Quittengelee

mit Zitrone
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

 n. B. Quitte(n), roh
Zitrone(n), roh, naturbelassen, je 1 kg Saft
1 kg Zucker, je 1 kg Saft
 n. B. Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine vorhandene Menge Quitten vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Danach mit Wasser begießen, bis sie leicht bedeckt sind und weich kochen.
Wenn die Quitten weich sind, durch ein Sieb passieren. Die Menge Saft wiegen. Pro kg Saft je ein kg Zucker und den Saft einer Zitrone hinzufügen. Diese Masse jetzt solange kochen, bis auf den Teller fallende Tropfen gelieren.
Dann den Topf vom Herd nehmen und die Masse so lange rühren, bis sie nur noch handwarm ist. Nun den Gelee in Gläser luftdicht verschließen.

Kommentare anderer Nutzer


Deks

09.10.2005 09:14 Uhr

Hallo nanncy,

solche Rezepte gefallen mir - einfach und gut. Aber ist es nicht besser richtigen Gelierzucker zu verwenden, ich habe bei Quitten schon mal einen Reinfall erlebt. Obwohl diese Früchte einen eigenen Pektingehalt haben. Gruß Deks
Kommentar hilfreich?

nanncy100

09.10.2005 19:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Dieses Gelee machen wir in der Familie schon seit > 40 Jahren und da gab es keinen Gelierzucker.
Wir haben das Gelee immer ohne hinbekommen. Denn pektinreichere Früchte kenne ich kaum.

VG Jürgen und Nancy
Kommentar hilfreich?

Taubenbaum

23.10.2005 01:16 Uhr

Neulich hat mich meine Mama mal nach Quittenrezepten gefragt... Meine Oma hat in ihrem geliebten Garten einen Quittenbaum stehen. Sie hat aus den Früchten immer Gelee gemacht.... Da sie dieses Jahr durch einen tragischen Unfall gestorben ist, kann ich sie nicht mehr fragen, wie sie den Gelee gemacht hat.... :o(
Meine Mama wollte aber wohl aus den Quitten auch Gelee machen - sozusagen die Tradition fortsetzen... Ich werd' ihr mal dieses Rezept geben...
Aber vielleicht finden wir in Omas Kochbüchern noch ihr Quittengelee-Rezept !!

Liebe Grüße,
Marina
Kommentar hilfreich?

nessaja1

11.11.2005 22:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Ich gebe einen roten Apfel (Schnitze) und das Quittengehäuse in eine Mullwindel und lege die mit zu den Schnitzen denn das Gehäuse gibt am meisten Pektin ab, und eben so der Apfel!

Gruss Nessaja1
Kommentar hilfreich?

nanncy100

11.11.2005 23:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Das klingt überzeugend.
Heute habe ich meine Quitten bekommen. Ich werde es probieren.

Danke

VG Jürgen und Nancy
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


DunkleSchokolade

06.11.2010 11:04 Uhr

Sehr lecker! Es hat wunderbar funktioniert. Allerdings fände ich etwas weniger Süße und noch ein paar Gewürze besser.
Man kann wirklich sagen, dass es das "Grundrezept" ist.
Trotzdem vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

Jayden

11.11.2010 11:18 Uhr

Danke für das super Rezept.

Die Mühe die Quitten bis auf den letzten Tropfen auszuquetschen hat sich gelohnt. Habe die Quitten entkernt, aber die Kerne in einem kleinen Edelstahlsieb dennoch mitgekocht. Dann das ganze durch ein Sieb passiert und die ganze Masse über Nacht im Sieb gelassen. Am nächsten Tag dann durch ein Mulltuch gefiltert.

Den klaren Saft habe ich dann ca. 40 Minuten auf kleiner Flamme gekocht, da das ganze auf dem Teller nicht gelieren wollte, aber sehr wohl am Holzlöffel und ich sicherheitshalber länger gekocht habe. Verdampft ist dabei nichts. Das Gelee bekam mit der Zeit eine sehr schöne hellrote Farbe.

Grüße
Mary
Kommentar hilfreich?

cocipanadera

03.11.2011 22:26 Uhr

Das Rezept hat sehr gut funktioniert.
Das Gelee ist sehr lecker. Hab's schon bei einigen Gelegenheiten verschenkt u. alle sind begeistert.
Kommentar hilfreich?

ingachen

13.11.2012 09:17 Uhr

Hallo,
Bei mir hats leider nicht funktionier :-( Musste das ganze ewig kochen lassen bis es irgendwie fest wurde, hatte dann aber eher die Konsistenz von Honig nur noch zäher...
Geschmeckt hats uns trotzdem, wollte ja aber eigentlich Gelee haben...
Jetzt hab ich mir aber Gelierzucker gekauft und wage mich an einen neuen Versuch.
LG Ingachen
Kommentar hilfreich?

LipanText

03.11.2013 14:17 Uhr

Ein unglaublich gutes und dabei sehr einfaches Rezept!!!
Ich hab sicherheitshalber vor dem Aufkochen des Ganzen nochmal probiert und etwas mehr Zitronensaft reingetan. Hab jetzt eine super leckeres Gelee! Was ich besonders gut finde an dem Rezept ist, dass es sich auch von einer kleinen Menge an Quitten machen lässt.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de