Riesengarnelen in Pernotbutter

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

50 g Butter
10  Riesengarnelen, ohne Schale, Dram entfernt, a 20g
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
Chilischote(n), rot, ohne Kerne, gehackt
2 Stange/n Lauch
1 EL Öl
  Salz und Pfeffer
2 EL Pernod
150 ml Hühnerbrühe, selbst gekocht
  Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

40g Butter würfeln und kalt stellen, den Lauch putzen und nur das Helle in schräge dünne Ringe schneiden.
Die restliche Butter mit dem Öl erhitzen, die Garnelen darin kurz und scharf anbraten, mit Salz und Cayenne würzen, raus nehmen.
Chili, Knoblauch und Lauch im Bratfett anbraten, mit Salz und einer Prise Zucker bestreuen. Pernod und Brühe angießen und auf die Hälfte einkochen, dann mit den kalten Butterstückchen montieren, eventuell nachwürzen. Die Garnelen zugeben und noch mal erwärmen.
Mit 12 Garnelen reicht es sicher für vier Personen als kleine, warme Vorspeise.

Kommentare anderer Nutzer


Rosinenkind

24.08.2005 14:43 Uhr

Hi Ulrike,

ich mag keinen Pernod (wg. Anis), was kann man noch für einen Hochprozentigen nehmen?

LG Rosinenkind
Kommentar hilfreich?

schrat

24.08.2005 15:55 Uhr

Hallo Ulrike,

das ist ein Rezept, was mir gefällt. Da ich aber auch kein Pernodfan bin werde ich spanischen Brandy nehmen.

LG
Schrat
Kommentar hilfreich?

Lindenau

25.08.2005 03:09 Uhr

Lieeb Ulrike,

ein wirklich schnelles, einfaches und bemerkenswertes Rezept! Anstelle von Lauch nehme ich Frühlingszwiebeln, weil ich den Lauchgeschmack nicht mag. Pernod muss aber unbedingt sein, zur Not geht auch Ouzo!

Liebe Grüße
Michael Lindenau
Kommentar hilfreich?

UlrikeM

25.08.2005 10:57 Uhr

Hallo,

ich bin auch kein Fan von Ricard und Pernod, aber in kleinen Mengen passt er hervorragend in Fischsuppen und in dieses Garnelengericht. Versucht es doch mal mit der halben Menge. Es entsteht nur ein zartes Aroma.
Ansonsten kann ich mir auch Grand Manier vorstellen.
Wenn man nur die hellen Teile von duennen Lauchstangen nimmt, ist das Zwiebelige sicher weniger dominant, als bei Fruehlingszwiebeln.

Liebe Gruesse Ulrike
Kommentar hilfreich?

Rosinenkind

04.09.2005 09:43 Uhr

Hi Ulrike,

dakne für den Hinweis. Ok, dann werd ich doch Pernod versuchen. Hoffendlich bekomme ich den in einer kleinen Menge.

LG Rosinenkind
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


LazarusLong

21.07.2006 20:21 Uhr

Der Pernod gibt diesem Gericht die Besondere Note, aber das mit den zwei Portionen ist leicht uebertrieben. Hier blieb nicht uebrig. :-)

Ausgezeichnet!

Lg,

LL
Kommentar hilfreich?

UlrikeM

21.07.2006 23:11 Uhr

Respekt Lazarus,

10 große Garnelen und zwei Stangen Lauch, dazu vielleicht eine Kartoffel, Baguette oder etwas Reis.. Gerade Garnelen, Hummer und Co machen mich schrecklich schnell satt.

...na gut, einigen wir uns auf 1-2 Portionen...g..

Freut mich, dass dir das Rezept gefallen hat.

Liebe Grüße Ulrike
Kommentar hilfreich?

eflip

04.03.2011 16:09 Uhr

Tolle Geschmacks-Variante, vor allem mit dem Pernot. Ausprobiert und allen hat es absolut gut geschmeckt, war mal was anderes. Wird sicher noch öfter wiederholt, besten Dank!!!
Kommentar hilfreich?

Koelkast

11.11.2012 10:07 Uhr

Ich habe das Rezept als Zwischengang in mein gestriges Herbstmenue eingebaut und die Zutaten verdoppelt, bzw. die Garnelenmenge verdreifacht. So hat es locker ausgereicht für 8 Personen. Alle waren begeistert, gerade von der ganz leichten Anis/Pernod-Note. Es war köstlich! Danke für dieses wirklich schnelle und einfache, aber köstliche Rezept! ....übrigens.... ich vergebe wirklich nicht oft FÜNF Sterne!!!! ;)

LG

Koelkast
Kommentar hilfreich?

Dachterrasse

08.05.2014 19:52 Uhr

Wir haben noch etwas mehr Pernot ans Rezept gemacht.

Wir fanden es super lecker
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de