Szegediner Gulasch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

750 g Schweineschulter
250 g Zwiebel(n), gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
100 g Speck, geräuchert, mager
400 g Sauerkraut (aus der Dose)
  Paprikapulver, edelsüß
1/2 Liter Gemüsebrühe (Instant)
200 g saure Sahne
1 TL Kümmel
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 700 kcal

Das Fleisch abbrausen, trocken tupfen und in 3 cm große Würfel schneiden. Den Speck klein würfeln.

Den Speck in einem Topf auslassen, dann herausnehmen. Das Fleisch im Speckfett portionsweise anbraten, dann ebenfalls wieder herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch im Fett andünsten.

Sauerkraut, Fleisch und Speck zufügen, mit Paprika bestäuben, umrühren und knapp mit Brühe bedecken. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde schmoren, eventuell etwas Brühe nachgießen.

150 g saure Sahne unterziehen, mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Mit der restlichen Sahne und Kümmel garniert servieren. Dazu passen Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


ulumulu

12.05.2002 22:10 Uhr

Herrlich dieses wunderbare Rezept - Danke Lisbeth !
Habe es selber zum erstenmal als Vorschüler im Krankenhaus kennengelernt und essen dürfen, seitdem bin ich dieser Art von Gulasch verfallen ! Ganz besonders gut gefällt mir dabei die Sahne und der Kümmel.
Grüsse
Matze
Kommentar hilfreich?

queeny

26.07.2002 09:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super Rezept. Ich habe nur anstatt saurer Sahne Schmand genommen und davon auch noch etwas mehr (400 g). Kümmel habe ich weggelassen. Übrigens am nächsten Tag, aufgewärmt, schmeckte es noch besser.
Kommentar hilfreich?

Adeeva

31.08.2002 14:47 Uhr

ein ganz superleckeres Rezept! Danke! Hab es jetzt schon ein paar mal für Freunde gekocht und auch in andere Rezeptforen geschrieben. Und es waren alle begeistert. Echt großes Kompliment!
Kommentar hilfreich?

fine

24.10.2002 18:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert - einfach super!!

Da ich gerne einen Eintopf wollte, habe ich mehr Brühe genommen und die Kartoffeln sofort mitgekocht (und einige davon nachher zerdrückt).
Zusätzlich habe ich noch 2 kl. Dosen Tomatenmark dazugegeben... es war ein echter, deftiger Genuß.
Danke für das Rezept - das gibt es bestimmt noch öfter bei uns!!
Kommentar hilfreich?

PitZwo

12.11.2002 08:22 Uhr

Ja, so mache ich das Gulasch auch mit ähnlichen Mengenverhältnissen. Auch ich mache, wie Fine, etwas Tomatenmark dazu.

Es lohnt auf jeden Fall die doppelte Menge zu machen (oder noch mehr ...), der Geschmack ist am nächsten Tag noch besser!

Liesbeth, ein "leckeres Rezept"!

Gruß, Pit
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


stellacarina

05.11.2014 10:10 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept.
Bin in der Chefkoch-Zeitung darauf gestoßen.
Habe zum ersten Mal Szegediner Gulasch geckocht und ich muß sagen,
alle waren begeistert.
Nachdem ich nun die Kommentare gelesen habe und auch nach meinem eigenen
Geschmack, werde ich aber nächstes mal beim Anbraten noch etwas Tomatenmark
dazugeben.
5 Sterne dafür und für uns eine Erweiterung der einfachen, wärmenden Gerichte
für den Herbst.
Nur was mich irritiert hat, dass ich dein Rezept unter der Suche "Szegediner Gulasch"
nicht gefunden habe. Ich hatte ja das Rezept aus der Zeitung und musste jetzt unter
deinem Usernamen suchen um es zu bewerten.
Lg
stellacarina
Kommentar hilfreich?

Asmi69

09.11.2014 13:47 Uhr

Ein wunderbares Rezept.
Habe das Fleisch gleich zu Beginn mit Pfeffer und Salz gewürzt und noch Wachholderbeeren und Tomatenmark dazugegeben.

LG Asmi
Kommentar hilfreich?

rehceel

25.01.2015 17:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, Liesbeth
ich hab dieses Rezept erst vorgestern gesehen und auch sofort ausprobiert. So ein leckeres Gulasch habe ich schon lange nicht mehr gehabt, endlich mal etwas anderes!
Da ich eine unverträglichkeit gegen Zwiebeln u. Knoblauch habe, ersetzte ich diese Zutaten beim Anbraten durch geriebene Möhren was sehr gut schmeckte.
Daumen hoch, es hat fantastisch geschmeckt!

LG Rehceel
Kommentar hilfreich?

naomi18

29.01.2015 18:32 Uhr

Sehr sehr lecker!!!

habe anstelle von saure Sahne Joghurt genommen.
Kommentar hilfreich?

msnick

27.06.2015 07:17 Uhr

Super lecker!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de