Hering Silke

Hanseatische Spezialität

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fisch(e) (Heringe, grün)
1 Zehe/n Knoblauch
Zitrone(n), den Saft davon
3 EL Mehl
1 TL Salz
1/2 TL Paprikapulver
1/2 TL Pfeffer
3 EL Käse, gerieben
Tomate(n)
Zwiebel(n)
Sardellenfilet(s)
1/2  Paprikaschote(n), grün
1 Bund Petersilie
  Fett
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die bratfertigen Heringe mit den Schnittflächen der halbierten Knoblauchzehe abreiben und in Zitronensaft 5 Minuten säuern. Mehl mit Salz, Paprikapulver, Pfeffer und geriebenem Käse mischen und die Fische darin wenden. Bratfett in einer Pfanne erhitzen und die Heringe auf jeder Seite 4 Minuten braten.
Die Fische mit Tomatenscheiben, gebratenen Zwiebelringen, Sardellenfilets, Paprikastreifen und Petersilienbüscheln garniert servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Mona58

28.08.2005 21:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachdem ich mir von meinem Fischhändler drei grüne Heringe habe andrehen lassen ("wären gebraten sehr gut ...! / ...vielleicht mussten die auch nur weg?) war ich heilfroh, ein Rezept beim CK zu finden.
Diese Zusammenstellung von "Hering Silke" ist einfach grandios. Fast alles was man dazu braucht war auch ohne Vorbereitung im Hause. Nur den Paprika habe ich weggelassen, aber dafür den Knoblauch unter die Panade gemischt. Super-Lecker !
Kommentar hilfreich?

Energiekraut

29.03.2008 01:53 Uhr

Hallo,

werde dieses Rezept wohl ausprobieren müssen, da es so heißt wie ich. Hering heißt, so weit ich weiß, im Russischen Silke?!

Gruß Energiekraut
Kommentar hilfreich?

ritulka23

09.04.2008 08:49 Uhr

silke ist auf litauisch,und nicht auf rusich
Kommentar hilfreich?

rablano

03.04.2008 10:35 Uhr

was heißt eigentlich bratfertig? Filetieren? Gruß rablano
Kommentar hilfreich?

mollycrossy

03.04.2008 10:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei Fischen heißt das: ausgenommen, entschuppt (je nach Fischart), gesäubert.
Kommentar hilfreich?

Hans_Guss

03.04.2008 11:01 Uhr

DIE FRAGE WAR - SOLLEN DIE HERINGE FILETIWRT SEIN?
MIT GRÄTEN BRATEN? KANN JA WOHL NICHT SEIN
ABER WIE ENTGRÄTET MAN HERINGE?

GRÜSSE
Kommentar hilfreich?

bicycle

05.04.2008 11:54 Uhr

wieso sollte man heringe nicht mit gräten braten? oder kennst du nur fischfilets??
Kommentar hilfreich?

INTG

03.04.2008 13:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, jeder Fischladen hat entgrätete Heringe, zumindest hier im Norden. Einfach danach fragen und das Problem ist gelöst. LG, INTG
Kommentar hilfreich?

kleineHelga

03.04.2008 13:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

heringe entgräten ist ganz einfach: den ausgenommenen fisch auf den bauch legen, bauch aufklappen, mit der hand den rücken flach drücken, fisch umdrehen und die mittelgräte mit daumen und zeigefinger fassen, im ganzen rausziehen, eventuell abgerissene gräten entfernen
gruß helga
Kommentar hilfreich?

Birgettchen

03.04.2008 19:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hoffentlich ist meine frage nicht dumm. Kann man dieses Gericht auch mit Forellen machen?? Die wuerde ich eher essen als Heringe.
Kommentar hilfreich?

Ingrid71

16.07.2009 12:04 Uhr

Das Rezept ist perfekt und eine echte Bereicherung. Allerdings mische ich das Mehl mit etwas selbstgeriebenem Semmelmehl (grobkörniger als das gekaufte). Als Käse habe ich frisch geriebenen Parmesan genommen. Einfach köstlich.
Kommentar hilfreich?

Ingrid71

16.07.2009 12:11 Uhr

Die Heringe filitiere ich, so schmecken sie mir besser. Filitieren ist ganz leicht. Hering waschen, Schwanz und Rückenflosse abschneiden, ihn zwischen die Hände nehmen und der Länge lang etwas hin- und herbiegen. Dann mit dem Fingernagel (oder dem Rücken eines Küchenmessers) an der Mittelgräte entlangfahren. Die gelöste Mittelgräte greifen und in Richtung Kopf aus dem Fischfleisch ziehen. Sie lassen sich besser essen, weil bei Tisch das lästige Gräten pulen entfällt. Außerdem ziehen sie als Brathering besser durch.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de