1-2-3 Mürbeteig vom Konditor

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Teil/e Zucker
2 Teil/e Fett
3 Teil/e Mehl
1 Prise(n) Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten gut miteinander verkneten, anschliessend mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank auf Verarbeitungstemperatur herunterkühlen. Dann in vorher ausgefetteter Form bei ca. 175 °C goldbraun backen.

Tipp: Zum Ausrollen Klarsichtfolie über den Teig geben.

Kommentare anderer Nutzer


voege

10.07.2005 19:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo, herrtimchen,

was heißt "1 Teil, 2 Teile"? Ist das Gewichts-bezogen oder Inhalt- bezogen?
also:
100g Zucker, 200 g Fett....
oder
1 Tasse Zucker, 2 Tassen Fett ......?

Das Rezept klingt sonst nämlich super einfach, könnte vielleicht sogar ich mir merken (und backen *ggg*)!
LG von Ele
Kommentar hilfreich?

daswoosh

15.05.2010 11:09 Uhr

das ist eigentlich vollkommen egal ob Gewicht oder Tasse, es geht nur drum, dass das Verhältnis eingehalten wird. Wenn du drei Tassen Mehl nimmst, brauchst du nur eine Tasse Zucker, wie du allerdings die Butter in zwei Tassen kriegst, ist mir grad schleierhaft, insofern bietet es sich wohl eher an es mit Gramm zu machen: 300 g Mehl, 200 Butter, 100 Zucker. Oder aber 150 g Mehl, 100 g Butter, 50 g Zucker ... und so kann man das beliebig nach gewünschter Menge anpassen.
Kommentar hilfreich?

urmelhelble

04.11.2012 19:22 Uhr

Pardon daswoosh, aber das ist Unsinn, da gleiche Volumina von Mehl, Zucker und Fett ein völlig verschiedenes Gewicht haben.
Mit der Tassenbutter gebe ich dir natürlich Recht :)

lG, urmel
Kommentar hilfreich?

herr_timchen

10.07.2005 20:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ele,
es handelt sich hierbei um Gewichtsanteile, sorry hätt ich ja auch gleich dazuschreiben können... für nen dünnen Boden mit 26 cm fängst Du am besten mit 50 Gramm an !

Grüßle, Tim
Kommentar hilfreich?

TeddyBehr

21.09.2005 01:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das Super Rezept und die hilfreichen Kommentare.

Leider ist es mir auch nach dem zweiten Anlauf nicht gelungen, den Teig ausgerollt zu bekommen. Entweder haftet der Teig knadenlos an der Folie, oder an dem Teigroller, obwohl ich den vorher 2 Stunden lang im Kühlschrank hatte.

Beim dritten Versuch hab ich das mit dem Ausrollen einfach gestrichen und den Teig direkt in meine Teflonform geknetet. Das war recht einfach, noch einen kleinen Rand dazugeformt und ausgebacken. Anschliessend ist mir der Boden förmlich aus der Form gerutscht und ich bin so dann doch noch in den Genuss dieses wirklich guten Rezeptes gekommen.

Grüße, Teddy
Kommentar hilfreich?

Margot1

20.11.2005 12:24 Uhr

Kommt hier kein Ei in den Teig
Kommentar hilfreich?

herr_timchen

20.11.2005 13:36 Uhr

Nein, kein Ei.

LG, Tim
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


koeksch111

12.07.2015 17:50 Uhr

Tolles Rezept! Habe den Boden heute mit paris7 Erdbeerkuchen mit Minze und Pinienkernen kombiniert für eine Veranstaltung, war super lecker und war sofort weg! Leider ist mir der Boden beim rausnehmen aus der Springform 1x durchgebrochen. Ich habe ihn kurzerhand mit klarem Tortenguss "geklebt", funktioniert prima und hat keiner gemerkt.

LG Tina
Kommentar hilfreich?

ceyenne

06.09.2015 16:55 Uhr

Hallo,

klasse Teig:)

ich habe eine 18 Springform genommen, weil wir nur mit 2 Personen sind.

Ich begann mit 50g Zucker, 100g Butter und 150g Mehl, das alles ohne Ei und Backpulver, dafür gibt es 5 Sterne:)

LG ceyenne
Kommentar hilfreich?

ceyenne

06.09.2015 17:27 Uhr

Ach ja, es gab einen gedeckten Apfelkuchen:)
Kommentar hilfreich?

Inflexus

03.10.2015 19:26 Uhr

Ich mag dieses Rezept unheimlich gern :)
Es ist so absolut simpel, aber man kann die verschiedensten Sachen daraus machen und es schmeckt immer super toll, genau so, wie ein Mürbeteig sein muss!:)
Kommentar hilfreich?

JuliaChildKK

17.11.2015 21:06 Uhr

Ich habe den Mürbeteig als Boden für einen Schmandkuchen verwendet. Hat perfekt gepasst und war super lecker.

Die 1-2-3-Formel ist toll zu merken. Werde ich jetzt immer so machen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de