003 23:44 Uhr

Ein super Rezept! Mann und Kinder waren begeistert! Werden wir uns ab sofort bestimmt öfter einverleiben!

hammerhai

01.11.2003 16:07 Uhr

Gerade eben habe ich das Rezept probiert. MIlch ist in der Tat viel zu viel. Die Gesamtmenge haben wir zu dritt gut geschafft, es wäre nicht schlimm gewesen, jeder hätte noch etwas mehr bekommen. Vielleicht muß man den Kartoffelanteil erhöhen. Fett ist auf jeden Fall viel zuviel darin, darum ist das Gericht ernährungsphysiologisch als ungünstig zu beurteilen. Was den Zeitaufwand angeht, muß ich Hans-Werner beistimmen:Mein Shepherds Pie stand nach exakt einer halben Stunde im Backofen.
Also Animalia, spute Dich!!!

Bis dann,
Hammerhai

LEILAH

03.11.2003 01:29 Uhr

...also Zottel Dein Rezept ist schon genau richtig, was die Flüssigkeits- und Fettmenge angeht. Ich verwende da in
meinen Rezepten weitaus mehr Fett als Du und habe es
auch überlebt (ernährungsphysiologisch) ! ;-))


Danke Dir für das schöne Rezept.

LG

LEILAH

Monikah

04.11.2003 02:07 Uhr

Sehr, sehr lecker und super einfach zu machen. Und soviel Fett ist das doch gar nicht. Und es wird sogar noch weniger, wenn man die Butter weg laeßt und fettarme Milch nimmt. Werde ich auf jeden Fall in mein Kochbuch aufnehmen. Danke Zottel aka Bowie:)

karlschramm

04.11.2003 10:28 Uhr

hallo zottel
ein perfect zubereitetes gericht ,und ich sage und meine das gleiche wie Leilah da ist nichts falsch weder mit fett noch mit milch.
nur ein kleiner haken die bennenung wäre eher für "hachi parmentier" zutreffend aber das ist ja auch nicht so wichtig ,hauptsache es schmeckt lecker.
karl

fine

04.11.2003 22:18 Uhr

Ich finde das Rezept genau so in Ordnung und habe es auch schon mehrfach selbst so gemacht (mit ein paar kleinen "schöpferischen Freiheiten").

Was daran ernährungsphysiologisch nicht einwandfrei sein soll, ist mir schleierhaft.... wer sich nach WW ernähren möchte, soll doch seine Rezepte dort ausdrucken!!

verständnislose Grüße, fine

Zottel

04.11.2003 23:03 Uhr

Der Thread zur Fettfrage findet sich hier, einfach kopieren und in die Adressezeile einfügen. LG Zottel

http://www.chefkoch.de/forum/2,1,48538,4/quot-ernaehrungsphysiologisch-unguenstig-quot.html

Ingrid_R

05.11.2003 15:37 Uhr

Ich finde das Rezept klasse. Außerdem ist das ja hier wohl ein Kochforum und kein Gesundheitsforum.
Ernährungsphysiologie wäre nur dann ein ernst zu nehmender Einwand, wenn das Rezept und "Diätrezepten" stehen würde.

Danke, für das tolle Rezept!


Ingrid_R

schorsch12

05.11.2003 16:18 Uhr

Das Rezept ist klasse und muß genau so viel Fett enthalten, alles andere ist doch Blödsinn.

Wer sich ernährungsphysiologisch richtig ernähren will, soll meinetwegen bei Knäckebrot, Zwieback und Tee bleiben.

gruß schorsch

drumboy

06.11.2003 17:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Was für eine erstaunliche Diskussion.
Über Fettfragen zu diskutieren bei einem Gericht, das aus Hack und Pü besteht. Dieses Gericht ist keine Supergesundnahrung, sondern Seelennahrung für Kids und Erwachsene, die nicht alles so bierernst nehmen. Am besten, nach einem langen Tag draußen in der Kälte am gemütlichen Tisch oder im Pub genießen.

Ein Tip: Für ein typisch britisches würziges Hack habe ich von meinen britischen Freunden gelernt, nach dem Anbraten des Hacks wie bei einer Bolognese das Tomatenmark (lieber hier und nicht bei der Sauce) und 1 EL Worcestersauce unterzurühren und dann 2-3 Gläser Rotwein einzurühren und komplett einkochen zu lassen - dann die Sauce dazugeben und wie gehabt...

Wird superwürzig dadurch (zum Geschmack des Fleischs: manche nehmen auch halb Lamm halb Rinderhack).

Greets
drumboy

Flammenherz

19.01.2014 15:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

so.. nun muste ich schon ein bisschen schmunzeln über diesen shepards pie.. ich bin britin und koche öfter mal diesen pie.. aber was da oben steht in dem rezept.. um himmelswillen ..

aber drumboy.. dir gebe ich recht.. da kommt wirklich halb lamm und halb rind rein und wer kein lamm mag, nur rind! auch die worcestersauce, wein und tomartenmark dürfen nicht fehlen!.. bitte keine minze nehmen.. die gehört auf keine fall im pie.. ½ TL Thymian ,½ TL Rosmarin, zimt, 1 tl ketchup, brühe und karotten.. wenn ich dieses gericht mache.. wie es sein soll, brauche ich tatsächlich ca 5-6 std.. da der wein immer wieder ein bisschen dazu gekippt wird und reduziert.. die brühe kommt ganz zum schluß rein und muss dann nochmal 1 1/2 std kochen! dann er das FESTE kartoffelpüree machen nicht die musktnuss vergessen! und dann im backofen und den für 35-40 min.. geriebenen cheddar die letzten ca 15 min drauf..
für 2-3 personen braucht man auch 700g hack und ca 900 g kartoffeln

wer das richtige rezept haben möchte, kann mich gerne anschreiben..

gl joy

Alexandra71

17.11.2003 11:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Aslo ich habe das Rezept am WE gemacht,
superlecker.
Hier meine Abwandlung.

Habe den Kartoffepürree mit Zwiebeln und
Käse verfeinert.
Das Hackfleisch habe ich in einer Mischung
aus 2 Gläsern Rotwein und einer Tube
Peperonipaste bestimmt 20 Minuten leise
Köcheln lassen, und anschließend habe ich
noch etwas von meinem eingelegten Knoblauch
unter die Masse gegeben.

Es war wirklich lecker.

Und drumboy kann ich mich nur anschließen
es ist ein Seelenessen tut einfach nur gut.


LG
Alexandra

qld123

19.01.2004 00:10 Uhr

sehr einfach und sehr lecker
armin

Rike2

19.01.2004 19:15 Uhr

Ich hatte heute mittag meinen Enkel, 3 Jahre zum Essen hier. Es hat ihm und uns richtig gut geschmeckt, habe allerdings noch TK-Erbsen rein getan

Rike

Sivi

23.01.2004 08:00 Uhr

Bei mir gabs gestern mal wieder Shepherds Pie - gewürzt mit Pfefferminz und zusätzlich mit Erbsen, Karotten und Bleichsellerie darin. Das Hack habe ich mit etwas Rotwein verfeinert und in den Kartoffelbrei vor dem Überbacken ein Ei gerührt, dann wird er richtig schon fluffig!

Lockenkopf

25.01.2004 20:45 Uhr

Wir hatten eben den Shepherds pie. Ganz klassisch wie angegeben mit Erbsen. War super lecker. Wird es bestimmt öfter geben.

Liebe Grüße
Lockenkopf

Nordlicht68

13.02.2004 18:15 Uhr

Ich kann den anderen nur zustimmen - lecker !
Und wirklich super für Kinder.
Das wird es bestimmt wieder geben.

Nordlicht68

jimross

19.02.2004 09:55 Uhr

Klasse - Daumen hoch!

Zottel

23.08.2004 20:11 Uhr

Danke für das Bild Varotica.

Molly43

19.10.2004 14:24 Uhr

Hi,
den Komentaren ist eigentlich nichts mehr zuzufügen.
Auch wir sind super begeistert von diesem Rezept.
Endlich mal ein Rezept was der ganzen Familie einschließlich Oma mundet. Und wenn es mal etwas gesünder sein soll, geb ich einfach Erbsen dazu und reiche einen knackigen Salat dazu.
Wie gesagt, einfach super super lecker.

LG Molly

Heuschen

29.10.2004 00:37 Uhr

Hey - was ich nur so richtig empfehlen kann - wenn man zwischen die FLeischschicht und die Kartoffelpüree schicht Mais tut - das schmeckt einfach genial.
Ich war das letzte halbe Jahr drüben in den USA und hab das dort traditionell mit Mais gekocht bekommen - war mein absolutes Lieblingsgericht!!
Noch gutes Kochen und nen schönen abend!

wdlolies

22.03.2005 14:35 Uhr

@romilly
Nein, zu einer original Shepherd's Pie gehoert kein Kaese.
Allerdings gehoert doch ein bisschen Gemuese, wie Zwiebelchen, Karotten und Erbsen dazu.

Fuer die Kaeseliebhaber unter euch; ihr koennt es natuerlich mit Kaese ueberbacken, aber dann ist es kein Shepherd's Pie mehr. Hauptsache es schmeckt und dem Gaumen, ist der Name doch egal, oder?

LG

Wolfgang

fransbrouwers

09.08.2005 22:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe deinen Shephers Pie ausprobiert, schmeckt gut. Ich habe auch weniger Milch verwendet. Es muss ein lockerer Puree werden aber nicht zu nass. Habe schon viele variationen ausprobiert.

Orginell Irish ist der Shepherds Pie wie folgt:

Pro person braucht man einen nicht zu grossen Tontopf.

Den Tontopf einfetten und füllen mit :

Auf dem Topfboden eine dikke lage Hackfleisch - halb Rind, halb Schwein - mit Zwiebeln und purierten Tomaten (ersatzweise 1 oder 2 El. Tomatenmark) lokker und braun gebraten. Darüber eine
lage angeschwitztes Poree, darüber eine lage selbstgemachter Kartoffelpuree (ersatzweise Kartoffelpurteepuder gebrauchen......aber ein richtiger CK macht den Puree doch selber) und alles gut abdecken mit einer lage Käse.
Das Ganze in einem heissen Backofen schieben, gut erwärmen bis der Käse eine schöne goldbraune Kruste hat.

Servieren mit einem guten kalten und kräftigen Bier (und eventuell einen leichten grünen Salat.)

Schmeckt auch im Sommer und als TAPA sehr gut.

Gr. Franske ;-)

fairylike

07.10.2005 10:35 Uhr

Hallo Zottel,

ich habe gestern Dein Rezept ausprobiert.
Es war sehr gut und sehr lecker. Allerdings habe ich 2 EL Senf an die Soße gemacht. :-)
Und etwas weniger Milch.

Feenhafte Grüße
-fairylike-x-

wdlolies

06.02.2006 11:53 Uhr

@fransbrouwers

Bitte bitte bitte, wer auch immer dein Rezept liest, fransbrouwers, ES IST NICHT ORIGINAL IRISCH, ODER ENGLISCH, ODER WAS AUCH IMMER. Seit bitte etwas vorsichtiger mit solchen Aussagen. Es wird KEIN KAESE in die Shepard's oder Cottage Pie gemacht. Das war nie so und ist nicht so.

Gruesse

Wolfgang

Nadine78x

29.05.2010 19:50 Uhr

Hallo Wolfgang,

also ich habe einige Zeit in England gelebt und bin auch mit einem Engländer zusammen. Fakt ist, jeder in meinem Bekannten - und Familienkreis streut über den Shepards Pie etwas geriebenen Cheddar- ob das nun original ist oder nicht, aber die Engländer die ich kenne, essen zu allem Käse :) Ausserdem kommen in den Shepards Pie noch Pilze, Erbsen, Karotten und was man sonst noch so an Gemüse zu Hause hat ( wobei dass dann eher ein Cottage Pie ist ) . Jeder hat eben sein ganz eigenes (Familien-) Rezept und das ist doch ok so ;)

der-bolli

20.04.2006 07:11 Uhr

Hammer, Hammerlecker !
Hallo und guten Morgen.

Ich habe diesen Pie schon 2x nachgekocht - HAMMER - und jedesmal könnte ich mich tiefer hineinsetzten. HAMMERLECKER.
Allerdings geht meine "Shepherds Pie-Liebe" nicht bis zu der Zugabe von Minze.
Dafür gebe ich mittlerweile noch Erbsen und Möhren zwischen das Hackfleisch und die Kartoffeln.

*ahh, schonwiederWasserimMundzusammenlauf* ;-)

Vielen Dank für das schöne HAMMER-Rezept und Grüsse aus dem Westerwald.

der-bolli

EmmaBe

06.06.2006 19:26 Uhr

Hi Zottel,
danke für das rezept! Ist gerade im ofen :-)
Zu den kommentaren vonwegen "kein echtes shepheards pie"...ist doch egal...
Ich bin engländerin und es gab das auch immer in der schul-kantine oder in jedem guten pub....jeder engländer/in wandelt das rezept nach seinem geschmack ab. Wer ein echtes rezept sucht, es gibt auch viele englische kochseiten...
grüße
Emma

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


cantaloupe

31.05.2012 23:25 Uhr

Hallo,

ich habe dieses Rezept vor zwei Tagen ausprobiert. Leider kann ich zum Geschmack nichts sagen, da ich kein Fleisch esse, aber meine Eltern waren sehr angetan. :- )

LG

cantaloupe

31.05.2012 23:26 Uhr

Ach so: Ich habe noch Mais zwischen Kartoffelpüree und Hackfleisch gegeben. Außerdem muss ich gestehen, dass ich Fertigkartoffelpulver verwendet habe, weil das weg musste und es sehr schnell gehen sollte...Sonst mache ich es immer selbst.

Jacky5017

04.06.2012 16:17 Uhr

Hallo,

hab die Soße direkt unter das Hackfleisch gemischt und diese Masse dann in die Auflaufform gegeben und darauf dann den Kartoffelbrei...

War sehr lecker und wird es sicher wieder geben!

lg Jacky

Kochschnuck

23.06.2012 19:37 Uhr

Lecker!
Passt nicht so richtig zum heutigen Sommertag, weil es so schön wärmt und satt macht. Aber ich werde es mir für den Herbst und Winter notieren!

LG Kochschnuck

PS: Ich hab's mit Cheddar überbacken. Geil ;-)

Ava_M

11.12.2012 20:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept vorgestern ausprobiert und als eine kleine Variation anstatt 250ml Brühe nur 150ml Brühe und 100ml Bier genommen. Habe mit dem Bier das Hackfleisch nach dem Braten abgelöscht. War suuuperlecker, würzig, rustikal, es hätte nicht viel gefehlt und mein Mann hätte sich hineingelegt ^.^ Danke für das Rezept ;)

Lukki

19.01.2013 14:15 Uhr

Habs heute gemacht war total lecker kann ich nur weiter empfehlen

Leafre

13.03.2013 10:36 Uhr

Ihr müsst weniger Milch nehmen, ansonsten wird es viel zu flüssig. Geschmacklich war es trotzdem gut!

dubama

25.04.2013 20:18 Uhr

Hallo Zottel
habe gerade Shepherds Pie in einer englischen Familie gegessen. Dein Rezept ist nicht schwer nachzumachen, allerdings habe ich dort erfahren, dass Shepherds Pie immer mit Lamm- bw. Schaffleisch gemacht wird. Mit normalem Hack heisst es dann Cottage Pie. Auch gehört dort immer noch Gemüse rein
z.B. Karotten, Erbsen, Lauch usw. Was halt gerade im Haus ist.
Das Rezept eignet sich übrigens perfekt zum Verwerten von Kartoffelbrei-Resten.

Bangity-Bang

11.09.2013 09:46 Uhr

super rezept ! sehr sehr lecker !!! wird´s auf jeden fall öfter geben :-)

bibibeate

16.10.2013 21:09 Uhr

Hallo,

bei uns gab es heute als Abendessen den Sheperds Pie oder besser den Cottage Pie.
Sehr schnell gemacht und sehr lecker.

Ich habe allerdings etwas mehr Hack genommen und Soße gemacht.
Werde ich gerne wieder machen.

lg Bibi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de