Hermann Grundrezept

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig: (Grundteig)
1/2 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
1 EL Zucker
200 ml Wasser
100 g Mehl
  Für den Teig: (Tag 5)
150 g Zucker
100 g Mehl
200 ml Milch
  Für den Teig: (Tag 10)
150 g Zucker
100 g Mehl
200 ml Milch
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das gesiebte Mehl in eine Schüssel mit Deckel geben.
Zucker, Hefe und Wasser zugeben und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Den Teig zwei Tage, mit verschlossenen Deckel, an einem warmen Ort stehen lassen. Den Teig ab und zu umrühren.

Danach den Teig 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Jetzt hat man einen Teig, als hätte man ihn geschenkt bekommen. Und so macht man nun auch weiter:
Teig im Kühlschrank aufbewahren.
1. Tag: Ruhen lassen
2. Tag: Umrühren
3. Tag: Umrühren
4. Tag: Umrühren
5. Tag: Füttern. Hermann in ein größeres Gefäß geben und mit 150g Zucker, 100g Mehl und 200ml Milch verrühren.
6. Tag: Umrühren
7. Tag: Umrühren
8. Tag: Umrühren
9. Tag: Umrühren
10. Tag: Füttern. Hermann mit 150g Zucker, 100g Mehl und 200ml Milch verrühren.
Dann den Teig in 4 Teile teilen.

Was Sie nun mit den 4 Teilen Herman machen, bleibt Ihnen überlassen. Sie können einen oder mehrere Teile abgeben, backen, einfrieren oder weiter Züchten. Zum Züchten fangen Sie wieder bei Tag eins an, ansonsten können Sie Hermann einfach einfrieren, oder einen Kuchen draus backen.

Kommentare anderer Nutzer


focus666

20.09.2005 14:02 Uhr

Hallo@all,

So da bin ich wieder wie versprochen geben ich jetzt meinem Senf dazu.
Also, ich habe einmal Hermann mit in einem Weißbrot gebacken, das war mega lecker und super locker.
Er eignet sich gut als jede extra zutat für Hefeteige.

Habe ihn auch pur gebacken und muß sagen, mir persönlich ist er was zu süß.
Das ist aber auch geschmacks sache, werde ihn auf jeden fall weiter züchten, der nächste Hefeteig kommt bestimmt bald.

Weiter verschenkt hab ich ihn auch schon.*lach

Lg focus666

xxxfrozenxxx

08.12.2005 15:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo :)
Ich wollte nur mal los werden, dass der Hermann gar nicht in den Kühlschrank kommt, da er ja ein Lebewesen (Hefe) ist. Und daher braucht er als optimale Temperatur: Zimmertemp.

Bis dahin, viel Spaß :)

Kochwusel

15.05.2006 14:35 Uhr

Hallöle

Ich kann xxxfrozenxxx nur zustimmen, der Hermann darf nicht in den Kühlschrank oder gar eingefroren werden, dann kann man ihn nicht weiterzüchten.
Den Sauerteig kann man für vieles verwenden...schmeckt in jeder Variation sehr lecker.

Gruß
Wusel

Gummibaerchen

24.05.2006 08:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

wenn ich auch mal was dazu sagen darf...

Ich habe mit meinen Hermännern auch immer mal rumprobiert. Wenn man ihn in den Kühlschrank stellt, funktioniert er auch, aber er blubbert nicht ganz so doll, wie bei Zimmertemperatur.
Eingefroren habe ich ihn auch schon oft und danach war er immer wieder gut zu gebrauchen.

Grüßchens
GummiB

Berenike

22.08.2006 14:23 Uhr

Hallo,
ich bin erstaunt über diesen Hörmän :-) , den ich mal bekam da kam viel Öl in den Teig und ich dachte noch wau echte Kalorienbombe. Wie kann ich ihn denn noch verfeinern?
Grüße Berenike

thomasoster

12.01.2007 19:13 Uhr

Also muss noch sagen dass man da vorsichtig sein muss mit dem Deckel, denn mein Herman wollte damals ins Freie und die Tupperdose gab nach. Und es gab einen Schlag -bum- die Küche sah lustig aus...^^
GANZ WICHTIG
Herman NICHT
einfrieren
od. mit HOLZLÖFFEL umrühren!!!!!!
lg und viel Spass mit dem Herman (den man wenn man ihn mal hat schlecht losbekommt^^viel glück) VIEL SPASS

Pullerliese

01.01.2012 20:07 Uhr

Warum nicht mit nem Holzlöffel?

freddl1974

06.03.2007 21:20 Uhr

also bis jetzt sieht das ja ganz gut aus...
Habe den Hermann nun gezüchtet und morgen geht es ans backen. Bin sehr gespannt. hat sich toll entwickelt im Lauf der Tage. Manchmal dachte ich zwischendurch, das war es jetzt mit Hermann, wenn sich oben wieder etwas abgesetzt hatte, oder es doch etwas seltsam gerochen hat. Aber mittlerweile glaub ich, das gehört alles zum Gärprozess.
Vielen Dank für das Rezept.
LG Tanja

Martiale

14.03.2007 12:58 Uhr

Hallo Ihr da !

Den Hermann dürft ihr niemals in den Kühlschrank stellen - das mindert die Gärungsprozesse, außerdem darf er nicht mit Metall in Berührung kommen.
Es stimmt Hermann erkennt man schon am Geruch, aber mir schmeckt er gut.
Siegfried hab ich noch nicht ausprobiert.

Viele Grüße Eure Martiale

Evili

16.08.2007 10:16 Uhr

Hallo,

bin jetzt etwas verwirrt. Darf er nun in den Kühlschrank oder nicht?

LG
Evili

GSUNDHEIT

28.09.2007 21:20 Uhr

Ich habe denn Heute in einen Rumtopf-Topf mit deckel getan, denke das geht doch auch, ist ja kein Metal dabei.

dreichert1

04.11.2007 10:13 Uhr

kann der hermann schlecht werden wenn ja wie merkt man das

peeveh

06.11.2007 16:43 Uhr

Wüßte das jetzt auch mal gerne... Kühlschrank oder nicht??? *verwirrt am Kopf kratz*

dreichert1

14.11.2007 07:43 Uhr

kann man auch kuchen daraus backen wenn ja welcher

Lomitas

26.01.2008 12:50 Uhr

Ich hab vor ewigen Zeiten mal bei meiner Oma einen Marmorkuchen gegessen, den hatte sie auch mit Hermann gebacken. Kann mir jemand ein Rezept dafür geben?

EngelchenFiona

17.02.2008 13:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab Herman einfach so wie er war gebacken und da dann verschiedenes Obst zb geraspelte Äpfel mit rein getan immer mal wat anderes halt.
und ja er kann in den Kühlschrank das verlangsamt den Gärprozess, das ist alles...
Sobald er wieder ins Warme kommt wird er sich genau so wie jeder andere Hermann weiter entwickeln.
Schließlich lagert man Hefe ja auch kühl ;)
Die Sache mit dem Brot werd ich glatt mal versuchen ansonsten kann ich nur sagen behandelt es wie einen Rührkuchenteig da versucht man doch auch verschiedenes ein bissel Kakao, oder Vanille, Schokoraspel, Marzipan oder einfach ein paar Rosinen oder Nüsse mit rein, selbst geriebene Möhren schmecken total legga drin.

LG
Fio

EngelchenFiona

17.02.2008 14:13 Uhr

ps: meine Küche ist so kühl das ich ihn aber auch getrost drausen stehen lassen kann ;) nur halt nicht warm stellen

mausy

12.03.2008 14:59 Uhr

Hallo an alle

Ich habe den Hermann auch schon mal gehabt gabs früher mal in der Schule von einer Freundin. Würde ihn mir jetzt auch mal wieder gerne ansetzt.

Jetzt mal meine Frage:
Kann ich den ansatz auch mit frischer Hefe machen??? Und wenn ja wieviel davon???

Wäre froh über eine Antwort!

Lg
mausy

igelin61

27.03.2008 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi mausy!
ich hab den ansatz mit frischer hefe gemacht und hab etwa 20g genommen!
lg, igelin61

igelin61

20.03.2008 18:45 Uhr

Hallo!
Wollt nur mal fragen, ob das normal ist, wenn der hermann-ansatz ziemlich flüssig ist....wenn nicht, was könnt ich falsch gemacht haben???
Lg,
igelin61

JaderMicha

03.05.2009 13:22 Uhr

\"flüssiger Hermann\" - wenn er säuerlich riecht und blubbert ist alles ok, dann eben \"nachfüttern\" mit Zucker und etwas Mehl.

igelin61

27.03.2008 18:29 Uhr

Hallo!
wenn man den hermann gebacken hat: ist der dann saftig? und: kann jemand den unterschied vom dem geschmack von diesem sauerteig und hefe beschreiben?
Lg, igelin61
P.S: wäre froh, über rasche antwort!!!

andruet

22.10.2008 21:57 Uhr

Wer kann mir helfen? Meine Tochter und ich haben schon das dritte mal einen Teig angesetzt. Doch schon am zweiten Tag riecht er sehr unangenehm und sieht auch sehr ekelig aus. Ist das alles okay so, können wir den Teig weiter machen oder ist etwas schiefgelaufen?

Elli_4

23.11.2008 11:34 Uhr

Hallochen,
ich hab da mal `ne Frage....So ganz hab ich nämlich nicht verstanden, ab wann ich genau das 1.Mal Kuchen aus Hermann backen kann. Wenn ich den Teig als Neueinsteiger ansetze, dann soll er ja 2 Tage an einen warmen Ort und dann noch 1 Tag in den Kühlschrank. Ist er dann das 1.Mal zum Backen fertig, wenn ich ihn nicht weiter ansetzen wollten würde? Ich nehme es mal an. Oder ist dann die Gärung noch nicht komplett abgeschlossen?
Und wenn ich ihn doch für größere Mengen züchten möchte, heißte es also beim ganz neuen Probieren, dass ich die 3 Tage als Erstes brauche und dann noch die kompletten 10 ?? Tage, die ich ihn dann "füttere", damit er an Fülle gewinnt?
Ich kann mich irgendwie schwach daran erinnern, dass meine Mutter früher alle 4 Tage Hermann gebacken hatte und er mir schon zum H.... raushing, weil es ihn so oft gab*gg*.
Aber hier verstehe ich es so, dass der sog. Fertigteig immer 10 Tage dann braucht, um neu verarbeitet zu werden?
Bitte um Aufklärung....heul....es ist doch eigentlich ein ganz einfaches Rezept...
Dankeschööön im Voraus. Will ihn unbedingt machen und die Variationen später auch mal ausprobieren!!
LG von Elli_4

JaderMicha

03.05.2009 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zum Hermann. Gärung ist ja Biochemie. Ähnlich wie bei Pilzen im Wald, die ja auch überwintern bei Minusgraden ist das auch bei Hefepilzen/Gärung. Wenn Du gerade keine Lust auf Hermann hast, kannst Du die Gärung durch Kühlung verlangsamen und durch Einfrieren unterbrechen. Umbringen kann man den Hermann auch, wenn man ihm die Lebensgrundlagen vollkommen entzieht (Feuchtigkeit). An die Ruhezeit sollte man sich halten, weil er als Bioorganismus ja auch die Nährstoffe, die er bekommt, \"verdauen\" muss und das dauert eben seine Zeit. Die zehn Tage sind sicher ein Richtwert. Wenn Du das Hermann - Prozedere ein paarmal durch hast, erkennst Du schon am Geruch und am Geblubber, ob er \"soweit\" ist. Kuchen kannst Du aus nem frisch aufgetauten Hermann sofort backen, wenn man ihn nicht züchten will.
lg Micha.

JaderMicha

03.05.2009 13:20 Uhr

\"ekliger Hermann\" - Wenn der aufgetaute Hermann säuerlich riecht und abgesetzt ist, passt das zusammen. Umrühren und ins Fenster stellen. Wenn frühere Hermanns anders ausgesehen haben, kann das auch daran liegen, dass Du ihn mit Metall gequält hast, das kann er nämlich wegen unliebsamer chemischer Reaktionen nicht leiden und geht u.U. auch ein. Glasschüssel oder Tupperdose und Plastiklöffel zum Rühren nehmen. Ab und an mal Luft dran lassen.

Katzenkind88

30.06.2009 11:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Aaaalsoooo....

Wenn man den Hermann so macht...kommt nichts dabei raus. Am 10. Tag muss Hermann nochmal gefüttet werden wie am 5. Tag. DANN wird der Teig geteilt durch 4. Und DANN wird der 4. Teil NOCHMAL gefüttert. Mit einer Tasse Milch, einer Zucker, zwei Mehl, 3 Eiern, 1 pk Backpulver und 1 Pk Vanillzucker.
Dann nach Belieben mit Kakao, Rosinen, Zimt oder sonst was mischen.

Und Hermann kommt NICHT in den Kühlschrank. Klappt zwar auch, ist aber danach nicht so aromatisch wie bei Zimmertemperatur.

Amen :))

Anya1983

23.04.2010 21:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte den Hermann schon sehr lange nicht mehr und hab mich wieder mal drauf gefreut.
Hat super geklappt.
Leider ist er mir beim 1. mal zu Essig geworden aber beim 2. Mal hab ich ihn einfach nnur so abgedeckt, dass noch ein grosses Loch war fuer viel Luft. Damit hat es super funktioniert.

Werde ihn jetzt sicher oefter mal ansetzen.

Vielen Dank!

Squadalha

15.05.2010 12:37 Uhr

Könnte man den Teig auch einfrieren, um ih zu einem späteren Zeitpunkt zu verwenden?Oder reicht es, wenn man ihn in den Kühlschrank stellt?

schmecktnachmehr

14.08.2010 16:02 Uhr

5 Stars Recipe!
Bin hellauf begeistert. Gestern habe ich den Siegfried (meinen heimlichen Geliebten), nach dem Rezept von Seelenschein (Zwiebelbaguette und Brötchen), das erste mal gebacken. Es ist ein lockeres, fluffiges Brot geworden. Da man (Frau) ja auch noch andere Dinge zu tun hat, muß ich zu meiner Schande gestehen; ich backe 2x die Woche, Bauernbrot aus einer Fertigteigmischung im Brotbackautomaten. Habe heute morgen eins gebacken, mit Zugabe von ein paar Löffeln Siegfriedteig. Wow, schmeckt einfach super. Habe es mit selbstgemachtem Ricotta (Rezept findet man auch hier im CK-Forum) gereicht. Wenn das so weiter geht, brauche ich bald eine 0-Diät. ;-)
Grüsse an alle Koch + Backbegeisterten

minihandball

18.08.2010 18:02 Uhr

hallöchen, ich möchte auch gern mal wieder hermann backen. das letzte mal war noch zu studienzeiten -grins...allerdings hat mein zwerg eine milch-allergie, was meint ihr, kann ich die milch durch sahne-wasser ersetzen? oder geht sojamilch auch? hat da jemand erfahrung??

danke schonmal

carmen

Mamakiste

24.12.2010 09:25 Uhr

Hermann ist ja ein Sauerteig, deshalb probier mal mit einem Teil, ob du die Milch nicht durch Wasser ersezten kannst oder eben Sojamilch. Ich würde es einfach mal experimentell ausprobieren. Wenn der Hermann blubbert und Blasen wirft, ist es gelungen. Heb dir für den Notfall noch einen Teil "normalen" Hermann auf.

LG Marion

crun

06.02.2011 13:08 Uhr

Hallo. Habe mal eine Frage zur Milch: Nehmt ihr ganz normale H-Milch oder Frischmilch, weil H-Milch gärt ja nicht richtig, sie wird ja nur ungenießbar.
Danke.

Piper_Halliwell

11.03.2011 21:40 Uhr

Hi,
wir haben früher immer nur die ganz normale H-Milch (3,5%) genommen und es hat immer super geklappt.

Grüßli Piper

cupcake-cookie-fan

24.12.2011 08:22 Uhr

ich werde jetzt mal wieder einen hermann bzw. einen siegfried ansetzen. :)
den letzten hermann hatte ich als ich 10 oder so war ... und hab dann immer nur den gleichen kuchen daraus gebacken :D

cupcake-cookie-fan

24.12.2011 08:42 Uhr

ich bin gerade auf ein problem gestoßen, mit dem ich nich gerechnet habe ...

wir haben keinen holzlöffel!? o.O

habe jetzt einfach plastik und metall benutzt, hoffe das hat unserem kleinen nich geschadet ...

cupcake-cookie-fan

24.12.2011 09:56 Uhr

und noch ein problem ...

schon jetzt platzt der deckel die ganze zeit auf ... was ja auch irgendwie logisch ist ... aber im rezept steht ja \"geschlossener deckel\"!?

cupcake-cookie-fan

01.01.2012 16:20 Uhr

Siegfried1 ist tot .. Siegfried2 wurde gerade geboren.
Hoffentlich schlägt er nich auch zu Essigsäure um ...

AlexDarcy

05.01.2012 22:19 Uhr

Stimme Katzenkind88 zu. So geht´s.

Habe Hermann immer bei ca. 20°C Raumtemperatur aufbewahrt. Wenn ich am 10. Tag keine Zeit zum Backen hatte hab ich Hermann noch für 1 Tag in den Kühlschrank, das steckt er locker weg.

Herman-Teile einfrieren hat bei mir immer funktioniert. Hab die Teile dann über Nacht auftauen lassen und dann entweder gebacken oder wenn es der letzte Teil war wieder zum züchten verwendet. Funktioniert prima. Wer zweifelt einfach mal testen.

PS. gefrorenen Hefeteig gibt es ja auch zu kaufen und der geht auch noch auf.

EatDirtAndDie

09.07.2012 20:41 Uhr

Der Hermann-Ansatz hat echt super geklappt! Ich bin nun schon in der dritten Runde Hermann.
Allerdings füttere ich ihn am 10. Tag nicht mehr, sondern teile ihn direkt in 4 Teile, dann erhält man auch genau eine Tasse pro Teil.
Dann verschenke ich zwei, behalte einen und einen Teil backe ich.
Bisher ist dabei ein ganz normaler Hermann Kuchen und Hermann Mohn Schnecken bei rum gekommen. Die waren echt lecker...
Als nächstes kommt dann das Hermann-Brot =)

nikeYP

05.08.2012 11:48 Uhr

Hallo ich habe nun schon zum 4.mal hermann angesetzt nur leider wird er immer am 2.tag zu essig...i weiß langsam nicht mehr weiter:(

SilkyChrissy

30.01.2013 20:06 Uhr

Ging mir ähnlich. Der dritte Versuch hat geklappt. Ich denke bei mir lag es daran, daß der Gute zu warm stand ( ca. 22 Grad). Hab ihn dann beim letzten Ansatz in ein kühleres Zimmer ( ca. 18 Grad) und da hat es dann funktioniert.

KaThePrincess

12.03.2013 22:56 Uhr

Ich habe jetzt mal eine Frage: Woran merke ich das er zu Essigsäure umschlägt? Müffel tut er ja immer....

Pfannenprinzessin

14.01.2014 12:33 Uhr

Hallo muss jetzt auch mal endlich hier eine Bewertung abgeben ;)
Ich liebe Hermann, denn damit gelingt jeder Hefeteig einfach perfekt!
Hermann ist viel zäher und unempfindlicher als man denkt!
Hab ihn im Kühlschrank stehen. Es macht ihm auch gar nichts aus, wenn er mal ein bis drei Tage später gefüttert wird oder mal ein zwei Tage eher gebacken. Wenn ich es sehr eilig hab, und er bräuchte eigentlich noch ein klein wenig, dann stell ich einen Teil kurze Zeit ins Warme.
Mit der Zeit hat man das ihm Gefühl. Wenn ich Hefeteig backe gebe ich immer etwas vom Hermann mit dazu. Hab heute wieder einen neuen Grundansatz gemacht, meinen letzten Hermann hatte ich gut drei Monate! Wurde nicht schlecht, nur immer weniger, weil wir so viel gebacken haben ;)
Viele tolle Rezepte dazu findet ihr bei Chefkoch - einfach "Hermann" eingeben! Möchte ihn nicht mehr missen!
Dass er beim Ansetzten stark blubbert und später, so nach zwei drei Tagen zusammenfällt ist normal. Das er säuerlich riecht auch. Probiert es einfach mal aus - nicht gleich aufgeben! ;)

jazzman02

18.01.2014 17:57 Uhr

Eine Frage,
Heute ist Tag 10, ich habe Hermann nach Rezept zubereitet. Aber: er stinkt und ich würde ihn nicht brot/kuchenteig nennen, sondern eher crepeteig oder pfannkuchenteig nennen.
Habe ich was falsch gemacht? Muss da noch was ran?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de