Grünkohl

vegetarisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Räuchertofu oder geräucherte vegetarische Wurst
Zwiebel(n)
Kartoffel(n)
4 EL Öl
Gemüsebrühwürfel
2 Tasse/n Orangensaft
1/2 Tasse Graupen (Perlgraupen)
1 EL Senf
  Grünkohl, nach Wunsch
1 Tasse Ananas, Stücke, evt.
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Räuchertofu oder geräucherte vegetarische Wurst, Zwiebel und Kartoffeln klein würfeln und in Öl leicht anbraten. Den geschnittenen Grünkohl hinzufügen mit mindestens 4 Gemüsebrühwürfel, Wasser und 2 Tassen Orangensaft zugeben. Perlgraupen zufügen und zum Schluss Senf unterheben. Dann mindestens 30 Minuten leise köcheln lassen. Wer mag, kann noch 1 Tasse Ananasstücke mitkochen.

Kommentare anderer Nutzer


Lippilotta

29.10.2006 17:51 Uhr

Hi ich kenne das Grünkohlrezept mit Birnen nach altländischer Art. Das gibt es immer im Alten Land zu Heiligabend ,weiß es aber auch nur aus Erzählungen meiner Großeltern

Gruß Ulli

alice17

01.01.2009 21:18 Uhr

Habe das Reuept heute ausprobiert.
Da keine Kartoffeln mehr vorhanden waren, habe ich Süßkartoffeln verwendet.
Und noch ein Rest von mariniertem Tofu mit Tandoori. Normalerweise nehme ich
sonst auch gerne Räuchertofu und Rauchsalz.
Damit es mehr Geschmack bekommt, habe ich erst mit Feigen-Senfsauce und dann noch mit
Pfeffer-Senf gewürzt.
Den Grünkohl muße ich leider aus der TK nehmen. Frischer ist jedoch sicher besser.

VG
Alice17

165

08.01.2011 15:03 Uhr

hast rezept falsch geschrieben

alice17

08.01.2009 22:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Damit der Grünkohl mehr Geschmack bekommt, brate ich die Zwiebeln statt in Öl
in "Mediterranem Schmalz" (vegetarisch) an.Und dann mit Räuchertofu, Räuchersalz etc.

LG
alice17

165

08.01.2011 15:02 Uhr

ich mag ja keinen grünkohl.aber sonst ist das rezept gut

irmeli7

20.01.2011 07:12 Uhr

Wenn Du Grünkohl nicht magst, weshalb sagst Du dann, daß das Rezept falsch geschrieben ist?
Scheinbar weißt Du nicht, wie man Grünkohl nach Feinschmeckerart zubereitet.
Deine beiden Bemerkungen passen nicht in chefkoch.de

Ich finde, dieses Rezept ist mit dem Orangensaft eine tolle Idee.
Mit Tofu habe ich es noch nicht versucht, immer nur mit Speck und Zwiebel, gut ist es auch mit dem Fett von geräucherter Gänsebrust.

Ich werde dieses Rezept, wie original geschrieben, morgen ausprobieren.
Außerdem soll Grünkohl vom Garten immer einen oder zwei leichte Fröste bekommen welche ihm das Bittere fortnehmen.
Deshalb ernte ich Grünkohl den Sommer und Herbst durch, immer nur die mittelgroßen Blätter - - aus dem \"Herzen\" wächst dann der Nachschub.
Diese Ernten werden gut gewaschen,blanchiert und eingefroren bis zum Gebrauch. Nach den ersten Winterfrösten werden dann die Herzblätter abgeschnitten und als besondere Delikatesse nach gewünschtem Rezept gekocht.
Und nun werde ich morgen obiges Rezept nachkochen, so wie es angegeben ist.

Lieben Gruß von
Irmeli

dunkelziffer2k

13.12.2011 18:22 Uhr

Kaum zu glauben, dass Grünkohl so lecker sein kann. Der Senf gibt dem ganzen Gericht noch den letzten Pfiff. Ich habe am Schluss noch ein Ticken Sahne hinzugefügt. Sehr zu empfehlen!

Lg

schokoladina

15.01.2012 22:58 Uhr

Uns hat es auch geschmeckt. Habe mit diesem Rezept das erste Mal Grünkohl gekocht. Hat uns wirklich geschmeckt ... aber trotzdem hat Grünkohl wenig Chancen ein Lieblingsgemüse von mir zu werden. :-)

Danke und liebe Grüße

Petra

Julitschka13

26.09.2012 19:28 Uhr

Habe bislang weder mit Graupen, noch mit Grühnkohl gekocht. Schmeckt recht exotisch dein Rezept, aber auch super lecker!
Hat uns allen gut geschmeckt und wird sofort in mein veganes Kochbuch aufgenommen :-)
Nur, was mich interessieren würde ist ob du noch eine Beilage dazu reicht bzw. wenn das ein altes Rezept ist (warscheinlich mit Freisch) ob man im traditionellen Sinne etwas dazu reicht?
Von den Zutaten her dachte ich ehr nicht, aber zum Essen war Brot dann doch irgendwie angebracht.

Was ich noch empfehlen möchte sind die Würste von "Spacebar" mit Hanf. Sehen aus wie Landjager und schmecken auch so (soweit ich mich erinnere) :-)

puppenkoenigin

13.10.2012 21:35 Uhr

Kartoffeln isst man dazu... und lässt eine Mettwurst, genannt Pinkel drinne mitkochen, dafür nehm ich immer vegane Bratwurst :)

Blackangel97

12.11.2012 19:27 Uhr

Hallo Puppenkönigin,

Sorry aber Mettenden sind Mettenden und sog. Pinkelwurst ist Pinkelwurst. Dass eine ist eine geräucherte Wurst aus Fleisch. Das andere eine geräucherte Grützwurst.

Kenne das noch aus meiner Zeit bei meinen Eltern, als ich noch Tier gegessen habe

LG

Black

puppenkoenigin

12.11.2012 23:42 Uhr

Sorry, wusste ich nicht so genau - hab immer nur zugeguckt, nie selber gegessen :)

LG!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de