Vanillepudding

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Speisestärke
100 g Zucker
1 Liter Milch
2 Pck. Vanille - Extrakt oder eine Vanilleschote (einritzen)
Ei(er)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucker und Speisestärke mischen, 13 Esslöffel von der Milch abnehmen und zum Zucker-Speisestärke-Gemisch geben, umrühren. Die restliche Milch mit Vanilleextrakt (oder Vanilleschote) zum Kochen bringen, zwei Eier trennen, das Eigelb zur Speisestärkemischung geben, umrühren, die Speisestärkemischung unter die heiße Milch rühren und noch mal aufkochen lassen. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Pudding heben.
In Schälchen füllen und abkühlen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


misscarla

04.08.2006 21:00 Uhr

Super Rezept, ist genau die richtige Eiermenge, schmeckt lecker nach Vanille. Ganz einfach auch in der Zubereitung, das mit dem Eischnee machts perfekt.

LG, misscarla

HGC1598

05.09.2006 15:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, aber wenn man das Mark aus der Vanilleschote kratzt und mit der Milch aufkocht wird der Geschmack noch intensiver

MFD

05.11.2006 22:35 Uhr

Hallo,

nie wieder werden Fertigpuddings gekauft. Geht so doch genauso schnell und schmeckt viel besser.

Es kam heute spontaner Besuch und es hatte kein Bäcker auf - ich habe daher Blätterteigtörtchen gebastelt und mit dieser Creme gefüllt.

Hatte hier im Urlaub leider keine Vanilleschote und habe daher mit Vanillezucker und Zimt gearbeitet.

LG, Martina

estate13

04.12.2006 22:32 Uhr

Yummy!

Am Besten warm genießen!

simi39

18.12.2007 13:01 Uhr

Hallo
wir haben den Pudding versucht nachzukochen. Doch irgendeinen Fehler müssen wir gemacht haben.
Unser Pudding blieb flüssig (trotz ewig langem rühren auf Herd) und wir wußten auch nicht ob man den Eischnee schon in den heißen Pudding unterrührt (haben wir ausprobiert mit einem Teelöffel voll und es dann sein lassen als wir sahen das sich der Eischnee flockt) oder man warten muss bis der Pudding kalt ist (haben da dann Rest Eischnee untergerührt, Pudding wurde aber auch dadurch nicht fest).
Wo lag unser Fehler? Würde es gerne noch einmal probieren denn geschmacklich war es lecker.
Wäre für schnelle AW dankbar.
LG simi

milimili

20.12.2007 20:16 Uhr

Eischnee in den kalten Pudding. Aber der ist ja nur damit der Pudding schön locker ist. Fest muß der von selber werden.

hillo

06.07.2013 15:25 Uhr

Möglicherweise wurde hier ein Umrührlöffel abgeleckt und wieder verwendet. Enzyme im Speickel könen dazu führen, dass der Pudding nicht stockt. Hier gibt\'s die Erklärung dafür:
http://www.chefkoch.de/forum/2,10,423978/Pudding-erst-fest-und-dann-fluessig.html

Gruß,
Hillo

simi39

06.07.2013 15:38 Uhr

Nach gut 5 1/2 Jahren diese Antwort. :) Es lag nicht am Löffel abschlecken, habe lediglich einen Fehler bei der Speisestärke-Mischung gemacht und nach so vielen Jahren klappt der Pudding immer wieder. Schmeckt besser als jeder Gekaufte und kann ich jedem nur empfehlen. Trotzdem vielen Dank für die Mühe geben des Antwortens.
Gruß, simi

19Sonne

17.05.2008 19:26 Uhr

Hallo,

ein Super lecker Pudding!! Ich habe allerdings nur die Hälfte der Zutaten genommen.
So leicht kann Pudding kochen sein! Danke !!
LG
Birgit

CologneSchneckli

26.05.2008 15:50 Uhr

Hatte bisher immer nur Tütenpudding gemacht und mit diesem Rezept heute meinen Freund überrascht, der extremer Kritiker von Tütenkram ist. Wir sind beide begeistert. Der Pudding schmeckt superlecker. Haben die erste Portion warm gegessen mit frischen Himbeeren. Hab allerding den Eischnee vergessen ( das ungeschlagene Eiweiß hab ich irgendwann später erst wiederentdeckt, als der Pudding bereits festgeworden ist :) )

pinktroublebee

12.06.2008 00:57 Uhr

Ich habe seit einigen Tagen heißhunger auf Pudding möchte aber so einen richtig sahnigen.Jetzt ist meine Frage kann ich statt Eiweiß auch geschlagene Sahne unterheben? Oder hat das jemand vielleicht schon mal ausprobiert? Wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort!

Cuppedinarius

18.04.2009 22:34 Uhr

Theorethisch schon, es wäre aber besser, gleich die Milch durch Sahne zu ersetzen. So hat man auch eine Verwenndung für den Eischnee.

schnuebi

08.08.2008 18:05 Uhr

Das Rezept ist perfekt! Herzlichen Dank!

YveBross

28.08.2008 16:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
einmal einen ganz lieben Dank für dieses Rezept.Mein Mann hat eine Laktoseintolleranz,deshalb musste er bisher auf seinen geliebten Vanillepudding verzichten,da ja in jedem Tütenpudding Laktose enthalten ist.
Nun hab ich dieses Rezept ausprobiert und ich muss sagen,sehr lecker!!Die Milch wurde einfach durch die Minus L Milch ersetzt.Eigentlich steh ich persönlich auf Schoko aber bei dem leckeren Vanille Geschmack konnte ich auch hier kräftig mitnaschen,wass ich bei selbst dem besten Tütenpudding nie gemacht habe.

An Ponktroublebee:einfach mal versuchen würde dann an deiner Stelle nur 1 Eiweiß steif schlagen und noch in warmen(man sieht ja die Konsestenz sollte nicht zu fest anziehen),aber nicht heißen Zustand unterrühren dadurch wird er nicht zu fest,dann einfach noch den Becher Sahne schlagen und diesen dann in den abgekühlten Pudding einrühren.

So und nun allen ein gutes Gelingen und Mahlzeit!

Rübenbrei

02.03.2009 09:23 Uhr

Danke für dieses tolle Rezept - es hat uns gut geschmeckt. Dauert nicht lange und die Zutaten sind eigentlich immer im Haus.

Den Eischnee habe ich weggelassen, weil ich die Konsistenz im Pudding nicht mag, dadurch wurde der Pudding sehr fest. Nächstes Mal werde ich also die Speisestärke reduzieren, dann ist alles perfekt.

Den Nachtisch gibt es jetzt öfter - nochmal vielen Dank für das Rezept!
LG Rübenbrei

chrizie

26.04.2009 18:38 Uhr

Der beste Vanillepudding den ich je gegessen habe. Vielen Dank für das super Rezept!

keks78

27.05.2009 07:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe diesen Vanillepudding heute Morgen schon nachgekocht. Das Eischnee habe ich schon in den heißen Pudding untergerührt. Hat auch geklappt. Nur die Speisestärke werde ich beim nächsten Mal reduzieren. Der Pudding ließ sich auf dem Herd so gut wie gar nicht mehr durchrühren, weil er so schnell fest wurde. Aber geschmacklich ist er sehr, sehr gut.

Keyja

13.06.2009 13:03 Uhr

Sehr lecker.
Allerdings werde ich es das nächste Mal mit weniger Speisestärke probieren, da mir der Pudding doch zu fest war und ich nicht richtig durchrühren konnte und es sich Klümpchen bildeten.
Habe dann einfach meinen Zauberstab eingesetzt und das Ganze püriert ;)

Allerdings hatte ich ein kleines Problem: der untergezogene Eischnee sah meiner Meinung nach nich so schön aus. Sah irgendenwie so flockig und komisch aus - tat dem Geschmack aber keinen Abbruch.
Was könnte hier schief gelaufen sein von meiner Seite?

asturiana

22.07.2009 19:26 Uhr

Dieses Rezept hat stolze 5 Sterne verdient, ich habe noch nieeeee so leckeren Vanillepudding gegessen, da kann auch der gute alte von Dr. Oetker nicht mithalten. Super einfach, super lecker, die Mengenangaben stimmen perfekt, allerdings habe ich das steif geschlagene Eiweiß weggelassen, weil ich diese "fluffige" Konsistenz nicht so gerne habe, wir mögen Pudding lieber schön cremig... Vielen Dank für das tolle Rezept!

marshmallowchen

27.08.2009 18:47 Uhr

Ist irgendwie sofort ganz dickflüssig geworden, als ich die Zucker Stärke Mischung hinzugefügt habe... Weiss nicht was ich falsch gemacht habe, ist jetzt ziemlich fest...
Hat allerdings einen guten Geschmack muss ich zugeben.

elchi19

06.03.2011 17:19 Uhr

Der Pudding soll doch dickflüssig und fest werden, onst wäre es ja kein Pudding :-)

Falls er dir ZU fest war, nimm einfach weniger Stärker, kannst ja austesten wieviel du brauchst, damit er für dich perfekt ist.

fairylike

02.09.2009 11:35 Uhr

Uns hat der Vanillepudding sehr gut geschmeckt!
Ich habe ihn mit einer ganzen Vanilleschote, direkt in der Milch aufgekocht.
Allerdings schreckt mich doch der Preis für eine einzige Vanilleschote ab: 2,49€

Liebe Grüße

SheriffDonnerknall

10.01.2010 18:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
dachte ich bis letzte Woche auch und wollte mich auf die Suche nach sinnvollen und preiswerten Alternativen machen. Bei der Gelegenheit hab ich einen Onlineshop entdeckt, der echte Vanille direkt aus Madagaskar verkauft und probehalber 100g bestellt. Mit Versandkosten waren das 9,60 € und gestern kam das Päckchen: 27 Schoten mit je 18-19cm waren drin, das sind 0,35€ pro Schote :-) Kann ich nur empfehlen, da werd ich zukünftig immer kaufen und nun nur noch mit echter Vanille kochen. Den Shop findest Du hier: http://www.thaffain-vanille.de/

Es grüßt
der Sheriff

fairylike

11.01.2010 10:13 Uhr

Hey Sheriff!

Danke für den tollen Tip!!
Ich hatte nun schon Bourbon Vanille über http://zauberdergewuerze.de bestellt. :-) Auch super und zu empfehlen
!
Aber die Schoten für 9,60€ muss ich mir holen! DANKE!

Liebe Grüße
fairylike80-x-

ratte_1982

10.10.2013 21:42 Uhr

Bei LIDL gibt es diese Woche ganz günstig welche... 2 Stück für 0,99 euro

fairylike

11.09.2009 15:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe Deinen Pudding erneut gemacht.
Anstelle der Vanilleschote nahm ich diesmal allerdings 1 Tüte Bourbon Vanillezucker!
Das Ergebnis war super! Geht genauso gut, meiner Meinung nach!

Liebe Grüße
fairylike

FamHinterreiter

22.09.2009 21:42 Uhr

*Tütenpudding nehm und in den Abfall schmeiss*
Ich wollte ja schon eeewig mal einen Pudding selber probieren weil dieses Tütenzeug einfach nur BÄH schmeckt... endlich hab ich es versucht und das war GUT! der Pudding ist soooooooooooooowas von köstlich!! Ich könnte mich doof essen dran!! 5*

mawimbi

03.10.2009 15:16 Uhr

Unglaublich wie einfach das war.
Ich wollte einen Apfelkuchen mit Vanillepudding backen und stellte fest, dass ich keinen Pudding mehr hatte. Aber man weiß sich ja, dank chefkoch.de, zu helfen.
Zum Glück ist noch etwas Pudding übrig geblieben *mampf*.
Auf jeden Fall sollte man Vanilleschoten nehmen dann schmeckt der Pudding noch besser.

Danke für das Rezept!
Ich kaufe nieee wieder Tütenpudding!

Greetz
mawimbi

Kornflip

05.10.2009 11:26 Uhr

Hallo!
Ich habe etwas weniger (80g) Speisestärke genommen. Vanilleschoten hatte ich auch nicht, aber dafür noch ein Tütchen Vanille-Extrakt und noch ne Tüte Vanillinzucker. War zwar sicher nicht so vanillig wie die Schoten, aber auch sehr, sehr lecker. Den Eischnee habe ich schlicht weg vergessen zu machen. Schadet überhaupt nicht dem Geschmack! Nur für diejenigen, die Eischnee nicht mögen.
Danke, für das super tolle Rezept!
Nie wieder Tüte!
Gruß
Brenda

Humphrey2009

23.10.2009 13:09 Uhr

Hallo zusammen,

Vanille-Zucker kann man prima selber herstellen. Einfach eine Vanilleschote in einem aromadichten Behälter mit weißem und braunem Zucker einlegen und das Aroma der Schote überträgt sich prima auf den Zucker. Vanillinzucker hat leider künstliches Aroma.

Evolet

01.11.2009 18:28 Uhr

Wow! So was nenn ich einen Pudding!!! Hab allerdings auch das Eiweiß weg lassen..... Super lecker! Danke.

gummilöhrchen

05.11.2009 12:21 Uhr

Warnhinweis: Der Verzehr dieses Puddings kann zu unkontollierten Fressanfällen führen !
Daher wird dringend von dem Verzehr abgeraten !!
Zu Risiken und Nebenwirkungen schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker !!!

Hab unter den warmen Pudding noch kleine Stückchen Zartbitterschoki gemischt.
Auch die Menge der Speisestärke reduziert und den Eischnee weggelassen.
Für das Rezept gibt,s ne 5 !!!

Danke für das leckere Rezept.

Lg Anke

Hanuschi

26.11.2009 10:50 Uhr

Ein so einfaches Rezept, und es geht mindestens genausoschnell wie die Tüte. Schmeckt allerdings um einiges besser.

Ich habe nur 80 gr. Speisestärke verwendet, und werde das nächste Mal das Eiweiss weglassen, um nur den cremigen Pudding zu geniessen.

Danke für das tolle Rezept

Hanuschi

Joule270482

31.12.2009 22:02 Uhr

Habe nach einem einfachen Vanillepuddingrezept gesucht und bin hier fuendig geworden, danke!
Habe allerdings anstatt Milch Vanilleactimel genommen, weil ich davon noch soviel ueber hatte.
Warte noch ungeduldig darauf, dass der Pudding abkuehlt, aber warm schmeckt er auf jeden Fall!

Forentroll

21.01.2010 17:08 Uhr

Hat super geklappt, schmeckt klasse, nix zu meckern.


Das mit den "13 Esslöffeln" Milch find ich allerdings süß. :D Nur so als Tipp: ca. 100ml entsprechen dieser Menge, und lesen sich "rezeptmäßiger". ;-)

Julesa

27.02.2010 19:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe diesen Pudding nun schon mehrfach gemacht - schmeckt super super lecker. Nur die Speisestärke ist mir zuviel. Ich nehm nun 80g und das reicht absolut. Gibt ne schön cremige Konsistenz. Und der Geschmack ist eifach njam! Danke für´s Rezept!

Mireillle

05.03.2010 19:53 Uhr

Hallo Melanie56,

hab heute dein leckeren Pudding zum 2. Mal gemacht, war sehr lecker! Nur lasse ich auch immer den Eischnee weg, da ich die cremig-flüssige Konsistenz viel lieber mag.

Ansonsten hab ich mich genau an deine Anleitung gehalten, nur irgendwie schmeckte bei uns die Stärke zu sehr heraus. Beim nächsten Mal werde ich wohl auch 3 Eigelbe nehmen, da ich das Blassgelb nicht so toll finde.

Vielen lieben Dank für das Rezept

RainerL

07.03.2010 14:05 Uhr

Klasse Vanille Pudding, habe ihn mit einer Vanilleschote gemacht,
das macht aber nichts den muss ich jetzt öfters machen und sehr wichtig nicht ganz so mächtig wie die Muße

Danke für diesen Tipp

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kusmafee

12.04.2013 16:36 Uhr

Ein Super leckerer Pudding. Einfach, schnell und hmmmmmmm

Meinem Göga war er etwas zu süß. Also das nächste Mal weniger Zucker. Vielleicht mit frischen Erdbeeren oder oder .....

Danke für das leckere Rezept.

bigelocin

24.04.2013 07:11 Uhr

Ich habe eine Vanilleschote ausgekratzt und mitgekocht, das Aroma war einfach nur gut !
Mir ist es etwas zuviel Stärke gewesen, der Pudding war recht fest ... das kann ich ja nach meinem Geschmack etwas abändern ;-)
Mit etwas Sahne wurde es dann eine sehr leckere Creme !!
Kein Tütenpudding mehr !

Jill

30.04.2013 16:00 Uhr

Geschmacklich ist der Pudding gut. Habe aufgrund der Kommentare weniger Stärke genommen, doch es war immer noch zu viel und der Pudding ist sehr fest. Werde das Rezept noch mal testen und die Stärkemenge drastisch reduzieren.

h-w-ba

12.05.2013 13:14 Uhr

Habe eben diesen Pudding gekocht und gebe hiermit meine allererste Bewertung ab:

Die Zubereitung ist idiotensicher und einfach. Die Speisestärke habe ich auf 70 g reduziert, ebenso die Zuckermenge, weil wir es nich so süß mögen. Dann hatte ich noch ein Stück Tonkabohne, die ich auf dem letzten Weihnachtmarkt gekauft hatte, und habe ganz wenig davon in die Milch gerieben.
Was soll ich sagen - genauso hat der Vanillepudding von meiner Oma geschmeckt.
Tüten ade - vielen Dank!

rescuegirl

07.07.2013 16:00 Uhr

Super einfach zu kochen (wenn man die Zeit gut einteilt, dann gehts genauso schnell wie "Tütenpudding) und mega lecker!
Das Rezept reicht bei mir für 5 kleine Gugelhupfförmchen oder 10-12 Minikastenförmchen.

hamburger_deern

27.07.2013 16:12 Uhr

Super Rezept!! Wir mögen es allerdings nicht ganz so süß. Daher haben wir die Zuckermenge auf 60g und die Stärkemenge auf 80g reduziert.

huberlo

07.12.2013 10:05 Uhr

Erst einmal ein herzliches Dankeschön, für dieses super leckere und einfache Rezept!
Ich habe es jetzt zwei mal gemacht. Einmal im Original und einmal in einer Spezialvariante:

80g Stärke
100g Zucker
3 Eigelb
1 Liter Schlagsahne
3 Vanilleschoten (ausgekratzt und Schoten mitgekocht)
Zubereitung, wie im Original, nur ohne Eiweiß.

Was die Mengenangabe von 6 Portionen angeht, kann ich das nicht nachvollziehen!
Das war nur EINE Portion !!!! ;-) Mjam, mjam. Lecker !

k-girl

07.12.2013 12:33 Uhr

Mein erster selbstgemachter Pudding!
Ich hab die halbe Menge gemacht, dafür aber eine ganze Vanilleschote :-D

Hat alles toll geklappt und wirklich sehr lecker. Für mich dürfte der Pudding ein biiiischen süßer sein, aber er schmeckt auch so richtig toll!

Hab eine Teil des Puddings in eine Mini-Gugelhupf-Form aus Silikon gegeben....bin gespannt, ob das mit dem stürzen dann klappt. Ui ui ui!

lg k-girl

rainbowx

24.01.2014 22:31 Uhr

Das Rezept ist einfach beschrieben, sehr simpel umzusetzen und superlecker!
Ich habe zudem Himbeeren püriert und erhitzt, sodass ich eine leckere heiße Himbeersoße zu dem Vanillepudding hatte :)

Kabisch

06.04.2014 13:18 Uhr

Nachdem ich deinen Schokoladenpudding schon mehrfach leicht abgewandelt gemacht habe, wollte ich nun unbedingt mal den Vanillepudding ausprobieren. Habe den Pudding heute als Nachtisch gemacht, allerdings nur die Hälfte und statt 50 g Speisestärke nur 40 g, 300 ml Milch und 200 ml Sahne und mit 2 Vanilleschoten. Das Eiweiss habe ich weggelassen. Ist klasse geworden! Zucker würde ich das nächste mal wahrscheinlich 40 statt 50 g nehmen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de