1-2-3 Mürbeteig vom Konditor

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Teil/e Zucker
2 Teil/e Fett
3 Teil/e Mehl
1 Prise Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten gut miteinander verkneten, anschliessend mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank auf Verarbeitungstemperatur herunterkühlen. Dann in vorher ausgefetteter Form bei ca. 175 °C goldbraun backen.

Tipp: Zum Ausrollen Klarsichtfolie über den Teig geben.

Kommentare anderer Nutzer


voege

10.07.2005 19:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo, herrtimchen,

was heißt "1 Teil, 2 Teile"? Ist das Gewichts-bezogen oder Inhalt- bezogen?
also:
100g Zucker, 200 g Fett....
oder
1 Tasse Zucker, 2 Tassen Fett ......?

Das Rezept klingt sonst nämlich super einfach, könnte vielleicht sogar ich mir merken (und backen *ggg*)!
LG von Ele

daswoosh

15.05.2010 11:09 Uhr

das ist eigentlich vollkommen egal ob Gewicht oder Tasse, es geht nur drum, dass das Verhältnis eingehalten wird. Wenn du drei Tassen Mehl nimmst, brauchst du nur eine Tasse Zucker, wie du allerdings die Butter in zwei Tassen kriegst, ist mir grad schleierhaft, insofern bietet es sich wohl eher an es mit Gramm zu machen: 300 g Mehl, 200 Butter, 100 Zucker. Oder aber 150 g Mehl, 100 g Butter, 50 g Zucker ... und so kann man das beliebig nach gewünschter Menge anpassen.

urmelhelble

04.11.2012 19:22 Uhr

Pardon daswoosh, aber das ist Unsinn, da gleiche Volumina von Mehl, Zucker und Fett ein völlig verschiedenes Gewicht haben.
Mit der Tassenbutter gebe ich dir natürlich Recht :)

lG, urmel

herr_timchen

10.07.2005 20:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ele,
es handelt sich hierbei um Gewichtsanteile, sorry hätt ich ja auch gleich dazuschreiben können... für nen dünnen Boden mit 26 cm fängst Du am besten mit 50 Gramm an !

Grüßle, Tim

TeddyBehr

21.09.2005 01:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das Super Rezept und die hilfreichen Kommentare.

Leider ist es mir auch nach dem zweiten Anlauf nicht gelungen, den Teig ausgerollt zu bekommen. Entweder haftet der Teig knadenlos an der Folie, oder an dem Teigroller, obwohl ich den vorher 2 Stunden lang im Kühlschrank hatte.

Beim dritten Versuch hab ich das mit dem Ausrollen einfach gestrichen und den Teig direkt in meine Teflonform geknetet. Das war recht einfach, noch einen kleinen Rand dazugeformt und ausgebacken. Anschliessend ist mir der Boden förmlich aus der Form gerutscht und ich bin so dann doch noch in den Genuss dieses wirklich guten Rezeptes gekommen.

Grüße, Teddy

Margot1

20.11.2005 12:24 Uhr

Kommt hier kein Ei in den Teig

herr_timchen

20.11.2005 13:36 Uhr

Nein, kein Ei.

LG, Tim

ulkig

20.01.2006 08:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo herr_timchen

Das erste Mal das mir ein Mürbeteig wirklich super gelungen ist. Der Teig war schön geschmeidig und ich hatte beim Ausrollen überhaupt keine Probleme, es klebte nichts. Geschmeckt hat er auch gut.
Für eine 24er Form habe ich 60g Zucker, 120g Butter und 180g gesiebtes Mehl verwendet, die Höhe des Bodens war optimal.

lieben Gruß Ulkig

litterer

26.03.2006 09:27 Uhr

Ich habe mit diesem Rezept ein Apfelkuchen gebacken und ein Teil vom Teig als Streusel obendrüber.
Süpilecker mein Mann hat sich sehr gefreut.Außerdem habe ich noch echter V-Zucker dazu,Erst war ich skeptisch ob das ohne Ei klappt- ;o)))
Gruß Gabi

ilona-michaela

22.04.2006 18:40 Uhr

Der Teig ist super. Es ist klasse, dass man die Menge des Teiges so variiren kann. Das Rezept ist auf jedn Fall gut weiterzuempfehlen.

chakla_girl

04.08.2006 10:02 Uhr

Hallo TeddyBehr!

wenn man die Folien (eine oben und eine unten) leicht mit Mehl bestäubt und den Teig dann dazwischen ausrollt bleibt normalerweise nichts kleben.

Gruß chakla_girl

joshifroschi

05.08.2006 18:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich war erst skeptisch, weil da kein Ei reinkommt. Aber, er ist einfach super lecker und ich kann ihn wärmstens empfehlen! Ich habe einen Zwetschgenkuchen damit gebacken und alle waren hellauf begeistert.
Ich habe ihn allerdings nicht in den Kühlschrank getan, sondern gleich weiterverarbeitet....hat auch geklappt.

5 Sterne von mir!

Gruß
Susanne alias joshifroschi

Muschka77

04.09.2006 02:55 Uhr

Habe eben den Teig gemacht , 60gr. Butter, 120gr. Zucker, 180gr. Mehl, konnte ihn aber nicht verkneten. er war total kruemmelig. Was habe ich falsch gemacht?
LG Muschka

Cuppedinarius

11.04.2009 18:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man muss den Teig lange und kräftig kneten, am Anfang ist er krümelig, aber nach ca.5 Minuten ist er perfekt.

Schlumischubu

02.07.2009 13:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
bin zufällig hier hängengeblieben und bemerkte, dass du 60gr Butter genommen hattest. In den Angaben steht es, dass es doppelt( 2 Teile) Fett ist. Bei dir ist es die Hälfte.

Grüße, Nicoleta

daswoosh

15.05.2010 11:12 Uhr

du hast die Menge fürs Fett mit der Menge Zucker vertauscht.
120 g Butter, 60 g Zucker und es gelingt :)

Pustefixxi

03.06.2011 15:22 Uhr

Hast Du den Teig mit der Küchemaschine oder dem Knethaken bearbeitet ???
Hab ich nämlich gemacht, wurde auch krümelig. Habe die Krümel dann mit der Hand weitergeknetet und er wurde schön fest und kommt dann gleich in den Ofen ... Bewertung folgt dann noch

LG

Puste

Muschka77

04.09.2006 22:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab's heute noch einmal versucht und glaube dass ich meine Frage selbst beantworten kann. Dass erste Mal hatte die Butter Zimmertemperatur und dass war falsch. Heute hab ich sie aus dem Kuehlschrank genommen. Kein Problem!
Muschka

dirkessen

05.09.2006 14:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Eselsbrücke:

1-2-3
Zum (Z=Zucker)
Feinen (F=Fett)
Mürbteig (M=Mehl)

rianni11

07.05.2011 13:48 Uhr

Danke Dirk, das ist echt eine super Merkhilfe!

tinte45

25.01.2014 15:38 Uhr

DANKE - ausdrücklich für diese Eselsbrücke.
1-2-3 kannte ich, mit ZFM ist das noch besser zu behalten!

hortense-bleu

07.09.2006 10:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

schön, dass es noch einfache rezepte ohne künstliche hilfsmittel gibt. ich habe 1/2 teelöffel gemahlene vanille zugegeben, auch lecker!

Lunacy

05.11.2006 14:55 Uhr

Dieser Mürbeteig ist leicht zuzubereiten,leicht zu verarbeiten und schmeckt wunderbar!
Danke für das Rezept!

Herby1

10.11.2006 12:54 Uhr

Wie viel Menge muss ich für 26 cm Tortenboden nehmen, auch 60 Gr.Zucker, 120 Gr. Butter und 180 Gr. Mehl?

_-geli-_

08.08.2011 17:52 Uhr

Ja, meiner Erfahrung nach müsste das mit der Menge so passen :).

petra g

24.11.2006 00:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

normaler einfacher mürbteig wird immer 1 2 3 gemacht, man kann noch eine messerspitze
backpulver zugeben, der teig eignet sich für alle kuchen ob blech oder form nur sollte er bei
recht feuchten belag ca. 5-10 min blind gebacken werden. und streußel für den kuchen werden 1 1 2 gemacht ( 1teil zucker und fett und 2 teile mehl) und den aromen was man mag ( zimt, zitrone usw.)

hefalump

24.04.2007 15:57 Uhr

Ich bereite den Grundteig auch gerne pikant zu für (flache) Quiche oder für Auflauf (in hoher Auflaufform, Teig dann entsprechend hochgezogen).

Für diese pikante Variante arbeite ich Gewürze mit ein (je nach Lust oder passend zu den Quiche/Auflauf-Zutaten) und/oder nehme ein dunkleres Mehl. Den Zucker reduziere ich dabei meist. Ist dann zwar nicht mehr Original 1-2-3, funktioniert aber trotzdem und schmeckt uns besser zu den gemüsigen/fleischigen Auflagen.

Macht (uns) übrigens nix, wenn der Teig etwas dicker in der Form ist, besonders an den Kurven (wo der Formboden nach oben geht). Das hält dann die Streitereien nach der Kruste in Grenzen ;-)


LG

hefalump

binchen21

12.05.2007 19:23 Uhr

Hallo,

ich liebe Mürbeteig und dieser ist einfach und supergut. Klasse!

LG binchen

anju4

31.05.2007 14:34 Uhr

Hallo,
Geniales Rezept!
Einfach und absolut lecker!!!

danke!!!
lg
anju

Mutti79

21.06.2007 15:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also: für eine 28er Form nehme ich 100 Zucker, 200 Fett und 300 Mehl...
123 heißt nix anderes als das doppelte Gewicht an Fett wie Zucker und das dreifache Gewicht an Mehl wie Zucker. Deshalb ja auch 123
Ich tu aber noch eine Msp Backpulver hinzu.
Einfach ausprobieren im Mengenverhältnis....kann man prima umwandeln, auch fürs Blech (Erbeerkuchen für die ganze Familie *g*)
LG
Mutti 79

Gismokatze99

31.08.2007 13:41 Uhr

Perfekt - Perfekt - Perfekt!
Habe ihn als Boden zum Käsekuchen gemacht und es war sehr lecker und natürlich super easy.
Das Rezept werde ich natürlich auch so leicht nicht mehr vergessen. :-)

Liebe Grüße
Corinna

ZauberhafteElfenfee

23.09.2007 21:02 Uhr

Hallo,

absolut erste Sahne!!!!!!
Ich suchte Spritzgebäck für meine Gebäckpresse und irgendwo hatte ein User dieses Rezept mit 100g Zucker, 200g Butter, 300g Mehl und 1 Prise Salz empfohlen. Die Hälfte des Teiges färbte ich mit Backkakao braun. Den hellen Teig rollte ich aus und legte den braunen Teig zur Rolle geformt darauf. Dann rollte ich den dunklen Teil in den hellen Teig ein - ab in die Presse - und ich hatte Schwarz-Weiß-Kekse.
Der Teig ließ sich super verarbeiten und schmeckt roh, wie gebacken ganz fein. Fantastisch!

Dieses Rezept werde ich wohl meinen Kindern irgendwann mal vererben... :o)

Viele Grüße
ZauberhafteElfenfee

Bine66

22.10.2007 11:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe versucht, den Teig für die Gebäckpresse (siehe Kommentar Zauberhafte Elfenfee) zu benutzen, was nicht geklappt hat. Deswegen habe ich 50 ml Sahne mit 70 g Nutella erwärmt und untergerührt, dann war der Teig perfekt für den Spritzbeutel und Nougatstangen :-)!

LG

Bine66

MacRay

13.12.2007 14:00 Uhr

ALSO der Teig ist echt gut, das tolle ist er ist so einfach und geht ruck zuck!! habe den Teig mit Marmelade gestrichen und aus Teigresten ein Gitter drüber gemacht und mit Haselnüssen bestreut!sehr gut, mal sehen was die anderen sagen.

Kühlschrankspion

05.02.2008 14:41 Uhr

Das Rezept hört sich gut an, aber wie viel sollte ich jetzt für eine 26-Springform nehmen (Käsekuchen) ?
100g Zucker, 200g Butter und 300g Mehl? Danke im Vorraus ;)

Herta

10.02.2008 11:33 Uhr

Hallo, schau mal oben

am 10.07.2005 20:11 Kommentar von herr_timchen

Gruß Herta

plumbum

10.02.2008 17:06 Uhr

Hallo,
bevor ich das rezept ausprobiere habe ich eine Frage

Habe ein Rezept eines Elsässer Apfelkuchens , nur der Boden gefällt mir nicht ,habe überlegt ob ich diesen Mürbeteig alternativ nehmen soll. Jetzt meine Frage :

Muß ich den Boden grundsätzlich erst einmal alleine abbacken ?

Bei meinem Rezept wird der Boden mit den Äpfeln zuerst 20 min bei 180° abgebacken
und anschließend die Sahnecreme aufgeschüttet und nochmal 20 min abgebacken.
Kann ich es hier auch einfach so Handhaben?

LG
plumbum

litterer

10.02.2008 17:33 Uhr

Hallo plumbum,
also ich liebe diesen Teig. Ich mache damit auch meinen Apfelkuchen.
Blindbacken mach ich nicht.
Meine Äpfel dünste ich vorher an und gebe noch ganz gan viele Steusel ( Rest vom teig) obendrauf. In den Ofen damit und nach ca - 50 Minuten ist er schönbraun.
Mein Mann liebt mich für diesen Kucchen.
Für pikanten Speckkuchen ist der auch lecker.( Nicht mein Mann) ;o))
Viel Spaß und gutes Gelingen.
Gruß Gabi

plumbum

10.02.2008 19:44 Uhr

Hallo litterer!
Also, du meinst ich könnte ohne weiteres das Backprofil meines Rezeptes einfach übertragen?
Dann Danke ich schon mal im vorraus und werde es in der nächsten Zeit ausprobieren.
Lasse von mir hören.
LG
plumbum

chilitoast

08.03.2008 14:32 Uhr

Ich habe sonst immer Probleme mit Mürbeteig gehabt (zu viel Mehl, Teig ließ sich nicht ausrollen..) aber dieser ist einfach perfekt!

Für eine 26-er Springform habe ich mit 75g angefangen und dann den Teig mit einem anderen Rezept für Käsetorte kombiniert :D

ohnezopfrapunzel

07.04.2008 20:04 Uhr

Hallo,
ein wunderbar leicht zu merkendes Rezept, perfekt ausführbar und hervorragend geeignet als Grundlage für Obstkuchen jeder Art. Da wir saisonal einfach jedes Obst gern verarbeiten, kommt der Mürbeteig hier häufig zum Einsatz.

Ich kann ihn nur wärmstens empfehlen und freue mich schon wieder auf die Erdbeerzeit. ;o)

LG
...die ohne Zopf

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


pfaume

03.11.2013 14:59 Uhr

meine menge für ein blech: 80 zucker - 200 butter - 300 dinkelVOLLKORNmehl. super einfach! hab die kalte butter in kleine würfel geschnitten und dann sofort alles mit den händen verknetet, ne küchenmaschine ist hier absolutes gift!! hab den teig dann ca. 45 min. im kühlschrank gelassen, auf die mitte eines backbleches getan, mit den händen kurz platt gedrückt und dann ausgerollt, ging wunderbar.

hab ihn nicht vorgebacken und eine pudding-schmand-quark-mischung sowie früchte und streusel drauf getan. ein traum!

zentzi_bubu

25.02.2014 14:51 Uhr

Hallo,
wie nicht gebacken. Hm - das geht auch?
Ich wollte auf diesen Mürbeteig Milchreis drauftun und anschl. noch Beerenobst.
Geht das ohne Backen?
Gruß
Michaela

Somtam83

17.11.2013 18:26 Uhr

Super Rezept!

Ich habe damit schon ein paar gedeckte Apfelkuchen gebacken und jetzt habe ich auch meine ersten Plätzchen gebacken.
Man kann den Teig super abwandeln indem man noch ein paar gemalene Mandeln oder Haselnüsse unterknetet, ne Prise Kakao, Zimt, Vanille..... Sogar mit Vollkorn oder Dinkelmehl wird er lecker.

Die Plätzchen sind echt knusprig!

Danke für dieses Rezept!

Steffichen4520

27.11.2013 11:59 Uhr

Hallo ihr lieben ,

das Rezept ist voll kommen richtig den es heist "zu feinen Mürbeteig"

das einzige was nicht ganz richtig ist, ist das intensieve kneten. der Teig wird brandig und kann nicht mehr verabeitet werden und das Mehl erst ganz zum schluss ein kneten. im anschluss ruhe zeit und es kann los gehen.

Liebe Grüße :-)

Steffichen4520

27.11.2013 11:59 Uhr

Hallo ihr lieben ,

das Rezept ist voll kommen richtig den es heist "zu feinen Mürbeteig"

das einzige was nicht ganz richtig ist, ist das intensieve kneten. der Teig wird brandig und kann nicht mehr verabeitet werden und das Mehl erst ganz zum schluss ein kneten. im anschluss ruhe zeit und es kann los gehen.

Liebe Grüße :-)

kocheninkarlsruhe

05.12.2013 13:57 Uhr

Habe gerade aus 200/400/600g den Teig für Hildabrötle gemacht, super!
Jetzt muss nur noch die Marmelade dazwischen und fertig :o)

Tennessee12

19.02.2014 11:56 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

Ich habe mir vor kurzem Dessertringe zugelegt und kreiere gerade verschiedene Törtchen. Für mein Schokotörtchen hab ich den Mürbeteig als Boden gemacht.

Zum einen war er schnell gemacht. Das 1-2-3-Prinzip ist leicht zu merken und gut zu variieren, sodass ich nicht auf 33,45 Gramm Mehl oder so komme.
Ich hatte ihn 45 Minuten im Kühlschrank und dann ausgerollt. Hier vielen Dank für den Tipp mit der Folie. So leicht habe ich noch keinen Mürbeteig ausgerollt bekommen.

pomodoro1

08.03.2014 21:42 Uhr

hallo, super easy, habe es mit 100, 200, 300 ausprobiert,allerdings hab ich Butter kurz in der Micro mit Zucker verflüssigt, alles gut verrührt, dann das Mehl dazu,.......perfekt!!! Das ganze hat nichtmal 5 min gedauert. Ist jetzt im Ofen. Danke schön.
Lg Pomodoro

Kessy418

18.04.2014 20:39 Uhr

Hallo.
Super Einfach gemacht und Super lecker geworden.
Das Kneten hat gerade mal fünf Minuten gedauert. 1 Std. Im Kühlschrank und dann zu Rhabarberkuchen verarbeitet.
Der Teig wurde so schön mürbe. Fantastisch.
Der Kuchen ist auch schon aufgegessen,
Von mir 5***** dafür Perfect,
Vielen Dank,
Frohe Ostern.
Liebe Grüsse Kerstin

tinte45

28.06.2014 17:54 Uhr

Es gibt am Markt schon "Antihaft-Hilfsmittel", die ein Ankleben am Nudelholz verhindern. Die kosten aber wesentlich mehr als meine Lösung:
Zum Ausrollen von Mürbe- u./o. Plätzchteig ziehe ich einen Damenfeinkniestrumpf über mein Nudelholz. Ich spare mir Mehl zum Bestäuben (was in der Masse auch gerne den Teig wieder verfestigt) und habe keine klebrigen Finger. Der Strumpf kommt zum Spülgeschirr dazu, klarspülen, trocknen, zu den Backutensilien legen.

Tupp.....e hatte mal ein Nudelholz, das man mit kaltem oder warmen Wasser befüllen konnte, um so temeraturkonform den Teig bearbeiten zu können, aber das Geschubse und das Gewackele mit dem nun doch schwerer gewordenen Nudelausrollgerät, kann ich nicht leiden. Ich liebe Omas altes gutes Werkstück!

asmumm

20.08.2014 18:58 Uhr

1-2-3 Zaubert Feinsten Muerbeteig -- leicht zu merken und lecker Kuchen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de