Claudias Mama - Kasselerpfanne

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 Scheibe/n Kasseler, Nacken oder Kotelett, ca. 4 cm dick
1 Pck. Teig (Kartoffelpuffermasse oder Kloßmasse)
1 Glas Sauerkraut, nach Geschmack gewürzt
3 EL Öl
  Gewürz(e)
  Fett
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 350 kcal

Nimmt man Kloßmasse, dann 1 Ei und Zwiebel und etwas Milch untermischen.
Die Backofenpfanne, Gänse- oder Entenbräter, mit dem Öl fetten.
Die 4 Scheiben Kasseler darauf. Darüber die Kartoffelpuffermasse (kann auch selbst hergestellt werden!) richtig dick verteilen und obenauf das Sauerkraut, vorher mit etwas Fett gedünstet, - auch nicht zu sparsam! - verteilen.
Ab damit, mit Deckel, für ca.1 1/2 bis 2 Stunden bei 180 - 200 Grad Celsius, in den Backofen. Kurz vor Ende der Garzeit den Deckel öffnen, ist am Rand die Kartoffelpuffermasse unter dem Sauerkraut braun an der Pfanne angebacken, dann ist es genau richtig.
Der Teig wird in dicken Scheiben nach unten geteilt. Am besten immer in der Portion einer Kasselerscheibe.
Richtig große Soßenfans kommen nicht auf ihre Kosten, da bereite ich aus den Kasselerknochen immer eine Soße extra. Ist aber wirklich nicht notwendig.

Kommentare anderer Nutzer


Illepille

17.08.2005 05:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Achtung !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der e r s t e Satz im Text gehört noch zum Klossteig in der

Zutatenliste!!!


Falsch gelaufen, Illepille
Kommentar hilfreich?

hans-wurscht

02.04.2006 10:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe gestern dieses Rezept ausprobiert..und muss sagen, wir waren einfach begeistert...

Es ist sowas von lecker und gut...

Schnell und einfach zubereitet...läßt sich auch für Gäste super vorbereiten

Zum anderen, ist es super WW-tauglich

Dies wird es nun öfter bei uns geben...

DANKE liebe Illepille

sagt

Hans-Wurscht
Kommentar hilfreich?

Kochloffel

10.04.2006 14:05 Uhr

Hallo,

erst einmal ein rießen Komplement für Dich.
Habe am Wochenende das Rezept ausprobiert,meine Gäste waren sowas von begeistert.
Man kann nur sagen lecker, lecker
Es geht schnell und einfach , und man kann es gut vorbereiten.
Also zur nächsten Party, weiß ich was es gibt.

Danke fürs Rezept

sagt
Kochloffel
Kommentar hilfreich?

kleineshexle

24.02.2007 22:17 Uhr

Hallo Ilona!

Deine Pfanne war ganz lecker! Geht einfach und man braucht nicht viele Zutaten! Wird wieder mal gemacht.

LG Dunja
Kommentar hilfreich?

Lisa50

10.03.2007 06:47 Uhr

Hallo Illepille,

danke das leckere Rezept!

Ich habe die Variante mit dem Knödelteig genommen und das Sauerkraut mit Dörrfleisch, Zwiebel, S+P, Lorbeerblatt, Wachholderbeeren und Apfelspalten gedünstet, bevor ich es schichtete. Meine Familie möchte dieses Gericht immer wieder auf dem Speiseplan. *lächel* Beim nächsten Mal probiere ich Deinen Vorschlag mit dem Reibekuchenteig aus, darauf bin ich auch neugierig. Es ist bestimmt ebenso gut!

Liebe Grüße
Lisa
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


merino

06.01.2010 12:53 Uhr

Hallo Illepille,
also, ich habe das Rezept noch net ausprobiert, aber schon beim durchlesen fing ich an mich zu freuen, das kommt auf jenden Fall bei mir uff de Tisch.....dafür schon mal 5 Sterne.

LG
merino
Kommentar hilfreich?

Illepille

06.01.2010 12:57 Uhr

Probiers lieber erst merino,
denn es schmeckt nicht jedem, da manchen eine Soße fehlt! ;-)
Möchte dich vor Enttäuschungen bewahren.
LG Ille
Kommentar hilfreich?

echtrosa

18.02.2011 18:03 Uhr

einfach nur super !!!!!!!!!!!!!!
Man kann wirklich nicht wieder aufhören. Einfach lecker !!
Habe es genau nach Rezept gemacht und es kann eigentlich nichts
schiefgehen dabei. Habe lediglich noch am Schluß ein paar Käsestreifen
oben drauf gelegt. Ansonsten, es fehlt wirlklich keine Soße.

Gruß und mehr von solchen tollen Rezepten !! Danke, danke, danke
echtrosa
Kommentar hilfreich?

Illepille

18.02.2011 21:28 Uhr

Das freut mich, Dankeschön, dass sich mal wieder jemand daran gewagt hat!
LG Ille
Kommentar hilfreich?

biti1987

29.02.2012 22:03 Uhr

hallo liebe Ille, auch ich hab da mal ne doofe Frage :-) Um die Kartoffelpuffermasse selbst herzustellen (sagen wir mal für die angesetzten 4 Personen) was genau muss ich da machen?? Hört sich nämlich wirklich super lecker an und ich würde das echt gern mal ausprobieren..

Lieben Dank im Vorraus

Biti
Kommentar hilfreich?

Illepille

01.03.2012 08:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Biti, ganz einfach,
1 kg geschälte Kartoffeln reiben, die Masse etwas ausdrücken, ich mache das immer im Plaste-Sieb oder im Geschirrtuch.
1 geriebene Zwiebel, 2 Eier, Pfeffer und Salz dazu und auf das Kasseler geben.
Wirst sehen, das schmeckt noch besser als die gekaufte Masse. ;-)
LG Ille
Kommentar hilfreich?

biti1987

01.03.2012 12:42 Uhr

Super, vielen Dank wird nächste Woche ausprobiert ;-)
Kommentar hilfreich?

Judith71

25.02.2015 17:30 Uhr

Das ist ein perfektes Rezept. Ist prima vorzubereiten und schmeckt köstlich. Vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

Illepille

25.02.2015 19:22 Uhr

Mir schmeckt das auch immer wieder, leider findet das Gericht wenig Beachtung.
Dankeschön und LG Ille
Kommentar hilfreich?

fabkers

09.11.2015 09:51 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept . Ich hab es jetzt schon häufig gemacht und mein Sohn ist immer begeistert . Für uns zwei mache ich .......lacht nicht .......die Menge für vier. Aufgewärmt super lecker und der Student nimmt seeehr gern Verpflegung mit ins Uni-Domizil ;)
Ach ja , Soße braucht man wirklich nicht .
Kommentar hilfreich?

Illepille

09.11.2015 10:26 Uhr

Dankeschön, das freut mich! Das Rezept findet wenig Beachtung und hat es wirklich nicht verdient, bei der Einfachheit der Zubereitung! ;-)
LG Ille
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de