Gebratener Spargel mit Honig und Ziegenfrischkäse - Crêpes

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Bund Basilikum
Ei(er), 100 g Mehl
16 EL Olivenöl
250 ml Milch
  Salz und Pfeffer, frisch aus der Mülhe
200 g Ziegenfrischkäse ( ersatzweise Doppelrahmfrischkäse)
100 g Walnüsse
75 g Honig, Pinienhonig (ersatzweise Akazien- oder Waldhonig)
3 EL Senf, mittelscharf
2 EL Essig (Weißweinessig)
1 TL Rosmarin, frisch, fein gehackt
2 kg Spargel, weißer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 988 kcal

Die Hälfte vom Basilikum in feine Streifchen schneiden. Mehl mit dem Ei, 2 EL Olivenöl und der Milch zu einem glatten Teig verrühren. Salzen, pfeffern und die Basilikumstreifen untermischen. Daraus in insgesamt 4 EL Olivenöl 4 goldbraune Crêpes (20 cm Ø )backen. Ziegenfrischkäse so dünn wie möglich in Scheiben schneiden und auf den Crêpes verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Restliche Basilikumblätter darauf verteilen und mit je 1 EL Olivenöl beträufeln. Die Crêpes zusammenrollen, in eine Auflaufform legen und mit Parmesan bestreuen.
Die Walnusskerne rösten und grob hacken. Honig mit Senf, Weißweinessig, Rosmarin, etwas Salz und Pfeffer verrühren und die Walnusskerne unterheben. Den Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden.
Den Spargel in einem großen breiten Topf im restlichen Olivenöl bei mittlerer Hitze rundum goldbraun anbraten. Salzen, pfeffern und mit 50 ml Wasser im geschlossenen Topf bissfest in 8-10 Min. bei starker Hitze garen. Die Honigmischung dazugeben und im offenen Topf 2 min. leise kochen. Inzwischen die Ziegenfrischkäse-Crêpes für 10 Min. im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten bei 200°C überbacken (Umluft 180°C, Gas 3). Spargel mit Honigsauce und Crêpes auf einer Platte anrichten.

Kommentare anderer Nutzer


fischfan

01.08.2005 12:17 Uhr

Das ist genial. Danke für die tolle Idee.

Viele Grüße
fischfan
Kommentar hilfreich?

SchuSi

02.05.2006 08:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe das Rezept am Wochenende nachgekocht und es war Mega-lecker. Habe aber grünen Spargel verwendet und lediglich 1 kg für 4 Personen. Das hat auch locker gereicht.
Allerdings tauchte irgendwann im Rezept Parmesan auf, von dem bei den Zutaten noch gar nichts erwähnt war. Hatte aber glücklicherweise eine Ecke zuhause und habe die Crepes dann nach Gefühl mit dem geriebenen Parmesan bedeckt.

Viele Grüße
Schusi
Kommentar hilfreich?

nsalzi

27.05.2006 22:20 Uhr

Hallo,

das ist wirklich ein perfektes Rezept. Allerdings finde ich es als Hauptgericht für 4 Personen etwas wenig. Für uns zwei Erwachsene und ein Kleinkind haben die Crepes aber gerade so gereicht. 1,5 kg Spargel waren gut ausreichend. Ich habe den Spargel vor dem Braten in ca. 5 cm lange Stücke geschnitten. Er läßt sich so gut braten und verbindet sich super mit der köstlichen Sauce.
Das wird es auf jeden Fall wieder geben. Vielen Dank!
Nsalzi
Kommentar hilfreich?

feuervogel

28.05.2006 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

sorry, es sollten 40 g Parmesan, geriebel, über die Crepes gestreut werden.

LG feuervogel
Kommentar hilfreich?

Mulleflup

02.06.2006 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe mich sehr auf das Rezept gefreut, da es sich wirklich sehr sehr lecker anhört, war aber dann von der Sauce etwas enttäuscht.

Von der Konsistenz her war sich zu dickflüssig, und bei den angegebenen Mengen verdrängte der (mittelscharfe) Senf etwas die anderen Geschmackskomponenten, v.a. vom Rosmarin war erst nachdem ich 1 EL hinzugefügt hatte eine interessante Note zu schmecken. Der Pinienhonig war vergebens, da er sich mit seiner besonderen Geschmackskomponente kaum durchsetzen konnte. Vielleict werde ich die Sauce später noch einmal mit einem ganz milden Senf (evt. Champagnersenf) und mildem Olivenöl wiederholen, der Rosmarinanteil wird dann warscheinlich 1 EL.

Die Crepe waren sehr lecker und ich werde sie ganz bestimmt wieder zubereiten.

Viele Grüße Mulleflup
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


juttaobst

22.06.2014 09:44 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe nur für 2 Personen gekocht, habe aber trotzdem 1,5 kg Spargel genommen, weil ja die Saison jetzt endet und ich mich nochmal so richtig an Spargel satt essen wollte. Mit diesem Rezept war es ein Erlebnis!

LG
Jutta
Kommentar hilfreich?

Lisarkon

21.04.2015 10:16 Uhr

Hallo!

Ich fand diese ganze Kombination eine tolle Idee, sehr gute Rezept. Von den Crêpes war ich absolut begeistert! Habe für die Soße übrigens einfach einen milden Blütenhonig genommen, den ich gerade da hatte.

Ich empfehle, wirklich darauf zu achten, die leckere Soße nicht zu früh zum Spargel zu geben und nicht zu lange mit zu kochen - bei mir ist sie etwas verkocht, weil der Spargel doch noch länger brauchte.

Gruß,
Lis
Kommentar hilfreich?

silgu66

27.04.2015 20:32 Uhr

Hallo feuervogel,
vielen Dank für das leckere Rezept! Habe heute dein Rezept ausprobiert und ich muss sagen: die ganze Familie war begeistert. Sogar meine Tochter, die Spargel sonst gar nicht mag, lobte "supergeil" ...das will was heißen.
Ich finde die Kombi mit dem Honig, Basilikum und dem Ziegenfrischkäse sehr gelungen. Das Rezept findet einen festen Platz in meiner Rezeptsammlung.
Danke und viele Grüße
Silvia
Kommentar hilfreich?

Lynhilb

17.06.2015 18:18 Uhr

Hallo feuervogel,
ich habe das Rezept heute ausprobiert und muss sagen, ich bin begeistert! Eine echte Geschmacksexplosion. Ich habe Dinkel-Crepes gemacht, da ich auf Weizen verzichte, tat dem Geschmack aber mit Sicherheit keinen Abbruch.
Danke für das Rezept, wird bestimmt wiederholt!
Gruss lynhilb
Kommentar hilfreich?

beardbert

29.06.2015 10:08 Uhr

Im Vorfeld müssen wir konstatieren: Es war ein Gaumenschmaus für die Sinne!

Den letzten Spargel dieser Saison wollten wir besonders lecker Anrichten. In lustvoller Erwartung sind wir beim Stöbern ganz flink auf dieses Rezept gestoßen. Ein Traum. Der Schwierigkeitsgrad "pfiffig" ließ uns zustimmend Anschmunzeln: "unsre Liga!", die Zutaten schienen vielversprechend und sogleich legten wir Hand an.
Da der Abend schon sportlich voran schritt und alles andere, außer der Ofen, heiß war, entschieden wir uns für eine leicht abgespeckte Rezeptvariante:
Den Spargel kurz gekocht, mit Öl und Salz angebraten, etwas Pfeffer und viiiel Parmesan darüber streuen. Das Ganze für eine schnellere Aufnahme in mundgerechte Stückchen zerteilt. Noch mal Parmesan hinzu.
Die Erwartungen stiegen auf, wurden groß, in vollem Umfang tief erfüllt und gipfelten in einem befriedigenden Feuerwerk unserer Synapsen. So unersättlich hatten wir noch nie nen Teller Spargel verschlungen und konnten nahtlos in den Nachtisch übergleiten.
Von diesem Rezept lassen wir so schnell nicht mehr die Finger, wühlen hinein und Laben uns alsbald wieder daran. Die pralle Zutatenliste wird dabei mit behutsamer Konsequenz, unter Berücksichtigung der kostbar andienlichen Zubereitungsmöglichkeit, noch ein wenig enger geschnürt.
Spargel, Salz und Pfeffer sowie Parmesan werden durch Alkohol und zwei Kerzen aufgewogen. Das Öl bleibt.
Durch die Reduktion auf das Wesentliche schärft sich unser Fokus für die essentiellen Sinnesfreuden. Der bloße Gedanke daran beschleunigt den Puls, lässt uns schwerer Atmen, bläht die Nüstern, steigert sich in eine wohlig gierige Lust auf den Akt des Verzehrens.

Eine Frage haben wir jedoch zu dem Rezept:
Gibt es eine Möglichkeit das Wasser schneller zum Kochen zu bringen?
Das zähe Warten auf sprudelnd heißes Wasser raubte bei dieser Zubereitungsvariante die meißte Zeit und ließ unsere Nerven hart anschwellen.
Ungeduldig kribbelig fingen wir währenddessen an uns voller Appetanz am Nachtisch zu vergehen. Fasst wäre im Eifer des Gefechts das aufgeheizte Wasser nebenher vorzeitig verdampft.

Alles in allem beglückt dieses Rezept mit einem durchaus befriedigendem Erlebnis, welches uns glücklich satuiert, erschöpft sowie mit hitzigem Verlangen nach Mehr in den anbrechenden Morgen entließ.

Vergnügte Grüße und ganz viel
Kommentar hilfreich?

beardbert

29.06.2015 10:19 Uhr

...Vergnügte Grüße und ganz viel
Kommentar hilfreich?

beardbert

29.06.2015 10:21 Uhr

...und ganz viel Herz.

G. + B.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de