Rhabarberkompott

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Rhabarber
150 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 EL Saucenbinder, weißen oder Speisestärke
  Wasser, nach Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rhabarber putzen, vom Ende her die obere Haut abziehen, in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden, kurz abwaschen und in einen Topf geben mit wenig Wasser. Man gibt den Zucker, den Vanillinzucker und kurz vorm aufkochen den weißen Soßenbinder hinzu und lässt alles aufkochen. Dann sofort den Topf von der Flamme nehmen, da sonst das Rhabarberkompott zerfällt. Wer noch Biss haben möchte, sollte das Kompott aus dem Topf heraus nehmen und in eine Schüssel umfüllen und sofort im kalten Wasserbad abkühlen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


lette

29.07.2005 21:37 Uhr

Genau so kenn ich es auch, nur nehme ich statt Soßenbinder Mehl und/ oder Stärke in Wasser angerührt.
Ich mag es, wenn die stücken schön weich gekocht sind und zerfallen. Dazu muß es aber Vanillesoße geben...mmmh lecker!!!
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

08.08.2005 00:32 Uhr

Hi lette,

Vanillezucker ist doch schon im Kompott selber, deswegen braucht man nicht unbedingt Vanillesoße. Aber wenn du willst, kannst du auch Vanillesoße extra dazu geben.

VG Kräuterjule
Kommentar hilfreich?

mediterana

09.05.2006 21:40 Uhr

Hallo Kräuterjule,

dein Kompott hat uns gut geschmeckt. Gestern zubereitet und alles aufgegessen.
Bereite ich bestimmt in diesem Jahr noch öfters zu.

Danke
mediterana
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

10.05.2006 17:57 Uhr

Hallo mediterana,

ja jetzt ist wieder Rahbarberzeit und wer das Gemüse mag, der kann sich daran satt essen u.a. auch als Kuchen oder gemüse, mal nicht süß.
Jedenfalls mag ich das Kompott so, weil es durch die Zutaten einen ausgewognen Geschmack hat.
Es freut mich, dass euch das Kompott nach meien Angaben , so gut schmeckt.

VG die Kräuterjule:-))
Kommentar hilfreich?

demelzea

11.06.2006 23:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey,

sehr einfach nachzukochen, hat super geklappt. Endlich ist mir der Rhabarber mal nicht so zerfallen. Ich habe allerdings etwas Vanillepuddingpulver zum andicken genommen und dafür den Vanillezucker und die Speisestärke weggelassen. Bei mir hat es allerdings auch Vanillesoße dazu gegeben. Super lecker. Vielen Dank

LG Demelzea
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


kochvolki

29.04.2012 14:48 Uhr

Gutes Mengenverhältnis Rhaberber und Zucker - so schmeckts auch den Kindern....Noch ein Tipp: Rhabarber mit dem Zucker zunächst etwas ziehen lassen. Die dabei entstehende Flüssigkeitreicht reicht locker, um das Kompott zu dünsten. Das spart die Zugabe von Wasser bzw. auch von Stärke und das Kompott wird trotzdem nicht so flüssig....
Kommentar hilfreich?

bergkristall3

15.05.2012 05:48 Uhr

Hallo

Habe das Kompott auch nachgekocht und es hat uns sehr gut geschmeckt. Wir hatten dazu Grießbrei, ein Traum. Die Idee mit dem Saft ziehen ist toll, so spart man sich die Wasserzugabe.

Vielen Dank.

LG Alina
Kommentar hilfreich?

Backfrischling

15.05.2012 11:27 Uhr

Rhabarber abgezogen, statt Wasser Apfelsaft/O-Saft, statt Sossenbinder Vanillepuddingpulver oder Sago.... Superlecker!
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

15.05.2012 22:17 Uhr

Das kann doch jeder machen wie er denkt und mein Rezept ist nur eine Anregung. Ich z.B. mag keinen O. -oder Apfelsaft, weil ich den Geschmack pur mag.
Kommentar hilfreich?

Backfrischling

16.05.2012 12:52 Uhr

Na klar! Hab's ja auch als Grundlage genommen (hätt ich doch sonst garnicht gekonnt;-)) Hab nur aufgeschrieben, welche der Tipps der Vorgänger (vorschreiber) ich benutzt habe und kam mit den Aufgezählten gut zurecht. Sehr lecker dein Rezept und für einen Anfänger wie mich sehr hilfreich:-)
Danke!
Kommentar hilfreich?

vanzi7mon

30.05.2012 19:56 Uhr

Hallo,

leckeres und einfaches Rezept, mal ohne Milchprodukt. Rhabarber pur.
Habe keine Stärke genommen.

LG vanzi7mon
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

30.05.2012 22:07 Uhr

Hallo,

das geht natürlich auch.Sso haben wir es in den Sechszigern gemacht, ohne Stärke. Ich mag es aber ganz gern mit Stärke.

VG Kräuterjule
Kommentar hilfreich?

giaco01

28.11.2012 20:13 Uhr

Einfach nur herrlich. Habe Stärke weggelassen, damit ich den Kompott einwecken konnte.

Herzlichen Dank für dieses einfache aber himmlische Rezept!
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

28.11.2012 22:29 Uhr

Das ist oke so.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de