Apfelschnee

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Äpfel oder 360 gr. Apfelmus
50 g Zucker
1 Stange/n Zimt
1 EL Zitronensaft
250 ml Sahne (Cremefine zum Schlagen)
4 TL Mandel(n), gehobelte
  Zimt
 etwas Zitronenmelisse
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und grob würfeln. Die Äpfel mit 1/8 Liter Wasser, Zucker, Zimtstange und Zitronensaft in einen Topf geben und weich dünsten. Abkühlen lassen.
Zimtstange entfernen und die Äpfel mit einem Pürierstab pürieren.
Cremfine mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen. Das Apfelmus vorsichtig unterheben, auf 4 Schälchen verteilen mit Mandeln, Zimt und Zitronenmelisse dekorieren.

Kommentare anderer Nutzer


BirgitDickhoff

28.03.2007 21:50 Uhr

Mmmmh, war lecker. Mein kleiner Neffe ist darüber hergefallen, und das will etwas heißen :-)

Liebe Grüße, Birgit
Kommentar hilfreich?

Steirerin21

12.01.2008 12:08 Uhr

Schmeckt wirklich toll
Es muss schön kalt sein
Und es ist mit Apfelmuss schnell gemacht

Lg Waltraud
Kommentar hilfreich?

manuela-one

28.01.2009 11:25 Uhr

Hallo,
habe heute zum 1. mal deinen Apfelschnee gemacht. Er schmeckt Klasse, da ich noch paar Äpfel über hatte, die dringend verbraucht werden musste, kam mir dein Rezept sehr gelegen.
Mega lecker =)).
lg. manuela
Kommentar hilfreich?

saro78

24.12.2009 14:14 Uhr

Also mein Geschmack ist das überhaupt nicht Habe es genau nach Anleitung gemacht und es schmeckt solala.
Mich wundert das Bild von käsespätzle. Sie hat doch gar nicht einen Kommentar geschrieben, aber ein Bild hochgeladen? Mein Apfelschnee sah nämlich nicht so aus wie ihres. Bei ihr sieht es wie reine geschl. Sahne aus. Wenn man aber das Rezept macht, kann man die Masse gar nicht so schichten wie sie, zumal es auch nicht so blütenweis wird. Sehr komisch.
Von der Konsistenz her habe ich gedacht, es ist feiner aber es schmeckt rel. grießig. Schade.
Kommentar hilfreich?

Ladyhawk1612

25.12.2009 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich find das Rezept ganz gut, zumal man es schön auf die jeweiligen Jahrezeiten anpassen kann. Auch was das Obst angeht.

Ich hätte nur gern die Erwähnung gehabt, dass der Apfelmus ganz kalt sein muss, denn meine Tochter hätte den heißen Apfelmus in die kalte Sahne geschüttet...
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Loreley2311

02.01.2014 19:33 Uhr

Fein! Hatte noch ein halbes Glas Apfelmus übrig, welches verwendet werden wollte.
Habe die Mandeln geröstet und auf die heißen Mandeln Zimt und Zucker gestreut. Durch das "ankaramellisieren" gab es dann auch noch was "crunchiges".
Kommentar hilfreich?

mischi97

06.01.2014 13:59 Uhr

Sehr gut! Bei mir hat es den Apfelschnee als Nachtisch an Weihnachten gegeben. Jeden von uns hat er sehr gut geschmeckt :)
Kommentar hilfreich?

Call_me_Muffin

08.01.2014 11:59 Uhr

Super lecker!! Das war mein Nachtisch an Weihnachten und alle waren begeistert!! Vorallem weil er nicht so süß ist und nicht schwer im Magen liegt, wie manch andere Sachen. Werde ich auf jeden Fall wieder machen.
Kommentar hilfreich?

Chrissi09

18.01.2014 22:04 Uhr

Hi pattilein,

was ein Hammer-Dessert! Danke für das tolle Rezept! :o)

5 Sterne sind dafür fast noch zu wenig... Einfach, schnell und super lecker. Wir sind total begeistert!!!

Für das Apfelmus habe ich 4 grosse Jonagold als Apfelsorte, den Saft einer ganzen Zitrone, 125 ml Wasser, 1 Zimtstange und 60 g Zucker genommen.

Dann habe ich 250 ml Sahne mit 2 TL Sanapart steif geschlagen und unter das kalte Apfelmus gehoben.

Mandeln und Co. habe ich nicht verwendet. Ich finde das Ganze schmeckt pur und unverfälscht am Besten!

Lieben Gruss,

Chrissi
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

29.10.2015 17:43 Uhr

Sehr lecker! Statt Schlagobers habe ich Magertopfen verwendet, um Kalorien zu sparen. Darüber habe ich gehackte Haselnüsse gestreut. Wirklich ein tolles Dessert!

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de