Scharfe Hühnersuppe

*Zaubersuppe*
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Huhn (etwa 1,5 kg schwer)
  Suppengrün : Knollensellerie, Petersilienwurzel, Stange Porree, dicke Karotte
10  Karotte(n)
100 g Ingwer, frisch
Chilischote(n) (oder aus dem Glas rote scharfe Pfefferoni)
1 Tasse/n Nudeln (Faden- oder Buchstabennudeln)
1 Tasse/n Erbsen, feine, am besten aus der Tiefkühlung
1 Dose/n Bohnen, schwarze, oder Kidneybohnen
  Salz, evtl. gekörnte Brühe zum Nachwürzen
  Petersilie, frisch gehackte
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Besonders empfehlenswert in der Erkältungszeit.
Es handelt sich um eine durch Chili und Ingwer schärfer gemachte Hühnersuppe. Chili und Ingwer wirken antibakteriell und verstärken die ohnehin schon schweißtreibende Wirkung der Hühnersuppe. Hühnersuppen wirken im allgemeinen schleimlösend.

Zunächst aus dem Suppenhuhn mit dem Suppengrün eine kräftige Hühnerbrühe kochen, ich nehme dafür den Schnellkochtopf. Das gegarte Huhn zum Abkühlen beiseite legen und später das Fleisch in recht feine Streifen schneiden.

Das Fett von der Brühe abschöpfen, dabei ein wenig in einen kleinen Topf geben. Die Karotten in feine Ringe schneiden, die Ingwerknolle schälen und in sehr feine Scheibchen schneiden, beides in dem Topf mit dem Hühnerfett andünsten, dann mit Deckel etwa 10 Min. garen. In der Zwischenzeit die Chilischoten in sehr feine Ringe schneiden, ggf. nochmals teilen und zum gegarten Gemüse geben.

Die Hühnerbrühe erneut zum Kochen bringen, die Nudeln in den Topf und kurz vor Ende der Garzeit der Nudeln die Erbsen sowie die Bohnen einschütten, dann noch das kleingeschnittene Fleisch und das Karottengemüse zum Erwärmen dazu.
Abschmecken, vielleicht noch etwas Salz oder gekörnte Brühe oder Chili?!
Diese Suppe im Falle einer Erkältung schön heiß essen, vor dem Verzehr noch etwas Petersilie auf die Suppe im Teller streuen.

Kommentare anderer Nutzer


melaike

06.11.2002 22:59 Uhr

die suppe ist wirklich superlecker!!!!....ich habe mich allerdings nicht an den ingwer herangetraut da mir 100 gramm doch ein wenig zu viel erschien...trotzdem tut die suppe sehr gut gerade jetzt wo ich so erkältet bin...das mach ich jetzt öfter!!...

zooropa

03.02.2003 15:49 Uhr

... ich koche sie mir öfters fürs Wochenende vor, ist wirklich eine super Aufpäppelsuppe wenn man zu lang gefeiert hat ;-) !!

anselmo

27.12.2003 08:18 Uhr

Auch ich finde die Suppe super. Aber der Ingwe gehört unbedingt dazu.

Marie0205

05.01.2004 02:43 Uhr

Ingwer und Chili gehören auf jeden Fall dazu ... ich hab nur die Bohnen weggelassen.

Die Suppe hat uns über unsere Erkältung total genial hinweg geholfen. War super lecker und schweisstreibend ;-)
Am nächsten Tag ein Spaziergang an der frischen Luft ... und man ist wieder fit.

Danke für das Rezept.
liebe Grüsse
marie

liebeziege

26.02.2004 13:17 Uhr

.und da ich im moment so erkältet bin, kocht mir mein mann diese suppe, und ich glaube auch, dass sie mir hilft.

hust, schnief

kriffel

29.02.2004 15:28 Uhr

Habe gerade ausprobiert -SUPER!!!!
Vielen Dank!
Gruß
Katharina

fine

07.07.2004 11:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist die klassische Erkältungssuppe. Ich gebe gern noch eine Dose Kokosmilch darunter, das macht sie noch etwas exotischer.
gruss, fine

s.trapp

09.08.2004 15:35 Uhr

Boa ...klingt gut, werde ich morgen meinem Schatz servieren, hoffentlich schmeckts wie bei Mutti...Daumendrück Soriii

Sherazade

02.05.2005 11:25 Uhr

Diese Suppe tötet garantiert alle Bakterien ab. Und dazu schmeckt sie noch ganz hervorragend. Vielen Dank für das gute Rezept, liebe Grüße, Gabriele

renatuca

28.08.2005 22:46 Uhr

diese suppe muß es sein -
und nicht nur in der grippe zeit . nein auch wenns ein paar pfund weniger sein sollen - habe mit einer ähnlichen (viel ingwer) tolle erfolge erzielt -
freut mich sie wiederzufinden

KerstinB

24.01.2007 15:23 Uhr

Hallo,
gestern habe ich diese Suppe für Gäste gemacht, aus 2 Suppenhühnern. Ingwer habe ich auch nur ca. 2/3 der angegebenen Menge genommen. Frische Chili hatte ich nicht, stattdessen getrocknete, geschrotete. Die Nudeln habe ich allerdings gesondert gekocht und solo gereicht. Jeder konnte sich also erst ein paar Nudeln auf den Teller geben und dann die heiße Suppe darüber. Da die Suppe 3 Std. auf dem Büffet stand, war das für die Qualität der Nudeln sehr gut. Die waren noch schön bissfest. Ich hatte ganz kleine Muschelnudeln von Birkel. Hatten im gekochten Zustand eine etwas kleinere Größe als die Erbsen. Die Reste der Suppe werde ich jetzt auch ohne die Nudeln einfrieren.
Allerdings werde ich das nächste Mal mehr Erbsen und weniger Kidneybohnen hineintun. Liegt aber einzig und allein daran, dass ich persönlich Kidneybohnen nicht so gerne mag.
LG
Kerstin

bodochia

06.01.2008 08:48 Uhr

Hallo,
hab mal ne frage: wieviel wasser nehmt ihr denn für die brühe? ich mache sie gerade zum ersten mal und war mir über die menge nicht ganz sicher, aber freu mich auf jeden fall schon auf das endprodukt ;-)
Und auf dass die Erkältung besiegt wird!
gruß, bodochia

PitZwo

08.01.2008 08:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Bodochia,

die Menge der Brühe hängt von der Größe des Suppenhuhns ab, weil es beim Kochen schon mit Wasser bedeckt sein sollte.
Später, wenn Du feststellen solltest, dass die Hühnersuppe durch die Zugaben der Zutaten zu dick wird, kannst Du immer noch Wasser und eventuell gekörnte Brühe nachgeben.

Gruß
Pit

strubbelsternchen

12.02.2008 18:37 Uhr

Hat sich entzwischen zu meiner Lieblingssuppe entwickelt!!! Einfach superlecker!!!

Statt den Bohnen geb ich immer in Stücke geschnittene Zuckerschoten dazu. Wenn ich nicht krank bin nehm ich einfach nur die Hälfte Ingwer. Ich würz die Suppe auch gerne kräfig mit Kurkumapulver, daß gibt so eine schöne Farbe.

Hab die Suppe auch schon als "asiatische" Vorspeise gereicht, mit Mini-Teriyaki-Spießchen, Tofuwürfel und Shitakepilze als zusätzliche Einlage die sich jeder Gast selbst noch reintun konnte. Kam sehr gut an.

LG strubbelsternchen

silfi1

23.05.2008 17:09 Uhr

Kommentar von meinem Mann: "Das war die beste Hühnersuppe, die ich je gegessen habe" - ich glaube, das sagt alles.

Ich habe allerdings die Bohnen weg gelassen und ordentlich Sellerie verwendet.

lg Silvia

Angelika8755

24.10.2008 07:51 Uhr

Ein wirklich sehr sehr leckeres Süppchen, vor allem für die kalte Jahreszeit.
Da wird's einem richtig warm ums Herz...
LG Angie

monikakao

15.03.2009 16:33 Uhr

Der Ingwer ist ein absolutes Muss, sonst fehlt der Suppe der "Pfiff".

Leider hab ich es nicht geschafft, das Fett von der Brühe abzuschöpfen. Ich wäre für Tipps sehr dankbar.

Stattdessen habe ich die "zu fette" Suppe mit gekörnter Hühnerbrühe und Wasser verdünnt.

PitZwo

15.03.2009 22:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Monikakao,

einfach geht es, wenn man die Suppe über Stunden oder über Nacht erkalten lässt, weil das Fett dann gehärtet auf der Suppe ist und sich ohne Aufwand abnehmen lässt. Dann aber Gewürze wie Ingwer und Chili erst am Tage des Verzehrs zur Suppe geben, weil sie sonst \"schwächeln\".

Ansonsten gibt es Fettabschöpfer, Kannen, die eine Ausgießöffnung im unteren Teil des Behälters haben, also wie manche Gießkannen. Die heiße Brühe wird hinein gegossen, man wartet ab, bis sich Fett wieder oben abgesetzt hat und gießt die Brühe in einen Behälter, 2. Topf o.ä. ab und läßt das Fett in der Kanne. Dieser Vorgang muss je nach Menge der Brühe öfter wiederholt werden. Mein Fettabschöpfer ist durchsichtig, so kann man sehen, wann alles Fett oben schwimmt. Auch einfach, dauert aber auch je nach Menge.

Bei wenig Fett (wohl kaum bei Hühnerbrühen) reicht auch manchmal ein Papierküchentuch zum Aufsaugen des Fettes....

Hühnerbrühe sollte nicht zu fettarm sein, aber \"triefend\" mag auch ich sie nicht...

Hoffe, Dir geholfen zu haben.

Gruß Pit

hexchen67

16.05.2009 15:40 Uhr

DIe Suppe ist einfach super !
Mein Mann ist total erkältet und gestern hab ich ihm die Suppe gekocht. Nach dem Essen war die Nase richtig schön frei und er fühlte sich direkt besser. Zudem schmeckt sie einfach fantastisch, der Pfiff sind in der Tat Ingwer und Chili. Ich habe mich erst nicht rangetraut - aber wir waren beide total begeistert und ich habe die Suppe sicher nicht zum letzten Mal gekocht !

Krabbenliebling

03.07.2009 17:12 Uhr

Ich würde die Suppe auch gern mal ausprobieren - bei den Kommentaren :-) Aber ich habe keinen Schnellkochtopf und hab noch nie eine Hühnersuppe gemacht. Kann mir jemand sagen, wie lang ich das "Vieh" kochen muss? Und ich bin eigentlich nicht so ne scharfe... wird das mit Chili nicht ein bisschen arg scharf? Ingwer an sich ist ja schon recht scharf.

PitZwo

07.07.2009 16:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Krabbenliebling,

die Kochzeit hängt von der Größe des Suppenhuhns ab, die es so zwischen 1 - 2 kg gibt - und vom Alter.
Die Kochzeit beträgt bei einem mittleren Suppenhuhne so ca. 2- 3 Stunden (wenig Hitze, es sollte köcheln),
Du kannst den Garzustand überprüfen. Gar ist das Huhn, wenn sich das Fleisch gut von den Knochen löst.

Nun, wenn Du es normalerweise nicht so scharf magst, solltest Du Chili zunächst ganz weg lassen und später Deinem Gusto nach schärfen.

Viel Erfólg und guten Appetit!
Pit

sweety23

30.09.2009 14:27 Uhr

Also ich werde die Suppe heute wieder kochen, habe sie schon einmal gemacht und sie ist wirklich super. Meinem Schatz geht es nicht gut und da wird diese Suppe wieder Wunder wirken.

Lg, Nancy...:-)

pandora78

01.11.2009 21:40 Uhr

Habe diese Suppe letzte Woche gekocht, und kann nur sagen: Versammt lecker;-)
Okay, habe das Rezept ein wenig abgewandelt...aber ich fand halt, Bohnen passen nicht dazu. Die Nudeln habe ich seperat gekocht, da mein Schatzi gerade auf Kohlenhydrate verzichtet.
Wurde zur neuen "Lieblings-Hühner-Suppe" gewählt.
Jamjamjam...
LG
Claudia

Peppi28

04.11.2009 20:48 Uhr

Hallo Pandora78,
wir verzichten z.Z. auch auf Kohlenhydrate, deshalb kann man die Suppe prima mit Glasnudeln zubereiten.

LG Kathrin

pandora78

04.11.2009 20:58 Uhr

Hi Kathrin,

Glasnudeln? Ich dachte...Nudeln = Kohlenhydrate??? Klärst Du mich bitte auf?

Herbstliche Grüße aus dem schönen Wedel
Claudia

Peppi28

05.11.2009 17:43 Uhr

Hallo Claudia,

wir haben diesen Tip auch in einem Forum gefunden, als wir nach Rezepten ohne KH gesucht haben. Aber aufgrund Deiner Nachfrage, habe ich jetzt die Zutatenlisten der beiden Nudelsorten verglichen und habe gesehen, dass die Glasnudeln auch KH enthalten nur weitaus weniger Eiweiß und Fett. Sorry
Aber so habe ich - Dank Deiner Nachfrage - auch wieder etwas dazugelernt ;o))
(PS: Die Glasnudeln haben sich am nächsten Tag aber nicht auf der Waage bemerkbar gemacht, im Gegenteil)

LG Kathrin

monroe69

18.11.2009 21:13 Uhr

ich kann nur sagen: sau-lecker
;-))

suwinni

03.01.2010 12:47 Uhr

Hallo zusammen,

einfach super riesig lecker .... Nur die Bohnen habe ich weggelassen, da wir keine Bohnenfans sind.

Wichtig ist, die Möhren mit dem Ingwer anzudünsten. Die Möhren nehmen den Ingwergeschmack dabei super auf.

Für die Optik habe ich noch ein paar Paprikaflocken beigefügt.

Die Suppe bringt einen wieder nach vorne...

LG
aus dem verschneiten Gevelsberg
Suwinni

KlaraDonna

10.01.2010 17:33 Uhr

Hallo!

Auch wir haben die Bohnen weg gelassen und auch Erbsen waren bei uns nicht dabei!
Uns hat die Suppe sehr gut geschmeckt und gut gewärmt!
Allerdings war meine HühnerBrühe so fettig... da werde ich mir wohl doch mal eine Schöpfkanne anschaffen müssen!

PitZwo

15.01.2010 16:58 Uhr

Hallo KlaraDonna,

wenn Du die Hühnersuppe erkalten lässt, kannst du das Fett sehr gut abnehmen, da es sich oben ansammelt.
Dieses als Tipp, wenn die Suppe einen Tag vor Verzehr schon zubereitet wird.

LG Pit

schokohase007

06.04.2010 18:21 Uhr

Die Suppe kann was!
Wirklich ne Zaubersuppe.
Schon zweimal bei Erkältung ausprobiert.
Einmal mit nem TK-Suppenhuhn und heut mit nem frischen.
Beidemale ne super Wirkung. Danach fühlt mich sich wirklich etwas kräftiger und nicht mehr so matschig.
Und dazu kommt noch sie schmeckt seeeeehr gut!:)
Also die ist definitiv abgespeichert als sehr gut schmeckende Medizin:)

LG Schokohase007

P.S. Kann mir jemand sagen, ob sie mir das einfrieren übel nehmen wird?

PitZwo

07.04.2010 09:41 Uhr

Freut mich sehr, dass du so positive Erfahrungen machen konntest, Schokohase007.

Die Suppe lässt sich sehr gut einfrieren, überprüfe aber nach dem Auftauen und Erhitzen die Schärfe, wahrscheinlich muss nachgewürzt werden...

LG Pit

jüsial

04.05.2010 10:00 Uhr

Habe die Suppe in ähnlicher Form schon einmal gemacht, allerdings mit Zwiebeln, Knoblauch und Kurkuma. Und ich muß sagen, dass mir diese Variante auch besser geschmeckt hat. Die "Zaubersuppe" hat nicht so überzeugt!

ZvenHH

08.09.2010 17:35 Uhr

Meine absolute Lieblings-Hühner-Suppe! Ich koche die schon seit Ewigkeiten genau nach dem Rezept und musste das Rezept auch schon unzählige Male herausrücken...

almaca

12.10.2010 13:53 Uhr

Ich hab sie heute gekocht. Wirklich saulecker.
Da ich keinen Chili zur Hand hatte habe ich einen gehäuften TL Sambaolek dazugegeben. Mein GÖGA war begeistert - ihm war allerdings ein wenig zuviel Ingwer in der Suppe - mir nicht.
Bei dem Wetter gibt es diese leckere Suppe mit Sicherheit öfter
Vielen Dank.

LG almaca

koch-mutti

18.10.2010 09:33 Uhr

Super lecker!!!
Wer die Erkältung damit aus dem Leib treiben möchte, kann dem Huhn noch 1 Esslöffel Thymian zugeben. Das gibt der Brühe ein leckeres Aroma
und wirkt schleimlösend.

LG koch-mutti

Majabiene62

23.11.2010 22:00 Uhr

Hallo,

habe die Suppe am WE gekocht, war zuerst skeptisch wegen dem Ingwer, bin nicht so der Ingwerfreund, aber ein absolutes muss!!!

Kann die Suppe wirklich nur weiterempfehlen!

Danke, für das tolle Rezept!
LG
Maja

Sxtus

16.12.2010 16:28 Uhr

Tolles Rezept! Vielen Dank! Tut bei meiner Erkältung supergut.
Hab auf 3 L Wasser aber nur 5 Karotten extra verwendet weil beim Suppengrün schon drei dabei waren aber trotzdem schön aufgegangen :)

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Scansano

22.10.2012 01:07 Uhr

Hallo PitZwo,

Dein Rezept koche ich nun schon seit vielen Jahren und es liegt auch immer ein Vorrat portioniert in der Tiefkühltruhe mit dem Etikett "Zaubertrank".
Wir essen die Suppe natürlich, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist, aber auch an Tagen, wenn es draußen naßkalt ist. Auch die Kinder kommen vorbei und bedienen sich, wenn sie erkältet sind und betrachten diese Suppe als "Medizin".
Es ist ja wirklich so, dass der Genuss dieser Suppe einem den Schweiß aus den Poren treibt und man das Gefühl hat, das diese Speise Kraft gibt und tatsächlich heilende Kräfte hat.
Im Laufe der Jahre habe ich dieses Rezept dem Geschmack meiner Familie angepasst. Das Suppenhuhn köchele ich drei Stunden, gebe dann noch 500 ml Gemüsefond dazu. Nach dem Erkalten gieße ich das Fett ab und dünste dann in einem separaten Topf in Gänseschmalz die Karotten, zusammen mit ca. 50 - 60 g Ingwer und einer kleingeschnittene Chilischote an.
Das kommt dann in die Suppe, die Kidneybohnen lasse ich weg, weil es der Familie nicht schmeckt, nehme dafür die doppelte Portion Erbsen. Nach dem Abschmecken wird das dann eingefroren.
Erst wenn wir die Suppe wieder auftauen, kochen wir dazu eine Portion Buchstabensuppe und geben einen Bund kleingehackte glatte Petersilie dazu.
Es war mir nun wirklich wichtig, Dein Rezept einmal zu bewerten, nachdem ich es nun schon so viele Jahre verwende und auch heute wieder einen großen Vorrat für die Novembertage zubereitet habe.
LG Scansano

sasse

16.12.2012 21:17 Uhr

Hallo, sehr lecker die Suppe! Ich habe die Gemüseeinlage variiert (nur Möhren und Lauch), aber der Pfiff der Suppe kommt ja eher durch die Grundwürze zusammen, die ich übernommen habe. Die macht den Kopf richtig schön frei.

Fiammi

04.01.2013 17:57 Uhr

Hallo,

eine sehr gute Suppe. Hab anstatt Nudeln Gerste als Einlage verwendet. Hab auch die Bohnen weggelassen. Durch den Ingwer und den Chili wurde die Suppe so richtig raffiniert.

Ciao
Fiammi

ma_himba

14.02.2013 10:26 Uhr

Ingwer und Chilli in die Suppe - super Idee und hat uns sehr gut geschmeckt!
Viele Grüße

Biker-Ffm

10.06.2013 08:56 Uhr

Hallo,

ich hab die Suppe gestern gekocht, superlecker, die wird es noch öfters geben. Ich war auch zuerst ein wenig skeptisch, da mir die Menge an Ingwer doch recht groß vorkam, aber perfekt, genau so musses sein :)

Danke für das schöne Rezept :)

schlafende-katze

14.06.2013 23:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn diese Suppe einen nicht wieder aufpäppelt, dann kann man sich wohl abschreiben ;)

Sie ist wirklich super lecker.
Diese Suppe wird es nun wohl öfter geben.. vor Allem sobald es wieder kalt wird.
Die Bohnen habe ich weg gelassen.. aber das ist ja geschmackssache.

Danke für das tolle Rezept!

Korianderfreak

26.09.2013 14:03 Uhr

Tolles Rezept Danke dafür !

Chilli + Ingwer kommen hier eh sehr gut an, habe auch nur die Gemüseeinlage verändert.
Habe gerade viel frisches aus dem Garten, Karotte, Sellerie, Lauch, Zwiebel, Knoblauch und Kohl ist drinnen.

duftet durchs ganze Haus

vG

weisswurst70

03.04.2014 21:09 Uhr

Superlecker! Diese Suppe wärmt so richtig von innen. Ingwer und Chili machen eine ganz angenehme Schärfe. Trotzdem nicht ZU exotisch, sondern wie bei Mami - mit bisschen Pfiff on Topp. Werde Hühnersuppe nur noch so zubereiten. Hab auf die gefüllten Teller noch einen winzigen Klecks kalte Butter und frisch gemahlenen Pfeffer gegeben. :-) Danke für das tolle Rezept!!

Betty_75

22.04.2014 13:27 Uhr

Hallo PitZwo,
meine Tochter ist krank und da habe ich deine Zaubersuppe gemacht !
Sie hat durch den Ingwer einen asiatischen Touch (finde ich) und schmeckt mega lecker !
Meine Tochter liegt im Bett und schwitzt schon!
Danke, die Suppe wird ab heute unsere Geheimwaffe gegen Krankheitsviren!!

LG
Betty

Betty_75

22.04.2014 13:31 Uhr

Ich habe auch zwei Bilder hochgeladen

Gruß
Betty

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de