Lauchsuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 EL Öl
300 g Hackfleisch vom Rind
Zwiebel(n)
400 g Porree, geputzt
250 g Champignons
  Salz und Pfeffer
500 ml Gemüsebrühe
200 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Schmelzkäse mit Kräutern
200 g Schmand
  Kresse
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Öl erhitzen, Gehacktes anbraten. Zwiebel in Würfel, Porree in Ringe und Champignons in Scheiben schneiden. Gemüse zum Fleisch geben, andünsten und würzen. Brühe angießen und 15 Minuten kochen. Käse und Schmand unterrühren, aufkochen und abschmecken.
Mit Kresse betreut servieren. Als Beilage Toast- oder Stangenbrot.

Kommentare anderer Nutzer


anni_karotti

02.01.2008 21:21 Uhr

Super lecker! Ich mache immer die dreifache Menge der Suppe für Feiern. Zuletzt aus Kostengründen aber mit gemischtem Hackfleisch und Dosen-Champignons. Das tut dem Genuss aber keinen Abbruch! Von dem vielen sahnigen Käse darf man sich nicht abschrecken lassen;-) Das ist schon genau richtig so! Mit zu dünner Lauchsuppe tut man sich auch keinen Gefallen!
Lg, anni

carolinemaier

21.01.2013 16:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ein Genuß - mit noch etwas Muskat, am besten frisch gemahlen - schönes Winterrezept

Schmeckt auch mit 300 gr klein gewürfteltem Kassler super

liebestaube69

22.01.2013 09:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

super lecker
ich nehme immer grobe bratwurst statt hackfleisch und ziehe kleine bällchen raus die ich dann kurz vor ende in die supe gebe und so lange köcheln lasse bis sie gar sind
das gibt dem ganzen noch ne feinere note

Florispatz

22.01.2013 11:35 Uhr

Ich nehme immer Schmelzkäse 1x und 2x Kräuterschmelzkäse. Ist m.E. würziger. Man kann auch den 1. Schmelzkäse durch Sahne ersetzen.
Super lecker, super schnell und alle lieben bei uns diese Suppe.

Florispatz

22.01.2013 11:39 Uhr

Entschuldigung! In meinem Rezept steht kein Frischkäse sondern Sahneschmelzkäse, aber kein Schmand.

hipetuk

22.01.2013 12:40 Uhr

Moin,

ich habe die Suppe mit angebratenen Würfeln aus dicken Scheiben gekochten Hinterschinkens (vom Schlachter) und gewürfeltem Greyerzer (jung/mild/doux) zubereitet und zur Krönung Schnittlauchröllchen und angetoastete Ciabattascheiben auf den Tisch gestellt - super !!! (Frisch- und Schmelzkäse sowie Champignons blieben im Regal).

Ein toller und sehr variationsfähiger Rezeptvorschlag.

Grüße

tinti78

22.01.2013 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Servus,

ich gebe über die Suppe immer noch gewürfelten Pumpernickl dazu.
Brate ich vorher in etwas Butter in der Pfanne an und misch die gerösteten Würfel dann mit Kresse.

Viele Grüße

hipetuk

22.01.2013 13:47 Uhr

Moin tinti,
habe Deinen Tip im Gripskasten notiert - Supervariante.

Dafuer64

22.01.2013 13:07 Uhr

Genau so mache ich meinen Lauch - Käse - Topf auch.Ich gebe allerdings noch Kartoffeln in Würfeln dazu, weil ich es lieber etwas sämiger mag. Ist aber Geschmacksache :-)

Ein leckeres und schönes Gericht,auch für Feiern!

Liebe Grüße

Antje

white_chapel

22.01.2013 16:40 Uhr

Habt Ihr einen Tipp für mich, wie man das Rezept variieren könnte, um ein wenig Kalorien zu sparen? Also z.B. den Schmand durch xxx ersetzen.

Danke!

rahnilein

23.01.2013 11:15 Uhr

Den Schmand kann man sicher durch etwas fertiges Kartoffelpüree ersetzen oder gleich mehlige Kartoffeln mitkochen. Aber vor allem sollte man den Schmelzkäse weglassen. Etwas Sahne sollte zum Abrunden schon sein. Vielleicht geht auch Kaffeesahne, die hat weniger Kalorien?

ymja

22.01.2013 16:56 Uhr

Die gute, alte Porreesuppe ... wird Zeit, dass die bei uns auch mal wieder auf den Tisch kommt. Lecker, lecker...
ALs Alternative schaut mal auf meine Profilseite. Da findet ihr eine Abwandlung, die auch superlecker ist:
Brokkoli - Käsesuppe mit Hackfleisch und Pilzen.

LG
YMJA

blasserdunst

22.01.2013 18:43 Uhr

so eine Partysuppe klingt lecker und interessant - ich werde sie mal für 2 Personen genauso nach Rezept machen.
Aber nun meine Frage - ich suche gute Vorschläge wie man bei dem Gericht komplett ohne Käse auskommt und trotzdem keine dünne Brühe hat? Wir haben einen engen Freund der keinen Käse ißt - für den muß ich sogar Pizza ohne Käse und Tomaten machen - das ist bei allen einfachen Bewirtungen natürlich immer ein Problem....

cookityourself

22.01.2013 22:29 Uhr

zusätzlich ein paar mehlige (oder \"vorwiegend festkochende\") kartoffeln zum binden und noch etwas mehr lauch, weich kochen und pürieren - die suppe wird sämig durch die kartoffeln, durch den mitpürierten lauch geschmacklich aber trotzdem nicht zur \"kartoffelsuppe\".
dazu etwas schmand/sauerrahm oder sahne/obers (alternativ auch etwas qimiq, ein sahneprodukt mit gelatine) - das reicht.
wer mag kann noch mit etwas säure (weißwein, zitrone oder essigspritzer) abschmecken.

blasserdunst

24.01.2013 01:12 Uhr

danke dir für den Tip - ich kann es mir vorstellen dass das geschmacklich gut hinhaut - meinst du man kann diese extra Portion mehligen Kartoffeln und mehr Lauch einfach mitkochen - und vor dem Sahne zugeben halt abschöpfen und pürrieren, oder würdest du sie direkt extra garen?

Singvogel61

24.01.2013 10:35 Uhr

ich nehme gerne Sojasahne/Soyacuisine, die hat nur 4% Fett und das ist noch pflanzlich. Und etwas Kartoffelpürreepulver zum Andicken. Schmeckt sehr gut!

cookityourself

24.01.2013 16:31 Uhr

kartoffeln mitkochen (gleich am anfang nach dem hack zugeben), einen teil rausfischen und mit porree pürieren, wieder zugeben, basta.-- wer ganz pingelig ist, kann auch das hack und die champignons vorher anbraten und beiseitestellen und nach dem pürieren wieder zugeben.

je nach jahrhundert/jahrzehnt waren immer wieder andere bindungen in mode, oma hat mit mehlschwitze gebunden (gemüse in fett anschwitzen, mit mehl stauben und aufgießen, immer wieder rühren damit sich nix anlegt);
alternativ schmand/sauerrahm mit etwas mehl klümpchenfrei abrühren, mit etwas suppe dünnflüssig rühren und schließlich in die suppe einrühren, einige minuten köcheln lassen damit sich der mehlgeschmack verkocht - jetzt gibt\'s alternativ auch \"fixeinbrenn\" aus dem packerl;
sollte die suppe nur ganz leicht gebunden sein (zb spargelsuppe), wurde mit eidottern legiert (nur in die heiße suppe einrühren, nicht weiter aufkochen!) - etwas üppig, und verändert auch den geschmack ein wenig.
vor ein paar jahren noch hab ich rezepte gelesen mit 1/2 l (!) sahne, für 4 personen - viel zu üppig, und vom gemüse hat man kaum mehr was geschmeckt...

ich selber binde (oder strecke, wenn ich zu wenig gemüse hab) meistens mit kartoffeln, die hab ich immer zu hause, haben wenig kalorien, verändern den geschmack des gemüses nicht (schwächen ihn nur etwas ab) - und sind mit sicherheit \"natürlicher\" als ein industriell hergestellter und konservierter schmelzkäse.

zur lauchsuppe:
die mag ich aber lieber \"pur\" (ohne champignons und ohne fleisch), à la crème vichyssoise (=eine dicke suppe, die kalt serviert wird, halb kartoffeln, halb lauch).
meine variante: zwiebeln anschwitzen, fein geschnittene kartoffeln dazu, anschwitzen lassen, porree dazu (bei mir allerdings mindestes doppelt so viel wie kartoffeln, auch mit den weichen grünen porreeanteilen - das grün macht die suppe auch optisch \"frischer\"), alles kurz anschwitzen lassen, aufgießen, weich kochen und pürieren (und heiß servieren).-- das wär mein grundrezept für alle möglichen gemüsecrèmesuppen.
dazu kommt bei mir sahne - soja nehme wer mag/muss; von rama crème fine möchte ich allerdings abraten (sowohl geschmacklich als auch optisch).

ich hoffe das hilft einigermaßen weiter.

blasserdunst

24.01.2013 22:20 Uhr

ja, das gefällt mir sehr gut - ich denke bei meinem Mixer würde man selbst vom Hack nichts mehr finden :-)))
ich stehe ja nicht auf Soja und Consorten und auf diese fettsparenden neumodisch geschmackstechnisch aufbereiteten Kunst-Sahnesorten verzichte ich völlig - als ich kochen gelernt habe gabs das alles noch nicht und wir haben früher auch nicht schlechter gekocht.

Mein Bauch verträgt zwar alles, aber ich muß so natürlich wie möglich kochen, also auf \"künstlich\" bzw. weiterverarbeitete Lebensmittel und Geschmacksverstärker verzichten, da die Verdauung meins Gatte äußerst allergisch reagiert.
Früher habe ich nur so zu 95% natürlich gekocht und nur für eine Sauce oder für den Grundgeschmack auch mal ein klein wenig Knorr Maggi und Co verwendet - und habe es dann auf den nervösen Bauch meines Gatten geschoben wenn er immer 30 min nach dem Essen mehrfach die Toilette besuchen mußte.
Seitdem ich nun wieder zu 100 % natürlich koche und auf jegliche künstlichen weiterverarbeiteten Lebensmittel verzichte ist mit seinem Bauch wieder alles o.k. - ich hätte es früher nie geglaubt dass dies Sachen so eine Auswirkung auf Magen und Darm mancher Menschen hat!

Ich binde auch gern einfach mit etwas Schmand oder Sahne, verquirle die mit etwas Wasser und Speisestärke oder binde Suppen wie früher mit einer Mehlschwitze - gut da muß man halt vorher abschätzen wieviel Bindung man braucht.

Aber auf die Variante 80 % Stückige Suppe und 20 % Cremesuppe bin ich tatsächlich bisher noch nicht gekommen - gute Idee! Danke

cookityourself

24.01.2013 23:54 Uhr

du kannst auch 20% stückige und 80% crèmesuppe machen - ganz nach belieben... ;-)

ich musste mal kartoffelsuppe (pur) machen, weil die - da basisch - der übersäuerung entgegenwirkt; mehr als einen halben teller hab ich allerdings nicht runtergebracht. aber ich hatte noch radicchio-\"abfälle\" (lose blätter vom bauernmarkt) daheim, die hab ich mit angeschwitzt, und alles mit etwas sahne püriert. der erfolg: dreimal täglich, 14 tage lang gegessen (ich weiß das war ein bissel exzessiv) - aber mir hat\'s einfach geschmeckt. und seither gibt\'s alle möglichen und unmöglichen kombinationen.

zu soja: man kann auch dagegen allergisch sein/werden (unsere toleranzschwelle ist niedriger als bei japanern/chinesen); und bei den ach so \"leichten\" alternativen braucht man locker die doppelte menge, damit\'s nach irgendwas schmeckt (wenn überhaupt). die lebensmittelindustrie lacht sich dafür ins fäustchen...

Singvogel61

25.01.2013 08:35 Uhr

...ich habe lediglich eine Möglichkeit angeboten den Käse zu ersetzen. Da es ja um die klassische Käse-Lauchsuppe geht (auch wenn das so nicht im Titel steht)
Falls es nur darum geht eine natürliche Bindung zu haben, mache ich das mit Reismehl. Das verändert auch nicht den Geschmack des Gemüses und man kann es auch in heiße Flüssigkeiten rühren, ohne das es verklumpt.
Ich habe eine Getreidemühle und mache das selber, man kann es sich auch im Bioladen mahlen lassen. Geht aber nur mit Vollkornreis. Ich habe es mal mit hellem Reis versucht und musste die Mühle aufwändig säubern, weil alles zugepappt war.
Außerdem ist die Sojasahne (aus dem Bioladen, alles andere könnte gentechnisch veränderte Soja enthalten) eine gute Möglichkeit für Menschen mit hohen Cholesterinwerten, trotzdem mal was \"Sahniges\" zu essen.
Und allergisch kann man heutzutage ja auf alles werden Ich habe 12 Jahre im Bioladen garbeitet und wirklich die abenteuerlichsten Geschichten erlebt :-)

blasserdunst

25.01.2013 23:02 Uhr

ich bin auch dankbar für den Tip - und du hast recht alle Weiteren Ausführungen gehörten eigentlich nicht hierher - sorry.

ich dachte, als ich das Rezept las, dass die Frischkäse vielleicht auch einen Geschmack in Richtung Käse geben (ähnlich wie zB. bei den Käse-Sahne-Saucen) - oder dass die Suppe eben dadurch einen besondere Geschmacksrichtung bekäme.
- dem ist aber nicht so, oder? Der Frischkäse wird also tatsächlich nur zum abbinden verwendet, oder? - und natürlich muß man dadurch weniger würzen wie wenn man herkömmlich bindet - habe ich es jetzt richtig erfasst?

cookityourself

26.01.2013 00:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

im rezept angegeben sind - neben schmand - doppelrahmfrischkäse (schmeckt relativ neutral) und SCHMELZKÄSE. scheint mir insgesamt zu viel zu sein...

schwberlin

23.01.2013 14:11 Uhr

OK. war jetzt nicht unbedingt meins (liegt wohl eher am Lauch), aber meiner Frau und den Kollegen hat es sehr gut geschmeckt. Dazu gab es Salzbrezeln und Baduette. Nach der Meinung dieser Experten, dann also volle Punktzahl.

Vielen Dank für das Einstellen des Rezeptes

Mit ganz lieben Grüßen.

schwberlin

23.01.2013 14:14 Uhr

Natürlich Baguette um Nachfragen zu vermeiden.

Danke

SchmackoFatz3

24.01.2013 13:43 Uhr

Hallo,

sehr lecker die Suppe. Wir haben aber den Frischkäse weggelassen und nur einen halben Becher Schmand genommen. so war es für uns perfekt. Gibts gerne so wieder, vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

swissjr

24.01.2013 16:05 Uhr

Also ob man dieses Rezept noch unter der Kategorie 'Suppen' führen kann? Ich habe alles schön nach Rezept ausgeführt, musste dann aber feststellen, dass mit diesen Mengenangaben am Schluss keine Suppe entsteht. Mit nur 500 ml Gemüsebrühe und 600 g Crème Fraîche / Schmelzkäse/Schmand gibt das Ganze am Schluss einen dicken Eintopf. Ich habe dann nachgeholfen mit zusätzlich mind. 1 lt Gemüsebrühe (eher mehr) und erst dann eine cremige Suppe erhalten, die aber zusammen mit Brot viel zu 'schwer', oder besser gesagt, zu reichhaltig wäre.
Der Geschmack war ok, aber ob ich das Rezept wiederholen werde?
Hoffentlich 'trete ich mit dieser Meinung niemandem auf den Schlips'.

scriptorius

27.01.2013 12:15 Uhr

Super lecker und ganz schnell gemacht. Für mich als Single klasse zum Vorkochen. Die Woche ist gerettet.

Kessy62

27.01.2013 12:18 Uhr

Habe die Suppe gekocht und die ist echt eine Bombe, sau lecker und schnell gemacht. Die gibt es bestimmt öfters.

anna0504

08.04.2013 21:16 Uhr

Wow...suuuuuper lecker!!!!
da kann man nicht mehr sagen als 5 Sterne!!!!!

eflip

31.10.2014 12:49 Uhr

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen und ratzfatz fertig, den Gästen schmeckts auch sehr gut, was will man mehr. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank fürs Rezept!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de