Feigenchutney

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Feige(n), getrocknete
200 ml Portwein, rot
200 ml Wein, rot
100 ml Essig (Rotweinessig)
Zitrone(n), davon der Saft
125 g Zucker, braun
100 g Senf (Dijonsenf)
1/4 TL Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Jede Feige in sechs Stücke schneiden. Portwein, Rotwein, Essig und Zitronensaft dazu geben, ein bis zwei Stunden einweichen.
Restliche Zutaten dazugeben, in einem weiten Topf zum Kochen bringen. Kochen bis die Feigen weich sind. Immer gut umrühren, da sehr dickflüssig und Anbrenngefahr groß.
Sehr heiß in Twist-off Gläser füllen, umgedreht abkühlen lassen.

Schmeckt gut zu Käse, aber auch zu Rinderbraten, Roastbeef etc.

Kommentare anderer Nutzer


Mantis1

01.11.2005 12:20 Uhr

Hallo Els\´chen,

ich finde dein Rezept einfach Klasse.Danke!

Gruß Mantis1
Kommentar hilfreich?

Pewe

03.11.2005 00:24 Uhr

Hallo,

ich habe dieses Rezept schon einmal nachgekocht und kann euch nur sagen: Dieses Chutney ist absolut lecker.( Sie hatte es in einem Fred mal gepostet)

lg

pewe
Kommentar hilfreich?

jd80609

19.01.2006 21:09 Uhr

Hallo in die Nachbarschaft,

Super, mehr von solchen Rezepten, bitte:)

Liebe Grüße,
Ulli
Kommentar hilfreich?

schlern

27.10.2006 11:21 Uhr

Hallo,ich habe eine Frage .Ich habe Apfelchutney gemacht und wollte fragen zu was man das eigentlich essen kann.Hast du eine idee?Nun habe ich noch eine frage sind twisst-off gläser normale schraubglässer.Ich danke dir
Grüße schlern
Kommentar hilfreich?

elschen

27.10.2006 11:31 Uhr

Hallo Schlern,

Du kannst Apfelchutney zu kurz gebratenem Fleisch essen - zu Leber passt das bestimmt gut. Aber auch zu Aufschnitt und Käse. Einfach mal ein bisschen experimentieren.

Twist-off-Gläser sind Schraubgläser - Marmelade ist z.B. in solchen Gläsern.

Lieben Gruss Els'chen
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Natschi-13

22.12.2011 14:38 Uhr

Hallo,
habe vorhin das Chutney gemacht - recht lecker. Eine kleine Minusnote muß ich für meinen Geschmack vergeben. Etwas zu Essiglastig. Wenn ich es nochmal machen sollte, dann werde ich Holunderblütenessig versuchen.
Ansonsten sehr gute 4 Sterne ;-)
Öhm, hab gerade etwas von den Käse der eigentlich für Weihnachten ist stibitzt und mit den Chutney versucht....
Schöne Grüße, die Natschi
Kommentar hilfreich?

elschen

22.12.2011 20:29 Uhr

Hallo Natschi,

das kann sein, dass gleich nach dem Kochen der Essig noch vorschmeckt. Wenn Du das Chutney ein paar Wochen reifen lässt, dann ist der Geschmack mit Sicherheit viel runder und ausgewogener. Chutneys und Sauerkonserven gewinnen eigentlich immer durch eine gewisse Lagerzeit.

Zu Käse esse ich es übrigens auch am liebsten.

Lieben Gruß Els'chen
Kommentar hilfreich?

Hierbaluisa

25.10.2012 09:18 Uhr

Hallo, ich habe das Rezept mit frischen Feigen gemacht und 1,5 Zitronen im ganzen zerkleinert, Kerne entfernt und es hat prima geklappt. Nach der Kochzeit habe ich das ganze püriert. Eine Prise Chilie habe ich noch mitgekocht, das Chutney schmeckt sogar unseren Kindern.

Danke für das Rezept
Kommentar hilfreich?

Diana M.

25.09.2013 17:39 Uhr

Hallo...
wieviel frische Feigen müsst ich dafür nehmen?
Habe noch nie Feigen verarbeitet....muss ich die in irgendeiner Art vorbereiten..schälen etc.?
Danke....
LG, Diana
Kommentar hilfreich?

chess

07.02.2014 14:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da mach ich dieses Chutney seit Jahren und muss jetzt doch endlich mal 5 Sterne vergeben!

Ok. das erste Mal hab ich frische Feigen genommen - wer lesen kann ist klar im Vorteil - war aber gut so, denn zwischenzeitlich misch ich getrocknete und frische jedes Jahr wenn Feigenzeit ist und lege einen Vorrat an.

Denn neben den schon erwähnten Gebrauchsmöglichkeiten ist diese Chutney super für eine schnelle Soße zu Lamm!!
Bratensatz mit Rotwein oder Port ablösen, chutney dazu, einköcheln und fertig!

LG chess
Kommentar hilfreich?

ACAviridis

16.12.2014 18:37 Uhr

Ich habe mal eine, vielleicht etwas dumme, Frage. Wie lange sollten die Gläser nach dem Einfüllen des Chutneys auf den Kopf gestellt werden? Bei Marmeladen lasse ich die Gläser nur eine Zeitlang auf dem Kopf stehen, ist das bei Chutneys ebenso?
Kommentar hilfreich?

elschen

16.12.2014 19:50 Uhr

Hallo,

wenn man das Chutney kochend heiß einfüllt, braucht man die Gläser überhaupt nicht auf den Kopf zu stellen. Das bringt nämlich eigentlich gar nichts außer verschmutzte Deckel.
Ich mache das inzwischen auch überhaupt nicht mehr.

Lieben Gruß

Els'chen
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de