Zutaten

Rehrücken, (etwa 1 1/4 kg)
3/4 Liter Wasser, gesalzen
Karotte(n)
1 Wurzel/n Petersilie
1 kleiner Knollensellerie
Zwiebel(n)
Wacholderbeere(n)
Lorbeerblatt
1 TL Thymian, getrockneten
1 TL Majoran, getrockneten
8 Körner Pfeffer, schwarze
5 Tasse/n Bockbier
200 g Speck, geräucherten
  Salz
50 g Margarine
250 ml saure Sahne
  Gewürzkörner, nach Belieben
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rehrücken waschen, abtrocknen, enthäuten.
Für die Beize: die geputzten und gewaschenen Karotten, Petersilienwurzel und Sellerieknolle klein schneiden, in dem Salzwasser zum kochen bringen. Die Zwiebeln würfeln, hinzufügen, das Gemüse etwa 30 Minuten kochen lassen. Gewürzkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Thymian, Majoran und Pfefferkörner dazugeben. Das Bockbier hinzugießen. Die Beize einmal kurz aufkochen, erkalten lassen.
Den Rehrücken in eine tiefe Schüssel legen, die Beize darüber gießen, das Fleisch zugedeckt 2-3 Tage darin ziehen lassen (an einem kühlen Ort), gelegentlich wenden.

Den Rehrücken aus der Beize nehmen, abtrocknen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Den Speck in dünne Streifen schneiden. Die Margarine erhitzen, den Speck 5 Minuten darin braten, den Rehrücken dazugeben, rundherum anbraten. Das Gemüse aus der Beize nehmen, zu dem Fleisch geben, etwa 5 Minuten mitdünsten lassen. Den Bräter in den vorgeheizten Backofen schieben, den Rehrücken etwa 1 Stunde bei 180 Grad garen lassen, zwischendurch mit dem Bratenfond und etwas von der durchgesiebten Beize begießen.
Das gare Fleisch von den Knochen lösen, längs in schräge Scheiben schneiden, auf einer Platte anrichten, warm stellen.
Den Bratensatz mit 3-4 EL Beize oder Wasser loskochen, durch ein Sieb gießen, die saure Sahne unterrühren, die Soße mit Salz, Pfeffer abschmecken.
Kartoffelbrei oder Kroketten, Preiselbeeren auf gedünsteten Apfelscheiben dazureichen.