Pilzbraten

(vegetarisch)
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 Liter Milch
Brötchen (Vollkorn)
1 kg Pilze, gemischte
1 Bund Petersilie
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Pflanzenöl
 etwas Margarine
Ei(er)
5 EL Käse, geriebener Gouda 45% F.i.Tr.
1 EL Joghurt, 0,3% Fett
  Salz und Pfeffer, weißer
1 TL Haferflocken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 320 kcal

Die Milch erhitzen und die Brötchen darin einweichen. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Petersilie hacken. Zwiebeln fein würfeln und Knoblauchzehe zerdrücken.
Die Zwiebeln in Öl andünsten, Pilze dazugeben und ca. 10 Minuten köcheln. Brötchen gut ausdrücken und mit Paniermehl unterrühren. Die Flüssigkeit sollte verdampft sein. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen, mit Eier, dem Käse, dem Joghurt und der Petersilie mischen und würzen.
In eine gefettete Kastenform füllen und bei 170 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen.

Dazu schmecken am besten Blattsalate
pro Portion 1,5 BE

Kommentare anderer Nutzer


hirlitschka

19.07.2005 07:41 Uhr

Hallo Skymoon,

das Rezept ist mal was anderes. Meinst du mit Paniermehl evtl. die Haferflocken? Deren Verwendung konnte ich im Rezept nicht finden.

Viele Grüße, Sabine

Skymoon

16.08.2005 11:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hups,
war ein Schreibfehler, ja mit Paniermehl waren die Haferflocken gemeind.

LG

Skymoon

simi39

09.05.2010 22:23 Uhr

**** sehr gut

simi39

09.05.2010 22:28 Uhr

Hey wo is mein Text? Also nochmal: Ist ein super Rezept. Tolle Alternative für uns Vegetarier. Habe, weil falsch gelesen, Haferflocken rein. War genauso gut. Und mangels Joghurt hab ich Schmand genommen. Den Braten servierte ich mit Rahmsoße, Knödel und Blaukraut.
Die Masse kann man sicher auch für Frikadellen verwenden. Werde ich mal ausprobieren.
LG simi

simi39

20.05.2011 10:35 Uhr

Habe den Pilzbraten jetzt schon oft gemacht und er kommt immer wieder gut an. Auch Gäste die eigentlich Fleischliebhaber sind, begeisterten sich für dieses Gericht.
lg simi

nini88

26.12.2011 19:04 Uhr

Sehr leckerer vegetarischer Braten!
Bei mir gabs den Braten zu Weihnachten als Wildfleisch-Alternative, und ich muss wirklich sagen, es war ein Gaumenschmaus!!
Habe braune Champignons und ein paar TK-Pfifferlnge für den Braten verwendet. Das Brötchen habe ich vor dem einweichen noch in kleine Würfel geschnitten und in einer Pfanne in etwas Butter angeröstet. Bringt noch ein bisschen mehr Pfiff :)

Das halbe Rezept langt auch für 3 Personen, wenn man Beilagen dazu hat. Bei mir gab es Rotkohl, Kartoffeln und glasierte Karotten dazu.

Dazu habe ich mir noch eine braune Soße gemacht (für das normale Rezept sollte man die doppelte Menge Soße nehmen, für das halbe Rezept hat es jetzt gerade so gelangt):
Dafür 50 g Öl in einem Topf erhitzen. Mit 2 EL Mehl bestäuben und unter Rühren etwas anbräunen. Dann mit 300ml Gemüsebrühe und 200ml Waldpilzfond schrittweise auffüllen und rühren, rühren, rühren. 1 Lorbeerblatt und 3 Pimentkörner zufügen und ca. 15 Min. langsam kochen lassen. Mit Pfeffer und evtl. noch etwas Salz abschmecken und braunem Soßenbinder abbinden, wenn die Soße zu dünn sein sollte.

Habe den Braten dann zum Aufwärmen (- den Braten hatte ich schon Nachmittags vorbereitet -) in Scheiben geschnitten in der fertigen, leicht köchelnden Soße ca. 10 Min ziehen gelassen.

Viele Grüße & Danke für dieses tolle Rezept,
nini88

megaturtle

18.01.2014 10:18 Uhr

Moin
hast du die TK-Pilze vorher aufgetaut und musstest du die Flüssigkeitsmenge reduzieren? Ich vermute TK-Pilze haben etwas mehr Feuchtigkeit als frisch oder?

LG

dolly-resi64

05.08.2012 13:29 Uhr

sehr sehr lecker :)

annikala

01.01.2013 13:08 Uhr

hallo,

der pilzbraten war unser diesjähriges heiligabend-essen (gibt traditionell immer etwas vegetarisches) und war geschmacklich ganz, ganz toll!

nur die konsistenz war irgendwie zu weich... wir konnten das nicht so richtig in scheiben schneiden, war eher matschig. weiß leider nicht, woran das lag, da ich mich genau an die beschreibung gehalten hatte. im kalten zustand konnte man ihn perfekt schneiden, war unser resteessen am 2. feiertag. da habe ich ihn in scheiben in der sauce erwärmt. im warmen zustand fiel er wieder auseinander...

aber trotzdem sehr lecker! dazu gab es süßkartoffelpü, dicke bohnen in zitronenbutter geschwenkt und vegetarische bratensauce. foto ist hochgeladen...

ein leckeres jahr 2013 wünscht
annikala

ManuGro

06.10.2013 21:09 Uhr

Hallo,

bei uns gab es heute den Pilzbraten mit selbstgesammelten Pilzen. Und das war sooo lecker.

Ich habe zusätzlich zu dem EL Haferflocken noch reichlich Semmelbrösel dazu gegeben, damit die Masse fest wurde. Aber so ließ sich der Braten dann anschließend auch in schöne Scheiben schneiden, und er war trotzdem nicht zu trocken. Als Beilage hatten wir Kartoffelgratin.

Vielen Dank für diese tolle Anregung. Fotos sind schon unterwegs.

LG ManuGro

megaturtle

18.01.2014 10:19 Uhr

Moin

weiß jemand ob man die Flüssiglkeitsmenge reduzieren muss, wenn man TK-Pilze verwendet?

LG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de