Zutaten

1 Liter Schlagsahne
1 1/2 Tüte/n Gelatine, wenn als Pulver oder
1 Tüte/n Gelatine (Blattgelatine)
Vanilleschote(n)
1 Tasse/n Milch (Espressotasse)
200 g Zucker
 etwas Zimt, gemahlen
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gelatine mit etwas Wasser auflösen.
Die Sahne und die Espressotasse Milch zum Kochen bringen, Vanilleschote ausschaben und Inhalt in den Topf geben. Ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen, dann den Topf beiseite stellen und leicht abkühlen lassen.
Die aufgelöste Gelatine einrühren, gut verrührt portionsweise in 15 Metallschälchen gießen. Diese müssen nun gut abkühlen, daher bereite ich die Panna-Cotta bereits einen Tag vor dem Verzehr zu.

WICHTIG: Nicht die heißen Schälchen in den Kühlschrank stellen!!!

Zum Verzehr ein Schälchen kurz in heißes Wasser tauchen, mit einem scharfen Messer einmal rum am Rand lösen und auf einen Teller stürzen.

Als Soße verwende ich gerne Waldfrüchte aus der Tiefkühltruhe mit Zucker und etwas Rotwein aufgekocht. Mit etwas geriebenen Nüssen und einem Minzeblättchen garniert, ist dieses Dessert geeignet, um Schwiegermütter schwach zu machen und Opis Cholesterin hochzutreiben.

TIPP: Ich nehme sehr gerne Gelatine als Pulver. Auf der Verpackung steht, dass eine Tüte für 500 ml ausreicht, demzufolge zwei Tüten für einen Liter Sahne notwendig wären. Da ich aber keine schnittfeste Sülze machen möchte, nehme ich 1 1/2 Tüten. Damit wird die Panna-Cotta fest, aber immer noch geschmeidig genug. So schmeckt sie einfach hervorragend.
Auch interessant: