Grünes Hühner - Curry

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Keule(n) (Hühnerkeulen)
1 Pck. Champignons
2 Dose/n Kokosmilch
Limette(n)
2 Stängel Zitronengras
10 g Galgant
10 g Ingwer
1 TL Kurkuma
1 TL Koriander - Samen
1 TL Krabben - Paste
3 EL Fischsauce
Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 TL Salz
Chilischote(n)
Koriander - Wurzeln
Paprikaschote(n), rot und gelb
1 Bund Basilikum, eventuell Thai Basilikum
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Currypaste Koriandersamen im Mixer mahlen. Zitronengras in 1-2-mm-dicke Scheiben schneiden und in den Mixer geben.
Eine halbe Zwiebel, Knoblauchzehen, Korianderwurzeln, Ingwer und Galgant in grobe Stücke schneiden und mit den gemahlenen Koriandersamen, Zitronengras, gemahlenem Kurkurma und Krabbenpaste im Mixer zu einem Brei verarbeiten.

Diese Currypaste kann man mit vielen verschieden Fleisch und Gemüsesorten kombinieren.

Für das Curry die übrige Zwiebel klein hacken und in einem Topf (Wok) im Öl goldbraun braten. Nun die Hühnerkeulen beidseitig anbraten lassen und anschließen mit Kokosmilch übergießen. Die Currypaste und 3 Esslöffel Fischsauce beigeben und auf mittlere Stufe eine halbe Stunde lang kochen lassen. Nebenbei die Champignons halbieren und den Paprika in Streifen schneiden.
Paprika und Champignons dem Curry zuführen und auf kleiner Stufe noch ca. eine halbe Stunde köcheln lassen. Das Curry ist fertig, wenn die Hühnerkeulen gar sind und sich das Fett an der Oberfläche sammelt.

Mit Basmatireis und mit frischem Thaibasilikum servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Castaneda

05.11.2005 01:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Is auf jeden Fall sehr sehr lecker! Ich koch das schon seit Jahren. Nehme statt der Paprika und der Pilze grüne Bohnen oder Zuckerschoten. Wenn man nich so viele Gewürze im Schrank hat reicht auch Fischsauce, Thai-Basilikum und (ganz wichtig find ich) Limettenblätter. Unbedingt probieren!

Timucin

21.06.2009 03:47 Uhr

Hey, finde das Rezept zwar interessant aber das ist nicht wirklich ein authentisches grünes grünes Thai Huhn Curry, ich habe mein Rezept schon reingeschrieben, ist aber noch nicht veröffentlicht. In einem Thai Green Curry Chicken ist die Soße grün... und nicht rot...

snafu

21.06.2009 11:19 Uhr

Hallo, das Bild ist nicht von mir. Finde es aber trotzdem recht hübsch angerichtet. Wenn du Bilder von einem grünen Thai Curry hast, kannst du sie gerne hinzufügen. Ph snafu

Asianfan

06.09.2012 19:49 Uhr

Hay Zusammen!

Nettes tübisches Thaigericht!
Schön dass man auch mal eine Herstellungsvario der Currypaste nennt!
Aber einfacher und weniger aufwendig gehts, wenn man sich die Grüne Currypaste im Asialaden besorgt! lol

glg Asianfan

Asianfan

06.09.2012 19:54 Uhr

Ach da fällt mir noch ein.....! Sanuk!(spaßig) ;-)

Babymais, aber auch etwas andere Gemüsesorten kann man nach Gusto auch hinzugeben.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de