Pfannekuchen

Einfach und neutral
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mehl
Ei(er)
  Salz
300 ml Milch
300 ml Mineralwasser, (mit Kohlensäure)
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den ganzen Teig mit dem Mixer zubereiten (Achtung es spritzt), so dass es ein glatter Teig ohne Klümpchen ist.
Eine Pfanne mit etwas Öl heiß werden lassen und dann eine Suppenkelle Teig in die Pfanne geben, dabei die Pfanne ein wenig hin und her schwenken, dass sich der Teig gut verteilen kann, nach einer kurzen Zeit den Pfannekuchen wenden. Fertig!

Dazu passen süße sowie auch herzhafte Sachen, z. B. Nutella, Leberwurst, Konfitüren, Lachs usw.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Rick

22.07.2005 10:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Oder dazu passt ganz einfach: Zucker! Oder Apfelmus - hmmm lecker!
Oder ganz einfach Äpfel gleich in den Teig schnippeln.
Da kann man sich zügeln oder loslassen...

So macht meine Mutter den Teig für Pfannekuchen auch. Sie gibt immer noch ein Päckchen Vanillinzucker zu und eine Messerspitze Backpulver.
Ich habe mal - als ich kein Mineralwasser da hatte - nur Milch genommen. Ging auch wunderbar.

Das muss ich mal wieder machen.

Grüße
Rick
Kommentar hilfreich?

i-scholz

21.08.2005 13:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habs ausprobiert und zusätzlich 2 Äpfel rein geraffelt und noch 2 Päckchen Vanillinzucker zugegeben, einfach suuuupppaaa leckaaaaa!!!!
Kommentar hilfreich?

Nailik

16.09.2005 22:54 Uhr

Ich habe auch gleich Apfelpfannkuchen daraus gemacht.
Hat sehr lecker geschmeckt.

LG Nailik
Kommentar hilfreich?

Nanny

14.10.2005 16:43 Uhr

Bei uns gab es die Pfannekuchen vor zwei Tagen...mir und meinen Jungs haben sie sehr gut geschmeckt.
Vorallem kann man bei dem Rezept Variiren...Als erstes mach ich Schinkenpfannekuchen und dann kommen die süßen Pfannekuchen dran.
Sehr lecker =)
Kommentar hilfreich?

06onkel

15.10.2005 11:22 Uhr

Hallo Nanny,
freu mich sehr, das sie dir und deinen Jungs geschmeckt haben. Finde ich auch sehr gut, das sie so abwechslungsreich sind ohne sich zu verbiegen ;-)
Mit ganz lieben Grüßen Clarissa
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Wonn

14.11.2013 11:59 Uhr

Sehr lecke hab jedoch etwas weniger Flüssigkeit genommen.
Gibt's sicher öfter.
Gab bei mir glaub ich so 7 Pfannkuchen.
Kommentar hilfreich?

dillisprilli

26.10.2014 14:16 Uhr

sehr lecker!!
Kommentar hilfreich?

SonjaVincent

05.05.2015 15:21 Uhr

Wie viele werden das den Ca. ?
Kommentar hilfreich?

griese77

11.09.2015 13:55 Uhr

6-7 bei einer 28er Pfanne
Kommentar hilfreich?

griese77

11.09.2015 13:54 Uhr

Sehr lecker wie bei Papa.Bild Kommt.
L.g
Kommentar hilfreich?

Fiammi

10.11.2015 14:30 Uhr

Hallo,

habe den Teig noch etwas quellen lassen. Nach dem Erkalten habe ich die Pfannekuchen zu Flädle geschnitten in einer Rinderbrühe serviert.

Ciao
Fiammi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Pfannekuchen
Serenade1611
Anleitung von

Pfannekuchen

erstellt von Serenade1611 am 03.01.2016

Schritt 1
Utensilien & Zutaten bereitstellen

Die Zutaten in ausreichender Menge bereitstellen.

An Utensilien werden unter anderem eine Pfanne, eine Küchenmaschine/ein Handmixer mit Quirlen, ein breiter Pfannenwender und eine Waage gebraucht.

Ich habe hier meine Kitchen Aid genutzt, wollte ausprobieren, wie gut ein solch "flüssiger" Teig wird.

Schritt 2
Zutaten abwiegen

Das Mehl habe ich schon passend abgewogen, bevor ich das erste Foto gemacht habe.

Die gewünschte Menge an Zucker und Salz bereitstellen.

Ebenso die Milch und das Mineralwasser abmessen.

Schritt 3
Den Teig herstellen

Mehl & Eier in Rührschüssel

Das Mehl in die Rührschüssel geben. Wer mag, kann es gerne noch sieben.

Nun die Eier zugeben.

 

Nun die Milch und das Mineralwasser zugeben.

Teig rühren

Nun die Küchenmaschine in Betrieb nehmen und nach und nach schneller werdend einen recht flüssigen, Klümpchenfreien Teig herstellen.

 

Wer mit einem Handmixer arbeitet, empfindet es vielleicht leichter, erst alle flüssigen Zutaten, dann nach und nach alle trockenen Zutaten zuzufügen und zu verrühren.

Schritt 4
Teig stehen lassen

Dieser Schritt ist nicht unbedingt notwendig.

Allerdings kann so das Mehl gut ausquellen und für die nötige Bindung sorgen.

Ebenso kann die Kohlensäure im Teig arbeiten und in luftiger machen.

Wer mag, lässt ihn also etwa 30 Minuten einfach mit einem Küchenhandtuch abgedeckt stehen.

Schritt 5
Pfanne erhitzen & Teig verarbeiten

Nun die Pfanne mit etwas Öl erhitzen.

Am besten lässt man das Öl geöffnet neben dem Herd stehen, man wird es noch ein paar Mal brauchen.

Dann nimmt man die gewünschte Menge Teig mit einem Schöpflöffel aus der Schüssel und gibt ihn in die Mitte der Pfanne.

Sollte er nicht schön zerlaufen, kann man mit Pfannenschwenken etwas nachhelfen.

Zwei kleine Tipps am Rande:

Ab einer bestimmten Menge an Teig, ist es einfacher und schneller mit zwei oder gar mehreren Pfannen gleichzeitig zu arbeiten.

Wunderbar warmhalten kann man die Pfannkuchen auf einem Teller, welcher auf einem Topf mit heißem Wasser steht. Das Wasser kann man auf kleinster Stufe des Herdes zusätzlich warm halten.

Pfannkuchen wenden

Wenn der Pfannkuchen am Rande und in der Mitte langsam dunkler wird und kaum noch flüssiger Teig zu sehen ist, kann man ihn wenden.

Dafür nimmt man den breiten Pfannenwender und schiebt ihn unter den durch leichtes Rütteln an der Pfanne gelösten Pfannenkuchen.

Dann dreht man mit Schwung um und versucht dabei, den Kuchen nicht zu zerbrechen. ;-)

Pfannkuchen ist fertig,

... wenn er auch auf der anderen Seite leicht gebräunt ist.

Achtung, das geht nun sehr schnell, da die Pfanne schon heiß ist, und der Teig auch schon gestockt hatte.

Am besten bei stehen bleiben und immer mal leicht an der Pfanne rütteln. Löst sich der Pfannkuchen, ist er gar.

So nun weiter machen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

Schritt 6
Servieren

Nun kann man die Pfannkuchen servieren.

Am besten schmecken sie warm und frisch aus der Pfanne mit:

- Apfelmus

- Zimtzucker

- diversen frischen Früchten

- Dosenobst

- schneller Schoko- oder Vanillesauce

- Sahne

- Schokolade oder Nutella

und vielem anderem Mehr. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Guten Appetit!

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de