Gulaschsuppe

Ideal zum Tiefkühlen

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Rinderfilet
250 g Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 Msp. Salz
1 Liter Fleischbrühe
2 EL Schmalz
  Paprikapulver, scharfes und mildes
1 EL Essig (Weinessig)
2 Msp. Salz
1/2 TL Kümmel
1/2 TL Majoran, getrocknet
100 ml Cola
1 Msp. Salz und Pfeffer
1 EL Mehl
2 EL Wasser
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 800 kcal

Das Fleisch waschen, abtrocknen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Die Knoblauchzehe schälen, in Stückchen schneiden und samt dem Salz mit dem Messerrücken zerdrücken.
Die Fleischbrühe erhitzen.
Das Schmalz in einem Suppentopf zerlassen und die Zwiebelwürfel darin goldgelb anbraten. Die Fleischwürfel zugeben und unter Umwenden so lange braten, bis das Fleisch grau ist. Eine Tasse der heißen Fleischbrühe zufügen, den zerdrückten Knoblauch, das Paprikapulver, den Essig und das Salz unterrühren und zugedeckt bei milder Hitze so lange kochen lassen, bis das Fleisch völlig weich ist; das dauert etwa 20 Minuten.
Den Kümmel hacken und den Majoran zerreiben. Die Gewürze mit der restlichen Fleischbrühe und der Cola zum Gulasch gießen.
Das Mehl mit dem Wasser anrühren, die Suppe damit binden und zugedeckt bei milder Hitze weitere 10 Minuten kochen lassen. Die Suppe noch einmal mit dem Salz und Pfeffer - auch noch mit Paprikapulver - abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


tigger73

21.09.2005 09:38 Uhr

Hallo,

habe gestern die Gulaschsuppe gemacht und ich fand sie sehr gut

LG Tigger73

huligan

15.10.2008 08:56 Uhr

Hallo,

habe die Suppe zwar noch nicht probiert, frage mich aber, wer zum Teufel kommt auf die Idee, Cola in eine Gulaschsuppe zu kippen! - ist das ganze aus einen Mißgeschick entstanden? (grins) Meine Oma in Ungarn würde sagen, das ist Frevel.
Aber nicht desto trotz hab ich auch schon Schnitzel mit Kaffee gekocht und es hat geschmeckt. Ich werde bei meiner nächsten Suppe eine Portion wegnehmen und mit Cola strecken. Bin schon gespannt, darauf!

glg

hummel-56

15.10.2008 09:19 Uhr

also es tut mir leid, aber Rinderfilet für eine Gulaschsuppe zu verwenden ist für mich reine Verschwendung, man könnte auch Rinderhüfte ect. nehmen.... außerdem ist die Suppe etwas leer ... mit etwas Kartoffel, Karotte, und evtl. Paprika wäre sie für mich, geschmacklich etwas runder ... sorry, die Suppe bekommt von mir nicht so viel Punkte liebe Grüße Hummel

seventy4queenbee

08.11.2009 19:48 Uhr

Hallo! Habe die Suppe gerade für morgen mittag angesetzt, allerdings habe ich Rindergulasch genommen und ein wenig Paprika dazugetan, aber irgendwas fehlt mir noch geschmacklich, werde morgen mal sehen wie ich das ganze noch würzen kann.
Ansonsten ist sie glaub ich, nicht schlecht gelungen.
Gruss
Queenbee

mugge1913

20.01.2010 13:17 Uhr

Ich habe das Rezept genau nachgekocht und muss sagen, dass die Suppe auch etwas leer war. Ich habe ein Rezept von meinem Vater und er hat auch schon seit ca. 1970 in die Gulaschsuppe Cola reingetan. Er erklärte mir, dass der Zucker im Cola die Schärfe in der Suppe ausgleicht und wohl auch die geheimen Zutaten ein Übriges tun.
Meine Suppe koche ich mit viel grob geschnittenen Gemüsezwiebeln, die ich in Butterschmalz golbgelb anröste und mit klarer Suppe aufgieße. Zwiebel weichkochen, mit dem Mixstab pürieren, alle Gewürze, Cola und das kleingewürfelte Fleisch (kein Filet) dazu und ganz leicht aber lange köcheln lasse. Nach ca. der halben Kochzeit kommen noch kleingewürfelte Karotten und rote, grüne und gelbe Paprika dazu.
Da sie so schön sämig wird kommt kein Mehl mehr rein, man braucht sie nur noch abschmecken.

mugge1913

20.01.2010 13:21 Uhr

Habe ganz vergessen, dass ich mit den Karotten und Paprika auch noch eine Dose stückige Tomaten beifüge.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de