Holundersirup

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

20  Holunderblütendolden
3 Liter Wasser
2 kg Zucker
Zitrone(n), unbehandelt
60 g Zitronensäure
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 5 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Blütenstängel abschneiden, von Insekten befreien und in einen 5-Liter-Topf oder anderes Gefäß geben. Das Wasser und den Zucker aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Eine Tasse von der Zuckerlösung abnehmen und die Zitronensäure darin auflösen. Anschließend wieder zurückgeben zur restlichen Zuckerlösung. Das Ganze jetzt gut verrühren und vorsichtig über die Holunderblüten gießen. 5 Tage zugedeckt stehen lassen.

Jetzt den fast fertigen Sirup filtrieren und noch einmal aufkochen. In saubere Flaschen abfüllen und im Keller lagern. Hält sich ca. bis zur nächsten Holunderblüten-Ernte.

Mit Mineralwasser verdünnt erhält man ein sehr erfrischendes Getränk.

Kommentare anderer Nutzer


hobbyko

19.07.2005 21:44 Uhr

Hallo Kangoo,

eine Frage: Wird die aufgekochte Zuckerlösung wirklich so heiß über die Blütendolden gegossen oder wird Diese erst abkühlen lassen??
Ich habe gerade in der letzten Zeit einmal gelesen, dass die Blüten alle braun geworden sind.

LG Hobbyko
Kommentar hilfreich?

Mork-vom-Ork

20.07.2005 22:42 Uhr

Hallo Hobbyko,

Ich habe auch schon Holundersirup gemacht und bei mir wurden die Blüten nicht Braun.
Ich habe die Zuckerlösung ganz heiß über die Blüten gegossen und nach 4 Tagen das ganze gesiebt und filtriert.
Du bist aber eh schon zu spät dran, denn jetzt gibt es keine Blüten mehr.
LG
Mork vom Ork
Kommentar hilfreich?

kangoo

20.07.2005 23:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hobbyko,

Mork hat da schon recht, die Zuckerlösung noch Heiß über die Blüten geben und dann für 5 Tage ziehen lassen. Nach der Zeit sind die Blüten zwar etwas Braun aber nur ganz leicht und der Geschmack im Sirup.
Lg Kangoo
Kommentar hilfreich?

Ebix

19.05.2007 09:30 Uhr

Ich hab hier noch ein schattiges Waldstück wo's noch Hollunderblüten gibt.
Aber meine Frage hierzu noch was mach ich mit den Zitronen??? ungeschält mitkochen oder nur Schale dazu???
Kommentar hilfreich?

kangoo

19.05.2007 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ebix,

Die Zitronen ( Unbehandelt ) in Scheiben schneiden und zu der Zuckerlösung geben die du über die Blüten geschüttet hast.Das ganze dann 4-5 Tage ziehen lassen und filtrieren.
Alles nun OK ??
LG
Kangoo
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


psst77

07.06.2014 23:37 Uhr

Ganz einfach und sehr lecker. Danke fürs Rezept

psst77
Kommentar hilfreich?

badegast1

07.06.2015 08:48 Uhr

Hallo,

ein super Rezept! ich habe den Sirup im Kühlschrank ziehen lassen, damit nichts schimmeln kann. Der wird 100% nächstes Jahr auch wieder gemacht.
Es sind übrigens ca. 4,5 Liter Sirup geworden. Das sollte erst mal reichen .-)

Vielen Dank und LG
Badegast
Kommentar hilfreich?

Campinglilli

22.06.2015 11:03 Uhr

Da ich Ingwer sehr mag, kam bei mir noch ein großes Stück zerkleinert mit in den Topf zum Durchziehen...schmeckt ausgezeichnet.
Kommentar hilfreich?

funnymelle

06.07.2015 11:56 Uhr

Mmmm.....lecker!
In Sekt und noch ein paar Beeren rein (wie z.B. TK-Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren o.ä.) und perfekt ist der erfrischende Sommerdrink. Die TK-Beeren haben den coolen Nebeneffekt alles schön runterzukühlen. Für Kinder gibt es eine kleine Abwandlung. Nämlich mit Sprudelwasser und den Beeren :-)

Vielen Dank für das tolle Rezept

Liebe Grüße
funnymelle
Kommentar hilfreich?

fr13da

15.09.2015 11:32 Uhr

Habe dieses Jahr von einem sehr netten Nachbarn Holunderblüten bekommen und musste sie auf die Schnelle verarbeiten, wobei ich auf dieses Rezept gestoßen bin.
Alles gemacht wie beschrieben und herausgekommen ist ein super lecker Sirup. Während der heißen Tage haben wir einen Schuss davon ins Mineralwasser, was total erfrischt. Mit Wodka vermischt habe ich es schon als Likör verschenkt.
Im Keller stehen noch ein paar Rest und ich bin mir sicher, dass wir nächstes Jahr wieder Sirup ansetzen...
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de