Aargauer Rüblitorte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Karotte(n), fein geraffelt
Ei(er), getrennt
175 g Zucker
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Salz
250 g Mandel(n), gemahlen
100 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g Puderzucker für den Guss
12  Marzipan - Rübli als Deko
2 EL Wasser oder Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen. Mehl, Mandeln, Backpulver, Zimt und Salz vermischen. Die Mehlmischung und den Eischnee nach und nach unter die Eigelbmasse haben. Zuletzt die geraffelten Karotten unterziehen. Die Masse in eine gefettete Springform (26 cm) füllen und sofort im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 60 Minuten backen.

Für den Zuckerguss den Puderzucker mit 1-2 Esslöffeln Flüssigkeit (Wasser oder auch Zitronen/Orangensaft) vermischen. Den abgekühlten Kuchen damit bestreichen und mit den Marzipanrübli dekorieren.

Tipp: Die Rüblitorte bleibt einige Tage frisch, kann deshalb sehr gut vorbereitet werden.
Anstelle des Zuckerguss kann die Rüblitorte auch nur mit geschlagener Sahne bestrichen werden.
Anstelle der Rübli schmecken auch geriebene Äpfel lecker.
Bei größeren Anlässen habe ich auch schon die doppelte Rezeptmenge genommen, das Ganze dann auf einem Backblech gebacken und anschließend in Würfel geschnitten

Kommentare anderer Nutzer


krämerei

12.08.2005 10:59 Uhr

Perfekt! Darf beim Kuchenbuffet nicht fehlen! Für Kinder toll mit Schokoglasur.
Kommentar hilfreich?

senficonny

25.08.2005 10:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Klasse ! Nach dem Schweizurlaub : Göga kräht nach Rüblitorte und ist jetzt pappsatt und sehr zufrieden.Nur mit den 2 El.Zitronensaft bin ich nicht ausgekommen, habe noch etwas Multivitaminsaft dazugetan, paßte auch von der Farbe sehr gut ! Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept ! Grüße von Senficonny
Kommentar hilfreich?

hookahey

23.10.2005 21:27 Uhr

Hab den Kuchen jetzt schon oft gebacken. Meine Arbeitskollegen bekommen garnicht genug davon. Lekka, Lekka...
Kommentar hilfreich?

Swordy

06.03.2006 11:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Danköööö!Mein Töchterchen hat schön damit gekrümelt an Ihrem ersten Geburtstag-auch alle Gäste waren begeistert!Nur habe ich weniger Zucker und weniger Zitronensaft benutzt, da es hauptsächlich für die Kleinen gedacht war...Habe keine Marzipanrüblis gefunden in der Schnelle und nahm daher zur Verzierung echte Karottenscheiben...nochmals vielen Dank ;)
Kommentar hilfreich?

Fotofee79

19.01.2007 20:48 Uhr

Mein Urteil:
mmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! Ein Traum.
Wir haben den Kuchen innerhalb der letzten drei Tage zu zweit verputzt. War eine tolle Resteverwertung, weil ich aus Versehen für eine Salatplatte zu viele Möhren geraspelt hatte.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Jibril

30.03.2013 19:05 Uhr

Habe den Kuchen das erste Mal gemacht und zwar als Cupcake. Als Frosting habe ich eine Frischkäse-weiße Schoki-Creme gemacht. Es ist wirklich sehr lecker geworden, nur für meinen Geschmack ein bisschen zu süß, auch ohne Frosting (der Kuchen wurde erst "roh" probiert :-) Deswegen nur 4 Sterne. Aber das Rezept wird auf jeden Fall in meine Sammlung übernommen, nur mit weniger Zucker. Foto folgt :-)
Kommentar hilfreich?

rezeptina

21.04.2014 19:01 Uhr

Habe zum ersten mal überhaupt einen Rüblikuchen gebacken und der is einfach spitze super saftig und locker.
Vielen Dank für das tolle rezept !!!
Kommentar hilfreich?

Vämpi

29.07.2014 15:45 Uhr

Dieser Kuchen ist einfach nur total lecker. Der beste Möhrenkuchen den ich je gebacken habe.
Kann ich nur weiter empfehlen. Ich habe nur etwas Abrieb von einer Bio-Zitrone noch dazu gegeben.
Ich sag nur hmmmm..... lecker
Danke für das Rezept
L.G. Vämpi
Kommentar hilfreich?

Odinette

15.11.2014 18:17 Uhr

Hallo ckar,

ich habe heute deine Rü(e)blitorte gebacken. Genau nach deinen Mengen, allerdings habe ich 400g Möhren genommen und diese mit dem vermischten Mehl inkl. einer Prise gemahlene Nelken verrührt. Da ging das Rühren ganz einfach.Zum Schluss habe ich den Eischnee unter gehoben. Die fertige Torte habe ich mit Schokolade überzogen, damit die Torte länger saftig bleibt. Herr Odinette, Schwiegermutter und ich sind begeistert.

Vielen Dank für das leckere Rezept :-)

Liebe Grüße - Odinette
Kommentar hilfreich?

Florentine89

03.05.2015 16:47 Uhr

Jedes Jahr zu Ostern "muss" ich den backen, und dass, obwohl mein Freund eigentlich gar keine Möhren mag! Sehr lecker und sehr saftig!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de