Szegediner Gulasch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 g Schweinefleisch von der Schulter
250 g Zwiebel(n), gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch, gewürfelt
100 g Speck, geräuchert, mager
400 g Sauerkraut (aus der Dose)
  Paprikapulver, edelsüß
1/2 Liter Gemüsebrühe (Instant)
200 g saure Sahne
1 TL Kümmel
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 700 kcal

Fleisch abbrausen, trockentupfen und in 3 cm große Würfel schneiden. Speck klein würfeln. Speck in einem Topf auslassen, herausnehmen. Fleisch im Speckfett portionsweise anbraten, herausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten.
Sauerkraut, Fleisch und Speck zufügen, mit Paprika bestäuben, umrühren und knapp mit Brühe bedecken.
Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde schmoren, eventuell etwas Brühe nachgießen.
150 g Sahne unterziehen, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Mit restlicher Sahne und Kümmel garnieren.
Dazu passen Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


ulumulu

12.05.2002 22:10 Uhr

Herrlich dieses wunderbare Rezept - Danke Lisbeth !
Habe es selber zum erstenmal als Vorschüler im Krankenhaus kennengelernt und essen dürfen, seitdem bin ich dieser Art von Gulasch verfallen ! Ganz besonders gut gefällt mir dabei die Sahne und der Kümmel.
Grüsse
Matze

queeny

26.07.2002 09:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super Rezept. Ich habe nur anstatt saurer Sahne Schmand genommen und davon auch noch etwas mehr (400 g). Kümmel habe ich weggelassen. Übrigens am nächsten Tag, aufgewärmt, schmeckte es noch besser.

Adeeva

31.08.2002 14:47 Uhr

ein ganz superleckeres Rezept! Danke! Hab es jetzt schon ein paar mal für Freunde gekocht und auch in andere Rezeptforen geschrieben. Und es waren alle begeistert. Echt großes Kompliment!

fine

24.10.2002 18:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert - einfach super!!

Da ich gerne einen Eintopf wollte, habe ich mehr Brühe genommen und die Kartoffeln sofort mitgekocht (und einige davon nachher zerdrückt).
Zusätzlich habe ich noch 2 kl. Dosen Tomatenmark dazugegeben... es war ein echter, deftiger Genuß.
Danke für das Rezept - das gibt es bestimmt noch öfter bei uns!!

PitZwo

12.11.2002 08:22 Uhr

Ja, so mache ich das Gulasch auch mit ähnlichen Mengenverhältnissen. Auch ich mache, wie Fine, etwas Tomatenmark dazu.

Es lohnt auf jeden Fall die doppelte Menge zu machen (oder noch mehr ...), der Geschmack ist am nächsten Tag noch besser!

Liesbeth, ein "leckeres Rezept"!

Gruß, Pit

AnjaB

12.01.2003 21:30 Uhr

sehr lecker!!!

abillig1

08.04.2003 11:44 Uhr

Prima Liesbeth,

Ich koche und esse gut und gerne, auch Gulasch. Es gibt ja hier vielerlei Art. Alles, was danach riecht und schmeckt, ist bei uns im Hause willkommen. Die Ungarn sagen bei Deiner Art : Székely gulyás - und unter dem Begriff Gulasch verstehen Sie : das Pörkölt - Schmorfleisch mit Paprikasoße.
Was die Menge und die Deftigkeit anbetrifft, so lieben wir es viel als Eintopf - reichlich - immer an den nächsten Tag denken, so ähnlich, wie Fine es meint.

abillig1

Hakennase

04.08.2003 16:12 Uhr

Ich kenne den Szegediner Gulasch schon seit Jahren. Hatte allerdings nie ein Rezept ihn mal selbst nachzukochen. Nun habe ich eins, welches auch noch sehr gut schmeckt. Das wird es jetzt öfter bei uns geben.

julmul

11.08.2003 15:18 Uhr

Original dieses Rezept steht in einem Kochbuch von mir (Meine Familie und ich). Habe es schon mehrmals gemacht und es schmeckt wirklich super!!
Wir essen immer Semmelknödel dazu, passt auch sehr gut.
Auch bei Gästen kommt dieser Gulasch gut an!
Gruß
julmul

angelika2603

28.08.2003 15:55 Uhr

Hallo Liesbeth,

habe schon jahrelang kein Szegediner Gualsch gegessen, weil ich mal eines vorgesetzt bekam, das nicht schmeckte, aber diese hier probier ich am Wochende aus.

lg

Angelika

White-Flake

19.09.2003 18:59 Uhr

Bitte probiert mal aus die saure Sahne, den Schmand oder die Creme fraiche nicht unterzurühren sondern mit dem Löffel als dicken Klecks auf den Gulasch geben, KEINESFALLS umrühren.

Eat it all
White-Flake

carlamia

13.07.2012 14:28 Uhr

kurz und knapp: definitiv umrühren. Einfach ausprobieren, Ihr werdet denn unterschied herausschmecken !

animalia

23.10.2003 08:33 Uhr

stimmt White-flake! So ist es dann nämlich original!!! Am besten paßt dazu Kartoffelpürree!!

clint

31.10.2003 18:59 Uhr

Hallo Liesbeth,
hatte das Rezept schon lange ausgedruckt und heute endlich ausprobiert. Muss sagen es war super lecker!

gruss clint

Monikah

04.11.2003 02:20 Uhr

Hat sogar meinem Pappa geschmeckt und das will was heißen. Sein Motto ist nämlich: wat der Buer nit kennt, dat frißt er nit. Und ich fand es auch sehr lecker.
Gruß
MOnika

bifi1272

24.11.2003 11:12 Uhr

mann! das war vielleicht lecker! :-))))
mach ich glatt wieder.

Liesbeth

29.11.2003 18:25 Uhr

Mit der Bezeichnung "Original" tu ich mich immer schwer. Es mag stimmen, dass es recht angenehm ist, die Sahne nicht unterzurühren. Ich habe es auch schon ausprobiert. Aber original?
Das ist doch von Region zu Region, manchmal von Hausfrau zu Hausfrau unterschiedlich. Da möchte ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, ehrlich!

opadieter

30.11.2003 13:56 Uhr

Hallo,ich bin ganz neu in der Kochrunde,bis jetzt habe ich sogar das Kaffeewasser anbrennen lassen!Ich lese viel Rezepte und muss feststellen,das sich die leibe Liesbeth wie eine Lehrerin aufführt.Mein Vorschlag wäre,stellen Sie doch einmal ein Rezept zum nachkochen zur Verfügung und nicht nur meckern!!
M.f.G. Der Neuling

genovefa56

05.12.2003 15:45 Uhr

oh, hab schon so viel leckeres bei Dir hier endeckt,
und jetzt ist es das Szegediner Gulasch,
lecker,lecker

Grete

Resi*

11.12.2003 18:39 Uhr

Hallo Liesbeth,

nicht über einen Neuling ärgern!!

Habe mir Dein Rezept gespeichert und wird nach gekocht.

Da mein GöGa ein Eintopf Fan ist.

Vielen Dank

LG Resi

schmitzebilla

12.12.2003 07:23 Uhr

An und für sich steht ja da: einen Kommentar zum Rezept abgeben". Aber das Rezept spricht für sich - es hört sich lecker an und ich werde es morgen nachkochen. mmmhhh leckerschmecker
Und über den - unnötigen- Kommentar - reg dich nicht auf.
lb biggi

Motschekiebchen

14.12.2003 14:11 Uhr

Dieses Szegediner Gulasch ist wirklich etwas ganz besonderes. Ich nehme für das Gulasch immer halb Rind/halb Schwein. Mit den Zwiebeln brate ich gleich gewürfeltes, geräuchertes Bauchfleisch an. Ist das Gulasch schön braun angebraten, geb ich Tomatenmark und Paprikamark dazu. Außerdem gebe ich außer dem Sauerkraut auch noch Weißkraut dazu, laß es aber nicht zu weich kochen. Und davon gibt dann einen Riesentopf! Wirklich lecka!

LG
Motschekiebchen

hömerl

02.01.2004 14:32 Uhr

Ist echt lecker dieses rezept!!!!!
Zum weiterempfehlen!!!

gruß helmut

bär131057

20.01.2004 13:04 Uhr

hallo kochgemeinde,

ich bin auch ein neuling und möchte erstmal zeigen das nicht alle neuköcke oder die es werden möchten, sich so verhalten wie opadieter.
aber nun zu meinem problem: könnte es möglich sein, bei allen rezepten beizuschreiben ob sich die gerichte sich zum einfrierbar eignen.
denn ich bin solist und werd doch bestimmt das ein oder andere übrig behalten und weiss nicht wie ich mich bei bestimmten zutaten ( pilze / sahne ) verhalten soll.
ich hoffe, dass das hier richtig ins forum geschrieben ist.
wenn nicht, bitte ich um hilfe.
ansonsten finde ich eure aller kochrezpte zum testen verdammt.

lg bär131057

Maditha

02.04.2004 13:15 Uhr

Hallo,
hab dieses Rezept erst vorgestern entdeckt und mußte an meine Kindheit denken.Hab es schon sooooo lange nicht mehr gegessen.
Ein ganz dickes LOB, es hat fantastisch geschmeckt , meine 3- jährige Tochter konnte nicht genug bekommen.
Wie schön das es CHEFKOCH gibt.
LG Maditha

Blumentraudel

04.04.2004 23:16 Uhr

Hallo Liesbeth,
ich bin neu in der Runde und hab mich riesig gefreut dieses Rezept zu sehen.Ich habe in meiner Schulzeit dieses Gericht in der Prüfung gekocht und danach leider das Rezept verloren.Aber Gott sei Dank gibt es ja Chefkoch.de.Nun kann ich endlich wieder mein geliebtes Szegediner Gulasch kochen, so wie ich es damals gelernt habe und das mir eine Spitzennote verschafft hat.Ich kann es nur jedem empfehlen, es ist wirklich super lecker!!!

babe33

25.05.2004 13:03 Uhr

Das ist mein erster Abwandlungsversuch vom üblichen Gulasch mit Tomaten etc. und ich muß sagen, das schmeckt soo genial, das gibt es jetzt nur noch!

Danke für das tolle Rezept!

muschelkoch

29.07.2004 23:58 Uhr

½ kg Schweinefleisch (Schweinsschulter)
3 EL Schweineschmalz
2 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
750 g Sauerkraut
400 ml Rinderbrühe
2 Kartoffeln (Erdäpfel)
4 Chilischote(n), Lombok, getrocknet, fein gehackt
Paprikapulver, mild
Crème fraiche
Salz
Kümmel
Pfeffer, aus der Mühle

ZUBEREITUNG
Das Fleisch in gulaschgroße Stücke schneiden. Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in Schweineschmalz goldgelb dünsten. Das Fleisch dazugeben und bei Mittelhitze unter Rühren anbraten. Den Topf vom Feuer ziehen. 1 bis 2 EL Paprikapulver darüber streuen. Gut vermengen und sofort mit Suppe aufgießen, damit der Paprika nicht bitter wird. Mit Salz, Pfeffer, gemahlenem Kümmel und fein gehacktem Knoblauch würzen.
Für die Hotversion, wie sie Rudolfo gerne mag, gibt man noch die gehackten Chilischoten dazu.
Das Fleisch zugedeckt eine halbe Stunde dünsten lassen. Dann erst das Sauerkraut dazugeben. Eine weitere halbe Stunde bei Mittelhitze dünsten. Knapp vor Ende der Garzeit die rohen Erdäpfel über das Kraut reiben. Gut vermengen und noch einige Minuten kochen lassen.
Knapp vor dem Servieren 2 EL Creme fraiche untermengen.
Knödel oder Erdäpfel dazureichen.

TanteKaethe

19.08.2004 13:29 Uhr

Hallo muschelkoch,

warum stellst du dieses Rezept nicht in die Datenbank und gibst es nur als Kommentar ab? Ich habe es gestern nachgekocht. Es schmeckt klasse. Allerdings finde ich die Crème fraiche entbehrlich.

nanncy100

05.09.2004 23:13 Uhr

Hallo Liesbeth, Dein Rezept haben wir unlängst nachgekocht, allerdings mit Kaffeesahne und alles super, das Rezept vom Muschelkoch ist aber auch nicht ohne.
VG Jürgen und Nancy

Momoss

24.09.2004 07:31 Uhr

Ich liebe Szegediner Gulasch über alles.. dazu gibt es bei uns Kartoffelpü... leider mag mein Liebster nicht so gerne Sauerkraut... aber der gehört nun einmal zu diesem Gulasch dazu...

LG
Momo

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Hippocampus

05.01.2013 14:57 Uhr

Sehr lecker, fast so gut wie das von meiner Mama (an deren Rezept ich aber in dem Moment nicht rangekommen bin).

Habe allerdings Rindergulasch genommen, die saure Sahne weggelassen und Tomatenmark mit drangegeben. Aus einem anderen Rezept habe ich mir noch einen Löffel Ayvar geklaut.

Dafür, dass ich eigentlich kein Sauerkraut mag, mein Männe es sich aber gewünscht hat, hab ich auch gut reingehauen.

Sterneköchin2011

19.01.2013 14:17 Uhr

Hallo,

immer wieder lecker und gerade in der eiskalten Jahreszeit ein Warmmacher-Essen.

Wir hatten unser selbst gemachtes Sauerkraut genommen, was dem ganzen noch eine besondere Note verliehen hatte.

Ich habe auch etwas Chilipuler und Tomatenmark mit hineingegeben.

Sehr lecker.

LG von Steneköchin2011

courmet

23.01.2013 16:46 Uhr

Was soll ich bei so vielen Kommentaren noch sagen? Fünf Sterne

Matuszek

16.02.2013 21:58 Uhr

Lecker lecker lecker!

Danke
M.

reke

17.02.2013 07:18 Uhr

Hallo,
Habe gestern "normales" Rindergulasch gemacht. Kann ich noch nachträglich Sauerkraut zufügen, um das fertige Gulasch aufzupeppen?
Gruss reke :)

Liesbeth

25.02.2013 17:53 Uhr

Hallo Reke,
das habe ich noch nicht probiert, kann mir aber gut vorstellen, dass das problemlos klappt.

LG
Liesbeth

pam610117

07.03.2013 18:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich komm aus Holland, bereite es haufig auch für freunde. Ist Super alle sagen wie hasst du dass gemachr.
Mein geheimniss vom internet.

Wirklich Super.

Danke dafur.

Grusse Rolf

cybernoon

08.03.2013 13:12 Uhr

Von mir gab es auch fünf Sterne...
ich habe Schlagsahne genommen, und es wahr gigantisch. 2-Personenhaushalt und für 8 Portionen gemacht. Einfach super.

Spuelbruehe

28.04.2013 13:59 Uhr

Sehr lecker.
Habe nur das Paprikapulver und den Kümmel gleich mit den Zwiebeln angebraten. So entfaltet sich das Aroma besser.
Vielen Dank.
P.S. Im Schnellkochtopf sind es nur 20 Minuten (plus der Restgarzeit durch die Nachhitze bei Vitroceran.)

Angelika1961

25.05.2013 08:47 Uhr

Total lecker! - War ganz schnell aufgegessen.

Nächste Woche wird es wieder gekocht, dann kommen Gäste ;-)
Danke!!!

JüSoCa

28.07.2013 23:05 Uhr

Mmmmhhhh...sehr lecker. Das wird es in der kalten Jahreszeit wieder geben :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de