Ente - ganz einfach

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ente(n)
2 EL Salz
1 EL Pfeffer
1 EL Majoran
1 EL Thymian
Zwiebel(n)
  Pilze, getrocknet
  Margarine
  Fett (Pflanzencreme)
Apfel
  Wasser
 evtl. Currypulver und Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Ente innen und außen waschen. Mit Salz und 1 EL Pfeffer gemischt einreiben. Einen Apfel vierteln und mit Kräutern in die Ente geben. Ente oben und unten zunähen. Den ganzen Vogel mit Kräutern würzen.
In einer großen Pfanne die Margarine schmelzen und 2 große Tassen Wasser zugeben. Den Vogel mit den Flügeln nach oben in die Pfanne legen und mit den Kräutern bestreuen. Bei Gefallen kann mit Curry und Knoblauch nachgewürzt werden. Die Zwiebel vierteln und mit den Pilzen um die Ente geben. Deckel drauf und ca. 10 Minuten kochen lassen.
Anschließend die geöffnete Pfanne in die Backröhre bei ca. 180°C (vorgeheizt) geben. Bei 180°C und Umluft ca. 90 Minuten garen. Nach 15 Minuten die Ente mit der Pflanzencreme übergießen. Alle weiteren 10 Minuten mit der Soße aus der Pfanne übergießen. Wenn die Haut knusprig ist, ist der Vogel gar.
Dieser wird geviertelt und mit Kartoffeln und Rotkraut serviert.

Kommentare anderer Nutzer


Lenki

26.08.2007 13:28 Uhr

Das Rezept beweist auf jeden Fall eines - Ente backen ist nicht nur was für Profis!
Das Rezept ist tatsächlich super einfach und leicht nachzukochen. Ich bin begeistert. Meine erste Ente und sie ist perfekt! Vielen Dank.

Strubbelpitter

13.12.2007 20:55 Uhr

Hallo Brummbär,
da ich dein Rezept gerne zu Weihnachten möchte, vorher noch ein Frage.
Die Salz- und Pfeffermenge kommt mir gewaltig vor.
Ganz sicher El und nicht Tl ???
Wäre lieb, wenn du mir dazu was sagen könntest.
Danke
Strubbelpitter

fuzzybear

26.11.2008 11:16 Uhr

Hallo,
cih habe dieses Rezept am Wochenende ausprobiert, und muss sagen, die Ente war superlecker! Trotz Flüssigkeit schön knüsprig. Ich habe am Ende der Kochzeit Ente rausgenommen und zur Flüssigkeit noch Wasser zugegeben für die Sosse. Ich habe nicht so ganz genau Salz und Pfeffer gemessen, habe frei geschüttet, ich denke, habe auch die angegebene Mengen erreicht. Meiner Meinung nach war nicht zu salzig, die Sosse fängt die Gewürze auf.
LG
susan

brot-und-spiele

01.02.2009 11:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Prima!meine erste Ente, gleich was geworden! Hab anstatt Wasser Rotwein genommen und n och ein bischen frischen Knobi mit in die Ente gestopft. Salz und Pfeffer war voll i.O., hab es aber auch nur in etwa abgemessen!
Lecker!

VolmeDieter

17.12.2010 17:43 Uhr

Man hat nicht immer Zeit, oder Lust dazu, ein kompliziertes Gericht zu kochen.
Dieses Rezept geht schnell, ohne viel Umstände und ist einfach lecker!1

coco_chanel

25.12.2011 14:41 Uhr

Also an sich war da Rezept wirklich einfach zuzubereiten und geschmeckt hat es auch sehr gut :)
Durch die Pflanzencreme war die Soße am Schluss sehr sehr fettig, aber schmackhaft.
Wir hatten ein bisschen Pech mit der Ente, die war nicht so schön ;)
wenig Fleisch, dafür sehr viel Fett und die Haut ist auch leider nicht richtig knusprig geworden, aber von den Gewürzen her wars gut :)
die Salz- und Pfeffermenge war etwas zu viel.

Vielen Dank fürs Rezept und schöne Feiertage.
LG

coco_chanel

25.12.2011 16:32 Uhr

Die Sache ist, wir haben eine TK-Ente genommen, das war wahrscheinlich auch der Fehler ?!
Ich weiß es nicht. ;-)
Aber wir wollten ja auch keine gefüllte Ente mit Brötchenteig, sondern höchstens mit Äpfel wie es hier in dem Rezept auch ist.
Aber ist nicht so schlimm, beim nächsten Mal wird sie besser ;-)

Brummbaer

25.12.2011 18:40 Uhr

ist doch klar!! War ja auch nur Spaß. Außerdem braucht der Mensch ja Steigerungsmöglichkeiten! Viel Spaß noch und eine frohe Weihnachtszeit!

fc11022010

03.12.2014 14:47 Uhr

Hallo,
habt ihr für das Rezept eine Barbarie Ente benutzt oder eine Pekingente? Gruß Helga

Brummbaer

03.12.2014 17:27 Uhr

Nimm eine ganz normale Ente aus dem Supermarkt nach Gefühl, wo auch etwas Fleisch drann ist. Idealerweise eine gute Ente aus Freilandhaltung.

Viel Erfolg

PS.: eine Badeente geht nicht!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de