Zutaten

1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
1 Würfel Hefe, frisch
1 kg Mehl
1 TL Zucker
500 ml Milch
2 TL Salz
Ei(er)
250 ml Öl
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
500 ml Wasser
  Salz und Pfeffer
  Kartoffel(n), geviertelt, so dass Pfannenboden bedeckt ist
2 Pkt. Dörrfleisch, gewürfelt
  Brühe, klar (Instant)
  Tomatenmark
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

In eine kleine Schüssel ca. 200 g Mehl geben. In die Mitte die frische Hefe krümeln. 1 TL Zucker und etwas Wasser dazu. Auf kleiner Flamme (Stufe 2 von 12) erwärmen und verrühren, bis Hefe aufgegangen ist. Nun 500 ml Milch erwärmen.
In eine große Schüssel ca. 500 g Mehl und 2 TL Salz geben. 2 Eier in die Mitte, warme Milch, Trockenhefe und schon aufgegangene Hefe mit dazu. Erst mit einem Löffel vermengen dann mit der Hand kneten. Ca. 250 ml Öl erwärmen und langsam zum Teig hinzugeben (damit bekommt man dann auch die Hände wieder sauber). Teig glatt kneten und entweder mit Mehl verdicken oder mit Öl strecken. Dann abdecken und gehen lassen (ca. 20 Minuten).
Zwei tiefe Pfannen mit je einem Päckchen Dörrfleisch, einer fein gehackten Zwiebel und Knoblauchzehe vorbereiten. Kartoffeln schälen und vierteln, sodass beide Pfannenböden bedeckt wären, aber noch nicht dazugeben. Wenn Teig aufgegangen ist ca. 20 gleichgroße Portionen daraus machen, am besten Kugeln formen und auf eine mehl-bestäubte Fläche setzen, damit sie nicht ankleben. Nun eine Kugel flach drücken und am Rand entlang wandernd etwas auseinander ziehen. Dies auch noch mit einer zweiten Kugel machen.
Nun auf einen der beiden Fladen etwas Öl träufeln, darauf verteilen und den zweiten Fladen darauf legen, damit dieser auch etwas Öl annimmt. Nun beide Fladen wieder am Rand wandernd auseinander ziehen, bis der Teig schön dünn ist. Dünnen Fladen nun mit der öligen Seite nach innen einfach aufrollen/einklappen und, da das nun eine lange Wurst wäre, jetzt noch einen Knoten rein machen. Dies mit allen Kugeln wiederholen.
Jetzt in den vorbereiteten Pfannen Dörrfleisch, Zwiebeln, Knoblauch mit etwas Öl andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Wasser dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und klarer Brühe abschmecken, etwas einkochen lassen. Nun Kartoffeln darauf verteilen, sodass der Pfannenboden bedeckt ist.
Dampfnudeln im Kreis darauf setzten, ruhig etwas quetschen. Eine müsste auch noch in die Mitte passen. Deckel drauf und bei geringer Hitze (Stufe 3 von 12) ca. 40 Minuten köcheln lassen. Falls zuviel Flüssigkeit in der Pfanne war, kann es auch zum Überkochen kommen, dann aber einfach den Herd runterschalten, auf keinen Fall den Deckel abnehmen, sonst fällt alles zusammen. Die Dampfnudeln gehen nun langsam auf und aus der Pfanne wird Dampf entweichen, an dem ihr gegen Ende schnuppern müsst, ob die Dampfnudeln fertig sind. Durch das Dörrfleisch würdet ihr eindeutig riechen, wenn es zu spät wäre.
Wenn es dann soweit ist, Dampfnudeln einfach aus der Pfanne nehmen, Kartoffeln mit dem Dörrfleisch ebenfalls. Ich brauche dazu keine weiteren Beilagen, außer vielleicht einer leckeren Soße. Man kann auch einen Braten mit extra viel Soße dazu machen.
Auch interessant: