Reis mit schwarzen Bohnen

Moros y Cristianos
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Reis
190 g Bohnen, schwarz
60 g Speck
3 kleine Zwiebel(n)
Paprikaschote(n)
10 g Knoblauch
50 g Tomate(n)
 etwas Oregano
 etwas Kümmel
Lorbeerblatt
 etwas Salz
 etwas Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bohnen waschen und mit reichlich Wasser kochen. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika fein schneiden. Speck würfeln. Öl in einem tiefen Topf erhitzen und den Speck anbraten, die geschnittenen Paprika, Zwiebeln, Oregano, Kümmel, Tomaten, Lorbeerblatt und Knoblauch glasig braten. Den gewaschenen Reis und die Bohnen kurz mit braten, mit restlicher Flüssigkeit auffüllen und 20 bis 25 Minuten kochen.

Dazu passen Hähnchen, Kartoffeln oder Fisch. Auf Cuba wird dieser Reis zu fast allem gegessen.

Kommentare anderer Nutzer


redlile

06.08.2006 18:33 Uhr

Hallo! War schon 4x auf Cuba und die Moros y Christianos waren eine meiner Leibspeisen! Was mich etwas verwundert ist die Zutat "Speck" da ich Vegetarierin bin und so oft ich das Gericht in Havana auch gegessen habe, war da auf alle Fälle kein Speck drin..!?
Ansonsten werde ich das Gericht auf alle Fälle die nächsten Tage auspropieren!
Vielen Dank! VG Redlile
Kommentar hilfreich?

Jugendstil

03.12.2008 11:04 Uhr

Hat sehr lecker geschmeckt, gab es bei uns zusammen mit der Kreolischen Hühnerbrust :) Rezept dazu hier
http://www.chefkoch.de/rezepte/48301016444332/Kreolische-Huehnerbrust.html
Hat wirklich vier Sternchen verdient ****
Kommentar hilfreich?

jennysel2762

20.03.2009 16:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ich war ausch schon sehr oft in Cuba, einmal sogar für 3 Monate und Speck gehört da nicht rein, aber wem es schmeckt, wieso auch nicht
Kommentar hilfreich?

Baumfrau

12.07.2009 19:32 Uhr

Hallo!
Zunächst mal vielen Dank fürs Rezept!
Ich hab für meine karibische Party gelesen, dass Reis mit schwarzen Bohnen wohl dort sehr typisch sei - und dann hier das Rezept dafür gefunden. Hab ihn dann auch so nachgekocht - nur ohne Speck (mag ich nicht) und anstelle der Tomate hab ich bissel Tomatenmark mit angeröstet.
Es war sehr lecker, hat gut zu den anderen kubanischen/karibischen Gerichten gepasst und ließ sich auch gut nachkochen.
Foto lade ich hoch.
Sonnige Grüße vom Bäumchen.
Kommentar hilfreich?

juny20

31.10.2009 13:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mein absolutes lieblings essen wa selbst schon offt in cuba wie offt genau kann ich garnicht zählen mein vater ist selbst cubaner und speck/schwarz fleisch hat er selber auch immer rein gemacht wascheinlich kommt es ganz drauf an aus welcher gegen man aus cuba stamt ich selbst habe es selber noch nicht gekocht aber es ist einfach nur super lecker =)))) bekommsch jetzt schon hunger wenn ich nur das bild sehe
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


noemi73

17.04.2014 15:01 Uhr

Ich hab selbst einige Zeit auf Cuba gelebt und "Moros y Cristianos" gab es sehr oft und meine Familie bekommt davon einfach nicht genug. Ich kenn es auch mit Speck und Kreuzkümmel. Ansonsten bereite ich es genauso zu.
Kommentar hilfreich?

OmaEmmi

26.05.2014 14:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schade, dass es auf die immer gleichen Fragen keine Antworten gibt. Gut, man kriegt das schon irgendwie hin mit Flüssigkeit und Bohnen.
Übrigens sollte man die Bohnen einweichen ca 24 Std und das Wasser darf nicht gesalzen werden, sonst kann es passieren, insbesondere wenn die Bohnen etwas älter sind, dass sie auch nach Stunden kochen noch hart sind.
Abhilfe verschafft 1EL Natron dazu. Vorsicht, es schäumt. ;-) Natron, oder Soda oder auch Natriumhydrogencarbonat genannt, dient als Puffer und gleicht Säuren und Basen aus.
Kommentar hilfreich?

Parmigiana

13.11.2014 19:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

schönes Rezept, allein schon der Name ist fünf Sterne wert ;) In Lateinamerika nimmt man für solche Gerichte wohl eher eine trocken kochende Reissorte mit länglichen Körnern. Ich habe es mit Basmati getestet und das hat gut geklappt.

Viele Grüße,
parmigiana
Kommentar hilfreich?

Maxunddagmar

11.01.2016 13:00 Uhr

bin gerade beim nachkochen

ohne speck ;-)

schaut vielversprechend aus.... zu der garzeit der bohnen wären genauere angaben fein gewesen... ;-)
Kommentar hilfreich?

Kira0108

13.01.2016 10:16 Uhr

in Kuba werden die Bohnen zuerst gekocht, und im Gegensatz zu dem Rezept hier, wird zum Ende der Reis mit in das Wasser mit den Bohnen gegeben und mitgekocht und meist ohne separates Gemüse. Dadurch bekommt der Reis die typische Graufärbung,der auch Namensgebend für das orginalgericht ist "arroz con gris",also Grauer Reis
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de