•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 1/2 kg Wildfleisch (1 Wildschweinkeule, ohne Knochen)
10  Möhre(n)
1 Knolle/n Staudensellerie
4 Stängel Lauch
Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
500 ml Gemüsebrühe (1 TL Instant auf 500 ml Wasser)
150 g Schinken, gewürfelt
3 TL Gelee (z.B. Preiselbeer-, Johannisbeer- oder Erdbeergelee)
3 TL Tomatenmark
1 Liter Rotwein, halbtrocken
Lebkuchen (Soßenlebkuchen)
  Gewürzmischung (Fleischgewürz)
  Gewürzmischung (Wildgewürz)
  Butterschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Mohrrüben, die Stängel des Staudenselleries und den Lauch waschen, putzen und in ca. 5-7-cm-lange Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, klein schneiden und in eine extra Schale geben.
Die Wildschweinkeule mit Fleischgewürz einreiben und in einem Bräter mit Butterschmalz scharf anbraten. Wenn die Keule rundum schön braun gebraten ist, aus dem Bräter entnehmen und die klein gehackten Zwiebeln sowie den Schinken in denselben geben. Sobald die Zwiebeln glasig sind, das Gelee ebenfalls in den Bräter zum karamellisieren geben. Wenn es aufgelöst ist, das Tomatenmark dazu und verrühren. Nun das Wurzelgemüse hinzufügen und unter langsamem Rühren etwas Farbe nehmen lassen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Keule auf das Gemüsebett setzen. Mit 1 Liter Rotwein aufgießen. Deckel drauf und bei geringer Temperatur ca. 90-100 Minuten auf der Bräterzone leicht köcheln lassen.
Dann die Keule entnehmen und den restlichen Bräterinhalt über einen Durchschlag (grobes Sieb) in eine Schüssel gießen. Das Gemüse aus dem Durchschlag in eine Schüssel geben und warm stellen. Die Soße zurück in den Bräter geben und mit Wildgewürz abschmecken. Soßenlebkuchen dazugeben und unter Rühren kurz aufkochen. Keule noch einmal für ca. 10 Minuten zum Erwärmen in den Bräter geben.
Dazu schmecken Kartoffelklöße besonders gut.