Schoko - Nuss - Kuchen ohne Mehl

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 m.-große Ei(er)
200 g Margarine oder Butter
400 g Haselnüsse, gemahlen
1 TL Backpulver
150 g Schokolade (Vollmilchschokolade)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 175°C vorheizen und die Wärme, die dabei entsteht, gleich dazu nutzen, um die Schokolade auf einem hitzebeständigen Teller schmelzen zu lassen. Die ersten vier Zutaten so lange verrühren, bis der Zucker sich richtig aufgelöst hat. Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Backpulver unter den Teig mischen. Die flüssige Schokolade dazugeben und die (ziemlich weiche) Masse in eine Gugelhupfform füllen.
Bei 175°C eine Stunde lang backen. Nach ca. 20 Minuten ein Stück Alufolie drüberlegen, damit er nicht so dunkel wird.

Kommentare anderer Nutzer


TexMexHex

22.08.2005 16:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hmmm... diesen Kuchen kann man hervorragend in Likör (zum Beispiel ca. 200ml Kaffeelikör) tränken und dann mit einer Kuvertüre überziehen - ein himmlisches Dessert.

Liebe Grüße,
TexMexHex
Kommentar hilfreich?

killaspuni

16.02.2006 18:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also ich glaub da ist der beste schoko kuchen den ich je gemacht hab mein persönlicher tipp in den teig 200 g vollmilchshcokolade geben und als glasur nochmals 200 gamm verwenden !!
Kommentar hilfreich?

killaspuni

07.05.2007 22:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo friedaaushonolulu,

ich danke dir sehr für dieses unbeschreiblich gute rezept es ist mein liebster lieblingskuchen geworden und sogar die oma meiner freundin meinte dass sie noch nie einen solch guten kuchen gegessen hat !
ich habe noch ein kleines extra nämlich 200g vollmilchschokolade in den teig und dann noch 200g vollmichschokolade als überzug. es hört sich viel zu süß an aber es schmeckt einfach nur himmlisch :D

liebe grüße,
killaspuni
Kommentar hilfreich?

friedaaushonolulu

20.01.2008 17:48 Uhr

Hallo killaspuni! Vielen Dank für die Blumen! Das freut mich wirklich, dass es Dir und Deinen Freunden und Verwandten schmeckt.
Ich hatte übrigens letztens mal keine Vollmilchschoki im Haus und habe Zartbitter genommen - super, kann ich nur sagen! Ich backe nur noch mit Zartbitterschoki. Außerdem kann man auch andere Nüsse nehmen wie Kokosflocken, Mandeln... Probier einfach weiter rum! Liebe Grüße von friedaaushonolulu
Kommentar hilfreich?

katrin36

20.01.2008 17:06 Uhr

Hallo,

ich hab deinen leckeren Kuchen aus der Datenbank gefischt, als ich ein Rezept zur Vernichtung der übrigen Weihnachtsnüsse gesucht hab. Der Kuchen ist sehr lecker. Ich hab ihn bisher zweimal gebacken und ich musste das Rezept schon zweimal weitergeben. Vielen Dank für das leckere Rezept!

Gruß Katrin
Kommentar hilfreich?

friedaaushonolulu

20.01.2008 17:51 Uhr

Auch Dir ein großes Dankeschön. Hatte schon länger nicht mehr in die Datenbank geguckt, wie man unschwer erkennen kann (ähem *schäm*).
Aber auch Dir kann ich nur das empfehlen, was ich killaspuni berichtet habe. Experitmentieren ist angesagt. Liebe Grüße auch an Dich und Deine backbegeisterten Freunde/innen! Friedaaushonolulu
Kommentar hilfreich?

Nico82

01.12.2008 13:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, super Rezept.
Hab noch etwas Schoko in den Teig geraspelt und noch eine Schokoglasur auf den Kuchen gemacht.

Tip: Evtl. einen kleinen Tick weniger Butter verwenden.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Pik1

25.11.2015 22:57 Uhr

Kleine Paleo-Abwandlung:

Ich nehme statt des Zuckers immer die gleiche Menge Honig. Das wird dann zusammen mit der Schokolade und der Butter erwärmt und verflüssigt. Das ganze dann mit den Nüssen mischen und, wenn es etwas abgekühlt ist, die Eier dazu.
Die Honig-Note ist voll lecker!
Kommentar hilfreich?

klein_chrisi

15.01.2016 11:07 Uhr

Wahnsinnig leckerer Kuchen. Bei mir auf der Arbeit war er noch vor dem Mittagessen leer.
Ich habe die übrig gebliebene Schokolade von Weihnachten verbacken und diverse Sorten (Kinderschokolade, Vollmich, Zartbitter) gemischt.
Tipp von mir: 200g Schokolade verwenden, 2 TL Backkakao dazu, 10 Minuten länger backen, Alufolie erst nach 30 Minuten und Form zusätzlich mit Gries/Paniermehl bestäuben sonst klebt er fest.
Kommentar hilfreich?

Shikoala

29.01.2016 21:51 Uhr

Leider verbrennt mir der Kuchen immer und in der Mitte ist er dann noch nicht durch. Ich bekomme es einfach nicht gebacken, hehe (versteht ihr? Wegen backen.. Nicht Lustig? nein.. ok ._.)
Kommentar hilfreich?

Cupcakewolf

07.02.2016 14:40 Uhr

Super!

Sehr einfach und köstlich.
Kommentar hilfreich?

Twinga_77

08.02.2016 20:49 Uhr

Hallo, ich finde das Rezept total lecker - beim ersten Mal ist es mir auch richtig gut gelungen. Aber beim zweiten und dritten Mal hat sich in der Mitte eine große Mulde gebildet (ich hab den Kuchen in eine Kastenform gegeben) - weiß jemand, was ich da falsch gemacht habe? Viele Dank!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de