Sauerkraut

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 große Zwiebel(n), dünne Scheiben
1 große Apfel, klein geschnitten, geschält
1 EL Zucker
Lorbeerblätter
1 TL Pfeffer - Körner, schwarz
Nelke(n)
1 TL Wacholderbeeren, optional
500 g Sauerkraut
250 ml Rinderbrühe
1 große Kartoffel(n), gerieben
250 g Räucherbauch
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel und Apfel andünsten und mit Zucker leicht karamellisieren. Gewürze hinzufügen und einen Moment mitdünsten. Sauerkraut und Kartoffel unterheben. Brühe hinzufügen. Bauchspeck dazu und ca. 30 Minuten köcheln oder bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kommentare anderer Nutzer


Dogfood

19.10.2005 11:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ist genau das Richtige wenns kalt ist mit Leberwurst und Blutwurst und Schupfnudeln ohne die Kartoffeln wie im Rezept beschrieben

eorann

23.11.2005 22:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dogfood...
Die eine große Kartoffel in dem Rezept dient bei der Menge von Kraut, Fleisch und Brühe wohl nicht als Ersatz einer allfälligen Beilage wie z.B. Schupfnudeln, sondern der Konsistenz und dem Geschmack des Krauts. Insofern würd ich davon abraten, sie wegzulassen.
Liebe Grüße,
Eorann

one2cyberman

17.01.2006 14:32 Uhr

Hmm in was andünsten?
Butterschmalz, Olivenöl, Rapsöl????

TerrorGnom

01.11.2011 09:38 Uhr

Ich nehme Schweineschmalz!

one2cyberman

17.01.2006 14:34 Uhr

Hab hier irgendwo gelesen dass man Sauerkraut nicht länger als 20 Minuten kochen soll zwecks Erhalt der Vitamine und Mineralstoffe!!!

schasti

14.02.2006 16:38 Uhr

Ich denke mal, da sind Wacholderbeeren, nicht Holunderbeeren gemeint.

@one2cyberman:

Für Sauerkraut die Zwiebeln entweder in Schmalz oder in Butterschmalz anrösten, zur Not in Rapsöl, keinesfalls in Olivenöl.

Das mit den Vitaminen ist schon richtig, Sauerkraut schmeckt aber besser, wenn es länger durchgegart ist. Zum Ausgleich esse ich immer vor dem Kochen eine kleine Handvoll rohes Kraut, wer von der Familie wiill, kann das auch tun.

Liebe Grüße,
Schasti

Spianata

20.02.2006 14:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

An eorann ,

die geriebene Kartoffel dient zum binden !!!

Das Rezept heißt nicht Sauerkraut - EINTOPF !!! NUR SAUERKRAUT!!!

Oder möchtest Du viel Saft auf deinem Teller haben ?


Anone2cybermann ,
ich schmore das Sauerkraut in Schweineschmalz an
und wegen den Vitaminen
behalte ich mir etwa 1/4 der Sauerkrautmenge über ,
hacke sie fein
und gebe sie zum Schluß unter das gegarte Sauerkraut .

Hallo dieterh ,
dein Rezept ist wirklich lecker .

Liebe Grüße ,
Iris

eorann

22.01.2008 21:30 Uhr

?
ich hab nichts anderes behauptet.
^^
lg,
e.

Butsch

16.03.2006 20:12 Uhr

Habs probiert und finds richtig lecker.

christine5

12.01.2008 18:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

so mach ich mein Sauerkraut jetzt immer! Durch die karameliesierten Zwiebelchen bekommt das ganze eine feine Süsse.
Reduziert habe ich die Nelken auf 3. Ein großartiges Sauerkrautrezept... Danke!

LG
Christine

Küchenfee61

04.04.2008 15:38 Uhr

Hallo Christine,

habe heute wieder mein frisches selbst gemachtes Sauerkraut nach deinem Rezept gemacht.
Besonders mit dem Apfel bekommt das Sauerkraut eine schöne Note.
Vielen Dank für das schöne Rezept.

LG Küchenfee61

maria012

24.09.2008 13:08 Uhr

Wir haben am WE das Sauerkraut auf einem bayerischen Buffet für 43 Personen gehabt. Es waren alle begeistert !!! Selbst die "Anti-Sauerkraut-Esser" !!!
Es schmeckt richtig lecker............und ich habe von allen ein großes Lob bekommen. Dies möchte ich nun auf diesem Wege weitergeben :-)
Ich habe es ca. 1 Stunde köcheln lassen, dann war es richtig gut und deftig !
Habe selbst selten so gutes Sauerkraut gegessen.
Vielen Dank für dieses schöne Rezept !

mrs_shaggy

19.10.2008 15:40 Uhr

ich habe das Rezept auch ausprobiert und muß sagen das es sehr sehr lecker ist und ich es ab jetzt hin und wieder kochen werde. Danke für das leckere Rezept.

Claudiaj

24.11.2008 14:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dieterh!
Das Sauerkraut nach Deinem Rezept ist das beste, das ich je gegessen habe. Es war überhaupt nicht sauer! Bin begeistert. Nur die Pfefferkörner beim Essen aus dem Kraut zu fischen fand ich ein wenig lästig, denn es waren ziemlich viele. Vielleicht versuch ich nächstes Mal, sie in einem zugebundenen Teebeutel mitzukochen.
Jedenfalls vielen Dank für das tolle Rezept!

torrential

15.12.2008 16:44 Uhr

Wer lange sucht ... der findet irgendwann das perfekte Rezept. Das Sauerkraut schmeckt wahnsinnig lecker und wird bei mir nur noch auf de Tisch kommen. Schmeckt frisch gemacht sehr gut, noch einen Hauch besser, wenn man es am nächsten Tag aufwärmt!

foxele1991

18.02.2009 11:25 Uhr

Hallo Christine,

MMMMMMMMMHHHHHHHHHHHHHMMMMMMMMMMMMMMMMMM!
habe gestern zum ersten Mal in meinem Leben Sauerkraut nach Deinem Rezept frisch gekocht. Bisher habe ich die Dosen bemüht. Es war superlecker! Heute gibt es nochmals Sauerkaraut, weil noch so viel übrig ist. Und meine Mutter habe ich auch noch eingedeckt. Ich habe zusätzlich noch etwas Weißwein, zwei Knoblauchzehen (halbiert) und etwas Kümmel wegen der Bekömmlichkeit beigegeben. Dazu gab's bei uns Schupfnudeln und Rollschinken.
Das Rezept halte ich griffbereit.
Freue mich schon auf heute Abend.... da gibt's wieder Sauerkraut ;-))))

Vielen Dank
foxele

always

18.02.2009 12:20 Uhr

Bin auf der Suche nach dem perfekten Sauerkrautrezept hier gelandet - wirklich klasse, schmeckt (fast) noch besser als bei Mama zu Hause :-) Habe auch noch etwas Kümmel zugefügt, mich aber sonst genau an die Angaben gehalten.

Danke fürs Rezept, kanns nur weiterempfehlen!

LG
always

KerstinMüller

06.10.2009 06:53 Uhr

Hallo,

das ist ein wirklich klasse Rezept. Gestern ausprobiert und kam sehr gut an. Allerdings habe ich aus der Not heraus Butter zum anbraten genommen und Gemüsebrühe. Gibts nun öfter bei uns.

Avelinde

08.12.2009 13:39 Uhr

Frage: Die Kartoffel soll natürlich "ungekocht" gerieben werden oder?

dieterh

09.12.2009 06:33 Uhr

Hallo Avelinde,
je frischer umso besser :-)
Gruß Dieter

Avelinde

09.12.2009 17:59 Uhr

Habe gestern das Sauerkraut gemacht. Meine Mutter, die bei uns im Haus wohnt, hat erst mal sehr skeptisch auf das Rezept geschaut.
Am Abend, als mein Mann von der Arbeit kam haben wir "reingeschlagen", aber richtig. Außer unserer Tochter, aber die ist fast gar nichts, am liebsten "Nudeln" pur.
Danach meinte meine Mutter: Ich habe schon verschiedene Varianten von Sauerkraut gegessen aber das war das Beste.
Volle Punktezahl von uns und lieben Dank für das tolle Rezept!

LG
Avelinde

dieterh

10.12.2009 06:08 Uhr

Hallo Avelinde,
das sind Kommentare die jedes Hobbykochherz höher schlagen läßt :-)
Viele Grüße und frohe Festtage, Dieter

Avelinde

10.12.2009 14:14 Uhr

Hallo Dieter,
es hat - wie schon geschrieben - super lecker geschmeckt. Melde Dich mal beim "Das perfekte Dinner" an, dazu noch eine super Beilage und Du wirst gewinnen.
Ich wünsche Dir erholsame Festtage und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2010!
LG
Avelinde
Darf ich Dich auf meine Freundesliste setzen?

dieterh

18.12.2009 07:06 Uhr

Hallo Avelinde,
ich würde mich freuen !!!
Wünsche Dir fohe Festtage und alles Gute für das neue Jahr.
Liebe Grüße, Dieter

Soscho

12.02.2010 14:38 Uhr

Mein absolutes Lieblingskraut!

Vor dem Servieren suche ich (mühsam) Wacholder, Lorbeerblätter und Nelken wieder raus. Ich hatte schon Gäste, die versuchten, das mitzuessen.

SQueen84

12.08.2010 11:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mach das mit den Gewürzen immer so, das ich die in einen Teefilter (gibt es bei dm von profissimo) fülle und dann mit hineinlege.
Genauso wie bei einer Rindfleischsuppe, alles rein, zuknoten und in den Topf, dann kann man danach alles einfach wieder herausholen, ich mag das nämlich auch nicht.

Fliesenflitzer

15.03.2010 13:20 Uhr

Ab sofort wird Sauerkraut bei uns nur noch nach diesem Rezept gekocht - ein Gaumenschmaus! Danke :-)

NinaMoretti

08.09.2010 14:33 Uhr

perfekt

SHanai

26.09.2010 11:17 Uhr

Sehr, sehr lecker :-)

puresleben

06.10.2010 11:25 Uhr

jetzt muss ich mal ganz blöd fragen.... ich kenne nur sauerkraut aus dem Glas oder der Dose.... wie kauft ihr denn euer Sauerkraut, damit man es frisch machen kann???

MoMa85

11.12.2011 14:02 Uhr

Genau das würde mich auch interessieren! Aber es wurde auf diese Frage leider (noch) nicht geantwortet...
Ich vermute man nimmt frisches Weißkraut oder???

nani72

25.10.2010 16:21 Uhr

Futtern wie bei Muttern...

Das erste mal, das mein Sauerkraut schmeckt wie bei Omi :o)

Vielen Dank für das sehr einfache und leckere Sauerkrautrezept.

Volle Sternenzahl!!!

LG
Nani

sonrisa77

13.11.2010 11:01 Uhr

Kann man das Sauerkraut eigentlich nach dem Kochen irgendwie haltbar machen, wenn noch was uebrig geblieben ist?

tura1911

05.12.2010 19:24 Uhr

werde ich auf jeden Fall probieren,aber mit Kassler.
LG
Dietmar

Boxerbaby

16.01.2011 20:42 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt bereits das Sauerkraut nach diesem Rezept gekocht. Einmal ( heute ) etwas abgewandelt. Es war beide mal köstlich.
Zu der Abwandlung, ich habe heute den Apfel gegen Ananasstückchen ersetzt und mit einem 0,2l Glas trockenen Sekt abgelöscht. Wirklich lecker.

Jetzt kann auch ich Sauerkraut zubereiten, Danke.

Beste Grüße
Norbert

Boxerbaby

16.01.2011 20:44 Uhr

.....ups,schiebe ein, 2 x nach.......

Nanga

08.03.2011 17:16 Uhr

Ich suche schon ewig ein Sauerkraut-Rezept, bei dem das Kraut so schmeckt wie meine Oma ihr Sauerkraut immer macht. Und endlich habe ich es gefunden :)
Sehr sehr lecker, da könnte ich die ganze Portion alleine aufessen!

5* ist mir dieses Rezept allemal wert :)

Danke und Liebe Grüße


Nanga

atzebea

03.04.2011 13:37 Uhr

Moin, moin.

Habe heute das Rezept nach gekocht und muß gleich die 5 Sterne

loswerden. Hatte leider keinen Apfel mehr zur Hand, da habe ich 5 EL

Apfelmus genommen.

Ein 1/2 TL Kümmel habe ich auch noch dran getan. (Wegen der

Bekömmlichkeit usw.)

Danke für das leckere Rezept!!!

LG atzebea

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


katzemurna

30.10.2012 17:34 Uhr

einfach nur sehr sehr lecker...
als Vegetarier hab ich das bauchfett weggelassen und dafür die Idee mit 2 Knofis und einem Schuss Weisswein aufgegriffen...
dazu gabs katoffelpüree mit guter brauner butter drüber- suuupi
Danke für das rezept
LG

Abacusteam

06.11.2012 21:49 Uhr

Suuuper - schmeckt wie bei meiner Mama! .... und wenn es wieder aufgewärmt ... dann schmeckt es erst richtg lecker! Ein wunderbares Rezept. Lange habe ich mich nicht daran getraut, weil meine Mu das so super konnte. Aber das hier ist es! Wie kann man Sauerkraut anders machen und so blass aus der Dose essen?

Und wegen der diversen Beeren: ich mag sie auch nicht, finde aber, sie gehören einfach dazu und ich kann mit denken, daß das Aroma besser rauskommt, wenn sie so im Topf verteilt sind. Wir sortieren sie einfach dann auf dem Teller raus - sind ja groß genug.

Einzige Abwandlung, die ich gemacht habe: ich habe einige Speckscharten noch vor den Zwiebeln angebraten - wir lieben es, die Schwarten abzunagen und sie geben einen schönen Geschmack. Außerdem hatte ich so schon Fett in der Pfanne ...

Es war köstlich, das Kraut nach diesem Rezept!

Lavendula_

18.12.2012 17:23 Uhr

Hallo Dieter, vielen Dank für das Rezept !
Sauerkraut hab ich schon viel gekocht. Manchmal nach Rezept, manchmal einfach so, wie es mir gerade einfiel.
Heute war mal wieder ein Rezepttag und ich muss sagen, dein Rezept ist einfach und einfach lecker.
Es gab Brühpolnische, Leber- und Blutwürste dazu. Bauchspeck (geräuchert und roh) habe ich ebenfalls noch im Kraut mitgegart. So haben wir morgen auch nochmal was Feines.
LG Lavendula_

Jenny100181

15.01.2013 16:12 Uhr

Habe heute zum ersten Mal Sauerkraut nach diesem Rezept gekocht und es hat meiner Familie und mir sehr gut geschmeckt.
Ich habe Sauerkraut aus der Tüte verwendet und kann als Tip nur geben das man das Sauerkraut vorher abwäscht, da es sonst für unseren Geschmack zu sauer ist.

TPCA

01.02.2013 10:53 Uhr

Sehr lecker, habe alle Gewürze in einen Teebeutel gefüllt und nach dem Kochen wieder entfernt. Habe frisch gemachtes Sauerkraut beim Schlachter gekauft.
Danke. Immer wieder.

CBR-Lutzi

03.02.2013 10:20 Uhr

Das ist unser absolutes Lieblings-Sauerkraut-Rezept!! Früher hab ich Sauerkraut immer mit Ananas gemacht. Das mögen meine Jungs aber nicht. Mit Apfel chmeckt es aber min. genauso gut!!

Ich koch immer 2-3 Scheiben Ingwer mit und schmecke mit etwas Chili und Apfel-/Birnen-Dicksaft ab. Die letzten 15 min lege ich einige Scheiben Kassler ins Kraut für die Fleisch-Liebhaber. So bleibt das wunderbar saftig.

GLG, Lutzi

moneypenny0815

23.02.2013 20:22 Uhr

Dieses Rezept ist einfach genial!

Blauschmackofatz

17.09.2013 07:20 Uhr

Sehr, sehr lecker. Beim Abschmecken muß man (ich) sich echt beherrschen, sonst kann ich heute Mittag noch mal von vorne beginnen. Bei uns gibt`s heute Kassler (den lege ich auf das Kraut wenn ich es später aufwärme), Bratwurst und Kartoffelpürree dazu. Lecker, lecker, lecker ... kann es kaum bis zum Mittagsessen abwarten.

Hixi

02.02.2014 21:03 Uhr

Das beste Sauerkraut, das ich je selbst gekocht habe - und das schon, obwohl ohne Apfel gekocht.

Donodar

14.04.2014 20:38 Uhr

Hallo

einfach Klasse. Dazu Frankfurter Ripchen und Kartoffelbrei.

Danke für das Rezept

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de