Zutaten

Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
150 g Zuckerschote(n)
50 g Möhre(n)
Chilischote(n), mild
50 g Speck, durchwachsener, geräuchert
12  Riesengarnelen, geschält bis auf das letzte Schwanzstück (ohne Darm)
Languste(n) - Schwanz, gekocht
Schalotte(n)
30 g Butter
5 cl Wermut, Noilly Prat
100 ml Wein, weiß, trocken
500 ml Fischfond
200 ml Crème double oder Creme fraiche
100 g Bergkäse, gerieben
1 EL Petersilie, glatte, gehackt
2 EL süße Sahne, steif geschlagen (kann auch mehr sein)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für das Gratin die Schalotten, Knoblauch und die Chilischote fein hacken, Gemüse putzen. Zuckerschoten in feine Streifen schneiden, Möhren in kleine Würfel. Den Speck sehr fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett ausbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben, kurz angehen lassen und unter Rühren anschwitzen, salzen + pfeffern (weißer Pfeffer). Alles in ofenfeste Portionsförmchen bzw. kleine Gratinförmchen geben.
Etwas Öl in der gleichen Pfanne erhitzen, Chiliwürfel zugeben und die Garnelen von allen Seiten kurz aber scharf anbraten, auf das Gemüse geben. Den Langustenschwanz mit Schale in Scheiben schneiden evtl. nochmals halbieren und auch auf das Gemüse geben, mit Petersilie bestreuen.

Für die Sauce die Schalotten sehr fein würfeln und in der Butter angehen lassen, mit Noilly Prat ablöschen, einreduzieren lassen, den Fond und Wein zugießen, aufkochen und erneut einkochen lassen. Die Creme double einrühren, erneut 5 min. köcheln. Die Sauce durch ein Sieb geben, die steif geschlagene Sahne unterheben, leicht salzen und alles über die Fülle in den Förmchen geben. Etwas Käse darüber streuen und bei ca. 220 Grad 15 min. gratinieren.
Mit etwas Petersilie garnieren und einem Stück Brot servieren.

Je nach Gusto kann natürlich auch Hummer etc. verwendet werden. Ich hab' auch schon Jacobsmuscheln zugegeben, war auch sehr lecker!

Die Menge reicht für 4 Personen als Hauptgericht mit Brot oder für 6 bis 8 Personen als Vorspeise.... gerechnet für gute Esser!
Auch interessant: