Hexenhäuschen

leicht selber zu machen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Honig
200 g Zucker
100 g Margarine
Ei(er)
1000 g Mehl (Weizenmehl)
2 TL Zimt
2 Pck. Backpulver
Eiweiß
750 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
  Süßigkeiten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rezept für die Hausteile:

400g Honig und 200g Zucker erwärmen und zerlassen. Die Honigmasse abkühlen lassen.
100g Margarine und 4 Eier schaumig rühren. In die abgekühlte Honigmasse geben. Ca 660 g Weizenmehl mit Zimt und Backpulver mischen, mit dem Handmixer verkneten. Danach das restliche Mehl zufügen. Das ganze gleichmäßig ausrollen und die Formen ausschneiden: zwei Dachseiten, zwei Seitenteile eine Vorder- und eine Rückseite.

Das ganze ca. 15-20 Min Backen.
Elektroherd : 200*C
Gasherd: stufe 3

Die Hausteile nach dem Backen komplett auskühlen lassen.

Zuckerguss zum Zusammenkleben:
1 Eiweiß sehr steif schlagen nach und nach (250g) Puderzucker hinzufügen. Zum Schluss das 1 El Zitronensaft unterrühren.

Das Haus nun langsam und Vorsichtig zusammenbauen. Das Ganze mindestens 30 - 60 min. trocknen lassen.

Nun kann das Haus mit verschiedenen Bonbons geschmückt werden.

Zuckerguss für die Bonbons:
2-3 Eiweiß steif schlagen nach und nach (500g) Puderzucker hinzufügen, zum Schluss 2 El Zitronensaft unter rühren.

TIPP: Falls der Zuckerguss zu schnell hart wurde, kann man diesen mit etwas Wasser wieder weich bekommen. Aber nicht zu viel Wasser sonst wird er flüssig und klebt nicht mehr.

Kommentare anderer Nutzer


akoehl

10.11.2005 18:36 Uhr

Toll! Aber eine Frage: Sollte man vielleicht die Einzelteile des Hauses zuerst dekorieren und es dann zusammensetzen? Ich könnte mir vorstellen, dass es sich so leichter dekorieren lässt als wenn "die Wände schon stehen"
Ich probiere es mal aus, dann mehr...
LG
Drea

focus666

11.11.2005 10:31 Uhr

Hallo Drea,
dein Vorschlag hört sich auch sehr gut an.
Ich habe es noch nie so gemacht wie du es vorschlägst.

Aber der vorteil an dem erst Haus bauen und dann dekorieren ist, man hat keine probleme die einzelnen teile aneiander zu kleben.
Währen bei deinem Vorschlag ein freier rand bleiben muß um es zusammen zu kleben.

Ich wünsch dir viel Glück beim ausprobieren, würd mich freuen von dir zu hören ob es gut geklappt hat.

lg focus666

Sylv1802

29.11.2005 10:11 Uhr

Hallo,
habe mich an dieses Rezept "rangewagt". Habe viele Horrorgeschichten darüber gehört - aberrr.... Es ist gar nicht so schlimm gewesen. Hat sogar ziemlich gut funktioniert. Und diese "Naturkleister" hebt wirklich bombenfest. Danke für das Rezept, daß ich schon selber als Kind gemacht habe und nun mit meiner Tochter. Es hat viel Spaß gemacht!!! Mein Teig hat allerdings nur 7-8 Minuten gebraucht, aber unser Ofen powert ganz schön...

Vieeelen Dank und LG, Sylv

tigger73

23.12.2005 09:23 Uhr

Hallo,

habe es ausprobiert und es hatt ganz gut geklappt, es ist zwar nicht so schön wie auf dem bild aber mann kann es hinstellen

LG Tigger73

sunnysmile

10.01.2006 22:10 Uhr

Hallo,

habe mich auch zum ersten Mal gertraut, hat aber gut geklappt! (s.Bild! :-))
Allerdings habe ich an einem Tag die " Grundmauern" gesetzt und das Dach erst draufgemacht, nachdem die Häuser über Nacht Zeit hatten, durchzutrocknen...
Hab ich da was falsch gemacht oder muss das so sein???

VG
sunny

XxSahnetortexX

29.11.2006 16:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Knusper, knusper, knäuschen wer knuspert an meinem Häuschen?

Den Guß mache ich aus 3 Eiweiß und 500g Puderzucker, Spritzer Zitronensaft und Prise Salz. Hält bombig muß aber sehr lange geschlagen werden.
Ein Hexenhaus gehört alle Jahre wieder zu Weihnachtszeit.
Sende meine Häuschen von 2004, 2005 und 2006 als Bild mal mit.

LG Antje

Lionel31

30.12.2007 16:49 Uhr

Hallo,

Nachdem ich vor Jahren kläglich an einem Hexenhäuschen gescheitert bin, habe ich mich dieses Jahr mit diesem Rezept erneut daran versucht und es hat richtig gut geklappt. Danke für dieses unkomplizierte Rezept. Nächstes Jahr wird es wieder ein Hexenhäuschen geben!


Viele Grüße,
Lionel

MrsNeo

01.12.2009 17:33 Uhr

Absolut klasse das Rezept... meine Kleine hatte voll Spaß und das Haus hält absolut bombenfest. Absolut Klasse

Kleene86

31.12.2009 00:06 Uhr

Hallo.
Ich habe dieses Jahr zu Weihnachten mal versucht, dass Hexenhäuschen mit meinem Freund nachzubacken. Ist zwar nicht perfekt geworden, aber wir sind mit unserem Ergebnis dennoch zufrieden.
Die Rezeptbeschreibung war sehr gut zu verstehen und wir, als totale Lebkuchen-Newbies haben es auf Anhieb hinbekommen.

Natürlich 5* und ein Foto folgt auch noch.

Tortenmutti

30.11.2010 20:31 Uhr

Hi,
habe mich dieses jahr auch dran gewagt das Lebkuchenhaus zu backen. Jetzt habe ich eine Frage - die Glasur hält das Haus auch sicher wochenlang zusammen? Meine trocknet ziemlich schnell was ja auch gut ist -nur ich habe Angst das das haus, wenn die Glasur trocken ist auseinanderfällt??Was sind ERfahrungen?
Will nur auf nr. sicher gehn...
Danke

focus666

01.12.2010 08:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Tortenmutti,

also laut meiner Erfahrungen nach hält der Guß wirklich bis zum Schluß das Haus zusammen.
Bei mir musste man immer Gewalt anwenden um die teile auseiander zu bekommen, damit man sie Essen kann.
gruß focus666

Tortenmutti

01.12.2010 15:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen dank focus für die Antwort. :)
Habe eben keine Erfahrung und wagte kaum übrhaupt zum Häuschen zu schauen. Doch nach einer Nacht steht es immer noch so hübsch da wie gestern - so dann bin ich jetzt beruhigt und geniesse nur nicht!
Frohe Adventstage!

Lunetta93

05.12.2010 19:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Guten Abend

Endlich habe ich mein erstes Lebkuchenhäuschen fertig! Es ist total gut geworden - für das erste Mal :-)
Allerdings habe ich...
- 1/10 des Mehls durch Mandeln ersetzt.
- dem Zimt etwas Kardamom, Nelkenpulver, Muskat, Kakaopulver und Vanillezucker hinzugefügt.
- das Backpulver durch Hirschhornsalz ersetzt und den Teig einen Tag ruhen lassen.

Ich hatte schlussendlich etwas zu viel "Zaun", da habe ich sie einfach zu Schlitten umfunktioniert und mit dem restlichen Guss jeweils zwei Gummibärchen draufgesetzt.

LG Lunetta

helmut1909

12.12.2010 13:59 Uhr

Hallo,

habe mich auch an dieses Bauwerk gemacht, der Rohbau ist zwar nicht gerade und winkelig geworden, aber als dann die Kleinigkeiten angebracht waren fielen diese Unregelmäßigkeiten gar nicht auf.

------Danke-----

LG
Helmut

AliceQper

26.12.2010 13:58 Uhr

Ein supertolles Rezept :) Mein erstes Häuschen und es hat super geklappt! Bei mir blieb nur noch etwas teig ürbig, aus dem habe ich dann noch mini-häuschen und einen Vorgarten gebastelt.
Ich musste außerdem den Teig -wegen Leistungsstarkem Ofen- etwas früher rausnehmen. Aber das fertige Haus ist wirklich lecker! Der Lebkuchen schmeckt hervorragend! Vielen Dank für das Rezept! Bild folgt

LadyMom

13.11.2011 18:51 Uhr

Hallöchen,

mitte November *lach* habe ich mich mit meiner Tochter mal dran gemacht und auch mein erstes Lebkuchenhaus erstellt und obwohl ich einige bedenken mit dem Teig hatte muss ich sagen bin ich ganz begeistert und meine Tochter (4) knabbert lustig an den Resten rum und kann nicht genug bekommen.

Der Rohbau steht steht, meiner Tochter schmeckt es hervorragend was will Frau mehr ;-)
Morgen darf meine Tochter dann nach herzenslust dekorieren und dann stelle ich unser Werk auch gerne hier ein.

Vielen Dank für das super tolle Rezept!!!

Misaru

06.12.2011 12:17 Uhr

Wow ein wirklich tolles Rezept ! Ich bin momentan in den Weihnachtsvorbereitungen und dachte mir so ein kleines Hexenhaus wäre was tolles und leckeres ;) Allerdings habe ich den Teig wohl etwas zu dick beim ausrollen gelassen also ist alles etwas größer ausgefallen :D Aber trotzdem Danke dafür :) Frohes Fest !

artiebukko2

19.12.2011 16:36 Uhr

wieviel mehl soll ich jetzt nehmen? 660g oder 1000g????

artiebukko2

19.12.2011 16:37 Uhr

sorry :( hihihi, habs schon selbst gemerkt...

Gigi7

23.12.2013 15:39 Uhr

Und was heißt das jetzt???
1Kg oder 660 g ???

LG Gigi

herdkönig

17.11.2012 17:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe ich heute mit den Kindern nachgebbacken (Foto folgt). Die Reste haben wir schon vertilgt, und die waren sehr lecker.

Ich habe die Hälfte vom Honig durch Zuckerrübensirup ersetzt und noch ein Teeläufel Lebkuchengewürz hinzugefügt. Dafür weniger Zimt.

Das Haus wird dann morgen beim Geburtstag meines Sohnens vertilgt.

Kexeessen

19.11.2012 12:48 Uhr

Kann ich statt Margarine denn auch (weiche) Butter nehmen? Würde doch keinen Unterschied machen, oder?

So ein Häusschen wollte ich schon immer mal machen - jetzt kann ich meine Freunde damit beschenken (wenn's denn klappt)... =)
Sobald ich's Anfang nächster Woche mache, lad ich anschließend "making-of-Bilder" hoch!

focus666

20.11.2012 19:23 Uhr

Hallo, ja natürlich kann man auch weiche Butter nehmen.
Und vom Geschmack her ist die sogar besser ;-)

Kexeessen

28.11.2012 20:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danke für deine Antwort! :)

Habe also Butter genommen. Beim Verschlagen mit den Eiern ist die Butter dann allerdings flockig obenauf geschwommen, das hat aber danach mit dem Verkneten nichts mehr gemacht.
Irgendwann sind meine Knethaken dann aber an ihre Grenzen gestoßen, sodass ich mit Händen weiterkneten musste, da dachte ich dann schon, der Teig wird nix, weil der so bröckelig war. Aber der ließ sich perfekt ausrollen. ^_^
Dummerweise hab ich ihn auf dem falschen Untergrund ausgerollt, sodass er dann festgeklebt ist. Da half auch kein Mehl mehr...
Naja, letzten Endes hat es dann doch irgendwie noch hingehauen. :P Für's nächste Mal weiss ich, was ich anders machen muss:
- Fenster und Tür NACH dem Backen reinschneiden - hatte irgendwie nicht dran gedacht, dass der Teig ja aufgeht...
- gleich auf Backpapier ausrollen - durch Transport aufs Blech geht entweder was kaputt oder verzieht sich so unhübsch.
- großzügigere "Hausplanung" - hatte noch ganz schön viel Teig übrig, sodass ich daraus dann einfach den Boden gemacht hab.
- eine Schürze zulegen! ;)

Bilder sind schon hochgeladen und warten nur noch auf Freischaltung ^_^

Annilein25

02.12.2012 14:44 Uhr

Hallo,
hat schon mal jemand den Teig in so einer Silikonbackform abgebacken?
Also so eine, wo für jedes Hausteil eine Vertiefung besteht...Bin leider nicht sehr kreativ und an Geschicklichkeit mangelts mir auch etwas, wenn es darum geht, irgendwas tolles selber auszuschneiden ^^
Geht der Teig sehr hoch?
Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent :o)

focus666

06.12.2012 21:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Annilein25, also mit dem doppelten Volumen des ausgerollten Teiges kannst du rechnen. Ja nach dem wie viel du an Baktriebmittel rein gibst kann es auch das dreifache werden.


gruß focus666

Annilein25

06.12.2012 22:27 Uhr

Danke schön, für die Info.
Dann werde ich mich mal ran wagen^^

LG

Lila_89

18.12.2012 11:25 Uhr

Hallo,

ich möchte mit diesem Hexenhäuschen ein Geldgeschenk zu Weihnachten verschenken...wie lange hält es denn? wäre freitag backen und Montag verschenken ok
? und muss es im Kühlschrank gelager werden?

Danke
Lila

focus666

23.12.2012 08:49 Uhr

Hallo Lila,
ja das ist kein Problem. In der Regela halten die Häuschen immer sehr lang. Wenn sie nicht vorher aufgegessen werden ;-)
Nein im Kühlschrank brauchst du das Häuschen nicht unbedingt lagern.
Es kannst du ganz normal lagern, jetzt nicht direkt an der Heizung.

gruß focus666

hasemotte

05.02.2013 21:21 Uhr

Hallo,

ich habe das Hexenhäuschen für meine Enkeltochter letzten Advent gebacken, statt Adventskalender und was soll ich sagen es war der Knaller!

Gibts nächste Adventszeit wieder, dann kann sie sogar helfen, muss es dann aber mit ihrem kleinen Bruder teilen.

Allerdings ohne Smarties, das ankleben ist kompliziert, durch die Rundung rutschen die ständig.
Aber es gibt ja noch jede Menge anderer Schnöckersachen.

Fotos hab ich noch, lad sie gleich hoch, bis zum nächsten Advent werden die wohl freigeschaltet sein ;)

Liebe Grüße
hasemotte

Susisarah

03.11.2013 21:34 Uhr

Hallo
Ich hab eine frage, ich will diese Jahr ein XXL Hexenhaus backen, ist der Lebkuchen nach dem backen hart oder erst nach ein paar Tagen?

Liebe Grüße
Susanne

DevilsKooks

26.11.2013 21:18 Uhr

Hallo,
Ich hab auch mal ne Frage, mein Freund und ich wollen uns auch an das Hexenhäuschen ran Wagen, allerdings wissen wir nicht wie groß die "Bauteile" sein müssen, wäre echt klasse wenn man uns da helfen könnte.


Danke schon mal

Lg Devolskooks

julialisa08

02.12.2013 22:28 Uhr

Super Rezept hab ich heute nach gebacken
hat wunderbar funktioniert. Danke Gruß Diana.

DevilsKooks

12.12.2013 20:43 Uhr

Haben das Häuschen probiert, ist uns ganz gut gelungen, nur der Teig ist so eine Sache, aber trotzdem echt lecker :)

Lg
DevilsKooks

Julwynn

18.12.2013 20:17 Uhr

Ich bin sowas von begeistert! Ich habe gestern den Lebkuchen gemacht und dachte erst er wäre etwas zu trocken, aber nach einer Nacht Ruhe hat er einfach klasse geschmeckt. Danke für das tolle Rezept. Mein erster eigener Lebkuchen und ich bin stolz wie Bolle!

Ich habe aus dieser Portion fünf kleine Knusperhäuschen gemacht. Sie sind 20cm hoch und 25cm lang ca. Ich habe 10 Dreiecke aus dem Teig gemacht und 10 eckige Platten. Für den Boden hat es nicht mehr gereicht. Habe dann Alternativ Pappe mit Backpapier bezogen und eine kleine Landschaft mit dem Häuschen drauf gebaut. Es hat noch ein kleines Dominonsteinchen Auto platz gefunden und die kleinen süßen Schokoweihnachtsbäume.

Herzlichen Dank nochmal und schöne Festtage!

LG
Jul

DieZuckerbaeckerin

03.01.2014 14:47 Uhr

Meine Mutter und meine kleine Schwester haben dieses Rezept nachgebacken und verziert. Sie waren begeistert und das Häuschen war echt lecker :)

osaq

04.02.2014 22:41 Uhr

Es war wahnsinnig viel Arbeit, aber der Glanz in den Augen unserer kleinen Tochter, Ihre Hilfe beim Backen und Schmücken und vor allem ihr Eifer, die Leckereien wieder abzuknabbern waren eine tolle Belohnung!

Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de