Hähnchenschenkel auf Kürbis aus dem Ofen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchenschenkel
Kürbis(se), in schmale Spalten geschnitten
100 g Tomate(n), getrocknet
Tomate(n), frisch, geviertelt
2 Zweig/e Rosmarin, frisch
 Blätter Salbei
2 EL Honig
4 EL Olivenöl und 1 EL Wasser
1 Zweig/e Rosmarin, gehackt
5 Blätter Salbei, gehackt
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein Backblech mit 2 EL Olivenöl bestreichen. Darauf die Kürbisspalten, die getrockneten und die frischen Tomaten verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rosmarinnadeln und die Salbeiblätter über dem Gemüse verteilen.

Honig, Olivenöl, 1 EL Wasser, die Hälfte des gehackten Rosmarin und 5 gehackte Salbeiblätter zu einer Marinade verrühren. Die Marinade mit Salz, Pfeffer und gekörnter Brühe abschmecken. Die Hähnchenschlegel rundum mit der Marinade bestreichen und auf das Gemüse legen. Alles auf der mittleren Einschubleiste bei ca. 190°C im Ofen 60-70 Minuten garen.

Durch die Marinade bekommen die Hähnchenschlegel eine würzige Kruste. Aus dem Bratensaft kann man nach Abscheiden des Fettes noch eine Soße zubereiten.

Dazu passt gut Polenta, die nach Packungsanleitung zubereitet und am Ende mit Salz, geriebenem Parmesan und 1 EL Butter verfeinert wird.

Kommentare anderer Nutzer


bross

25.08.2005 08:05 Uhr

Ich bereite meine Hähnchenkeulen genau so, aber immer mit Kartoffeln zu! Die Sache mit Kürbis zu probieren würde mich sehr reizen. Dazu aber folgende Frage:

Wieviel ist den 1 Kürbis in Gramm ausgedrückt? Für 4 Personen etwa 800 gr. ?

LG!
bross

sile

25.08.2005 10:04 Uhr

Ich muss gestehen, ich habe den Kürbis vorher nicht gewogen. Ich habe einen Kürbis aus dem Garten - Durchmesser ca. 20 cm - verwendet. 800g geschälter Kürbis für 4 Personen müsste aber von der Menge her passen. Wenn ich das Rezept das nächste Mal zubereite, werde ich den Kürbis vorher wiegen und die Mengenangabe konkretisieren.

LG
Sile

weimy

26.09.2005 09:30 Uhr

@SILE,
hab ich gestern auf den Tisch gebracht, allerdings mit Patisson. Es sah etwas blasser aus, begeisterte aber die ganze Familie.
Wird es demnächst nochmal geben, sobald ich meine Riesenkürbisse aufschneide, ausserdem gebe ich das Rezept an alle Kürbisfans weiter.

LG
Myriam

akoehl

22.09.2006 18:25 Uhr

Hallo,
das ist wirklich eine sehr gelungenge Kombination, die uns sehr gut geschmeckt hat. Salbei habe ich weggelassen. Geht auch!
LG
Drea

jd80605

10.10.2006 09:23 Uhr

Hi Sile!

Wirklich sehr leckeres Rezept es ist super angekommen!

Vielen Dank!
LG Katja

coffeeaddict

21.10.2007 10:10 Uhr

also ich muss dieses rezept einfach mit 5 sternen bewerten, ich koche es jetzt seit 2 jahren und ich habe damit immer bei meinen gästen und mir selbst ins schwarze getroffen. ich nehme immer noch etwas mehr kräuter, aber sonst kann ich es nicht mehr verbessern! ich nehme immer hokkaido.
AUSPROBIEREN solange es noch kürbis gibt!!!
lg yasmin

juttaobst

24.10.2007 13:51 Uhr

Wirklich ein sehr leckeres Rezept. Mit den Kräutern sollte man aber wirklich nicht geizen. Wenn frische nicht zur Hand sind, dann empfehle ich italienische Kräuter, die es fertig gemischt im Gewürzregal gib.


LG

Jutta

C-Hörnchen

09.02.2008 09:47 Uhr

Wir waren von dem Rezept auch sehr angetan. Sehr fein, wie sich das Honigaroma dem Fleisch mitteilt. Es bleibt auch trotz seiner lecker krustigen Haut sehr schön saftig und Salbei + Rosmarin sind einfach tolle Hähnchengewürze!

Das einzige, was mir nicht so gut gefiel war die Unmenge von Fett, die aus den Hähnchenteilen tropfte, denn leider hatten wir sie auf dem Blech gelassen und direkt vom Backblech serviert. Das nächste Mal werde ich es deshalb wie beschrieben das Fett auf jeden Fall abgießen und auch wenn ich Geflügel-Saucen nicht mag, sind die Gemüseteile dann mit Sicherheit immer noch nahrhaft genug. :D

Wir werden das sicher noch mal kochen, vielen Dank!

gravity81

19.07.2008 19:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Mein Mann und ich geben ihm die volle Punktzahl! Allerdings erinnerten die getrockneten Tomaten am Ende der Backzeit an Grillkohle und waren nicht mehr genießbar - waren vielleicht die in Öl eingelegten getrockneten Tomaten gemeint?

sile

19.07.2008 21:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, ich meinte die in Öl eingelegten getrockneten Tomaten. Die geben dem Gericht durch die Marinade noch zusätzliche Würze.

LG.
Silvia

ases

19.10.2009 09:31 Uhr

Uns hat das Rezept sehr gut geschmeckt. Da wir die Umluftfunktion unseres Ofens genutzt haben, reichte bei 190 °C schon eine Garzeit von ca. 40 min.

Ohne die Nachfrage von gravity81 hätten auch wir den Fehler mit den getrockneten Tomaten gemacht. Vielleicht kann man bei der Zutatenliste einen Hinweis aufnehmen, dass in Öl eingelegte Tomaten gemeint sind.

LG Ases

Tough_Little_Jolly

30.11.2010 22:20 Uhr

Huhu,

mir ist heute der Fehler mit den getrockneten Tomaten passiert. Ok, ich hab die Grillkohle rausgefischt und gut war.

Aber es war ansonsten sehr lecker, ich werde es nochmal machen, allerdings dann schon das Fleisch vorab in einer Tüte marinieren und für einen Knochen-Hassenden Teenager hier Hähnchenbrust nehmen. Das stelle ich mir auch lecker vor.

Und satt macht das Gericht..... ich habe nur einen kleinen Kürbis gehabt , aber im Moment fühle ich mich eher kugelig.

Schönes Rezept.

LG

Tough

Kironi

18.03.2011 08:58 Uhr

Hallo,

bevor ich das Rezept nachkoche, habe ich eine Frage.

Ich mache sehr oft Ofenkürbis aus Hokkaido, den lieben wir alle.
Dabei brauchen die Kürbisscheiben im Ofen nur ca. 15 - 20 Minuten. Lasse ich sie versehentlich länger drin, werden sie uns viel zu weich.

Im Rezept steht, daß das ganze 60 - 70 Minuten garen soll.
Meiner Meinung nach müßte dann der Kürbis schon völlig zu Brei geworden sein.
Wie ist er denn am Ende von der Konsistenz her?

Liebe Grüße
Kironi

pasiflora

04.10.2013 02:55 Uhr

Hallo!
Ich bin eigentlich kein Kürbis-Fan, habe aber einen Spaghetti-Kürbis geschenkt bekommen und Dein Gericht probiert, es hat mich aus den Latschen geworfen! Sau-lecker, was soll ich sagen? 5 Punkte und herzliche Grüsse aus Peru von der
Pasi

Happiness

04.11.2013 09:08 Uhr

Hallo

das Rezept ist wirklcih gaaanz toll!
Ich habe einen Buttercup-Kürbis verwendet, der ist sehr fest und hat ein schönes Maronen-Aroma. Bei mir kam noch etwas Knoblauch dazu, ein intensiver Waldhonig und ausserdem habe ich die getrockneten Tomaten durch Oliven ersetzt, was auch farblich schön aussah;-) Ich habe pro Person zwei Hähnchenschenkel gemacht, da sie etwas kleiner waren und nicht soviel Fleisch am Knochen war;-)
Deshalb hat bei mir auch eine knappe Stunde im Ofen ausgereicht.

Dazu gabs wie empfohlen Polenta, was uns sehr gut geschmeckt hat.

Liebe Grüsse
Evi

gabipan

15.12.2013 21:47 Uhr

Hallo!
Hab schon öfter ein ähnliches Rezept mit Hähnchenkeulen und Kürbis zubereitet und auch diese Kombination fanden wir überaus lecker. Da wir keinen Salbei mögen, habe ich Thymian genommen, zusätzlich noch mit etwas Knoblauch gewürzt und 2 stückige Zwiebeln kamen auch dazu. Als zusätzliche Beilage habe ich noch auf einer Seite ein paar Kartoffeln mitgebraten.
LG Gabi

tigerlillli

19.01.2014 19:46 Uhr

Lecker!!!!

Statt nur Kürbis haben wir Kürbis, Karotte, Pastinake, Fenchel und Kartoffel genommen!
dazu Sauerrahm mit reichlich Knoblauch!
gerne wieder!!!!!

Charlotte64

11.09.2014 08:36 Uhr

Habe das Rezept ausprobiert ,hab anstatt Kürbis Paprika genommen da meine Lieben Kürbis nich mögen! ist super angekommen, und ich muß es wieder kochen :) LG Charlotte

suessehexe020274

12.10.2014 15:57 Uhr

Habe alles genau nach Anweisung zubereitet - außer Salbei, den hatte ich vergessen einzukaufen - war super lecker, Mann im 7. Kochhimmel - juhu - das gibts auf alle Fälle mal wieder !!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de