Leber vom Lamm

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Leber vom Lamm
50 g Schalotte(n)
60 g Butter
1 TL Tomatenmark
100 ml Wein, weiß
1/8 Liter Fond (Lammjus)
  Salz
  Pfeffer
180 g Kirschtomate(n)
2 EL Olivenöl
1 Zweig/e Oregano
1 EL Aceto balsamico
1 TL Kapern, kleine
6 Blatt Basilikum
20 g Pinienkerne
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Lammleber häuten und quer in etwa 1cm breite Streifen schneiden.
Die Schalotten fein würfeln und in 40 g Butter in einer Pfanne hell anschwitzen. Das Tomatenmark einrühren und 3-4 Minuten mitschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen beinahe vollständig einkochen lassen. Den Lammjus angießen, alles bei geringer Hitze 10 Minuten köcheln lassen, mit Pfeffer und Salz würzen und beiseite stellen .
Die Cocktailtomaten häuten vierteln und Samen entfernen. Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten
Das Öl und die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und den Oreganozweig dazu fügen. Die Leberscheiben einlegen, pfeffern und kurz braten. Die Tomatenviertel etwa 1 Minute mitbraten, mit dem Balsamico ablöschen.
Die beiseite gestellte Sauce einrühren, alles gut vermischen, die Kapern unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Basilikumblätter untermischen.
Die Leber mit der Sauce anrichten und mit den Pinienkernen bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


Sivi

30.04.2008 22:22 Uhr

Hallo liebe Annelore,

heute endlich gabs Lammleber nach deinem Rezept. Mein Kleiner, bekennender Leber-Hasser, meinte zu diesem Gericht: "Also WENN du Leber machst, dann bitt nur so!" Das sagt doch schon alles, oder?

Auf jeden Fall ist das eine der schmackhaftesten Möglichkeiten, Leber zuzubeiten. Es hat fantastisch geschmeckt. Dazu gabs getrüffeltes Kartoffelpüree. Hmmmm..!

LG von Sivi, pappsatt und zufrieden!

annelore

30.04.2008 22:26 Uhr

Na du Sivi pappsatt:-))))))))))))

Das Freut mich vorallem das ein nicht Leberesser es gut fand

LG annelore

Sivi

26.09.2008 20:26 Uhr

So, heut gabs mal wieder Lammleber. Diesmal mit Reis und einem Feldsalat mit Himbeerbalsam und Walnussöl. Einfach ein Traum!

LG von Sivi

annelore

26.09.2008 20:39 Uhr

Danke

es Freut mich für dich das du Leber bekommst ,vom Lamm gestaltet es sich hier bei mir so etwas Schwierig :-((((((((((((((


LG annelore

Sivi

26.09.2008 20:40 Uhr

War sogar Leber vom BIO-Lamm!!!

kladiku

26.02.2009 12:35 Uhr

Ein super Rezept für ein leckeres Essen! Habe icn mit Vergnügen nachgekocht und mit noch größerem Vergnügen gegessen. Danke Annelore!

lg kladiku

annelore

26.02.2009 12:42 Uhr

Das Freut mich ungemein

Es ist immer schön wenn ein Rezept gut befunden wird .

Stolz guck

Dat Lörchen

garten-gerd

02.09.2011 23:30 Uhr

Hallo, Lörchen !

Da ich noch Lammleber im TK hatte, kam ich an deinem Rezept einfach nicht vorbei. Hat mir wirklich sehr gut geschmeckt mit dieser tomatig-fruchtigen Sauce. Allerdings hab´ich die Kapern weggelassen, weil ich diesen Geschmack überhaupt nicht mag. Aber auch ohne war´s sehr lecker. Leider hab´ich die Bilder schon gemacht, bevor ich die Pinienkerne drübergestreut habe. Hatte wohl wieder mal Angst, daß ich das Fotografieren sonst vergesse. Ich hoffe, sie gefallen dir trotzdem.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Gerd

Ettebub

01.05.2012 12:55 Uhr

Das Gericht ist wirklich sehr sehr lecker, habe es gerade gekocht und bin begeistert!

annelore

01.05.2012 14:24 Uhr

so sollte es sein , freut mich das du begeistert bist

lg annelore

äöAa

14.01.2013 11:16 Uhr

kann man das rezept auch für hühnerleber, oder kalbsleber verwenden?

annelore

14.01.2013 13:23 Uhr

Klar geht das

hipetuk

14.01.2013 15:05 Uhr

Klar geht das, aber mit Lamm ist es authentischer.
Ich brate zur Lammleber noch 2 geschnittene Lammnieren.
Ich habe den Vorteil, bei türkischen Schlachtern frisches Fleisch und Innereinen begutachten und einkaufen zu können.

Auf Tomatenmark und die Tomaten verzichte ich und nehme stattdessen etwas Knoblauchcreme und klitzekleine Bamjes.

Balsamico bleibt bei mir außen vor - ich bevorzuge ehrlichen Apfel- o.ä. Essig - der frischt das Gericht auf, ggfs. noch etwas Zitronenschale.

Im übrigen wie in Annelores Grundrezept beschrieben.

Die Tomaten dürfen gern in einen leckeren dazu gereichten Tomatensalat mit nettem Öl nach gusto und Dill.

Kartoffelstampf mit Muskat und Vogerlsalat bereite ich auch gern dazu.

hipetuk

15.01.2013 18:34 Uhr

Beim Anbraten füge ich noch hauchdünn geschnitte Lardostreifen hinzu - nur glasig werden lassen !

annelore

15.01.2013 19:22 Uhr

Das finde ich ja alles wunderbar
Hat dann aber nur noch wenig mit meinem Rezept zu tun .

Stelle doch deine Variation als eigenständiges Rezept ein ,da findet das doch viel mehr Beachtung und bestimmt auch Lob

Silienpeter

20.01.2013 10:22 Uhr

Geschmeckt hat's wirklich gut! Aber: Es war mir nicht möglich, in München eine Lammleber zu bekommen. Weder auf dem Markt, noch bei diversen Metzgern. Es scheint, daß der Verkauf von Lamminnereien nicht erlaubt ist - oder die Auflagen sind so streng, daß es sich nicht lohnt!? Kein Problem, geht mit Kalbsleber genauso. Und ich denke (hoffe), der Geschmack der Leber ist nicht soo anders!
Kirschtomaten werde ich beim nächstenmal mit normalen, guten Tomaten ersetzen. Erstens wegen der Preisdifferenz und dann: Das Häuten und Entkernen der Kirschtomaten ist schon eine recht zeitaufwendige Strafarbeit.

Gruß, Peter

olpl42

05.03.2013 21:40 Uhr

Probier\'s mal in den türkischen Supermärkten Goethe- / Ecke Landwehrstraße, da haben wir schon häufiger (grad heute wieder :-) Lammleber gekauft.

meistone

17.03.2013 13:50 Uhr

hy,
was bedeutet lammjus angießen, ist die leber mit den schalotten schon mitgebraten und wird dann beiseite gestellt und nochmals mit den tomaten angebraten?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de