Bayrisches Kraut

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1000 g Weißkohl
100 g Speck, durchwachsen, gewürfelt
  Schweineschmalz
2 TL Zucker
1/4 Liter Fleischbrühe
2 EL Essig (Weißweinessig)
  Kümmel
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 270 kcal

Weißkraut in Streifen schneiden. Schweineschmalz erhitzen und den Speck knusprig anbraten. Zucker unterrühren und karamellisieren lassen. Weißkrautstreifen hinzufügen und kurz mitschmoren. Die Fleischbrühe angießen und Weißweinessig dazugeben. Kümmel über das Kraut geben und 35 Minuten bei geschlossenem Topf und kleiner Temperatur garen lassen. Deckel abnehmen und ca. 5-10 Minuten auf mittlerer Hitze garen, bis das Kraut weich und die Flüssigkeit verdampft ist. Leicht mit Salz würzen.

Kommentare anderer Nutzer


IreneB

19.10.2005 11:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

mein Bayrisch Kraut wird auch so gemacht, ich schwitze mit dem Speck noch einen geh. Teel. Mehl an, dadurch wird das Kraut sämiger.

lg.
irene
Kommentar hilfreich?

BATman40

09.01.2016 10:00 Uhr

Mehl ist nicht so mein Ding. Ich empfehle eine kleine Kartoffel hinein zu reiben.
Kommentar hilfreich?

Andi130781

19.08.2008 13:43 Uhr

Hallo!

Da mein Mann kein Sauerkraut mag, aber auf bayrisch Kraut steht, habe ich heute Dein Rezept gekocht und ich muß sagen: Mein Göga war begeistert. Wird es bestimmt öfter geben. Hatte heute Schweinshaxe, bayrisch Kraut und Semmelknödel. Danke für das leckere Rezept. Ich selber bin zwar kein Kümmelfan aber an bayrisch Kraut gehört er nun mal dran und dann wird es auch so gemacht. LG Andi
Kommentar hilfreich?

inge2511

24.02.2010 11:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mein Tipp für Leute die keinen Kümmel mögen (meist sind es ja die ganzem Samen, welche verschmäht werden):
nehmt doch gemahlenen Kümmel, denn der Geschmack ist schon toll, aber das unliebsame Draufbeißen entfällt.
Ich gebe Kümmelpulver auch gerne an Salzkartoffel

lg inge
Kommentar hilfreich?

tipoline

19.08.2013 12:16 Uhr

Echt super der Tipp! Ich hab es mit gemahlenem Kümmel gemacht! War ideal! Das letzte mal hat das Bayrisch Kraut mehr nach Sauerkraut geschmeckt! Aber mit diesem Rezept hat es geklappt und mein Vater war begeistert und hat seit langem mal wieder ordentlich zugeschlagen! Der Kleine Rest wird als Singelportion eingefroren! :-)
Kommentar hilfreich?

teddysunshine

30.05.2009 22:53 Uhr

Hallo,

das Rezept ist gut beschrieben, aber das Ergebnis war mir dann doch etwas zu fad und ich habe ordentlich nachgewürzt und gesäuert.
Kommentar hilfreich?

bowler_de

30.09.2009 14:59 Uhr

Ich hatte keinen Speck und habe deshalb einfach Salami genommen. Fleischbrühe hatte ich auch nicht und deshalb nur Wasser angegossen und nach Gefühl mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Das Ergebnis war hervorragend. Super lecker. Das koche ich in Zukunft öfter.

Danke für das Rezept.
Kommentar hilfreich?

Rocky3

31.10.2009 12:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn ich Krautrouladen mache,habe ich immer Kraut übrig und verwende es für Bayrisch Kraut,nun hab ich mal das Rezept ausprobiert und alle waren begeistert davon. Ich selbst tue noch eine Zwiebel gewürfelt mit kochen und am ende noch einen Eßlöffel Majoran dazu,schmeckt auch lecker,könnt es ja mal probieren und eure Meihnung dazu sagen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


smartköchin

29.10.2014 19:02 Uhr

Megagenial und Megaeinfach. Hat geschmeckt wie früher bei meiner Oma. Bei uns wurde typisch fränkisch und das Dämpfkraut, wie es bei uns heißt, habe nur im Herbst und Winter zu Salzkartoffeln und gebratenen Leberwürsten (kein Aufstrich - pfeffrig abgeschmeckt , im Darm gepresst, als Kringelwurst und rausgebraten!) lllllllllleeeeeeccccccckkkkkeeeeeerrrrrr :-)
Kommentar hilfreich?

daniela__71

10.03.2015 10:12 Uhr

einfach nur lecker
lg daniela
Kommentar hilfreich?

Finjathome

12.03.2015 10:56 Uhr

Schmeckt genauso, wie ich es in Erinnerung hatte! Super lecker...
Habe mich genau an das Rezept gehalten, alles perfekt!
Kommentar hilfreich?

-mondsichel-

05.10.2015 22:48 Uhr

klasse Rezept!
Mann kann auch ruhig mehr Kümmel hineingeben. Durch das Kochen in der Flüssigkeit wird er schön weich und mild. Also keine Angst vor dem Draufbeißen….
Kommentar hilfreich?

Andrea2010

30.01.2016 21:15 Uhr

Meint ihr das Ganze schmeckt auch ohne Speck?
Kommentar hilfreich?

Sanila

01.02.2016 20:38 Uhr

ich habe es mit zwiebelschmalz gemacht oder auch schon mit schweinesülze (jeweils 2 Löffel davon) ergebnis war genauso super
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de