Billas Markklößchen

... die immer gelingen!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

50 g Semmelbrösel
40 g Mark (Rindermark)
1/2  Brötchen, eingeweichtes
2 EL Petersilie, klein geschnittene
Ei(er)
1 Prise Salz und Pfeffer
  Muskat, (gerne etwas mehr!)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mark aus den Knochen lösen, zerdrücken und in einer Pfanne bei milder Hitze auslassen und anschließend erkalten lassen.
Dann das Mark schaumig rühren und mit den Bröseln, dem Brötchen, der Petersilie und dem Ei gut durchrühren.
Abschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat herzhaft würzen.

Kleine Klößchen aus dem Teig formen und in die kochende Brühe geben und dann allerdings nur noch "ziehen" lassen. Sie sind gut, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Kommentare anderer Nutzer


momu17

02.08.2005 12:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ganz köstlich, genauso mache ich auch meine Markklößchen. Allerdings gebe ich das flüssige Mark noch durch ein Kaffeesieb um ev. Knochensplitterchen auszufiltern.
Wenn ich die Klößchen mache, dann meistens 100 Stück, zum einfrieren.
Am liebsten esse ich sie in Reissuppe...hmmmm...!

LG

schmitzebilla

22.08.2005 14:36 Uhr

Momu,

ich hatte bisher Glück mit den ev. Knochensplitterchen. Aber die Menge von 100 Stück kommt bei mir auch nicht hin, ich vervielfache das Rezept immer um einiges und stehe dann zwei Stunden und drehe die Klößchen *stöhn* .... aber dann freue ich mich, wenn ich welche auf Vorrat habe *strahl*.

Lieben Gruß
biggi

schmausimausi

29.09.2005 10:43 Uhr

Hallo!
Die Klößchen habe ich vor ein paar Tagen gemacht. Sie sind wirklich lecker und haben gehalten. Meine größte Sorge war, dass sie auseinanderfallen.
Beim nächsten mal werde ich aber mehr machen. Und wenn ich sie einfrieren möchte, wie mache ich das? Die rohen Klößchen, oder die in der Brühe gezogenen einfrieren?
Vielleicht könnte die Verfasserin das bitte noch ergänzen.

LG
schmausimausi

schmitzebilla

29.09.2005 10:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmausimausi,

die Verfasserin ergänzt gerne *schmunzel*. Ich mache auch immer eine größere Menge auf Vorrat und friere zu diesem Zweck die Klößchen im Ursprungszustand ein also nicht die in der Brühe gezogenen.
Bei Bedarf lege ich die gefrorenen Klößchen dann einfach in die heiße Suppe und lasse sie ein paar Minuten "ziehen".

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

lg
biggi

HellaWahnsinn

16.11.2005 23:45 Uhr

hey Schmitzbilla!

Mir gehts seit nen paar Tage nicht so gut und deshalb hatte ich heute beschlossen, mir eine kräftige Rinderbrühe zu kochen!

Und da dein Rezept eh schon gespeichert war, gabs als "Zusatzeinlage" deine Markklößchen...

Als Minuspunkt seh ich die Zubereitungszeit... ich koch eigentlich fix und ruck zuck... aber 30 Minuten kommt nie und nimmer hin!

Mag sein, dass es am Mark lag.. oder an der Temperatur... aber allein das Schmelzen hat länger gedauert...

dann das "Rollen"... ahhh was ne Arbeit!!!

Aber das Ergebnis???

WIE BEI MUTTERN!!

So und nicht anders!

Superlecker...

Viellen vielen Dank für dieses Rezept!!!

Werde die demnächst auch auf Vorrat machen, wenn ich mal viel Zeit habe!

Hast mich-mal wieder- NICHT enttäuscht! Dankeeeee ;o))))

katta121

22.12.2010 22:50 Uhr

schön maggi fix oder wie?

schmitzebilla

17.11.2005 07:53 Uhr

Liebe Hella,

es freut mich, dass sie gelungen sind. Ich mache sie immer auf Vorrat (immer so 200 Stück?!). Dann ist das Rollen natürlich wirklich viel Arbeit. Aber man wird ja belohnt.

Das Schmelzen des Marks geht doch ruckizucki .... höchstens 5 Minuten.

Liebe Grüße
biggi

HellaWahnsinn

18.11.2005 00:14 Uhr

biggi...dann stimmte was mit meinem Mark nicht!!!

Ich hab locker 30 Minuten gebraucht und dann waren noch immer so Krümmel drin ;o/

Habs dann durch ne Sieb gestrichen, weil ich mir auch nicht vorstellen konnte, dass das Schmelzen SOOO lange dauert!

Und die Markknochen waren von meinem Haus und Hof-Metzger! *hmpf*

menina

30.11.2005 15:48 Uhr

Hallo Biggilein,

nun hab ich 50 Klößchen im Vorrat *froi*


@ Hella,

versuche auf alle Fälle das Mark ausgelöst zu schmelzen, geht zwar nicht bei jedem Knochen.

Du verstehst doch was ich meine, ich weiß nicht wie ich es erklären soll, also mit beiden Daumen auf das weiche Mark drücken und dann in den Topf zum schmelzen geben.

Gutes Gelingen
Menina

veniho

17.11.2009 14:22 Uhr

Hallo zusammen,

wenn man die Knochen direkt beim Fleischer einmal der Länge nach spalten lässt, bekommt man das Mark ganz einfach heraus gepult.

Auch von mir ein dickes Lob für die Klößchen. Superlecker.

Beste Grüße
veniho

Tamara79

27.05.2006 13:52 Uhr

Habe eben den Teller mit einer Rindersuppe und diesen leckeren Klößchen ausgelöffelt. Ich bin absolut begeistert, wie einfach die Klößchen herzustellen waren und wie köstlich sie geschmeckt haben. Die werd' ich nie wieder fertig kaufen! Danke für das tolle Rezept.

Lieben Gruß,
Tamara

kuchenzwerg

13.09.2006 14:30 Uhr

Hallo,

dies waren meine ersten Markklößchen, die ich in meinem Leben gemacht und gegessen hatte und sie waren einfach nur lecker!!!!
In weiser Voraussicht hab ich schon mal die 4fache Menge produziert und für die nächste Suppe tiefgefroren.

Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße
kuchenzwerg

schmitzebilla

13.09.2006 22:08 Uhr

Es freut mich, dass sie wirklich "für alle Köche" so einfach zuzubereiten sind.

@Kuchenzweg: da hattest Du aber wirklich Vertrauen, wenn Du in weiser Voraussicht die 4fache Menge produziert hast. Danke Dir dafür

lg
biggi

xeniat

29.09.2006 14:50 Uhr

Hallo Billa

hab gerade deine Markklößchen ausprobiert.
*mmmh* lecker
wie bei meiner Oma

Danke

Gruß
Xeniat

hupertan2

17.11.2006 18:05 Uhr

Ehe Gerettet!
Na ja so dramatisch nicht :
Aber!!!!
Mein Mann hat seit 13 Jahren auf Markklößchen gewartet , die man essen kann .und deine waren sogar " lecker " was ein Kompliment aus dem Munde meines Mannes bedeutet .

d Anke

desgibtsnit

08.12.2006 12:51 Uhr

Perfektes Rezept !! Mein Mann meinte die schmecken wie die seiner Oma !!
Vielen Dank gitti

Simone32

28.12.2006 14:23 Uhr

Hallo,

habe heute zum ersten mal Markklößchen selbst gemacht, nach diesem Rezept, ist wirklich absolut gelingsicher und meine Familie war begeistert. Bisher habe ich die Knochen mit dem Mark aus der Rindfleischsuppe immer weggeworfen, weil ich keine Verwendung dafür hatte, aber zukünftig werde ich immer diese wirklich einfachen Markklößchen daraus machen.

Danke für das tolle Rezept !
Simone

katze-gisi

29.12.2006 07:49 Uhr

Hallo
Danke für das einfache und tolle Rezept.Mache sie heute schon das zweite mal.
Lg katze gisi

nenekikki

07.01.2007 19:24 Uhr

Hallo,

Sie waren perfekt :)
Genau so wie ichs mir vorgestellt hatte (eben wie bei Oma und 1000% mal besser als fertig gekauft).
Habe auch gleich 271 Stk ;) gerollt und nun kann es sie noch sehr oft geben.

LG
Nenekikki

Bärchenknutscher

09.02.2007 15:30 Uhr

Hallo Billa,

das Rezept ist ganz toll. Wenn ich sonst immer gefragt habe wie das so funktioniert mit den Markklößchen, wurde immer gesagt, so nach Gefühl, aber es hat leider nicht so geklappt mit dem Gefühl. Aber nach deinem Rezept gelingen die Klößchen absolut immer. Vielen Dank für dein Rezept.


LG Marie

schmitzebilla

09.02.2007 22:31 Uhr

..... mit dem Gefühl ist das so eine Sache *schmunzel* .... habe mich eben sehr gefreut, weil ich zwei! Bewertungs-KMs im Postfach hatte.

Liebe Grüße
Biggi

aldope

12.02.2007 14:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

40 gr. Mark, wieviel Markknochen sind das in etwa?

by aldope

schmitzebilla

12.02.2007 22:49 Uhr

Hallo Aldope,

ich werde wahrscheinlich fürs WE welche machen und werde Dir dann berichten.

lg biggi

Andy38

13.02.2007 12:31 Uhr

Hallo,

ich mach meine Markklöschen genau nach dem gleichen Rezept. Allerdings tausche ich das Mark gegen die gleiche Menge Butter aus. Schmeckt genauso gut.

LG andrea

andi_handi

13.02.2007 21:49 Uhr

Guten Tag

Ich drücke noch Knoblauch durch die Presse und füge diesen bei. Meiner Meinung nach der letzte Kick - wer es halt mag. Habe auch schon eine Chilli-Ingwer-Variante ausprobiert - und dies als Thai-Variante verkauft.

Viele Grüße
Andi

cocky7

26.02.2007 14:04 Uhr

ich nehme auch wenn ich nicht genügend mark habe auch butter dazu, schmecken genauso lecker...und das mark lasse ich auch oft in der microwelle schmelzen geht superschnell..

LG cocky

Petra Regina

01.03.2007 15:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Schmitzebilla, ich habe gerade die Klößchen "gerollt" und in einer Gemüsesuppe gekocht (die ich auf Basis der Markknochen erstellt habe) - war superlecker und superleicht zubereitet. Ich habe es genau nach Anweisung gemacht - habe das Mark auch durch ein Haarsieb gegossen, vorsichtshalber - (auch gleich doppelte Menge, waren ca. 6 Markknochen) beim Klößchendrehen habe ich die Menge abgenommen jeweils mit so einem Melonen-Ausstecher, den ich in Wasser getaucht habe. Ein Superrezept, kommt ins feste Repertoire, danke!
LG Petra Regina

schmitzebilla

02.03.2007 13:12 Uhr

hallo

ja ich mache auch immer die "mindestens" doppelte Menge. Aber demnächst werde ich sie auch mit einem Melonenausstecher fabrizieren.

lg biggi

dorena

10.03.2007 22:29 Uhr

Also, ich habe heute nirgendwo Markknochen bekommen. ;-( Da habe ich gedacht, mache ich es doch wie Andy38 und nehme stattdessen Butter-schmeckt angeblich ja genauso. Dem möchte ich deutlich widersprechen!!
Mit Butter schmeckt das wirklich nicht so gut! Einstimmige Meinung am Tisch! Sorry.

Kann mir jemand mal erklären was ich falsch mache wenn die Klösse auseinanderfallen? Manchmal gelingen sie mir und manchmal nicht.

liebe grüsse
Dorena

FeldkochTHW

20.09.2013 12:17 Uhr

Einfach das nächste Mal ein Ei mehr nehmen, wenn das passiert! Eiweiß ist der \"Klebstoff\" der Küche

schmitzebilla

11.03.2007 11:09 Uhr

Hallo Dorena,

ich bin auch der Meinung, entweder Markklößchen oder keine. Meine Mutter gab schon mal einen Stich Butter hinzu, wenn sie der Meinung war, das das Mark nicht ausreichend sei.

Wenn Du Dich an das Rezept hälst, dann fallen Deine Klößchen nicht auseinander. Du darfst sie natürlich nicht kochen lassen sondern sie müssen "garziehen".

Lieben Gruß
Biggi

mollers

26.05.2007 17:30 Uhr

Hallo zusammen,


ich habe heute die Markklößchen gemacht genau nach Rezept und sie sind super lecker geworden, wie bei Omi.

Aus 240 g Mark habe ich ca. 70 Bällchen gerollt, sind wohl etwas größer geworden :-)

Sie warten jetzt schon in der Tiefkühltruhe auf ihren nächsten Einsatz.

Dank für das tolle Rezept

Lieben Gruß

Angi

hildilein

04.09.2007 20:19 Uhr

Heute habe ich mal wieder einen großen Vorrat Markklößchen hergestellt. Dies ist eindeutig mein Lieblingsrezept für diese leckere Suppeneinlage.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Polyhymnia99

29.01.2014 10:21 Uhr

Besser geht's nicht! Einfach, schnell, schmackhaft - herzlichen Dank!

brakel96

13.02.2014 11:15 Uhr

Die Herstellung war einfach. Danke für das Rezept!

Janamuc

16.03.2014 21:10 Uhr

Hallo,

heute zum ersten Mal Markklößchen gemacht und auch zum ersten Mal gegessen.
Hat alles super geklappt, nur das Mark schaumig rühren ging nicht. Ist ja wie Öl, da
schäumte bei mir nichts.
Ich habe es auch durch ein Sieb laufen lassen, die kleinen grätenartigen Knochen sind
beim auskratzen des Marks zerbrochen.
Geht einfach und schnell und ist lecker.

LG Jana

quaks

29.06.2014 10:43 Uhr

Meine pfälzer Grossmutter hat die Petersilie mit Zwiebeln in Butter angedünstet und dann dem Rest zugegeben. Kann ich sehr empfehlen!

Bert1970

30.08.2014 18:34 Uhr

Da ich die Markklößchen immer frei nach Schnauze gemacht habe, hatte ich häufig nur Krümel in der Suppe. Daher habe ich heute mal Dein Rezept ausprobiert und siehe da... es funktioniert perfekt. Vielen Dank dafür. Mir bleibt also nix anderes übrig als 5 Sterne zu vergeben.

SunnyIsland23

13.09.2014 16:42 Uhr

Hallo,
ich möchte demnächst mal Deine Markklößchen ausprobieren und wollte mal was fragen:
Ich vertrage kein Ei, denkst Du, dass ich das weglassen kann? Oder hat hier vielleicht irgendjemand eine Idee, was ich anstelle vom Ei nehmen könnte?
Liebe Grüße, Anette

Helma54

16.10.2014 14:40 Uhr

hallo Billa,
vielen herzlichen Dank für das Rezept. Genauso hat sie meine Mutter gemacht,aber immer nach Gefühl. Heute habe ich Dein Rezept ausprobiert .Suuuuper und wirklich absolut gelingsicher. So müssen sie sein.
Liebe Grüße,Helma

SunnyIsland23

18.10.2014 21:48 Uhr

Hallo,
ich hab ja ganz vergessen hier zu berichten.
Hat wunderbar geklappt, auch ohne Ei. Und sehr lecker!
Vielen Dank und liebe Grüße
SunnyIsland

thcotaan

29.10.2014 14:07 Uhr

Sehr Gut 5 Sterne :-)

Maggie48

30.10.2014 16:48 Uhr

Hallo Schmitzebilla!

Hab erst jetzt bemerkt, dass ich zwar Rezeptfotos hochgeladen, aber weder Kommentar noch Bewertung abgegeben hatte. Wird jetzt nachgeholt, nachdem ich gerade die vierfache Rezeptmenge zum Einfrieren gemacht hab.
Tolles Rezept! Neu war mir die Verwendung von altbackenen Brötchen. Aber - das ist gut und wird ab jetzt nur noch so gemacht.

Liebe Gruße von Rheinland zu Rheinland
Margret

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de