Spekulatius - Parfait

einfaches, aber beeindruckendes Weihnachtsdessert
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

150 g Kekse (Mandel- oder Gewürzspekulatius)
Eigelb
100 g Zucker
50 g Vanillezucker
100 ml Apfelsaft
400 g Sahne, frisch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 9 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 354 kcal

Eine Kastenform mit ca. 1,5-Liter-Fassungsvermögen kalt stellen. Eigelb mit Zucker, Vanillezucker (möglichst selbst gemacht) und dem Apfelsaft in einem runden Edelstahlkessel gut vermischen und über dem heißen Wasserbad (das Wasser darf nicht kochen, Gerinnungsgefahr) solange schlagen, bis die Masse weiß und dicklich geworden ist. Anschließend im kalten Wasserbad kalt schlagen.
Spekulatius zerbröseln und vorsichtig unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in die vorbereitete Form geben und über Nacht kalt stellen.
Vor dem Servieren die Form kurz in heißes Wasser tauchen. Das Parfait stürzen und in Scheiben aufschneiden. Mit geraspelter weißer Schokolade garnieren oder exotische Früchte dazu servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Rosinenkind

08.12.2005 19:36 Uhr

Hallo,

ich glaube, das werde ich zu Weihnachten der Familie vorsetzten. Ich werde aber meine Früchte aus dem Weihnachtslikör dazu verwenden, um ein Sösschen daraus zaubern. Mhh, mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.

LG Rosinenkind

kiki_44de

17.12.2005 18:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo......

ich habe das Parfait letztes jahr als Dessert gemacht und meine Familie war hellauf begeistert. Auch diese Jahr werde ich es wieder machen. Aber diesmal werde ich noch etwas zerkleinertes Baiser dazugeben. Anstatt dem Apfelsaft habe ich Weißwein genommen.... sollte man aber vermeiden, wenn Kinder mitessen :o)

Ein ganz toller weihnachtlicher Nachtisch.......

Liebe Grüße kiki_44de

fraukuehlborn

25.12.2005 11:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich hab das Parfait grade in die TK getan, und ich bin skeptisch (obwohl die Masse himmlisch schmeckt). Aaaaber: nachdem ich die Masse schön auf Rose und dann kalt geschlagen habe, klumpte sie wie ein Karamellbonbon zusammen, dann hab ich sie wieder heiß geschlagen, dann wieder kalt, wieder klumpig. Wieder heiß, dann die Spekulatiusbrösel untergehoben, da warens auf einmal Krümel! Auweia, hab ich gedacht, Augen zu und durch. Wieder aufs heiße Wasserbad, noch ein Eigelb rein und aus dem Handgelenk noch ein Schuß Weißwein. Dann hatte sich alles wieder schön verbunden, ich habs dann ohne Wasserbad kalt geschlagen (dafür wurde mein Rührfix heiß), Sahen untergehoben und in die TK. Und die Form wurde nur halbvoll. :-((
Was hab ich falsch gemacht? Als Zabaione hätte ich die heiße Masse durchaus verkaufen können, ich schwörs!
Viele Grüße
fraukuehlborn

gygy3000

25.12.2005 14:18 Uhr

hallo fraukuehlborn,

erstmal frohes weihnachtsfest!

mhhh, keine ahnung, was da falsch gelaufen ist. ich habe das eis vorgestern wieder gemacht und hatte keine probleme. vielleicht war dein wasserbad zu heiß oder du hast die masse zu lange geschlagen?

statt vanillezucker nehme ich dank der zivilen preise von madargask*r-vanille nun das mark aus den schoten. schmeckt tausendmal besser als der kunstzucker.

viele grüße gygy3000

ratzepo

02.12.2009 13:57 Uhr

Hallo, kann ich das Parfait auch schon 2 Tage vorher machen oder darf es wirklich nur eine Nacht im Tiefkühler sein?
Danke für die Info... und sorry falls es eine blöde Frage isein sollte..urgh...aber ich habe noch nie ein Parfait gemacht und hätte besser 2 Tage vorher schon Zeit es vorzubereiten.
Danke und liebe Grüße!

annag

29.12.2005 17:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo...
dieses schöne Rezept hatte mein Lieblingsdiscounter Aldi in seinem Weihnachtsmenü-Vorschlag abgedruckt...
Leider waren 2 Tage vor Weihnachten keine Spekulatius mehr zu bekommen - ich habe 3 Lebkuchen (ohne Obladen) zerbröselt und leicht mit Rum beträufelt ziehen lassen - das war auch ok.
Ich habe dann das Perfait in einer Silikonform eingefroren - sehr zu empfehlen, geht auch prima wieder raus, da die Form ja flexibel ist.
Gruß annag

proteus03

05.03.2014 22:06 Uhr

schon sehr lange her, aber da ich das gerade lese: Ja so gings mir auch, rezept aus dem aldi weihnachtsmenü ... und kurz vor weihnachten weit und breit kein spekulatius in den supermärkten mehr. ich habe tatsächlich die wirklich allerletzte einsame packung spekulatius im regal aus der feinkostabteilung eines großen kaufhauses ergattert und das parfait war gerettet :)

ach ja, geschmeckt hatte es auch

angelina4440

20.01.2006 09:16 Uhr

Hallo...
also geschmacklich war das Dessert wirklich sehr lecker.
Habe das Rezept genau befolgt aber bei mir wurde es leider nur eine dickliche Suppe. Ich würde es wieder machen, aber auf jeden Fall nur noch mit Gelatine.
Gruss angelina4440

gygy3000

20.01.2006 11:02 Uhr

hallo angelina,

wie denn dickliche suppe?

parfait heißt doch eingefroren!

die masse muss in tk-fach, vielleicht habe ich das etwas missverständlich ausgedrückt.

vor dem servieren ein paar minuten vorher aus der tk holen. das parfait ist dann gaaaanz leicht angetaut und schmeckt herrlich cremig.

probiere es nochmal.

lg
gygy3000

Helenes-Rezepte

21.12.2012 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ja das kann man durchaus missverstehen, wenn man noch nie Parfait gegessen hat. Im Rezept steht nur \"kalt stellen\". Das heißt nicht automatisch Tiefkühler.

Schöne Grüße
Helene

evlys

05.02.2006 11:45 Uhr

Hallo,

ich hatte mit dem Parfait keinerlei Probleme, es ließ sich gut zubereiten und schmeckte auch gut.

Grüße Evlys

Eezzer

26.01.2007 15:26 Uhr

Hallo,

dieses Rezept ist sehr einfach und es hat wunderbar geklappt!

Gruß
Eezzer

MFD

28.08.2007 11:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

dieses Parfait habe ich zur Weihnachtsfeier unserer Firma im letzten Jahr gemacht. Als mich meine Kollegin mich eben auf das Rezept ansprach (sie hat die ersten Spekulatius geschenkt bekommen; wir haben August) habe ich festgestellt, dass meine Bewertung fehlt:

ein herrliches Rezept - bei uns gab es Zimt-Rum-Zwetschgen dazu.

Auch der Advent 2007 wird nicht ohne Spekulatius-Parfait vorbeigehen.

LG,
Martina

JuliaH.

20.12.2007 12:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Herrlich, herrlich! Einfach in der Herstellung und sehr köstlich! Es erinnert geschmacklich an die leckeren Nobel-Sorten der dänischen Eiskette...mmmh, "Cookies and cream"...!

Sehr zu empfehlen!
Julia

schlotti1

24.12.2007 17:08 Uhr

Superleckeres Rezept. Ich werde es heute abend mit Orangensauce servieren!

momo0211

26.12.2007 03:37 Uhr

Bei uns gab es das Parfait Heilig Abend. Ich habe es mit einem Beerenspiegel angerichtet, was zu der Süße perfekt paßte. Es war super lecker und nichts blieb übrig! Einfach herzustellen und gut vorzubereiten. Wird gespeichert und wieder gemacht!

samiroquai

26.12.2007 11:53 Uhr

...vielen Dank für das tolle Rezept...es ist supersimpel und superlecker...für mich als Parfaitfan wirklich ein "Weihnachtsmärchen" ;-)...LG, samiro-quai

fetty

26.12.2007 16:24 Uhr

Hallo !

Das Parfait ist superlecker und toll vorzubereiten. Wird es bei uns sicherlich jetzt jedes Weihnachten geben.

Gruß

Fetty

dirkfenske

28.12.2007 09:42 Uhr

Hallo,

sehr lecker. Habe es mit Amarettini und Zimtkirschen angerichtet. Passte gut als Dessert zu den Weihnachtsfeiertagen.

Gruß
Dirk

Backpulver

03.01.2008 13:16 Uhr

Wooooowwww!!!
Ja war das lecker!!! Gabs bei uns zu Sylvester und ich kam ganz groß damit raus. War mein erstes Parfait überhaupt und war echt simpel herzustellen. Danke für das tolle Rezepz :-)))

Gruß backpulver.

krebsfleisch

06.01.2008 12:11 Uhr

Der absolute Hammer!!!!

Habe das Parfait an Hl. Abend als Nachspeise gereicht zusammen mit einem selbstgemachten Pflaumenkompott. War wirklich ein himmlischer Abschluss zum Weihnachtsmenü (jeder war begeistert!).

Hatte es am Vorabend gemacht, damit es in der Tiefkühltruhe schön aushärten kann. Das war super - so war am Hl. Abend ein Menüstress weniger. Bevor wir es gegessen haben, hatte ich es 10 min. vorher aus der Gefriertruhe geholt und angetaut - somit war es absolut perfekt.

Danke für das klasse Rezept!

Gruß, krebsfleisch

HDK110

28.10.2008 10:39 Uhr

Das Lieblingsdessert meiner Kinder. Ist mittlerweile fester Bestandteil der Weihnachtsspeisewunschliste. Tolle Sache.

Koelkast

02.11.2008 08:49 Uhr

Ein tolles Rezept, habe es ursprünglich auch von besagtem Discounter *g*, einfach und gelingsicher in der Herstellung, absolut lecker im Geschmack....

LG

Koelkast

Kimomo

09.11.2008 12:25 Uhr

Hy,

also mir persöhnlich ist das Parfait zu süß, ich werde es jetzt noch einmal probieren mit weniger Zucker und die Kekse werde ich auch nicht in das Parfait zerbröseln sonder werde es schicht weiße in die Form hinein schichten.

kimomo

Thalya79

23.11.2008 11:53 Uhr

Hallo!
Das mag vielleicht eine blöde Frage sein - aber ist es ein Problem, wenn ich das Parfait 3 Tage vorher schon mache und es dann eben 2-3 Tage im Tiefkühlfach bleibt? Ich möchte es gerne am 2. Weihnachtsfeiertag servieren, müsste es aber dafür spätestens am 23. Dez schon vorbereiten...

LG Thalya

marysue

24.11.2008 02:47 Uhr

Hallo,

Thalya, das ist ja das tolle bei Parfaits: Du kannst sie wunderbar vorbereiten und problemlos anrichten und bei den Gästen ist der wow-Effekt garantiert! Ich würde ein Parfait halt nicht monatelang in der TK lassen, aber ein paar Tage sind kein Problem.

Aber den dran, das Parfait ein bisschen antauen zu lassen, der Geschmack kommt viel schöner raus! Das Rezept ist klasse, gutes Gelingen!

LG

marysue

tatatei

06.12.2008 19:36 Uhr

Hallo,

ich habe das Parfait gestern meinen Gästen vorgesetzt und alle waren restlos begeistert. Es war super lecker und etwas besonderes.
Beim Zubereiten ist die Masse erst beim kaltschlagen richtig dicklich geworden, nicht schon auf dem Wasserbad, aber dann war alles toll.

Viele Grüße

Tanne08

09.12.2008 18:58 Uhr

Hab es gestern gemacht, heute konnte ich es dann essen.
Nunja, es ist schon gut, aber nicht so richtig meine geschmacksrichtung. Zudem hab ich wohl zu viel Spekulatuis genommen.

DanyG

18.12.2008 10:35 Uhr

Hallo,

das ist wirklich ein super leckeres Rezept. Mache es jetzt schon zum 3. Mal, da es immer super ankommt.

Ich bereite es aber immer mit Weißwein zu, da wir keine Kinder haben die mit essen. Einfach nur lecker.

Vielen Dank.

Dany

düdo

20.12.2008 11:24 Uhr

das ist einfach nur LECKER!
ich habe es aus dem gefrierfach genommen, und gleich angerichtet.....aber es war dann doch sehr "hart"!
wie lange sollte man es den schon "drausen" stehen haben, bevor man es verschlingt ;-)?
lg,
annettte

kuschelerbse

23.12.2008 13:58 Uhr

Hallo!

Ich habe vor, das Parfait auf einer Orangen-Soße zu servieren. Nun ist das optisch ein wenig schade, da beides eine weiß-gelbliche Färbung hat. Hat jemand eine Idee wie ich das Rezept farblich veränder könnte, ohne dem Parfait geschmacklich zu schaden? Passt Kakaopulver zum färben? Kann ich Kirsch- statt Apfelsaft nehmen, um eine Rotfärbung hinzukriegen? Hmmm... bin sehr unschlüssig, weil ich das Rezept noch nicht ausprobiert und deshalb keine geschmackliche Vorstellung habe. Passt Orangen-Soße überhaupt?

LG
Tina

Andrea17

23.12.2008 19:27 Uhr

Ich habe das Rezept heute zum 2. Mal gemacht und hatte mir leider außer "Sehr lecker" keinen weiteren Kommentar neben das Rezept geschrieben. Mir ist aber - genau wie beim 1. Versuch - die Masse beim Schlagen im Wasserbad nicht weiß und cremig geworden. Sie wurde zwar schaumig, aber Farbe und Konsistenz blieben gleich. Ich habe dennoch wie angegeben fortgefahren und mein Blick in die Truhe verriet mir gerade, dass es auch dieses Mal trotzdem was geworden ist.

Mein Fazit also: Schwierige Zubereitung, die sich geschmacklich aber absolut lohnt. Ich freue mich schon auf die Gesichter unserer Weihnachtsgäste.

grinse-katze

25.12.2008 18:26 Uhr

Hallo gygy,
vielen Dank für das tolle Rezept.Das Parfait gabs heute zu den Quarkcanneloni mit Himbeersauce und es hat allen sehr gut geschmeckt. Ich habe etwas weniger Zucker genommen, da die belgischen Spekulos sehr süß sind.
Die Mischung war perfekt.

Gruß claudia

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Papabaer1969

29.12.2013 02:23 Uhr

Als Parfait-Neuling war ich ein wenig aufgeregt, ob alles so klappt. Schließlich sollte es der krönende Abschluss meines Weihnachtsmenüs werden. Habe bei der Zubereitung allerdings keine Probleme gehabt und das Parfait, meiner Meinung nach, sehr gut hinbekommen. Geschmacklich war es eine Sensation und eine absolute Gaumenfreude ... Die Komplette Familie war schlicht und einfach begeistert und es wird definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Parfait zubereitet habe. Ich kann dieses Rezept mit ruhigem Gewissen jeden empfehlen ... auch für Parfait-Neulinge wie mich geeignet.

mmmmmmmmmM1996lllpp

31.12.2013 08:59 Uhr

Also bei mir hat alles wunderbar geklappt, das aufgeschlagene Eigelb im heißen Wasserbad wurde bei mir zwar nicht schneeweiß aber die oberste schicht war so ein weißer Schaum. Ich habs dann so weiterverarbeitet und es hat alles gepasst.
Dass man das Parfait über Nacht kühlen soll ist bisschen übertrieben, bei mir war das Parfait nach 3 Stunden schon gefroren :)
Das Parfait an sich war total lecker, mir war es aber bisschen zu süß. Werde das nächste mal weniger Zucker nehmen. Serviert hab ichs mit Bratäpfeln im Nussmantel was völlig gut harmoniert hat. Von mir 5 Sterne für dieses Rezept :))

Matizzle

31.12.2013 12:22 Uhr

Ein sehr sehr gutes Rezept!

Heraus kam ein cremiges und geschmackvolles Parfait. Dazu gab es bei uns heiße Zimtpflaumen (den Saft von Pflaumen aus dem Glas angedickt, abgeschmeckt und die Pflaumen wieder dazugegeben).

Die Parfaitmasse habe ich auf einem Backblech ausgestrichen und für eine Stunde angefroren. Dann großzügig mit fein gekrümelten Spekulatius bestreut, vorsichtig aufgerollt und wieder eingefroren. Am Ende konnte ich Scheiben abschneiden mit einem tollen Spiralmuster.

Das wird es auf jeden Fall wieder geben :)

Schlemmereiundstetsdabei

02.01.2014 21:45 Uhr

Ich habe das Parfait bereits 3x gemacht. 1x mit Raffaelo. Der absolute Hit.

GourmetKathi

03.01.2014 20:45 Uhr

Super!!!!

Das Rezept ist der Hammer!
Bei uns gab es das als Nachspeise beim Weihnachtsessen mit Bratäpfeln in Nussmantel! Echst super!

Die halbe angegebene Menge reichte für 6 Portionen!

GLG Kathi

mischi97

06.01.2014 14:01 Uhr

Sehr gut! Das Rezept schmeckt richtig gut. Ich habe nur eine Sache verändert, das Spekelatius gemahlen anstatt zerkrümelt :)

mine87t

08.01.2014 13:35 Uhr

Ich bin absolut begeistert! Ist es auch bei meinen Gästen super angekommen.
Ich werde es sicherlich nochmal machen. Deshalb von mir 5 Sterne!!!

bertel66

09.01.2014 11:43 Uhr

Ich habe dieses Parfait zu Weihnachten gemacht und mit heißen Rotweinpflaumen (Rezept auch irgendwo hier im Chefkoch.de) serviert - phantastisch!

Um eine cremigere Konsistenz zu bekommen, habe ich die Eismasse 15 Minuten in der Eismaschine rühren lassen und danach erst in der Form mit den Spekulatius beschichtet. Ist vielleicht doppelgemoppelt, die Konsistenz war aber großartig!

J0nas

13.01.2014 07:48 Uhr

Hallo,

nachdem ich das Rezept schon mehrmals gemacht habe, wurde jetzt experimentiert: statt nur Spekulatius habe ic noch 1 Schokoladenlebkuchen und 1 Prise Lebkuchengewürz mit in den Mixer getan. Satt Apfelsaft wurde Weißwein verwendet, und das ganze hat dann wie eine Mischung aus gefrorener Weinschaumcreme und Spekulatius-Gewürz-Lebkuchen geschmeckt - ganz lecker!

In der Weihnachtszeit immer wieder ein gerne gemachtes Rezept.

unbedingt: das Parfait vorher 1/2h antauen lassen!

VG,
Jonas

Mammo5

20.10.2014 19:47 Uhr

Super Rezept! Das Parfait kann nach dieser Beschreibung auch gut von Parfait-Neulingen nachgemacht werden. Zumindest ging es mir so. Zu Weihnachten hatten wir es vorbereitet und alle acht Gäste fanden es spitze. Ich natütlich auch. Deshalb wird es dieses Jahr wieder diesen Nachtisch geben. Vielen Dank dafür.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de