Hamburger - Kuchen

Der Hit auf jeder Party
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Puderzucker, etwas Sahne
950 g Butter
3 Pkt. Fertigmischung für Rührkuchen
350 g Kuvertüre
90 ml Milch
2 Pkt. Vanillezucker
Ei(er) - Plätzchen
2 Stück(e) Süßigkeiten (braune M&M`s)
2 Pkt. Süßigkeiten (Gummischnecken, darauf achten, dass genug grüne darin sind ca. 8-10 stk)
120 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  Lebensmittelfarbe, rot
  Lebensmittelfarbe, gelb
3 EL Krokant (Haselnuss)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 350 kcal

Zuerst 2 x je einen Rührkuchen gem. Packungsanleitung mit je 3 Eiern, 250 gr. Butter, 30 ml Milch und 40 ml Mineralwasser anrühren und gem. Packungsanweisung in einer Springform backen und auskühlen lassen.

Den dritten Rührkuchen auch wieder mit 3 Eiern, 250 g Butter, 30 ml Milch und 40 ml Mineralwasser in einer feuerfesten, runden Schüssel, die vom Durchmesser zu der Springform passt, besser ist es wenn er ein klein wenig schmaler ist, backen. Der ist später der Deckel des Burgers.

Einen der beiden Springformkuchen mit der Kuvertüre überziehen, etwas von der Kuvertüre, ca. 20 g, zurückhalten.

Den Zuckerguss anrühren, hierzu:
Puderzucker, 200 g Butter, den Vanillezucker und die Sahne in eine Schüssel geben und mit dem Mixer oder Schneebesen zunächst langsam vermischen, dann mit höchster Geschwindigkeit ca. fünf Minuten cremig rühren. Erst ist die Masse krümelig, verbindet sich danach aber.

Für die "Tomatenscheiben” eine kleine Menge des Zuckergusses rot einfärben und damit 6 Eierplätzchen bestreichen.

Für die Augen 2 Eierplätzchen mit weißem Zuckerguss bestreichen und die braunen M&M`s als Pupillen aufsetzen.

Die restliche Masse vom Zuckerguss dritteln, einen Teil mit gelber Lebensmittelfarbe und einem Tropfen rot zu einer senffarbenen Masse verrühren, einen Teil mit der restlichen Kuvertüre hellbraun einfärben, das dritte Drittel mit rot und gelb als Ketchupfarben einfärben.

Den hellen Springformkuchen auf eine feste Unterlage stellen, grüne Gummischnecken als "Gurkenscheiben” auflegen und dann den Kuchen mit Schokoladenüberzug darauf setzen.

Die "Tomatenscheiben" auf dem Schokokuchen verteilen und den Senf und den "Ketchup" dazwischen so verteilen, dass er etwas an der Seite herunterläuft.

Den letzten Kuchen nun als Deckel aufsetzen und mit dem braunen Zuckerguss bestreichen. Die Augen mit Zuckerguss aufkleben, nun noch den Krokant auf der Oberseite verteilen und leicht andrücken.

Die Zeit die man benötigt ist sehr abhängig wie groß der Backofen ist und ob man eine oder zwei Springformen hat. Wenn alle 3 Kuchen in einem Zug gebacken werden können, reduziert sich die Zeit des Fertigstellens enorm. Ich habe die Kuchen am Vorabend gebacken, so konnten sie in Ruhe auskühlen.

Wenn der Hamburger fertig ist, sollte er 4 - 5 Stunden ruhen damit der Zuckerguss trocknen kann

Das ganze ist gar nicht schwierig, verlangt nur einiges an ruhiger Hand und etwas Fingerspitzengefühl.

Wenn euch der Schokokuchen beim Aussetzen etwas einreißt / bricht, kein Problem mit etwas Kuvertüre kann man das schnell überpinseln.
Das Mineralwasser gebe ich immer in die Kuchen hinein, dadurch werden sie noch lockerer.

Kommentare anderer Nutzer


schaefchenwolke

14.11.2006 23:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kuchen für eine Party ausprobiert. Kam irre gut an. Sah wirklich echt aus. Allerdings habe ich auf die Augen verzichtet und auch auf die Eierplätzchen habe stattdessen die roten Gummischnecken verwendet. Auch beim Zuckerguß kam ich mit der Hälfte hin. Aber vielleicht waren auch meine Springformen kleiner...
Kommentar hilfreich?

Anniiika

15.11.2006 19:17 Uhr

also die arbeit ist der kuchen auf jeden fall wert....der sieht echt hamma aus!!!^^..danköö fürs rezept:)....lg, anni...geht allerdings auch gut mit 2 selbstgebacken bisquits:)
Kommentar hilfreich?

schaefchenwolke

15.11.2006 22:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo Anni...hab ich auch schon gedacht...mit dem Biskuit...der Kuchen ist so wie auf dem Bild zu dehen über 30 cm hoch...ich wollte ihn beim nächsten Mal mit einem Marmorkuchenrezept versuchen: Teig halbieren Hälfte mit Kakao Hälfte ohne ...Deckel wie gehabt...mal schauen obs was wird
Kommentar hilfreich?

schaefchenwolke

15.11.2006 22:33 Uhr

Sorry Zauberer hab ganz vergessen mich für die supertolle Idee und das Rezept zu bedanken...hole das hiermit nach: DAAAAANKE ;-)
Kommentar hilfreich?

NiceJeannie

01.02.2007 14:57 Uhr

Hallo Zauberer bzw. Schaefchenwolke:
Der Kuchen sieht ja super aus!!
Den werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren :)
Ich frage mich nur, wie man den wohl essen soll... wohl von oben nach unten, denn zum Stücke schneiden ist er wohl zu dick.. ;)

liebe Grüße,

Jeannie
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


shorty12

03.05.2009 07:38 Uhr

Hallo,
dein Kuchen sieht wirklich super aus.
Ich würd ihn auch mal gerne nachbacken,aber was sind Ei(er) - Plätzchen ?
Und was verstehst du unter"Für die Augen 2 Eierplätzchen mit weißem Zuckerguss bestreichen und die braunen M&M`s als Pupillen aufsetzen."
Ich kanns mir gerade nicht bildlich vorstellen.
Kannst du mir bitte weiterhelfen?

LG

shorty12
Kommentar hilfreich?

Zauberer_1312

03.05.2009 08:37 Uhr

Hallo Shorty,

Eierplätzchen sind ca. 5 cm im Durchmessen und, ca. 1 cm hoch, sehen aus wie Jaffakekse, nur ohne Schoki und Marmelade.

Ich hatte den Kuchen ursprüngich mit Gesicht gemacht, schau mal in die Bilder in meinem Profil, da sind 3 drin, Bild 2 kannst Du die "Augen" gut sehen.

Beste Grüße aus dem Saarland

Zaubi
Kommentar hilfreich?

cookila

20.09.2009 19:38 Uhr

Suuuuuuuuuuuuuuper Idee !!!!!

Diesen Kuchen werde ich unbedingt mal ausprobieren müssen! Nun fehlt nur noch die Gelegenheit, da er ja schon extrem riesig ist - ideal für eine große Party! :)

Und die Idee mit den Spritzgebäck-Pommes dazu finde ich auch richtig klasse!
Vielleicht den "Hamburger" und die Pommes getrennt und dann noch etwas süße rote Tunke als "Ketschup" dazu....

Einfach gradios!
Kommentar hilfreich?

StrangeLiza

30.11.2010 13:41 Uhr

Hallo,
ich hab den Hamburger - Kuchen zum Geburtstag meines Freundes gebacken. Foto kommt noch. Ging simpel zuzubereiten und hat klasse geschmeckt. Wir haben uns von oben nach unten durchgegessen:)
Danke fürs Rezept! Ist echt ein absoluter Hingucker!
Lg, StrangeLiza
Kommentar hilfreich?

ratzfatz0109

10.03.2011 15:46 Uhr

Super Idee! Hab ich heute gleich ausprobiert! s. Foto DANKE
Kommentar hilfreich?

moppeline123

20.09.2011 16:00 Uhr

Den hat meine Tochter heute zu ihrem 7. Geburtstag bekommen.

Ich habe einen Schokini-Kuchen gebacken, sowie einen Brownie, dann konnte ich mir das glasieren des "Fleichteils" sparen. Den Schokini habe ich halbiert in Ober- und Unterteil.

Zuckerguss ist bei mir viel zu viel gewesen, die Hälfte hätte gereicht! Nun habe ich einiges übrig und frage mich, was ich damit machen soll... Ausserdem ist das Ganze schon mächtig süß.

Ich habe noch Marzipan ausgerollt und als Käsescheiben dazwischen gelegt.

Bei der braunen Glasur oben drauf hat meine Tochter mich gefragt, ob das Leberwurst ist *lach*

Ansonste lustige Partyidee - Bin gespannt, wie und ob das schmeckt oder doch eher nur zum Angucken ist... Foto ist hochgeladen :-)
Kommentar hilfreich?

barcodepastel

24.06.2013 17:52 Uhr

Der sieht echt cool aus!
Ich würde den gerne für eine Party machen...
Kostet das viel diesen kuchen zu machen?
Kommentar hilfreich?

Chiara_2003

23.06.2014 20:04 Uhr

Ich habe den zwar noch nicht gemacht,aber die Sachen eingekauft und ich bin nicht über 20 Euro gekommen mit den Kosten.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de