Großmutters Bienenstich

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
500 g Mehl
100 g Zucker
1 Pkt. Hefe, ca. 42 g
250 ml Milch, lauwarm
Ei(er)
50 g Butter, weich
1 Msp. Salz
  Für die Füllung:
2 Pkt. Puddingpulver (Vanille)
750 ml Milch
100 g Zucker
Eigelb
200 g Schlagsahne
  Für den Belag:
100 g Schlagsahne
50 g Butter
2 EL Honig, flüssig
100 g Zucker
200 g Mandel(n), gehobelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hefe in das Mehl bröckeln, 1 TL Zucker und etwas Milch hinzugeben und alles verrühren. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Platz 5 Minuten gehen lassen. Pudding mit Milch und Zucker zubereiten, etwas abkühlen lassen, Eigelb unterrühren. Unter Rühren ganz erkalten lassen.
Vorteig mit dem übrigen Zucker, Milch, Ei, Butter sowie Salz verkneten. Teig 30 Minuten gehen lassen. Für den Belag Sahne mit Butter, Honig und Zucker kurz aufkochen lassen. Die Mandeln untermengen. Ofen auf 200°C vorheizen. Backpapier auf das Blech legen. Teig darauf ausrollen, Mandelmasse darauf streichen, 10 Minuten gehen lassen. Kuchen 20 Minuten backen, dann abkühlen lassen.
Kuchen vierteln, quer halbieren, die obere Hälfte nochmals vierteln. Sahne schlagen, unter den Pudding ziehen. Creme auf die unteren Viertel streichen, die oberen Stücke darauf setzen, ganz durchschneiden.

Kommentare anderer Nutzer


Elfenzauber

18.10.2005 17:22 Uhr

Hört sich ja lecker an, ist also ein klassisches Rezept?
Ich habe schon mehrere Bienenstichrezepte getestet, aber so wie ich den vom Bäcker kenne, war das nicht.
Werde den Kuchen Samstag mal backen und dann ein Feedback geben.
Grüssli Elfenzauber

Elfenzauber

31.10.2005 16:49 Uhr

Hallo, hab das Rezept probiert,
einfach nur lecker.
Genauso muß für mich ein Bienenstich schmecken
Super!

Alexandradiezweite

11.11.2005 20:27 Uhr

Hallo,

ich hab mich als ich ein Bienenstich Rezept gesucht habe für das hier entschieden und den Kuchen auch grad gebacken.

Musste den Teig ein wenig länger drin lassen und es ist mit dem druchschneiden nat. auch ein ziemliches gefiesel aber..........

es lohnt sich.
Der Bienenstich ist einfach klasse!!!!

Danke

Alexandradiezweite

marioneigen

29.11.2005 09:36 Uhr

hallo,

dieses Rezept ist wirklich genauso, wie ich es von meiner Großmutter kenne.

Wir machen den Kuchen immer ohne Füllung. Ist nicht so mächtig und schmeckt auch prima. Auch zum Einfrieren ist er dann geeignet.

LG marion

Engele25

07.05.2006 16:23 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen heute ausprobiert, und er schmeckt super!
Habe aber nur 150 g Schlagsahne unter den Pudding gemischt.
Werde ich sicher wieder einmal backen!

Foto folgt noch!

LG Engele25

meier

09.05.2006 16:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe diesen Bienenstich zu meinem Geburtstag gebacken,
alle waren begeistert und meinten er seie wie vom Bäcker.
Ich habe dann beim zweiten mal die Zutaten für den Teig um
ein dtrittel verringert,da mir der Boden beim ersten mal etwas zu dick war.

Dieser Bienenstich verdient wirklich fünf Sterne,ein großes Lob an den Verfasser.
Kann ich jedem nur weiterempfehlen.

LG Meier

ploschi01

30.05.2006 09:43 Uhr

Hallo,

habe den Bienenstich gestern gebacken. Schmeckt wirklich toll, aber leider wurde der Pudding nicht fest ( d.h. als ich die Sahne dazugemischt habe) und die Creme ist nur so davon geronnen.
Irgendwas habe ich bestimmt falsch gemacht.Bitte um Hilfe, da ich das rezept gerne noch mal machen werde, da gescmacklich wirklich lecker!!!

LG Ploschi

CoffeeBar

06.04.2011 22:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
war der Pudding schon ganz kalt? - Lieber einige Stunden stehen lassen nach dem Kochen, im Zweifelsfall. Wenn der Pudding noch zu warm ist, schmilzt die Sahne beim Unterheben.

Das Eigelb würde ich in den noch heißen Pudding rühren, einige Minuten nach dem Kochen - dann bindet es besser, als wenn die Masse schon zu sehr abgekühlt ist.

Alternative Füllung:
aus 500 ml Milch, 1 Vanillepuddingpulver, 45 g Zucker den Pudding kochen. 4 kalt eingeweichte Blätter Gelatine ausdrücken und im heißen Pudding auflösen (darf nicht mehr kochen). Wenn erkaltet 500 ml steifgeschlagene Sahne unterheben.
LG!

Pitti7

30.05.2006 15:50 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das gute Rezept. Ich habe den Kuchen am Wochenende gebacken, und er ist bei allen gut angekommen. Allerdings habe ich statt der Mandeln gehackte Walnüsse verwendet, da wir einen Walnußbaum im Garten haben und dadurch auch reichlich Nüsse. Leider krieg' ich den Boden nie so hin, daß er gleichmäßig dick wird. Er sieht bei mir eher wie so 'ne Gebirgslandschaft aus (trotz Teigrolle), so daß es bei Bienenstich dann Stücken mit viel Boden und wenig Guß gibt und umgekehrt. Daher habe ich mich auch nicht ans Füllen gewagt, sondern wir haben den Kuchen ungefüllt gegessen. Wie macht Ihr, daß der Hefeteig schön gleichmäßig wird?

LG Pitti

Lore789

15.04.2014 14:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Pitti,

meine Antwort kommt was spät, ich hab die vielen Kommentare nicht alle durchgelesen, vllt. hat Dir inzwischen schon jemand geantwortet?

Das Füllen mache ich so: Den ganzen, fertig gebackenen Kuchen noch heiss quer halbieren. Das geht mit einem Messer, das größer als der Kuchen ist oder mit einem langen, stabilen Faden (Zwirn).

Zur Zwirnmethode den Kuchen quer ringsum anritzen, Faden in die Rille legen, und überkreuzen wie für einen Knoten, aber nicht verknoten, sondern vorsichtig aber kräftig zuziehen, voilà, perfekt und gleichmäßig halbiert, keine Berglandschaft!

Die obere Hälfte mit den Mandeln noch heiss in Tortenstücke schneiden und beiseitelegen. Die Füllmasse auf der unteren Kuchenhälfte verstreichen und die oberen Tortenstücke wieder auflegen. Das geht am besten, wenn man den Rand der Springform noch einmal umlegt.

Dann den Kuchen ganz auskühlen lassen und erst dann anschneiden.

Das Auseinanderlaufen kann man verhindern, indem man statt Sahne, das steifgeschlagene Eiweiß der Eier aus dem Rezept unterhebt. Der Kuchen schmeckt dadurch genauso toll, hat aber zudem viel weniger Kalorien!

underdunk

04.10.2006 11:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe den Bienenstich jetzt zum 2. Mal gemacht. Beim ersten mal war auch mir die Creme zu "dünn". Beim 2. Mal habe ich weniger Milch genommen und schon war die Creme sehr gut.

Ich habe bei Ober-Unterhitze gebacken. Dabei wurde mir der Kuchen allerdings zu dunkel. Das Nächste Mal werde ich nur 180°C wählen.

Geschmacklich ist er super!

Viele Grüße
Robert

eling

14.08.2007 23:39 Uhr

Hallo,
der Bienenstick war total lecker, alle waren begeistert. Hatte etwas Probleme mit der Füllung, die war bei mir total flüssig und zu viel. Hab dann etwas Sofortgelatine beigemischt und den Rest hat Göga als Naschwerk verdrückt. Am nächsten Tag war sie richtig fest und der Bienenstick einfach himmlisch. Danke fürs Rezept.
LG
Eling

16thodi19

16.11.2007 12:40 Uhr

Tolles Rezept. Einfach nur Lecker.
Liebe Grüße Diana

Soltar

27.01.2008 10:51 Uhr

Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich überhaupt gebacken habe. Und es ist gleich was geworden, wenn auch mit Anfängerabstrichen^^. Und ich hab den Bienenstich ohne Füllung gemacht, steh ich nicht so drauf ;). Foto meiner "Bemühungen" folgt.

Danke für dieses Rezept :)

Liebe Grüße

Andi

kruk72

13.04.2008 18:33 Uhr

Bin leider total reingefallen. Der Hefeteig ist nicht aufgegangen (habe Trockenhefe benutzt, ist mir bis jetzt immer damit gelungen). Habe dann den Teig zweimal gemacht und die beiden Teile als Ober- und Unterteil benutzt. Dann kam noch die Füllung. Eine totale Pleite. Der Pudding war schön fest, aber als ich die Sahne untergehoben habe, ist sie ganz flüssig geworden. Habe sie dann in der Hoffnung, das es im Kühlschrank wieder fest wird zwischen den beiden "Platten" verteilt. Als ich den "Bienenstich" dann am nächsten Tag zerteilen wollte, war die Matscherei komplett. War also leider die totale Pleite, schade. Also vorsicht bei diesem Rezept. Wenn ihr Gäste damit beglücken wollt, erst mal testen, ob es auch klappt. Beim nächsten Mal bin ich schlauer.

Lore789

15.04.2014 14:40 Uhr

Hallo kruk,

genau das ist mir auch mal mit Trockenhefe passiert! Da ich nie auf irgendein Haltbarkeitsdatum schaue (für mich sind Geruch und Geschmack ausschlaggebend), hatte ich das bei der Trockenhefe auch nicht gemacht, sie war seit zwei Jahren abgelaufen - hihi - Hab dann frische (Trocken)hefe gekauft, und alles klappte wieder wie vorher!

Mein Tipp zur Füllung: Zusätzlich noch Gelatine verwenden, oder die Sahne gleich durch steifgeschlagenes Eiweiss ersetzen, das schmeckt genauso klasse!

socke1957

28.04.2008 13:46 Uhr

Hallo,

habe den Bienenstich gebacken.

Ein Traum !!!!

Vom Bäcker schmeckt er nicht besser !

vielen Dank Socke

millefeuille

01.08.2008 12:11 Uhr

Hallo,

selbst mit aufgetautem,gebackenem Teig war das Resultat sehr gut.Fand den Pudding etwas zu fest,habe
anstatt 300ml dafür 400ml Sahne verwendet.Top!Schmeckte wirklich wie vom Bäcker.Supergut.Danke fürs
schöne Rezept.
LG millefeuille

Pumpkin-Pie

15.11.2008 00:34 Uhr

Hallo,

Ich habe deinen Bienenstich auch gebacken und er ist sehr lecker, ich hatte keine Probleme weder mit dem Teig noch der Füllung.

Geschmacklich war er sehr gut, ein schönes Rezept.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

AliRouge

15.02.2009 12:01 Uhr

Hallo,
ich habe deinen Bienenstich gebacken und muss sagen seehr lecker!
Allerdings habe ich den Teig genau nach den Mengenangaben gemacht und in einer Springform 45 min gebacken. Was dann doch etwas hoch geworden ist. :-)
Werde das nächste mal etwas weniger machen, aber weg war der Kuchen trotzdem ratz fatz.
DAnke für das Rezept.

Grüße Julia

Kitchenbabe

08.03.2009 10:36 Uhr

Hallo,

hab deinen Kuchen gestern gebacken und er ist himmlisch!!!!!!!!!!!!!! Das einzige, was mich ein bißchen verwirrt hat, war die Schneidetechnik. Deshalb hab ich eine normale Springform genommen. Da wurde der Teig zwar etwas hoch, aber ich hab ihn einfach zweimal durchgeschnitten und dann hat´s gepaßt.

Vielen Dank für das leckere und auch unkomplizierte Rezept, wird´s jetzt bestimmt öfter mal geben.

Gruß,

Steffi

Mämi

27.03.2009 11:49 Uhr

Hallo habe gestern den Bienenstich gebacken ich muss sagen der schmeckt echt lecker, hab allerdings ein bisschen weniger milch genommen damit die füllung nicht so dünnflüssig ist...
den werde ich öfter machen!!

Anura

04.04.2009 14:43 Uhr

Hallo,

bei mir war der Kuchen ebenfalls ein totaler reinfall, da der Hefeteig nicht auf gegangen ist. Habe den Teig sogar zweimal ausprobiert, denoch gelang er mir. Habe soger etw mehr Hefe und Mehl hinzugeben half aber auch.

Habe mir zur Not fertige Tortenböden gekauft und die Creme nach dem Rezept zubereitet. Die Creme war sehr lecker auch der Belag war sehr gut.War sehr enttäuscht von dem Teig aufgrund der guten Bewertung.

Der Kuchen kam denoch beim Geburtstagskind gut an...:)

Kann jeden nur empfehlen das Rezept bzw. de3n Teig vorher auszuprobieren

lg Anura

Lore789

15.04.2014 14:43 Uhr

Hallo Anura,

lag es vllt. daran, dass die Trockenhefe abgelaufen war? Das ist mir nämlich mal passiert, da ich nie auf das Haltbarkeitsdatum achte.

Harpare

25.07.2009 08:26 Uhr

5 Sterne und tausend Dank für das weltbeste Bienenstich Rezept. :D Nach so einem habe ich schon ewig gesucht. Der Hefeteig, den ich immer backe ist ganz ähnlich, was auch ein Grund ist, warum mir das Rezept sofort sympathisch war. Die Creme ist einfach klasse! Ich habe mal beim Bäcker einen Bienenstich gegessen mit genau so einer Füllung und die Verkäuferin hat behauptet es sei Buttercreme! Grml. Aber das war es nicht und so habe ich überall nach einem Rezept für Bienenstich gesucht ohne Buttercreme... und bin nun endlich fündig geworden. :D Vielen Dank dafür. LG Harpare

lydicka

10.11.2009 17:45 Uhr

Danke fuer dieses Rezept! Ich backe zum zweiten Mal Bienenstich, und da das erste Mal ein Flopp war, bin ich umso gluecklicher, dass mir dank dieses Rezeptes ein super leckerer Kuchen gelungen ist. Schmeckt wirklich traumhaft! Werd ich jetzt oefter backen. Danke!

Knisper

02.02.2010 17:18 Uhr

Leider bin ich von diesem Rezept nicht so begeistert! Geschmacklich ist der Kuchen wirklich super, aber anbieten konnte ich ihn leider niemanden, weil die Füllung total flüßig geworden ist, bzw. nicht fest. Ich habe alles wie nach Anweisung gemacht, hat leider nicht geklappt. Schade!

Lore789

15.04.2014 14:49 Uhr

Hallo Knisper,

seit mir mal ein Erdbeer-Sahne-Kuchen weggelaufen ist, nehme ich meist Eischnee statt Sahne, dann bleibt die Creme auf jeden Fall fest und geschmacklich tut es wirklich kaum was!

narit

11.04.2010 20:49 Uhr

Leider trotz Durchlesen wegen zu flüssiger Füllung ist es auch mir passiert. Ich habe es gerade noch so retten können durch die Sofortgelantine...alles andere hat bestens gepasst, nur mit der Creme kam ich nicht klar!

brotmaus

03.05.2010 15:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Bienenstich ist wirklich PERFEKT !!!

Ich möchte aber anmerken, das dieses Rezept für ein viereckiges Backblech gedacht ist. Für eine runde Springform würde ich die Teigmenge halbieren bzw. nur ein Drittel nehmen.
Die Füllung ist bei mir super gelungen. All denen wo sie nicht gelungen ist, möchte ich sagen das Pudding durch ein Enzym im Speichel zersetzbar ist.
Das heist wenn man mit einem schonmal abgelutschten Finger oder Löffel nochmals am Pudding nascht, kann er durch den am Finger/Löffel haftenden Speichel wieder flüssig werden! Deshalb passe ich auch immer höllisch auf, das auch meine Kinder vom Pudding ( den ich für Torten oder Kuchen brauche ) nicht naschen.

Lore789

15.04.2014 14:54 Uhr

Hallo Brotmaus,

Also ich habe den Kuchen in einer normalen Springform gebacken und er war uns nicht zu dick - schmunzel-

Das mit dem Speichel-Enzym wusste ich bisher nicht, danke für die Aufkärung!

Lore

Pumpkin-Pie

17.11.2010 05:49 Uhr

Hallo,

ich habe wieder einmal deinen Bienenstich gemacht und er ist auch dieses Mal wieder wunderbar geworden.

Leider kann man ja ein Rezept nur einmal bewerten, doch neue Fotos habe ich hochgeladen.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

gernekoch63

05.02.2011 15:23 Uhr

Hi,
ich habe diesen herrlichen Bienenstich bereits zum 2ten Mal gebacken und kann nur sagen, dass er genau so schmecken muss und es nichts zu verbessern gibt:o)
Meine Familie ist übrigens Bienenstich-Expertengruppe;o)

knarzelköchin

24.02.2011 14:55 Uhr

halloo,

also ich habe eben zum zweiten mal diesen bienenstich gebacken und muss erstmal sagen: er schmeckt total gut! richtig so, wie ein bienenstich schmecken soll, daher auch auf jeden fall fünf punkte!

so, nun zu der füllung: denn mir ist es beim ersten backen sowie auch jetzt geradeben passiert, dass der pudding zu flüssig - also nicht gaaanz flüssig aber eben doch zu sehr - geworden ist, und zwar wieder, wie beim ersten mal, nachdem ich das eigelb mit eingerührt hatte. kann es daran liegen, dass der pudding, wie ich ja auch schon bei anderen gelesen hab, nicht fest bleibt/wird? kann man vielleicht das eigelb einfach weglassen?

ich werde es beim nächsten bienenstich einfach mal probieren und dann wieder berichten. vielleicht hilft es ja auch anderen bienenstich-liebhabern.
ach übrigens, der erste kuchen ist trotz der zu flüssigen füllung gut essbar gewesen, da ich sie mit tortenring eingefüllt hatte und über nacht im kühli - da blieb alles, wos war, lief nur beim anschneiden ein klein bisschen, aber nicht doll.
also wie gesagt, ich würde das rezept auf jeden fall weiterempfehlen, schmeckt genausogut wie beim bäcker!!!
danke dafür!

Kaddl87

17.04.2011 21:04 Uhr

Hallo,

habe deinen Bienenstich nachgebacken.
Kam super an. Besser gehts nicht. Dieses Rezept wirds noch oft geben.
Danke dafür :-)

gernekoch63

01.06.2011 16:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

auch zum x-ten Mal, ist es immer wieder eine Freude diesen Kuchen zu backen.
Ich lasse nur das Eigelb im Pudding weg und gebe dafür in den noch heißen Pudding ca. 70g kalte Butter. Die Füllung wurde bisher immer tadellos.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Champanja

20.07.2011 19:11 Uhr

Ich bin auch ganz begeistert von diesem Bienenstichrezept. Von mir gibt es definitiv 5 Sterne. Mein Mann ist bei uns der Bienenstich-Liebhaber aber auch ein sehr kritischer Esser. Er war sehr begeistert und konnte kaum aufhören zu essen. Ab jetzt gibt es nur noch DIESEN Bienenstich. Vielen Dank!

Champanja

gartenmaus

16.11.2011 13:15 Uhr

Hallo,
ich habe die Hälfte gemacht für die Springform. Ich hätte etwas weniger Milch nehmen müssen, weil sich das Ei nicht teilen läßt. Daher war der Teig sehr weich und ich mußte noch etwas Mehl zufügen, war aber kein Problem. Die Füllung war mir etwas wenig, ich werde bein nächsten Mal lieber die ganze Puddingmenge kochen. Mit der Festigkeit der Creme hatte ich keine Probleme. Man muß den Pudding mind. 3 min. weiterkochen damit er nicht wieder flüssig wird, habe ich früher auch falsch gemacht. Leider waren die Böden am 2. Tag ziemlich trocken, vielleicht zu lange gebacken? Ich werde den Bienenstich auf jeden Fall nochmal backen, etwas optimiert dann.
Viele Grüße Gartenmaus

leckerly

02.04.2012 14:35 Uhr

Meine Tochter liebt Bienenstich.....dieses Rezept hat ihr besonders gut geschmeckt.

Dieser Bienenstich trocknet tatsächlich nicht so schnell aus wie andere Kuchen dieser Art.

HoneyMe

18.01.2014 22:23 Uhr

Vielen Dank! Hefeteig ist Super gelungen, die Füllung war leider zu flüssig. Werde für das nächste mal die Tipps beachten. :-)

Hanka78

02.03.2014 10:57 Uhr

Hallo,

Dieses Rezept hatte ich mir schon ewig ausgeguckt und gestern endlich gebacken. Leider war die Creme bei mir auch recht flüssig, aber das Ergebnis super lecker!

LG Hanka

Lore789

15.04.2014 15:01 Uhr

Nana, da hat wohl einer den Puddinglöffel abgeschleckt -zwinker- Im Ernst: Lies mal den Kommentar von brotmaus oben.

Carco

01.05.2014 17:47 Uhr

Hola,

der Bienenstich schmeckt sehr lecker, allerdings finde ich ihn etwas zu süß. Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Ich werde also beim nächsten Mal die Zuckermenge etwas reduzieren.
Die Füllung war bei mir, mit dem Eigelb, sehr schön fest.

Saludos, Carco

Lumi25

10.05.2014 09:39 Uhr

Das Rezept ist leider unter allen Kanone.
Pudding wird nicht fest
Backzeit ist viel zu lange.
Die Mandeln ohne kurz den Teig vorzubacken durchweichen den teig.
in den Pudding muss gelantine.

die dürftige Anleitung.
das einzige was gut war ist der hefeteig. aber was bringt es wenn der ganze Kuchen in Müll muss? ???

Beagil

29.05.2014 12:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe heute zwei Kuchen in der Springform gebacken. Dafür habe ich die Teigmenge und die Mandelmasse einfach halbiert. Boden und Mandeln sind mir super gut gelungen. Es war zwar auch etwas wellig, aber so ist selbstgemachter Kuchen eben. :) die Füllung war bei mir auch zu flüssig. Es kann aber sein, dass ich den Pudding nicht lange genug gekocht habe. Also habe ich den ersten Boden damit gefüllt und dann noch einmal einen Pudding aus 1 Tüte Puddingpulver und 250 ml Milch gekocht und zwei Eiweiß steifgeschlagen und darunter gehoben. Diese Masse habe ich einfach mit dem übrig gebliebenen zu flüssigen Rest verrührt. Da war die Masse dann fest genug.
Ich werde den Kuchen heute erst servieren, aber was ich bislang probiert habe, ist er superlecker!

Den Kommentar von Lumi25 verstehe ich nicht. Wenn soviele sehr gute Wertungen abgegeben wurden, ist es völlig unmöglich, dass das Rezept nicht taugt. Da liegst dann wohl am Bäcker oder am Handwerk. Solche Kommentare sollte man sich dann tunlichst sparen
5Sterne von mir!!
Einen schönen Vatertag noch !!!
Beagil

Seemannp

23.11.2014 16:49 Uhr

Den Kommentar von Lumi kann ich auch so gar nicht nachvollziehen. Ich habe heute meinen ersten Kuchen überhaupt gebacken und er ist super gelungen.
Ich habe allerdings auch, wie eine meiner Vorgängerinnen, die Sahne im Pudding weg gelassen und das eine steif geschlagene Eiweiß ersetzt. Auch habe ich beim Mandelbelag die Sahne weggelassen, weil ich das in einem anderen Rezept gelesen hatte. 75 gr. Butter, 50 gr. Zucker, 50 gr. Honig und 5 Eßl. Milch mit 100 gr. Mandeln vermengt (falls es jemand nachmachen möchte).
Ansonsten Top!!!! Vielen lieben Dank für das Rezept

gabipan

23.11.2014 20:54 Uhr

Hallo!
Habe den Teig in einer 28er Form gebacken, das passte von der Teigmenge ganz genau, ging schön bis zum Rand hoch, Temperatur habe ich die letzten Minuten etwas herabgeregelt. Den Pudding habe ich aus knapp 700ml Milch gekocht, einen Teil des Zuckers durch selbstgem. Vanillezucker ersetzt und das Eigelb weggelassen, dafür sicherheitshalber Sofortgelatine entprechend 2 Blätter untergerührt, Schlagsahne natürlich auch - wurde über Nacht im Kühlschrank schön fest, genau richtig und sehr lecker!
Am Freitag gebacken, schmeckte der Bienenstich auch heute am Sonntag noch sehr gut (unter einem Tortensturz kühl gelagert, aber nach der 1. Nacht nicht mehr im Kühlschrank, da er nur leicht kühl noch besser schmeckte!)
Für den Belag habe ich nur 150g gehobelte Mandeln genommen, war reichlich und beim nächsten Mal würde ich etwas weniger Butter oder Schlagobers dafür nehmen, da etwas zu viel nach außen lief und etwas zu fettig war.
LG Gabi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de