Lachsforelle aus dem Backofen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Fisch (Lachsforelle, ca. 1,3 kg.)
4 Zehe/n Knoblauch
6 EL Olivenöl
2 EL Thymian, getrocknet oder 1 Topf frisches Kraut
2 EL Dill
Zitrone(n), unbehandelte
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Forelle gründlich waschen, danach trocken tupfen. Die Haut der Forelle mehrmals einschneiden und mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
Als nächstes den Dill fein hacken, den Knoblauch pressen und die Zitronenschale der zweiten Zitronen abreiben, die Zitrone auspressen. Die Kräuter (Dill und Thymian) mit dem Olivenöl, Zitronensaft und Zitronenschale verrühren und etwas ziehen lassen.
Dann die Einschnitte des Fisches mit dieser Masse füllen.
Danach den Fisch auf ein mit Alufolie (diese vorher etwas einölen) ausgelegtes Backblech legen und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 35 min garen.
Dazu Salzkartoffeln und eine Zitronen-Butter-Soße servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Jörg-Uwe

16.08.2005 16:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist selbst für Forellenkenner eine sehr schöne Variante. Ich habe es mit zwei großen Forellen ausprobiert. Ein Tip. Wenn die kleine Rückenflosse sicht ganz leicht löst, ist der Fisch gar. Schön wäre auch noch zu wissen, wie die Zitronen-Butter-Sosse gemacht wird. Ich habe hier eine Zitronen-Knoblauch-Majonaise gefunden. Auch die ist bei meinen Gästen sehr gut angekommen. Danke dafür!

Jörg-Uwe

niedlich

08.01.2006 22:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Unbedingt die Forelle von innen mit Lauchzwiebeln füllen. Dabei die Lauchzwiebeln in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. In die Alufolie mindestens ein halbes Stück Butter mit schmelzen lassen. Der Fisch muß sozu sagen in Butter schwimmen. Butter anschließend über die Kartoffeln geben. Herrlich.

pandaella

14.04.2006 21:05 Uhr

Prima Rezept, hat alles gepasst, auch der kritische "GöGa" - hab erst neulich gelernt, wer ider was das ist :-) - fand's lecker und das heißt was. Danke!

Känga

24.07.2006 07:20 Uhr

So superlecker, dass ich vergessen habe, von dem Prachtexemplar von Forelle aus dem Ofen ein Foto zu machen. Zum Thema Sauce: Ich hatte mich für die Zitronen-Kapern-Sauce (von Blound-Froggy) entschieden. Die geht superschnell und hat das ganze Essen noch abgerundet. Wir hatten übrigens Stampfkartoffeln dazu. Ein perfektes Fischessen!

***dirk***

26.12.2006 11:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Fröhliche Weihnachten an alle!
Da es am Heiligabend immer Fisch zum Mittag gibt, es diesmal aber nicht Hecht oder Karpfen sein sollte, habe ich dieses Rezept für meine Lachsforelle gefunden, gespeichert, ausgedruckt und ausprobiert. Das mit dem Einschneiden bei größeren Fischen wußte ich schon, hilft immer beim gleichmäßigen Garen. Insgesamt finde ich die Beschreibung sehr gut. Beim praktischen Umsetzen in der Küche fiel auf, daß ich so eine Marinade für Fisch bisher noch nie gemacht habe. Der Duft ließ die Vorfreude schon vor dem Braten mächtig steigen. Und dann erst beim Auswickeln aus der Alufolie...
Ein sehr gutes Rezept, gerade für Lachs oder Forelle. Die Gäste waren allesamt zufrieden. Ich werde es auch mal beim größeren Hecht probieren.
Perfekt! Deshalb 5 Sterne!

maler29

28.12.2006 23:04 Uhr

Hallo Leute Guten Rutsch...
Wer die Soße sucht sollte mal bei Butter - Sauce nachschauen werds am Sylvester ausprobieren

Sezercik22

21.04.2007 23:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

HAtte salzkartoffel dazu gereicht mit viel Dill. Und eine Dill Sahne Sauce. Perfekt.

Hat sogar meiner Familie geschmeckt die keine Fischfreunde sind. Ich musste es aber länger im Ofen lassen. Sehr lecker. Danke

Fussel5

31.10.2007 22:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein Mann ist Angler und hatte vergangenes Wochenende den Fang seines Lebens gemacht, eine Forelle die ausgenommen noch 2kg gewogen hat.
Da ich bisher nur Erfahrung mit "normalen" Forellen hatte, habe ich ein passendes Rezept gesucht und auch gefunden.
Hier nun meine Erfahrung/Meinung:
Ich hatte leider nur getrocknete Kräuter und habe damit, dem Zitronensaft, der Knoblauch, Salz und Pfeffer, sowie dem Olivenöl eine Marinade angerührt und den Fisch damit innen ausgepinselt und begossen. Dann bei 160Grad Heißluft 35 Minuten im Backofen. Dann habe ich, wie schon beschrieben, Butter dazu getan und als die geschmolzen war das Ganze in der Keramikform auf den Tisch gestellt.
Allein der Duft war schon toll, aber der Fisch zusammen mit der Butter-Öl-Kräuter-Soße aus der Bratform war gigantisch. Ich werde dieses Rezept demnächst mit "normalen" Forellen ausprobieren und bei Chefkoch über das Ergebnis informieren.

Seelenschein

30.12.2007 08:50 Uhr

Super Rezept, kam mir sehr gelegen zu Weihnachten.

Leider klappte das mit der Zeit absolut nicht bei mir, musste mind. 20 Minuten hinten dran hängen.
Ansonsten war es super lecker und von den gewürzen her genau passend!!!

Wird wieder gemacht, zu Weihnachten :)

me_tra

20.01.2008 13:24 Uhr

Das Rezept klingt super, freu mich jetzt schon darauf es morgen zu machen.
Wie muss ich denn den Fisch genau einschneiden? Ich kannte es bisher nur so, dass man ihn einmal längs einschneidet
Gibt es irgendwelche Regeln beim Einschneiden? Oder einfach wie beim Brot freudig reinritzen?

bross

20.01.2008 13:29 Uhr

Sicher gibt es Regeln, wie man den Fisch einschneidet. Aber ich mache es auch immer ganz einfach: Messer in die Hand und ein paar Schnitte ca. alle 8 cm in die Haut.

LG!
bross

Daniela1603

12.04.2008 12:19 Uhr

Habe das Rezept heute Mittag gemacht.
Sehr lecker kann ich nur sagen es ist nichts übrig geblieben.
Ich habe aber eine Dillsauce dazu gemacht.

LG Dani

shivers

12.05.2008 09:52 Uhr

Wir haben dieses Rezept vergangenes Wochenende gemacht, nachdem wir auf dem Markt eine große Regenbogenforelle erstanden hatten. Absolut gut, auch wenn wir es ein klein wenig abgewandelt haben. Wir haben den Fisch nach dem füllen der Haut in Alufolie eingeschlagen und ein gutes 50g Stück Butter dazu gegeben, zusammen mit dem Rest der Kräuterpaste damit nichts weggeworfen wird. Die Garzeit hat aber genau gepasst. Sehr zu empfehlen.

Dazu hatten wir Zitronen - Ofenkartoffeln von Sonja hier von CK.

Ein Gedicht. Wird es jetzt öfter geben.

AstridBruhn

12.06.2008 22:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich fülle die Lachsforelle einfach mit Kräuterbutter, wickel sie in Alufolie und gare sie dann ca. 35-45 Minuten, je nach Größe, im Backofen.
Dazu esse ich gerne Pellkartoffeln und Salat.

Clarisza

26.10.2008 14:22 Uhr

Keine große Lachsforelle mehr bekommen, aber zwei kleine. Mit Knoblauch-Kräuteröl überträufelt beim Garen im Ofen. Dazu Möhren-Lauchgemüse und Reis - perfekt!

LG
Clarissa

suluni

17.11.2008 10:41 Uhr

Hallo!

Ich habe nach dem Rezept gestern 2 "normal-große" Forellen für meinen Freund und mich zubereitet. Hat super geschmeckt, auch mit der Zitronen-Butter-Soße! Dazu gabs mit etwas Rahm und Zitronensaft abgeschmeckten Spitzkohl und Salzkartoffeln. War der perfekte Hauptgang für ein schönes Abendessen und es blieb noch genug Platz für ein kleines Dessert ^^ Natürlich auch optisch topp!

Dankeschön!
Jelena

grisi

18.01.2009 20:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das ist ein absolut leckeres und einfaches Rezept. Habe so heute eine 1 kg Lachsforelle zubereitet. Dazu gab es Gnocchi mit Tomaten. Es schmeckte der ganzen Familie.

Liebe Grüße
grisi

Jonis

13.07.2009 08:07 Uhr

Hallo,
ich habe gestern die Lachsforelle nach diesem Rezept zubereitet. Auf dem Blech noch ein paar Butterflöckchen und Zwiebeln verteilt. Es hat uns vorzüglich geschmeckt und das Gericht wird es wieder geben. Einfach in der Zubereitung und absolut köstlich.Volle Punktzahl hat es sich verdient.
Danke für das Rezept
LG Jonis

brotkrümmel

12.10.2009 09:33 Uhr

Hallöchen,

gestern habe ich Lachsforelle gemacht ,ich muss sagen es war sehr lecker nach diesem Rezept!
Sogar meine Kinder haben es gegessen die doch eigentlich keine Fischesser sind !!

lg brotkrümmel

Pumpkin-Pie

22.12.2009 02:46 Uhr

Hallo,


deine Lachsforellen waren etwas sehr feines. Ein sehr schönes Rezept, bei dem alles bestens zusammen passt. Wir hatten Ofenkartoffeln und gedünsteten Broccoli dazu.

Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

sakina28

01.01.2010 19:03 Uhr

Hallo,
Super Rezept, habe es etwas abgewandelt, da ich keinen Thymian hatte, habe ich frisches Basilikum genommen und die Zitronenschale weggelassen. Habe den Fisch in Backpapier gewickelt und bei 180°C 30 min gebacken. Das Resultat war einfach fantastisch, in Zukunft unser Fisch Lieblingsrezept. Vielen Dank an den Verfasser.

Liebe Grüße
Sakina28

geega

05.01.2010 16:34 Uhr

Absolut weltklasse!
Habe den Fisch mit Rosmarinkartoffeln, Feldsalat und der Sauce Bretagnoise aus der DB serviert.
Da wir den Wochenmarkt direkt vor der Haustür haben werde ich jetzt wohl Stammgast am Fischstand!!!

Lg geega

plumeria

18.04.2010 10:31 Uhr

Hallöchen,
wirklich einfach und absolut perfekt!
Ich hatte eine Lachsforelle von 1.870 g von einem Angler, der keinen Fisch mag, geschenkt bekommen und habe nicht gewußt, wie ich dieses große Tier zubereiten soll. Dieses Rezept hat mich überzeugt. Ich habe allerdings den Fisch nicht eingeschnitten, sondern nur die ganze Forelle innen und außen mit Zitronensaft beträufelt und dann den Bauch mit der Marinad gefüllt und den Rest gleichmäßig über den Fisch verteilt. Nach 40 Minuten im Backofen bei 180° Umluft, war er gar und hat sehr, sehr gut geschmeckt. Dazu gabe es Salzkartoffeln und Feldsalat. Mein Mann - eigentlich kein Fischesser, wegen der Gräten - war total begeistert, genau wie unsere Freunde. Ich hoffe, daß "mein Angelfreund" bald mal wieder Glück hat!

Danke für das schöne Rezept

Liebe Grüße

plumeria

daveleeone

13.05.2010 15:02 Uhr

was auch lecker ist: thymian mit frischem Rosmarin zu vertauschen. passt perfekt zu Lachsforelle mit Röstkartoffel

Binhaltso

19.08.2010 23:42 Uhr

einfach lecker.... mit diesem Rezept konnte ich richtig trumpfen, da mein Freund die Fische selbst geangelt hat und dazu gabs leckere Baguettes mit Kräuterbutter.
lg
Sylvia

Sonnilein

09.11.2010 13:57 Uhr

Klasse einfaches Rezept. Mittlerweile habe wir es abgeändert.

Wir nehmen gern Lachsforelle und lassen alle Kräuter weg. Auch gibt es keine Einschnitte, somit verlängert sich die Garzeit. Aber Forelle in Alu ist super!

aveffer

08.01.2011 18:37 Uhr

Hallo,
Lachsforelle war super lecker und natürlich volle*****:-))

Ich machte dazu eine Kräuter-Remouladesauce (diese kaufte ich im Supermarkt) dazu kommen noch ein paar Spritzer Zitronensaft und eine kleine gepresste Knoblauchzehe, etwas Salz und frisch gemahlener Pfeffer drauf und fertig ist die Sauce. Schmeckt lecker zu alle Fischsorten und zu Petersilien-Kartoffeln.

Danke für dein Fischrezept.
LG

Yummy26

10.05.2011 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super Rezept - vielen Dank!
Meinem Mann und mir hat es hervorragend geschmeckt!! Natürlich gibt es dafür von mir die vollen 5 Sterne!
Ich habe dazu Kartoffeln und eine Zitronen-Butter-Sauce gemacht. Diese habe ich hier aus einem anderen Rezept genommen (Hähnchenbrustfilet in Zitronen-Butter-Sauce). Die Sauce hat perfekt dazu gepasst und war auch ganz einfach zu machen!

Gottfried111

01.07.2011 15:25 Uhr

Hallo, ich habe heute dieses Rezept nachgekocht und kann nur sagen,einfach köstlich. lg

Cherry_Chili

15.07.2011 08:11 Uhr

Wirklich ein sehr leckeres Fisch-Rezept!!!
Habe das Ganze mit 4 Regenbogenforellen probiert und es hat ausgezeichnet geschmeckt.
Dazu gab es bei uns Salzkartoffeln und eine Butter-Zitronen-Soße und alle waren schwer begeistert!!!

Coha

10.06.2012 20:33 Uhr

Haben es gerade probiert - ein echtes Geschmackserlebnis.SUPER!!!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


angelika1m

23.06.2013 15:12 Uhr

Hallo,

ich hatte eine frische Lachsforelle von 840 g, die wir mit 2 Personen verputzt haben. Okay, hätte auch für 3 Leute gereicht, war aber so lecker *grins*. Es gab Pellkartoffeln und eine auf dem Blech mitgebackene Tomate dazu. Ich habe die Forelle lediglich nicht extra mit Zitronensaft beträufelt und den Kräutersud auch in den Bauch des Fisches gegeben.
So einfach zuzubereiten und sehr schmackhaft !

LG, Angelika

NanniSullivan

02.08.2013 20:42 Uhr

Danke für das tolle Rezept.

Ich bin gerade in Norwegen zum Hochseefischen und daher kommt bei uns jeden Tag frischer und natürlich selbstgefangener Fisch in die Küche. Heute wieder ein tolles abwechslungsreiches Rezept Dank dir ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Zu deiner Marinade habe ich ebenfalls noch Butter in die Päckchen (2 atlantik Seelachse) gelegt, da wir hier im direkten Vergleich was Fischzubereitungen angeht alle pro Butter sind statt Öl, aber auch das bleibt natürlich Geschmackssache :-)

Satt-gefutterte Grüße von der kleinen Insel Hitra :-)

CBR-Lutzi

16.11.2013 11:09 Uhr

Hallo, mein Sohn hat heute nach diesem Rezept 2 große Lachsforellen zubereitet und ich habe dazu ein Brokkoli-Gratin gemacht. Es war ein ganz wunderbares Abendessen und hat für 4 Personen genau gepasst. Glatte *****-Sternchen x 4 = ********************-Sternchen ;-))

LG, Lutzi mit Ihren 3 "Männern"

Estefania1

27.04.2014 20:34 Uhr

Hallo Bross,

die Lachsforellen haben sehr lecker geschmeckt. Ich habe zwei kleinere Lachsforellen anstelle einer großen verwendet und zusätzlich 1 Stückchen Butter in die Alufolie gegeben. Als Beilage gab es Karotten-Lauch-Gemüse, eine Zitronen-Butter-Soße, Lauchzwiebelsoße und Wildreis. Vielen Dank für das leckere Rezept! Ein Foto habe ich hochgeladen.

LG,

Estefania

Rheiderland1

28.05.2014 13:51 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept!
Mein Sohn hatte eine große gefangen und sie paßte leider nicht in die Pfanne. Dieses Rezept hat uns außerordentlich gut geschmeckt und auch den Tipp mit den einschneiden war sehr gut.
Leider hatte ich kein Thymian und Dill...habe dafür aber frischen Rosmarin und Oregano genommen.

imdorf

31.05.2014 12:54 Uhr

So, habe den "Kollegen" mal so zubereitet wie das Rezept es vorsieht. Offensichtlich hatte ich große Zitronen erwischt, war leider etwas zitronenlastig, vielleicht aber auch Geschmackssache.
Ansonsten Klasse! Werde da noch öfters drangehen. Hatte den Bauch mit Lauchzwiebel gefüllt (Stand hier in den Kommentaren) sehr gut. Frische Kräuter sind jedoch Pflicht.
Der Fisch reicht, bei zwei Personen, locker für zwei Tage, also gleich gibt es Nachschlag!

Jally

14.07.2014 19:37 Uhr

Hat uns beiden ganz gut geschmeckt, aber irgendwie fehlte noch ein bisschen das gewisse etwas.

FeuerwerkFreak

23.08.2014 16:27 Uhr

Hallo,

Wirklich ein sehr sehr tolles und einfaches Rezept, habe es heute ausprobiert und meine Eltern fanden es super. Gibt 5 Sterne von mir ;)

Grüße

Sarouga

07.09.2014 20:04 Uhr

Tolles einfaches Rezept. Wir hatten TK-Lachsforelle. Statt Butter in die Alufolie Zitronen-Öl rein, viele frische Kräuter, Salz und Pfeffer Alufolie dicht machen und fertig. Butterweicher Fisch und extrem lecker.

Danke dafür

cloudsorter

15.10.2014 08:50 Uhr

Tolles Rezept...mein Vater hat, da er ein wenig Beilage Gemüse nicht schlecht fand, die Forelle mit Lauchzwiebeln, in Streifen geschnitten und in Butter angebraten, und Kirschtomaten, die er zuvor in Knoblauchöl eingelegt hatte, gefüllt und auf einem Bett aus Tomaten und Auberginen in Olivenöl gebacken.
Wenn man darauf achte, dass man das überflüssige Fett auch abschüttet und die Forelle "trocken" serviert, ist es so ger ein einigermaßen diättaugliches Essen.
Danke

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de