Entenbrust mit Quittengelee gefüllt

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Stück Entenbrust (ca. 250 g)
1 Glas Gelee (Quittengelee)
  Salz und Pfeffer
2 EL Puderzucker
500 ml Wein, rot (Dornfelder)
2 TL Haselnüsse, gerieben
  Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Entenbrüste zwischen Fleisch und Haut mit dem Stiel einer Gabel abheben und das Quittengelee in die Tasche füllen. Die Brüste mit Salz und Pfeffer würzen. In dem heißem Olivenöl, je nach Dicke, ca. 3-5 Minuten anbraten (Hautseite zuerst, die Hautseite etwas länger). Im vor geheizten Ofen bei ca. 100 Grad 10 Minuten rosa durchbraten. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und in Alufolie wickeln (ruhen lassen und warm halten).
Die Pfanne mit dem Bratensaft mit dem Puderzucker bestäuben. Den Zucker schmelzen, aber nicht braun werden lassen. Mit dem Rotwein ablöschen und auf ca. 5-6 EL einkochen. Die Entenbrüste mit einem scharfen Messer in max. 5-mm-starke Scheiben schneiden.
Zu einem guten Salat (z.B. Rucola mit Melone) und einem leicht gebackenem Weißbrot servieren.

Kommentare anderer Nutzer


B-B-Q

04.10.2005 07:53 Uhr

hihi guys

500 ml Rotwein (ein halber Liter) auf 5-6 EL einkochen lassen??

und wozu sind die Haselnüsse??

c u

Mike

orgapeg

04.10.2005 10:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Mike,

ist der Wein entsprechend kräftig reicht sicher auch eine kleinere Menge. Ich verwende hier gerne einen leichten Dornfelder.

Die Halsenüsse mische ich optional zu dem Quittengelee.

LG Manfred (ORGAPEG)

fine

06.10.2005 14:37 Uhr

*grübel* ich hab da noch eine Frage:
Wenn ich doch die Haut anhebe und dann das Gelee einfülle, brät das nicht raus?

ich brate Entenbrust immer ohne zusätzliches Fett, da die Haut genügend eigenes Fett abgibt - habe ich dann alles im Entenfett??

mir ist das jetzt nicht so ganz klar...

gruß von
fine

orgapeg

09.10.2005 23:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Fine,

sicher, mit dem Fett tritt auch etwas von dem Gelee aus. Der Geschmack und der Saft bleibt aber im Fleisch.
Übrigens kann die Füllung mit einer fein geschnittenen Schalotte gebunden werden.
Der Geschmack der Quitten bleibt so besser erhalten.

P.S. das Entenfett erkalten lassen und als Aufstrich zum Brot vor dem (nächsten) Essen ist super zu verwerten.

Liebe Grüße
Manfred (ORGAPEG)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de