Erbsensuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Schweinefleisch, gepökelt
250 g Erbsen, gelb, getrocknet
Zwiebel(n)
2 EL Petersilie, gehackt
1/2 TL Salz und Pfeffer
2 Liter Brühe, Rind oder Gemüse
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 200 kcal

Die Erbsen über Nacht im kalten Wasser einweichen.

Die Zwiebel hacken und zusammen mit dem Fleisch, Pfeffer und Petersilie zu den Erbsen geben. Sollte das Pökelfleisch zu salzig sein, für fünf Minuten separat in Wasser kochen und erst dann zur Suppe geben.
Das Ganze für 2 bis 3 Stunden köcheln lassen und vor dem Servieren noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


Kräuterjule

12.11.2005 12:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi pfefferich,

deine Suppe hört sich aber sehr deutsch an, denn so kenne ich auch die Erbsensuppe. Nur, dass ich noch Majoran mit der Suppe mitkoche, als Gewürz.
Kommentar hilfreich?

pfefferich

06.01.2006 09:52 Uhr

Majoran oder auch Oregano hilft natürlich

ist eben Geschmackssache

Gruß
pfefferich
Kommentar hilfreich?

schuggeboy

01.02.2006 09:31 Uhr

Kurze Anmerkung:
besser gelingt es, wenn man ca. 1 Drittel weniger Wasser (und dementsprechend weniger Brühe) nimmt, die Suppe wird dann sehmiger.
Weitere Empfehlung: Zusätzlich eine Dose Rindfleisch und einige kleingeschnittene Würtschen hinzugeben
Kommentar hilfreich?

Kellylein

25.02.2009 12:51 Uhr

Hi,

statt des Schweinefleisch verwende ich Schinkenspeck, diesen koche ich gewürfelt mit.
Ebenso lasse ich die Petersilie weg und verwende zum Schluss bevor es fertig ist ganz nach Geschmack Majoran.
Kommentar hilfreich?

Kellylein

25.02.2009 13:19 Uhr

Ach hab ganz vergessen zu erwähnen, das ich auch 2 große Kartoffeln gewürfelt mit dazu gebe.
Koche diese aber in einem separaten Topf ab, und gebe diese dann dazu.
Dann kann ich besser steuern ob sie bissfest genug sind.
Kommentar hilfreich?

Wölfis56

13.04.2010 18:01 Uhr

passt alles
Kommentar hilfreich?

Opakochtgut

11.01.2011 17:41 Uhr

Hallo pfefferich,

die Suppe ist einfach zu kochen, aber trotzdem sehr lecker. Ich habe auch noch Kartoffel und 2 Würstchen dazugegeben.

LG.

Hans
Kommentar hilfreich?

Datuk

08.10.2011 09:32 Uhr

Ich würfle immer noch Kartoffel und gebe sie so zu, dass sie sehr weich werden. Das macht die Suppe sehr sämig.

LG
DATUK
Kommentar hilfreich?

Bobecek

16.01.2012 08:52 Uhr

Wir lieben Erbsensuppe, aber ich habe mir nie getraut sie selber zu machen. Dadurch, dass ich mit frischen Zutaten kochen will, und auf Hilfsmittel so weit verzichten will, war für mich Tütensuppe Tabu. Dann habe ich diesen Rezept gefunden und es klingte überhaupt nicht schwierig. Und........... ???? Ich bin sehr glücklich, dass ich es probiert habe. Danke, Danke!!!!!!!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de