Aioli

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 ml Öl (Rapsöl)
Ei(er)
1 EL Essig
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
1 TL Senf
3 Zehe/n Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Darauf achten, dass alle Zutaten in etwa die gleiche Temperatur haben.
Ei, Essig, Zucker, Salz, Senf und Knoblauch mit dem Mixstab pürieren. Rapsöl langsam dazugeben und mixen, bis die Masse steif ist.

Kommentare anderer Nutzer


cremehase

13.04.2006 13:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Suuuuuuuuuperlecker!

Und ganz schnell zubereitet. Noch schneller gehts, wenn die Eier kalt sind, dann kann man das Öl komplett zugießen und mit dem Püriestab von unten hochziehend unterarbeiten.

Und je nach Essig- und Senfsorte läßt sich der Geschmack leicht variieren.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

cremehase

13.04.2006 13:40 Uhr

Noch eine kleine Ergänzung:

ich nehme immer sehr viel weniger Zucker - eine gute Prise reicht m. E. auch!

grischen

08.12.2011 14:41 Uhr

wie nun? sehr viel oder wenig zucker?^^
ist das wie MIT-OHNE Soße? XD

Hannibal1987

22.12.2012 11:43 Uhr

Ja das ist vermutlich genau so, nur anders gemeint ;-)

Dobsa

20.01.2007 19:55 Uhr

majammmmmmmmmmmmmmmmmmm....................
Bin völlig im Aioli-Rausch, das ist ja echt TO-TAL lecker!!!
Vor allem, weil ich kurz vorher eine Variante mit Milch und Olivenöl probiert habe, bei der es mir fast hochgekommen ist, weil der Olivenölgeschmack einfach zu penetrant war.

Aber das hier - super!!! Danke für dieses Rezept!
Dazu gibbet jetzt Baguette und Lachs aus dem Ofen und Gambas in Knobiöl, jippih!

Stümmeli

24.02.2007 09:59 Uhr

Wunderbar!!!!!!!
Am liebsten mit gegrillten Garnelen. Ich könnte mich reinsetzen.
Anstatt des Mixstabs nehme ich meinen Tupper Küchen Chef und drehe alles langsam durch.

sawemai

12.07.2007 11:25 Uhr

Sehr lecker zu Garnelen und am nächsten Tag als Butteralternative zu Schinken, ich mußte das Rezept schon weitergeben.

Vielen Dank,

Sandra

yvonne2

17.07.2007 13:48 Uhr

Also ich muß sagen super-mega-toll.
Hab vor ner Woche ein Rezept ausprobiert das war so schlecht, aber dieses hier hat auf anhieb
geklappt.
Probiert es aus.
Vielen Dank für das tolle Rezept
Yvonne

JellyBelly123

22.07.2007 20:01 Uhr

Hallo!
Beim ersten Versuch ist mir das Ganze leider geronnen (vielleicht hat jemand Tipps warum das pasiert ist??). Beim zweiten Versuch hat es wunderbar geklappt und war himmlisch lecker.

Danke für das tolle Rezept!


Jelly Belly

aggi1610

31.12.2008 13:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hej JellyBelly123!

Das kann daran leigen, dass das Eigelb sich nicht mit dem Essig vertragen hat. Wenn du den Essig erst reintust, wenn Ei und Senf etc. schon vermischt sind dürfte das eigentlich nicht passieren.
Wenn das ganze nicht fest werden will, kann man einfach ein 2. Ei dazunehmen.

Ansonsten: SUUUUUUUUPER LECKER!!!!!!!!!

LG Aggi1610

berlinfan

01.01.2008 08:41 Uhr

Diese Variante ist sehr lecker, wenn sie aber dohc nicht ganz meinen GEschmack trifft.

Sie ist sehr wie eine Knoblauch-Maoynaisse... und MAyaonaisse ist nicht so mein DIng.

Aber trotzdem sehr lecker, gerade wenn sie morgens oder einen Tag vor dem Verzehr zubereitet wird, sodass der Knoblauchgeschmack richtig durchziehen kann :-))

Hinnerk1810

22.12.2011 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da haste aber Pech gehabt, denn bei einer Aioli handelt es sich nun mal um eine Knoblauchmayonnaise!

Liesbeth

01.01.2008 12:10 Uhr

Genau so kenne und liebe ich Aioli - danke für's Rezept.
Viele machen es mit Olivenöl, aber da schreckt mich dann schon die Farbe des fertigen Aioli etwas ab, obwohl ich Olivenöl sehr mag.

LG

Liesbeth

daja

19.02.2008 07:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker!
Ich nehme auch weniger Zucker, dafür aber noch ein wenig Zitronensaft.
Liebe Grüße,
Daja

KaroKoch

04.05.2008 22:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein erstes Aioli und hat super geklappt! Mit 3 Zehen Knoblauch wurde es allerdings richtig stark knoblauchig. Ich fands prima und zu den Gambas especiales von Cookie-Diva auch sehr passend, würde aber beim nächsten Mal mit Rücksicht auf Gäste, die es lieber etwas milder haben, auf 2 Zehen reduzieren.
Mir kam es komisch vor, ein ganzes Ei zu nehmen, daher habe ich 2 Eigelb genommen und statt Essig Zitronensaft. Die Menge war sehr reichlich, die Hälfte hätte es für 4 Personen auch locker getan. Die Zubereitung mit dem Mixstab hat prima geklappt. - Mache ich wieder!

percussionfan

17.08.2008 16:59 Uhr

Super leckeres Rezept - hab's genau wie in der Beschreibung nachgekocht - mit dem Thermomix. Ging ratzfatz und schmeckt sehr gut.
Beim nächsten Mal würde ich auch nur 2 Knobi-Zehen verwenden und evtl. nur 1/2 Tl Senf - aber das ist ja reine Geschmackssache!

Danke für's Rezept :-)

nvogel

12.09.2008 12:39 Uhr

Schnell gemacht und sehr lecker

meier_lein

13.10.2008 09:03 Uhr

Genauso wie man sich eine gute Aioli wünscht und auch noch einfach zu machen. Vielen lieben Dank!

mamaines

17.10.2008 16:23 Uhr

Das Aioli war einfach und problemlos zu machen. Habe aber etwas weniger Knobi genommen, da ich nicht sicher war, wie unsere Gäste auf Knobi anspringen. Aber allen hat es geschmeckt - von daher - gut.
LG mamaines

koelnerin1971

21.11.2008 19:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich danke Dir!!! Das Rezept ist so etwas von super und es klappt sofort auf Anhieb
und ist so etwas von simpel - ich mach Aioli mittlerweile im Schlaf. Ich schütt alles
in meinen hohen Pürierstab-Becher (sogar das ganze Öl) und mach ihn an und
Sekunden später - Super-Aioli!!! War ich wirklich jemals so blöd fertigen Mist-Aioli zu kaufen?

Ich versteh auch mittlerweile gar nicht warum die meisten Rezepte das Eiweiß
immer ausschließen - so klappt es doch super. Ich hab vor Deinem Rezept ein anderes
nur mit Eigelb ausprobiert und das ist nichts geworden.

Und egal ob gekühlte Eier und warmes Öl - es klappt einwandfrei.

Ich habe alle mit meiner (sorry Deiner) Aioli begeistert und das ist jetzt
ein vielbegehrter Standard-Dip und wird vorm Essen zum Brot serviert.

P.S. das ganze noch mit Tomatenmark, Zitronenspritzer, Worcester-Sauce, Schuß Cognac,
Salz + Pfeffer und ohne Knofi ergibt eine prima Cocktail-Sauce zu Scampis z.B. mit Avocados

LordHörnchen

05.05.2013 18:15 Uhr

Hey Kölnerin, wir (ich) hier in Düsseldorf sehe(n) das genau so wie Du. Super Rezept, super Leute, super lecker :)

PettyHa

29.12.2008 15:10 Uhr

Hallo rheinsilber,

danke für das super leckere Rezept!

Ich habe den Dipp genau nach deiner Anleitung gemacht und es hat toll geklappt! An Silvester gibts die Aioli zum Fondue!


Liebe Grüße
PettyHa

Zitronetta

31.12.2008 18:05 Uhr

Hallo und 5 *****

Ich hab den Dipp am Vormittag gemacht, damit er noch etwas ziehen kann.
Das war auch gut so, denn als wir (meine Familie und ich ) probierten war eines klar: Wir brauchen die doppelte Menge für heute.
Vielen, vielen Dank für dieses mega leckere Rezept.
Ich freu mich schon drauf, die passeden Focaccia sind im Ofen... hmmmmmmmmmm

Einen guten Rutsch euch allen
Zitro

linastern

01.01.2009 12:00 Uhr

Hat super geschmeckt, fünf Sterne !

vinotinto

01.01.2009 20:47 Uhr

Hallo,
gestern hab ich Aioli nach diesem Rezept gemacht.
Das war meine erste und ich war auf das Ergebnis sehr gespannt.
Und meine Erwartungen wurden um Längen übertroffen!
Superleicht gemacht und saulecker war's!!!
Liebe Grüsse
Susanne

shadow-mc

05.01.2009 16:10 Uhr

Tach.....

Habe heute das Rezept ausprobiert. Musste aber ein paar Sachen ändern weil die Konsistenz zu Flüssig war.

Ich habe 2 Eier, 2 Knoblauchzehen und 2 TL Senf genommen.

Ansonsten hat alles geklappt und schmeckt vorzüglich.

mash2074

06.03.2009 21:03 Uhr

Hallo,
habe gerade mal eben die AIOLI gemacht. Super einfach und total lecker! Nur zu empfehlen. Wenn man bedenkt was fertige Aioli kostet und diese hier ist viel besser und kostet ja fast nichts.
Habe aber auch nu 2 Knofi Zehen genommen.
Danke

DragonflysLove

11.03.2009 16:27 Uhr

Super lecker, genial einfach - 5 Sterne

Auch wir haben festgestellt das wir die doppelte Menge machen sollten......;)

.....und eins ist sicher, es gibt hier nie wieder gekaufte.

Tazma

16.03.2009 17:56 Uhr

boah is das geil!
ich könnte mich reinlegen. zusammen mit dem selbst gebackenen ciabatta... ich komm aus dem schwärmen gar nicht mehr aus. ich hab zwar heute gestunken wie ein iltis (neben den 3 zehen bzw tk knobi noch einiges an knobigewürz reingetan...wir mögen es sehr knoblauchig ;-)), aber das war die sache sowas von wert!
und einen tag später schmeckt es noch besser. ich hab aber auch noch ein ei mehr reingeschlagen, der konsistenz wegen.
insbesondere wegen des geschmacks und des preis- leistungsverhältnisses werden wir glaube ich nie wieder aioli kaufen... aber warum auch wenns so einfach, schnell und preisgünstig geht?!

kleine abwandlung wenns ein bißchen leichter schmecken soll: 0,1% fett naturjoghurt unterrühren/ unterpürrieren, ggf dafür etwas weniger öl (je nach konsistenzwunsch)

ich mach mich jetzt nochmal über die reste her ;-)

soph

12.04.2009 19:21 Uhr

Hallo!

Also... Ich hatte das Rezept ausgedruckt und weil ich in Eile war die Kommentare dazu nicht durchgelesen! Blöd, denn auf die Idee nochmal ein Ei reinzumachen, wenns nicht fest wird bin ich natürlich nicht gekommen!;) Ich hab drei Versuche gebraucht, bis ichs endlich hinbekommen hatte- mein Mixer hat geglüht!

Ah und noch was:Ich hatte das Öl extra gaaanz langsam drunter gemixt um sicher zu gehen, dass es was wird und es wurde nix(also lohnt sich nicht!)...beim dritten mal hab ichs schneller gemacht und tatatata es wurde fest!

Auf jeden Fall tolles Rezept, hat lecker geschmeckt aber das nächste Mal nehm ich nur 2 Zehen!

Gruß

honigmond22

22.04.2009 17:59 Uhr

Hallo,
danke für dieses superschnelle und absolut leckere Rezept.... volle Punktzahl :-)
Wir hatten es gerade (statt wie erst geplant mit Kräuterbutter) mit Rumpsteak, frischem Baguette und Feldsalat. Einfach perfekt.
Lg

krempi

26.04.2009 21:06 Uhr

Hi,

habe das Rezept schon mehrfach getestet und es ist immer supergut angekommen. Habe daraus auch immer ein Salatdressing zubereitet (1 TL Aioli und etwas Öl dazu), was auch immer gut angekommen ist.

Allerdings wollte ich gestern die 3fache Menge machen und das ganze ist nicht festgeworden. Habe noch ein Ei dazugegeben, aber nichts. Nichts ist passiert. Also noch mal von vorn angefangen und nur ein Rezept und auch das ist wieder nicht fest geworden, erst der nächste Versuch.

Jemand ne Idee, woran es lag?

LG
Krempi

tramdriver

28.04.2009 15:18 Uhr

Hallo!
Ein sehr schnelles und leckeres Rezept.
Danke!

LG
Driver

koepe50

11.05.2009 20:23 Uhr

Einfach Perfekt. 5 Sterne...

sambi

15.05.2009 10:08 Uhr

So muss ein Aioli schmecken, yammi.

LG,
Sam

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


McSandman

02.05.2014 21:40 Uhr

Tipp:
Habe heute mal getestet wie die das in den Koch-Shows machen. Also komplettes Öl rein und Stabmixer hochziehen.

Hat bei mir nicht funktioniert.

War alles voll dünn flüssig.

Habe dann den Cocktail-Mixer nochmal für 2h in den Kühlschrank gestellt und mit dem Pürrierstab das ganze nochmal von unten nach oben gezogen und siehe da... FERTIG

Denke da kommt es drauf an, dass alle Zutaten die selbe Temperatur haben. Hmmm im Kochstudio?
Nächste mal kippe ich das Öl lieber wieder Schluckweise rein ;)

petti83

03.05.2014 17:28 Uhr

Hmm frage mich echt was ich falsch mache, aber es will und will nicht binden. Hab es zweimal probiert... Alles auf Zimmertemperatur und auch langsam das Öl rein aber keine. Bindung. Vom Geschmack her echt lecker aber so leider zu flüssig...Schade....;((((

maggie03

10.05.2014 13:16 Uhr

Hallo,
habe gerade diese, meine erste Aioli, gemacht. Ich weiß jetzt warum man sowas im Glas im Supermarkt kauft ;-)). Da sind dann nämlich Konservierungsstoffe drin, die dafür sorgen, dass man keine Ausrede mehr hat, das sofort aufzufuttern. Ich werde trotzdem nie nie nie mehr ein Glas kaufen.
Ich hatte immer bedenken, weil ich von meiner Oma gelernt habe, dass Mayo schwierig zu machen ist und ich die ja eigentlich fast nur brauche, wenn ich Gäste bekomme. Aber wie man sieht, hat sich seit Oma in der Küchenausstattung einiges getan.
Ich habe alles nach Rezept gemacht, nur den Tipps der Vortester folgend, den Zucker auf eine Prise und den Knoblauch auf 2 Zehen (leider) reduziert. Es hat einwandfrei geklappt. Die Masse war sofort und so fest, dass das Öl am Ende oben stehen blieb.
Schmecken tut sie so lecker, dass ich am liebsten den Zauberstab abgeleckt hätte.
Vielen Dank für das leckere und schnelle Rezept. Natürlich 5 Punkte!!!
maggie03

norddeutsch

17.05.2014 16:46 Uhr

Das Rezept ist als gefährlich einzustufen.
Der Dip macht so süchtig, dass man nicht die Finger davon lassen kann. :-)
Vieeeelen Dank für dieses äußerst leckeres Rezept.

crucca

04.06.2014 17:19 Uhr

Einfach genial. Hab heute zwei verschiedene Aioli ausprobiert. Beide sind echt lecker geworden, aber dieses hier hat dann doch den Pfiff mehr. 5 Sterne von mir!!!

Kombüsenhengst

05.06.2014 12:10 Uhr

Klasse Rezept! Super lecker und schnell zubereitet! Für jedes Grillfest ein muss!

Anni-Bussibär

09.06.2014 21:47 Uhr

Super!!! vielen Dank für das Rezept! Schmeckt mindestens genau so gut wie das "fertige" aus dem Supermarkt!!!
Zusätzlich könnte man noch etwas Chili hinzufügen, dann bekommt die Aioli noch ein bisschen Schärfe!

1 A !!! Klasse!!!

peter10468

27.06.2014 12:37 Uhr

Hallo,

super Rezept. Habe noch etwas Chili bei gemacht. Danke!!!

Wiggo48

28.06.2014 11:51 Uhr

Sehr sehr sehrrrrrrrrrrrr Leckerrrrrrrrrrrr

Wiggo48

28.06.2014 12:06 Uhr

Habe unter den fertigen Aioli noch zwei TE Schmand. gerührt

Margit-Jolly

01.07.2014 11:06 Uhr

Auf Anhieb gelungen. Super Rezept. Habe 7-Kräuteressig und Sonnenblumenöl genommen. Richtig lecker

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de